AC/DC – Eventime Eintrittskarten und der Premiumversand

Und sonst so?
Premiumversand *hüstel*

Premiumversand *hüstel*

Gerade war die Post da und hat die Eintrittskarten für das AC/DC Konzert in Gelsenkirchen gebracht – gekauft bei Eventime.

Das war zum einem nicht mal die traditionellen Post, sondern die Postcon – da kostet so ein Brief nur 60 Cent.

Jetzt hatte ich nicht damit gerechnet, das Angus Young die Karten hier persönlich vorbei bringt und dabei noch ein Ständchen gibt. Aber für 19,90 Euro (in Worten neunzehnneunzig) Gebühren für den “Premiumversand” hätte ich ein klitzekleines Bisschen mehr erwartet.

OK, in den Kosten sind ja auch noch die Bearbeitungsgebühren mit drinnen. Also die Gebühren dafür, dass das Bestellsystem einen Druck der Karten und des Anschreibens auslöst, das ganze eintütet und frankiert. In Zeiten des Mindestlohns sind die Gebühren dafür bestimmt total berechtigt. Achne, Menschen waren an dem Prozess ja nur indirekt beteiligt – aber die Maschinen die nur für den Premiumversand extra aufgestellt wurde, die waren bestimmt teuer.

Achso, und der Zahlungsvorgang kostete noch mal extra 4,46 Euro, der war in dem Premiumversand nicht mit enthalten. Allerdings gab es keine kostenlose Zahlungsvariante – auch irgendwie bedauernswert, oder?

Soll ich mich jetzt über Eventime aufregen? Nein, das ist nicht gut für die Gesundheit aber ausgenommen fühle ich mich schon!

Die Verbraucherzentrale hat Eventime deswegen schon abgemahnt, wie u.a. das Magazin RollingStone berichtet. Natürlich kann man diesen Schritt bei Eventime nicht nachvollziehen, ja nee, is klar.

Edit: Den Musterbrief für die Rückforderung der Entgelte gibt es hier bei der Verbraucher Zentrale NRW: http://www.vz-nrw.de/mediabig/232260A.pdf

Queen Mary 1 – Hotel und Museum in Long Beach

Queen Mary 1

Wer im Raum Los Angeles unterwegs ist, sollte mal einen Abstecher ins südlich gelegene Long Beach machen. Im dortigen Hafen liegt “The Queen Mary 1” und dient als Hotel und Museum.

Geschichte der Queen Mary 1

Die Queen Mary 1 war von 1936 bis 1967 auf hoher See im Einsatz. In der Zeit zwischen 1940 und 1946 allerdings als Truppentransporter für die amerikanische Armee.

In ihrer langen und bewegten Geschichte besaß die Queen Mary auch von 1936 bis 1952 das Blaue Band für die schnellte Atlantiküberquerung.

Ende der 60er Jahre, als die Linienschifffahrt über den Atlantik immer unattraktiver wurde, beschloss man die Queen Mary 1967 außer Dienst zu nehmen. Danach wurde das Schiff von der Stadt Long Beach gekauft, für rund 1,2 Millionen Pfund, und wurde liebevoll restauriert und zum Hotel und Museum umgebaut.

Weiterlesen

Besser bloggen… in 2015?

Besser bloggen in 2015?

Die Seite Zielbar.de hat eine Blogparade gestartet, wo wir Blogger unsere Ziele für 2015 ein wenig erläutern und einen guten Tipp für andere Blogger parat halten sollen.

Nun, wir haben eigentlich noch nicht mal ein Fazit für 2014 gezogen, das wird erst kurz vor Neujahr hier erscheinen. Aber vorab können wir sagen, das wir nach dem ersten Jahr als Blogger mit der Entwicklung hier mehr als zufrieden sind.

Die Besucherzahlen gingen stetig nach oben, die Kommentare unserer Leser kommen mit schöner Regelmäßigkeit – so macht das einfach Spaß.

Die Idee, Teile des Blogs wo es um reine Bloggerthemen ging, auf einen eigenen Blog auszulagern war für uns ein Fehler. Es ist doch schon sehr aufwändig einen Blog vernünftig zu betreuen und zu füttern, wenn man das nur als Hobby nebenbei betreibt. Zwei Blogs waren dann einer zu viel, zumindest für unser Anspruchsdenken an einen Blog.

Ziele für 2015

Der Blog soll auf jeden Fall auch Ende 2015 noch bestehen und leben. Das ist unser erstes Ziel bei der ganzen Aktion hier. Stoff und weitere Ideen für Artikel sind in größerer Anzahl vorhanden – daran soll es also nicht mangeln.

Weiterlesen

Unsere Bilder kaufen – für eure Wand

Bilder kaufen in unserem Shop

Wir wurden in letzter Zeit immer öfters gefragt, ob man unsere Bilder kaufen kann. Nun, jetzt ist es möglich – in unserem Bilder Shop auf dieser Seite.

Die Frage, wie das realisiert werden könnte hat uns lange beschäftigt. Erst wollten wir das über ein Plugin in Eigenregie machen. Nachdem wir uns aber mit der rechtlichen Seite des Onlinehandels beschäftigt haben, mit AGB, dem Widerrufsrecht, Rechnungen, Versand usw. war uns schnell klar, das muss über einen Dienstleister laufen.

Also haben wir uns auf die Suche gemacht und uns verschiedene Systeme angeschaut. Es gibt ja einige Onlineanbieter für Printprodukte, die auch Shopsysteme für Fotografen anbieten. Unsere Wahl ist schlußendlich auf www.fineartprints.de* gefallen. Hier hat uns das Shopsystem gut gefallen, welches in der für uns ausreichenden Grundausstattung auch noch kostenlos ist, die Produktpalette und nicht zum Schluss die gute Qualität der Prints.

Und, was gibt es im Shop zu kaufen?

Weiterlesen

Der Blog Bloggerhobby existiert nicht mehr

Infos rund um den Blog

Huch, ihr habt den Blog Bloggerhobby aufgerufen und seid nun hier gelandet? Keine Angst, ihr habt keinen Virus oder so auf dem Rechner.

Ihr seid nur automatisch hier hin weiter geleitet worden. Ich habe den Blog Bloggerhobby abgeschaltet.

Warum das? Nun, ich hatte ja die Idee, die reinen Blogthemen auf diesen Blog hier auszulagern. Ich habe aber mit der Zeit gemerkt, das mir das einfach zu viel wird, mich um zwei Blogs so kümmern zu können, wie ich das für Richtig halte.  Und bevor ein weiterer Blog einfach so im Netz rum schlummert, mache ich dem ganzen lieber ein Ende. Von diesen Blogs, die eigentlich nicht mehr gepflegt werden gibt es eh schon zu viele.

Ich habe für 2015 so viele Ideen und ToDo’s für unseren Reiseblog auf der Liste, da geht schon genug Freizeit für drauf.

Außerdem gibt es sooo viele Blogs rund ums Bloggen, mit so vielen tollen Tipps, da braucht es diesen nicht unbedingt. ;-)

Wer uns, unseren Reisen, unserem Leben und gelegentlich auch mal einen Tipp zum Bloggen weiter verfolgen möchte, kann das auch hier über den Blog machen, da ist auch in Zukunft immer was los.

Weiterlesen

Gutes Benehmen im Netz und die Netiquette

Gutes Benehmen und die Netiquette

Gutes Benehmen und die Netiquette sind das heutige Thema beim Webmaster Friday. Ein gutes Thema, wie ich finde, und daher kommt mein Beitrag aus mal wieder direkt am Freitag, zumal er bereits Donnerstag Abend geschrieben wurde.

Als Blogger hatte ich bisher wenig Grund, mich über das Benehmen der Besucher hier auf der Seite zu beschweren. Da wird nett kommentiert, und Kritik wird anständig, konstruktiv geäußert. Wenige Ausnahmen bestätigen hier natürlich auch die Regel.

Anders sieht es da schon aus, wenn man zwei Foren am Bein hat und sich mal ein wenig in den Social Medias durch die Kommentare klickt. Ebenfalls ein Abgrund sind oft Kommentare unter Zeitungsartikeln im Netz, meine Güte, was geht da teilweise ab.

Da fragt man sich schon oft, sind diese Menschen eigentlich im Real Life auch so unverschämt oder nur im Netz? Aber dazu später mehr.

Ich denke, viele normale Internetuser kennen die Netiquette gar nicht. Daher erst mal ein paar Zeilen zur Erklärung.

Weiterlesen

Calico Ghost Town in Kalifornien

Calico Ghost Town

Wer über die Interstate 15 von Los Angeles nach Las Vegas, oder umgekehrt, fährt, der kommt in der Nähe von Barstow an der Calico Ghost Town vorbei. Verpassen kann man sie eigentlich nicht, da die Geisterstadt auf der Interstate ausgeschildert ist.

Vorab ein Hinweis, wer hier eine einsame, menschenleere Geisterstadt erwartet, der wird enttäuscht werden. Durch die Lage unmittelbar am Highway verlaufen sich regelmäßig sehr viele Menschen in das kleine Örtchen.

Aber, für einen Stopp auf der Fahrt zwischen den beiden Metropolen ist Calico wunderbar geeignet. Man kann sich hier wunderbar ein wenig die Beine vertreten und dabei ein paar interessante Eindrücke gewinnen.

In Calico angekommen fährt man auf den riesigen Parkplatz, wobei man am Kassenhaus den Eintritt von 8 $ für Erwachsene und 5 $ für Kinder zwischen 6 und 15 Jahre bezahlt. Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt. Vom Parkplatz aus kommt man dann auf die Mainstreet von Calico.

Weiterlesen

Eine Reise in die World of Warcraft

World of Warcraft

Heute mal ein Thema, Abseits vom Reisen und der Fotografie. Aber das muss ja auch mal zwischendurch auf einem persönlichen Blog sein.

Wenn ich mal nicht arbeite, nichts am Blog schreibe, kein Slotracing Rennen fahre und auch keinen Urlaub plane, dann nutze ich die freie Zeit gerne mal für ein Spiel am Rechner. Aufgrund der genannten Tätigkeiten kommt das aber nur selten vor.

Jetzt habe ich in den letzten Tagen mal wieder meinen Battlenet Account aktiviert und World of Warcraft auf dem Rechner installiert. Und ich muß sagen, das Spiel macht immer noch so viel Spaß wie vor Jahren bereits. Was World of Warcraft ist und wie ich es spiele, möchte ich hier mal kurz zeigen.

World of Warcraft

World of Warcraft ist ein sogenanntes Massively Multiplayer Online Role-Playing Game (Massen-Mehrspieler-Online-Rollenspiel – MMORPG abgekürzt). Man spielt dabei online in der riesigen künstlichen Welt Azeroth, mit seinen beiden Kontinenten Kalimdor und Östliche Königreiche.

Diese Welt wird von zahlreichen Nicht-Spieler-Charakteren bewohnt, die mal gut, mal böse und mal grausam sein können. Das es sich um ein Online Rollenspiel handelt trifft man natürlich auch alle Nase lang auf Spieler-Charaktere von anderen Spielern aus der ganzen Welt.

Je nach Spielmodus kämpft man gegen die künstlichen Charaktere oder auch gegen die anderen Spieler in dieser Welt. Dabei entscheidet man sich auch, für welche Seite im Spiel man kämpft, für die Allianz noch die Horde. Diese beiden Seiten bekämpfen sich bereits seit 10 Jahren in diesem Spiel.

Weiterlesen