#Traveltuesday Azoren Tipps von Melly

TravelTuesday Euer liebstes Reiseziel

Wir bleiben beim #TravelTuesday bei den Inseln. Letzte Woche Fidschi, dieses mal die Azoren. Melly vom Blog Itchy Feet zeigt uns, warum die Inseln der Azoren eine Reise wert sind.

Azoren – das liebste Reiseziel von Melly (Itchy Feet)

Warum sind die Azoren eines meiner liebsten Reiseziele? Warum sollten wir da unbedingt mal hinreisen?

Zum einen ist die Lage mitten im Atlantik für mich reizvoll. Weit weg vom Festland – eine eigene kleine Welt auf 9 kleinere und größere Inseln verteilt. 8 Inseln sind vulkanischen Ursprungs und man kann den Vulkanismus auch heute noch an zahlreichen Stellen sehen und riechen. Es herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit. Dadurch ist es äußerst grün. Paradiesisch ist nicht übertrieben, aber nicht klassisch mit weißen Sandstränden und Palmen, sondern ganz individuell – Azoren like sozusagen.

Wandern am westlichsten Punkt Europas. Meeresrauschen, Sonnenschein und üppiges Grün - was will man mehr...?

Wandern am westlichsten Punkt Europas. Meeresrauschen, Sonnenschein und üppiges Grün – was will man mehr…? (© Melly von Itchy Feet)

522 Experten haben für das Reisemagazin National Geographic Traveller Inselparadiese unter Gesichtspunkten des nachhaltigen Tourismus und der Einzigartigkeit bewertet. Die Azoren landeten auf Platz 2.

Außerdem mag ich die Azoren, weil man so wunderbar dort wandern kann.

Individuell oder Pauschal – was wäre Dein Rat für die Reise auf die Azoren?

Hm, schwierig. Ich bin ja generell für Individuell. Gleichzeitig möchte ich in meinem Urlaub aber auch entspannen. Nun kann ich jedem zu Inselhopping raten, da jede Insel ihre ganz eigene Charakteristik hat. Das heißt es müssen zusätzlich Inlandflüge und Fährüberfahrten organisiert werden.

In 2 Wochen war ich auf 6 der 9 Inseln. Mit Hin- u Rückflug inklusive „Umstieg“ und Zwischenlandungen kamen 11 Flüge zusammen! Das klingt nach mächtig Stress. Aber ich habe mich nach 2 Wochen noch nie so erholt gefühlt. Ich war in einer durchorganisierten Aktivgruppenreise unterwegs und fand es so einfach perfekt. Man musste sich um fast nichts kümmern. Unsere Reiseleiterin Fernanda kümmerte sich um alles. Die Wanderungen und Aktivitäten waren super ausgewählt. Und da Fernanda Einheimische ist, konnte sie uns ein authentisches Bild vom Leben auf den Inseln vermitteln. Für diesen Service und Komfort habe ich auch gern mehr Geld bezahlt.

Wer längere Zeit auf den Inseln verbringen möchte, kann es natürlich ruhiger angehen und alles individuell gestalten.

Was ist ein unbedingtes Must-See auf den Azoren?

Hafen von Horta mit Blick zum Pico.

Hafen von Horta mit Blick zum Pico. (© Melly von Itchy Feet)

Ich zähle mal meine persönlichen Highlights auf:

  • die Insel Flores
  • Horta – die Stadt der Seefahrer
  • die Insel Pico und wer es sich zutraut die Besteigung des gleichnamigen, höchsten Berges Portugals
  • ein Besuch des Ortes Furnas in dem zahlreichen Fumarolen und Solfatare schwefeligen Dampf verbreiten
  • Sete Cidades – ein riesiger Vulkankrater mit mehreren Seen
  • Whalewatching ist ebenfalls beliebt, habe ich aber nicht gemacht

Gibt es auch NoGos – also Dinge die man sich sparen kann oder besser lassen sollte?

Glauben, dass das Wetter dort immer wunderbar sonnig ist, weil man ja vom Azorenhoch gehört hat. Neben Sonnencreme gehört auch regenfeste Kleidung ins Gepäck. Auf Nebel und tendenziell häufige Wetterumbrüche sollte man sich einstellen.

Welche kulinarischen Highlight sollte man sich nicht entgehen lassen?

Fangfrischen Fisch! Ganz klar;)

Es brodelt, stinkt und dampft...und es wird Essen gegart.

Es brodelt, stinkt und dampft…und es wird Essen gegart. (© Melly von Itchy Feet)

Cozido mit Reis

Cozido mit Reis (© Melly von Itchy Feet)

Eine regionale Spezialität in Furnas ist Cozido. Das ist ein Gemüse/Fleisch/Wursteintopf. Traditionell wird der Topf in ein Erdloch vergraben und durch vulkanische Aktivität mehrere Stunden erhitzt. Danach schaut man sich an, wie der Topf ausgegraben und nach Furnas gefahren wird. Wir wanderten dann ins Dorf und hofften, dass das Essen noch warm ist. Geschmacklich war es allerdings nicht mein Fall.

Die Menschen auf den Azoren – was macht sie zu etwas Besonderem?

Sie sind sehr gastfreundlich und man kann nicht sagen, dass sie sich auf ihren Inseln einigeln. Am Hafen von Villa Franca sprach uns ein Azoreaner an und wollte wissen, wo wir herkommen. Es entwickelte sich ein amüsantes Gespräch auf Englisch in dem er unter anderem erzählte, dass er früher die Schwarzwaldklinik im Fernsehen verfolgte. Fand ich ja interessant!:)

Gibt es noch etwas, was Du unbedingt über die Fidschis los werden möchtest?

Auf Flores mit Blick auf die Insel Corvo. Vier Tage hing die Wolkenkrone über der Insel.

Auf Flores mit Blick auf die Insel Corvo. Vier Tage hing die Wolkenkrone über der Insel. (© Melly von Itchy Feet)

Wer gern in der Natur unterwegs ist und neugierig geworden ist, sollte hinfliegen und sich von der besonderen Atmosphäre verzaubern lassen;)

Hast Du einen besonderen Reisebericht zu den Azoren verfasst oder möchtest Du eine besonders tolle Webseite über die Azoren empfehlen?

Bevor ich auf die Azoren flog, habe ich auf der Seite Azorenurlaub gern gelesen. Auf meinem Blog gibt es inzwischen auch einige Reiseberichte.

Wer hat hier geschrieben? Melly und ihr Blog Itchy Feet!

Itchy Feet - der Blog von Melly

Itchy Feet – der Blog von Melly

Ich bin Melly (25) und wohne nahe Elbflorenz in einem Dorf an der schönen Elbe. Während ich im Beruf als Laborassistentin strickte Regeln befolge, lasse ich mich in meiner Freizeit mit Fotografie, Bloggen und Musizieren (Gitarre und Klavier) gern kreativ aus. Auf meinem Blog Itchy Feet geht es hauptsächlich um Reisen und Fotografie. Am liebsten sind mir Reiseziele, die touristisch noch nicht so ausgelatscht sind. Ich bin auf Reisen gern in der Natur, auf Bergen wie in Höhlen und natürlich höre ich gern das Meer rauschen. Ich bastle gern an individuellen Roadtrip-Routen, schätze je nach Reiseziel aber auch das „behütete“ und sorgenlose Reisen in organisierten Aktiv- und Studienreisen mit Reiseleitung.

Link zum Blog: http://itchyfeet-melly.blogspot.de/

Eine Übersicht über alle veröffentlichten und geplanten Beiträge der Aktion findet ihr auf der Übersichtsseite der Aktion.

Die Urheberrechte für alle Fotos, Screenshots und dem Text liegen bei Melly vom Blog Itchy Feet.

Vielen, lieben Dank an Melly für diesen tollen Bericht und die Eindrücke von den Azoren.

Hat euch der Beitrag gefallen? Schreibt doch einfach einen Kommentar – das würde Melly und uns sehr freuen

Noch ein kleiner Hinweis in eigener Sache – wir sind gerade in der Welt unterwegs. Daher habt Bitte ein wenig Geduld beim freischalten der Kommentare. Sobald wir Netz haben, schauen wir regelmäßig hier rein.

Montana – we love you…

Montana - we love you

Ein kitschigerer Titel ist uns jetzt gerade nicht eingefallen für diesen zweiten, kurzen Zwischenbericht von unserem aktuellen Roadtrip.

Aber, wir haben uns wirklich in Montana verliebt – was ist das für ein wunderbares Fleckchen Erde. Aber der Reihe nach.

Wir haben den Yellowstone vor ein paar Tagen Richtung Norden verlassen. Für den Glacier National Park hatten wir bereits einen Campground vorgebucht, da es auf den 4. Juli zuging und hier Hochsaison ist. Gerade in der Nähe der größten Sehenswürdigkeiten ist es eng mit freien Campingplätzen.

Drei weitere Nächte vorab waren aber noch frei und wir sind somit der Nase nach gefahren.

Die erste Nach verbrachten wir dann auf einem Campground, direkt an der Interstate in Deer Lodge. Dieser unscheinbare kleine Ort hatte dann aber richtig was zu bieten. Ein fantanstisches Automuseum und das alte Montana Staats Gefängnis, welches heute ebenfalls ein Museum ist.

Weiterlesen

#Traveltuesday Fidschi Tipps von Matthias

TravelTuesday Euer liebstes Reiseziel

Ein toller Bericht und sensationell schöne Bilder gibt es heute beim #TravelTuesday. Matthias vom Blog Traveling Shapy gerät ins Schwärmen, über Fidschi, aber lest selber…

Fidschi – das liebste Reiseziel von Matthias (Traveling Shapy)

Warum sind die Fidschi mein liebstes Reiseziel? Warum sollten wir da unbedingt mal hinreisen?

Es ist immer schwer für mich mein liebstes Reiseziel zu wählen den es gibt einige aber ich entscheide mich mal für Fidschi welches auf jeden Fall unter meinen Top 3 landet. Dieses Inselparadies überzeugt durch seine Vielfalt an Bergen, Stränden und Regenwäldern. Wenn man sich weit genug weg traut von den Touristenmassen findet man unberührte Natur die man durchwandern kann und ständig begleitet wird von Kleinstlebewesen wie Krabben und Echsen. Die Strände suchen ihres gleichen und man liegt wirklich immer unter einer Palme und nicht wie in vielen anderen Ländern wo einem die Kataloge das weiß machen wollen.

Weiterlesen

Yellowstone – Erste Eindrücke – wir sind erschlagen davon

Yellowstone - Erste Eindrücke

Mal eine kurze Meldung von uns, wo wir gerade in der abendlichen Sonne von Montana sitzen und auf dem Campground vernünftiges Internet vorhanden ist.

Wir haben nun 3 Tage im Yellowstone National Park verbracht. In diesen 3 Tagen haben wir so viele Eindrücke gesammelt, die müssen erst mal verarbeitet werden.

Die Tiere dort, die Landschaft, die vulkanischen Seen, die Geysire – meine Güte – das ist mehr als nur beeindrucken. Dazu ist der Park so riesig und genau so abwechslungsreich.

Wenn wir wieder zu Hause sind, werden wir da einen (oder zwei) ausführliche Berichte drüber schreiben und gaaanz viele Bilder dazu liefern.

Hier mal ein klitzekleiner Vorgeschmack:

Weiterlesen

#Traveltuesday Mexico Tipps von Sabrina

TravelTuesday Euer liebstes Reiseziel

Heute geht es nach Mexico beim #TravelTuesday. Sabrina war dort und schwärmt von der tollen Kultur, schönen Stränden und den kulinarischen Seiten des Landes.

Mexico – das liebste Reiseziel von Sabrina (Frau Heldin)

Warum ist Mexico (Yukatan) Dein liebstes Reiseziel? Warum sollten wir da unbedingt mal hinreisen?

Neben wunderschönen Stränden hat Mexiko auch kulturell viel zu bieten. Obendrein sind die Leute unglaublich freundlich und hilfsbereit.

Individuell oder Pauschal – was wäre Dein Rat für die Reise nach Mexico (Yukatan)

Wir haben uns im Reisebüro beraten lassen und letztendlich eine Kombination aus individuell und pauschal gewählt.

Komplett individuell ist einfach nicht ganz mein persönliches Ding, stelle ich mir aber in Mexiko (Yucatan) gut vor. Wir haben 2 Wochen All-Inclusive und zusätzlich einen Mietwagen gebucht, um unabhängig erkunden zu können. In der Zeit mit dem Mietwagen sind wir auch einmal quer über die Halbinsel gefahren (von Playa del Carmen bis Merida) und haben dann auch in Merida in einem günstigen Hotel übernachtet. Ich denke man kann beides guten Gewissens machen – es ist einfach eine Typfrage.

Weiterlesen