Fotoprojekte

12 Magische Mottos: Schilder und Schriften

Fotoprojekt: Schilder

Das neue Jahr bringt auch eine neue Fotoaktion auf dem Blog episoden.film von Paleica. Letztes Jahr gab es ja die Aktion Magic Letters, wo uns am Ende die Puste ausgegangen ist. Alle zwei Wochen ein neues Thema, das war schon viel.

Dieses Jahr wird es einfacher – 12 Magische Mottos wird es geben – eines pro Monat. Das gefällt uns, da sind wir wieder dabei.

Los geht es mit dem Motto Schilder und Schriften. Das passt wunderbar, da wir in Thailand so manchen Schild fotografiert haben. Große und kleine kamen uns vor die Linsen. Hinweisschilder, Zugschilder, Verbotsschilder – alles Mögliche.

Da es sich ja um eine Fotoaktion handelt, lassen wir und auch wieder die Bilder sprechen. Schreiben können wir in vielen anderen Beiträgen hier, mehr als genug.

Schilder und Schriften aus Thailand

Rauchen - am Bahnhof in Bangkok

Rauchen – am Bahnhof in Bangkok

Hinweise am Bahnsteig Bangkok

Die Zugschilder am Bahnhof Bangkok – diese wurden wirklich alle von Hand gewechselt.

Ab hier - nur für Mönche

Ab hier – Sitzplätze im Zug nur für Mönche

Wat Langkhakhao

Ein Fest am Wat Langkhakhao

Dort nicht hoch klettern

Dort nicht hoch klettern zum Fotografieren – ich mein, wer macht sowas?

Oder kurz gesagt: Richtung Norden

Oder kurz gesagt: Richtung Norden

Werbung für die ganze Familie?

Werbung für die ganze Familie?

Dezente Werbung sieht kleiner aus...

Dezente Werbung sieht kleiner aus…

Chiang Mai nach Bangkok

Chiang Mai nach Bangkok

Schlafen auf Elefanten ist hier eben nicht verboten.

Schlafen auf Elefanten ist hier eben nicht verboten.

Das war unser Beitrag zur Aktion 12 Magische Momente im Januar. Wir sind schon sehr gespannt, wir es im Februar weiter gehen wird,

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

Über den Autor

Thomas Jansen

Thomas, 68er Jahrgang, aus dem schönen Mülheim an der Ruhr im Ruhrpott. Zusammen mit der besten Ehefrau der Welt auf Reisen. Und sonst?
Arbeiten // Fotografieren // Bloggen // Spotten // Slotten // Lesen

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare

  • Großartig! Ich hatte ja gehofft, dass es bei euch Schilder aus fernen Landen geben würde und wurde nicht enttäuscht.

    Faszinierend, diese fremden Schriftzeichen, bei denen man keine Chance hat, den Inhalt zu erraten. Gibt es denn englische Übersetzungen oder muss man sich tatsächlich so intensiv vorbereiten, dass man die Bedeutung kennt? Die Mönch-Sitzplätze sind ja nun schon sehr speziell.

    • Moin Arne,

      die meisten Schilder mit Hinweise sind zweisprachig beschriftet, Thai und Englisch. Bei Werbung usw. ist da keine Übersetzung dabei. Und bei dem Mönchschild haben wir den Schaffner gefragt, der ca. 17 Worte Englisch sprach ;-). Hätte man aber auch alleine drauf kommen können, weil hinter dem Schild saßen nur noch Menschen mit orangenen Umhängen. 😉 Die Schrift ist eine Mischung aus Alphabet und Silbenschrift und es gibt keinen wirklichen Standard, diese zu romanisieren. Ein von der Regierung in Thailand genutzter Weg, schreibt dann die Worte zwar in romanischer Schrift. Leider kann man daran dann aber nicht erkennen, wie ein Wort ausgesprochen werden muss oder wie welche Silbe betont werden muss.

      Es ist ja nicht nur die Schrift in Thailand, auch die Sprache besitzt keinerlei Bezug zu unserer oder einer anderen Sprache, die ich kenne. Außer Ortsnamen erkennt man wirklich kein einziges Wort, wenn die los reden. Aber gerade das macht es ja so spannend.

      LG Thomas

  • Hi,

    da muss ich direkt mal in mich gehen! Für mich als alten Schilderfotografen wäre das fast mal eine Überlegung wert um da mit zumachen.

    Deine Schilder aus Thailand find ich ja klasse! Ein großes Schild mit Schriftzügen und man hat nicht die geringste Ahnung was da oben steht.

    lg
    Rainer

    • Ja, das fand ich auch faszinierend. In einem Zug hatten wir noch ein Werbeplakat, das habe ich mir 5 Stunden lang angeschaut. Ich weiß bis jetzt nicht so wirklich, um was es ging.

      LG Thomas

  • lieber thomas, wie schön, dass du wieder dabei bist – du hebst meinen männer-anteil beim projekt beträchtlich 😉 und toll, aus thailand war noch nicht viel dabei. ich freu mich sehr!