Zuletzt aktualisiert am

Kentucky

Kentucky

Allgemeine Informationen

  • Abkürzung: KY
  • Spitzname: Bluegrass State
  • Hauptstadt: Frankfort
  • Fläche: 104.656 km²
  • Einwohner: 4.399.367
  • Bevölkerungsdichte: 41,0 Einwohner/km²
  • Beitritt in die USA: 01.07.1792

Gastbeitrag von: Simon Hertle

Link zum Blog: http://www.usa-reiseblogger.de

Ich bin derzeit noch Student und blogge seit geraumer Zeit über eines meiner liebsten Reiseziele, die USA.

Nachdem ich ein Austauschjahr in Louisville, Kentucky mit dem Parlamentarischen Patenschaftsprogramm des Deutschen Bundestages verbracht habe, sehe ich den Bundesstaat als meine zweite Heimat an und besuche regelmäßig meine Gasteltern von damals.


Reisetipps zu Kentucky

Kentucky trägt den Spitznamen „The Bluegrass State“, denn in der Zeit von März bis April schimmern die Grasweiden, auf denen auch die Pferde auf den etlichen Farmen grasen, in einem blaugrünen Farbton. Grund dafür ist der kalksteinhaltige Boden.

Das neue State Capitol in Frankfort, Kentucky

Das neue State Capitol in Frankfort, Kentucky

Weite Teile des Bundesstaates sind von grünen Wäldern übersäht, darüber hinaus bietet der Bundesstadt viel unberührte Natur mit unzugänglichen Bergen und Tälern.

Viele Touristen kategorisieren den Staat gerne als einen „Fly-over-State“ auf dem Weg an die Westküste, doch das wird Kentucky nicht gerecht. Denn dieser Bundesstaat hat durchaus einiges zu bieten und trägt, wie alle anderen Staaten auch zu einer touristischen Vielfalt bei.

Kentucky wird kulturell zum Süden der USA gezählt und ist neben der berühmten Fastfood-Kette „Kentucky Fried Chicken“ auch die Heimat der Bluegrass-Musik. Darüber hinaus ist Kentucky kulturell neben Pferden vor allem für Bourbon Whiskey bekannt. 90 Prozent des weltweit konsumierten Bourbon Whiskeys stammen aus dem Staate Kentucky.

Der kalksteinhaltige Boden verleiht nicht nur den Pferden starke Knochen, sondern hilft auch das Wasser von Verunreinigungen zu filtern, welches zur Herstellung des Bourbon Whiskeys verwendet wird.

Louisville, Kentucky

Beginnen möchte ich mit einigen Sehenswürdigkeiten in meiner Lieblingsstadt Louisville, die im Jahre 2013 von Lonelyplanet als das beste nationale Reiseziel gekürt wurde. Louisville mausert sich zu einer lebhaften und hippen Stadt am Ufer des Ohio Rivers.

Die Statue von Booker Noe beim American Stillhouse von Jim Beam auf dem Kentucky Bourbon Trail, welches sich 30 Minuten südlich von Louisville befindet

Die Statue von Booker Noe beim American Stillhouse von Jim Beam auf dem Kentucky Bourbon Trail, welches sich 30 Minuten südlich von Louisville befindet

Das Restaurant Bourbon’s Bistro bietet neben 130 verschiedenen Whiskeys auch leckere Speisen. Eine weitere Adresse ist die Old Seelbach Bar, in welcher F. Scott Fitzgerald Notizen zum Buch „The Great Gatsby“ anfertigte. Das Seelbach Hotel, welches heute zur Hilton-Kette gehört wurde übrigens von zwei bayerischen Immigranten gegründet.

Das Nachtleben pulsiert vor allem auf der Bardstown Road und im historischen Stadtviertel „Highlands“, wo sich neben vielen kleinen Geschäften, Coffee Shops auch etliche Bars finden lassen. Wer in Downtown nächtigt, findet mit der „4th Stree Live“ einen guten Anlaufpunkt um zu feiern.

Fourth Street Live mitten in Downtown Louisville eignet sich als gute Anlaufstelle für Feierwütige

Fourth Street Live mitten in Downtown Louisville eignet sich als gute Anlaufstelle für Feierwütige

Für Bildungsreisende bietet Louisville einige interessante Museen wie z.B. das Derby Museum, welches direkt neben der Pferderennbahn Churchill Downs liegt und nicht nur für Pferdeliebhaber empfehlenswert ist. Weiter kann ich das Muhammad Ali Center empfehlen, welches das Leben und Schaffen eines des größten Boxer der Geschichte präsentiert.

Wer sich für viktorianische Architektur interessiert, kann im historischen Stadtteil „Old Louisville“ etliche Häuser bewundern. Old Louisville ist der größte denkmalgeschützte Stadtteil im viktorianischen Stil in den USA. Einige der schönsten Häuser befinden sich auf dem St James Court nahe des Central Parks, an welchem auch das Conrad-Caldwell House liegt. Übrigens wurden viele der Parks in Louisville von Frederick Law Olmsted gestaltet, der auch den Central Park in New York City plante.

Das Louisville Slugger Museum des bekanntesten Herstellers von Baseball-Schlägern befindet sich Downtown Louisville

Das Louisville Slugger Museum des bekanntesten Herstellers von Baseball-Schlägern befindet sich Downtown Louisville

Die beste Reisezeit um Louisville zu besuchen ist definitiv um den ersten Samstag im Mai, denn da findet das Auftaktrennen der Triple-Crown-Serie statt. Das legendäre Kentucky Derby wird von dem Kentucky Derby Festival eingeläutet, welches sich über mehr als 2 Wochen erstreckt. Einige nennenswerte Veranstaltungen sind „Thunder over Louisville“, welches die größte Feuerwerksshow in Nordamerika ist und das Heißluftballonrennen. Zum Kentucky Derby herrscht in der Stadt Louisville absoluter Ausnahmezustand.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Louisville:

Cave Hill Cemetery

Cave Hill Cemetery ist ein historischer Friedhof, welcher so schön angelegt ist, dass man ihn ohne die Grabsteine und Mausoleen als einen Park wahrnehmen könnte. Hier liegt unter anderem der KFC-Gründer Harland D. Sanders begraben. Den Friedhof kann man mit dem Auto erkunden. Der Friedhof befindet sich auf der Baxter Ave bzw. Bardstown Rd, somit kann man den Besuch mit weiteren Sehenswürdigkeiten verbinden. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch der Cherokee Park.

Louisville Waterfront Park

Wer sich in Downtown befindet und einen Park für einen gemütlichen Spaziergang sucht, findet mit dem Waterfront Park genau dies. Dort befindet sich auch ein Fahrradverleih von wo aus man geführte Touren unternehmen oder selbst die Gegend erkunden kann.

Im Waterfront Park in Louisville findet man diese Statue von Abraham Lincoln

Im Waterfront Park in Louisville findet man diese Statue von Abraham Lincoln

http://www.wheelfunrentals.com/Locations/Louisville

Louisville eignet sich für Kentucky-Reisende auch gut als Ausgangspunkt für den „Bourbon-Trail“. (http://kybourbontrail.com/map/)

Sehenswürdigkeiten in Kentucky

Die weiteren Sehenswürdigkeiten möchte ich in diesem Absatz zusammenfassen. Am Ende des Artikels habe ich eine Karte via Google Maps mit allen Sehenswürdigkeiten zusammengestellt und einige meiner Lieblingsrestaurants finden sich ebenfalls auf dieser Karte wieder.

Auf den Spuren von Abraham Lincoln

Wer von Louisville in Richtung Süden zum Mammoth Cave National Park fährt, kann sich nach etwa einer Stunde Fahrzeit nahe Hodgenville auf die Spuren von Abraham Lincoln begeben. Denn hier befindet sich nicht nur Lincolns Geburtsort, sondern auch seine ehemalige Heimat, wo er bis zum Alter von 7 Jahren lebte.

Abraham Lincoln hat auch nachdem er Kentucky Richtung Indiana bzw. Illinois verlassen hat niemals Kentucky vergessen. Er wusste auch wie wichtig die Rolle Kentuckys während des Bürgerkriegs war und sagte einmal treffend: „I hope to have God on my side, but I must have Kentucky.“.

Abraham Lincoln Sehenswürdigkeiten:

  • Abraham Lincoln Birthplace National Historic Site (Sinking Spring Farm)
  • Abraham Lincoln’s Boyhood Home (Knob Creek Farm)

Kentucky Horse Park

Der Kentucky Horse Park befindet sich in Lexington und bietet neben Museen zur Geschichte des Pferdes auch viele Möglichkeiten echte Pferde zu sehen. Auf den riesigen Flächen der Farm dürfte das Herz eines jeden Pferdeliebhabers höher schlagen.

Das Bild zeigt das Gewinner-Pferd des Kentucky Derby vom Jahre 2013, welches ich live miterleben konnte

Das Bild zeigt das Gewinner-Pferd des Kentucky Derby vom Jahre 2013, welches ich live miterleben konnte

In der „Hall of Champions“ werden mehrmals täglich einige der Vollblüter im Ruhestand vorgeführt, die unter anderem im Kentucky Derby teilnahmen. Da ich selbst schon einmal den Horse Park besucht habe, würde ich eher Pferdeinteressierten diesen empfehlen. Für weniger Interessierte ist das Kentucky Derby Museum in Louisville um ein Vielfaches interessanter gestaltet und auch die Ausstellung wird multimedialer präsentiert.

Cumberland Gap & Cumberland Falls

Die Cumberland Gap ist Teil der Wilderness Road durch die die Besiedlung von Kentucky und später des Westens der USA ermöglicht wurde. Heute kann man mit dem Auto die Serpentinen zum Aussichtspunkt des Cumberland Gap National Historic Park hochfahren. Der Park liegt im Dreiländereck von Tennessee, Kentucky und Virginia.

Die Cumberland Falls nahe Corbin, Kentucky sind berüchtigt für die fantastischen Mondbögen während eines Vollmonds

Die Cumberland Falls nahe Corbin, Kentucky sind berüchtigt für die fantastischen Mondbögen während eines Vollmonds

Wer von Middlesboro weiter Richtung Norden fährt sollte unbedingt einen Stopp bei den Cumberland Falls in Corbin, KY einplanen. Die Wasserfälle tragen den Spitznamen „Niagarafälle des Südens“ und sind für Mondbogen bei Vollmondnächten bekannt. Für Fotobegeisterte, die diesen Moment festhalten möchten gibt es einen Vollmondkalender auf der Internetseite: http://parks.ky.gov/!userfiles/aParkBrochures/2014/CumberlandFalls2014.pdf

Wer die Anfänge von KFC kennen lernen möchte, kann unweit von den Wasserfällen das erste KFC-Restaurant „Harland Sanders Museum & Café“ besuchen.

Daniel Boone National Forest

Nicht weit von den Cumberland Falls führt der “Sheltowee Trace National Recreation Trail” mitten durch den “Daniel Boone National Forest“, welcher zu den schönsten Naturgebieten Kentuckys zählt. Der Wanderweg erstreckt sich über 513 km von Morehead im Norden von Kentucky bis nach Tennessee hinein. Da die Informationscenter vor Ort schlecht ausgebaut sind, sollte man sich vorher schon online informieren. 

Mammoth Cave NP

Mammoth Cave ist weltweit das größte Höhlennetzwerk mit mehr als 400 Meilen erforschten Wegen. Die Höhle ist zudem die älteste Touristenattraktion in den Staaten, denn schon als Teile des Höhlensystems sich in Privatbesitz befanden, wurden seit 1816 Touren angeboten.

Da die Anzahl der Teilnehmer pro Tour begrenzt sind, empfiehlt es sich die Tickets einen Tag im Voraus online zu reservieren. Es reicht, aber auch aus, wenn man frühzeitig zur Öffnungszeit des Visitor Centers da ist.

Es werden mehrere Touren mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen angeboten. Ich habe bei meinem Besuch die „Frozen Niagara Tour“ gemacht, welche relativ kurz (ca. 75 Minuten) und einfach ist. Große Menschen müssen hin und wieder den Kopf einziehen. Für leidenschaftliche Hobby-Höhlenforscher gibt es auch Touren die bis zu 4 Stunden dauern ;)

National Corvette Museum

In Bowling Green befindet sich mit dem National Corvette Museum, welches sich direkt neben dem Werk befindet die Heimat der Corvette. Für Sportwagen-Fans ist dieses Museum, welches im Jahr 2014 weltweite Berühmtheit durch ein Erdloch erlangte, die richtige Adresse. Das Museum gilt als Pilgerstätte für den legendären amerikanischen Sportwagen. Wer etwas Zeit und Geld mitbringt kann in einem der vielen Gewinnspiele durch den Kauf eines Loses ab $300 auch eine neue Corvette gewinnen.

Land Between the Lakes (LBL)

LBL liegt im Westen von Kentucky und wie der Name schon vermuten lässt inmitten von zwei Seen und zwar dem Lake Barkley und dem Kentucky Lake. Land Between the Lakes ist die größte Halbinsel im Landesinneren der Vereinigten Staaten und bietet eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten vor allem Wassersport und Angeln, aber es gibt auch einige Wander-, sowie Radwege. Morgens und abends lassen sich hier gut Tiere beobachten. Zu sehen gibt es unter anderem Rothirsche und imposante Bisons.

Die Pferdestauten, die man überall in ganz Louisville verteilt findet sind Teil des Kunstprojekts Gallopalooza

Die Pferdestauten, die man überall in ganz Louisville verteilt findet sind Teil des Kunstprojekts Gallopalooza

Ich hoffe ich konnte einigen Lesern mit diesem Artikel etwas Fernweh nach Kentucky bereiten und würde mich freuen wenn einige von euch einen Trip nach Kentucky wagen.

Das war ein weiterer Teil unserer Serie über die 50 Bundesstaaten der USA. Vielen Dank an Simon für die vielen tollen Tipps.

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • Fotografie • Tierfotografie
FlugzeugfotografieDampfenBloggen und Leben

Verpasse keinen neuen Beitrag mehr – abonniere jetzt unseren Newsletter.

Fotoschule

Fotografie Schule für Reisefotos

Newsletter des Reisen-Fotografie Blogs

Wir bieten Dir die Möglichkeit, per Mail über neue Beiträge auf dem Blog informiert zu werden. Dazu kannst Du einfach unseren Newsletter abonnieren. Du bekommst dann automatisch eine Mail, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. Selbstverständlich kannst Du dieses Abo jederzeit wieder kündigen, ein Link dazu findest Du in jeder Mail des Newsletters.

Trage für ein Abo einfach Deinen Namen und Deine Mailadresse hier in das Formular ein und klicke auf „Abonnieren“. Du bekommst danach eine Mail an die eingetragene Adresse. In der Mail findest Du einen Link, mit dem Du die Anmeldung nochmals bestätigen musst.

Beachte dazu bitte auch unsere Datenschutzerklärung.

Anmeldung zum Newsletter