Zuletzt aktualisiert am 20. April 2019 um 8:47

Gestern waren die auf der großen Demo gegen das neue Urheberrecht in Köln. Der umstrittene Artikel 13, der jetzt ja Artikel 17 heißt, hat alleine in der Domstadt weit über 10.000 Menschen auf die Straße getrieben. Bundesweit waren es über 150.000 Menschen. Aus dem restlichen Europa liegen wohl noch nicht alle Zahlen vor, es sollte in der Summe aber deutlich über eine viertel Millionen gehen. Damit waren das die größten Proteste, seit den Demonstrationen gegen das ACTA-Abkommen.

Wir möchten Euch gerne ein paar Eindrücke von der Demo schildern und Euch die schönsten Demo-Schilder zeigen, die uns vor die Linse gekommen sind.

Eine tolle, friedliche und laute Demo

Der Auftakt der Demo fand auf dem zentralen Neumarkt in Köln statt. Hier sammelte sich die große Masse an Demonstranten und es wurden die ersten kurzen Reden zur Einstimmung gehalten. Der Zug setzte sich dann in Bewegung um über den Rudolfplatz in einem Bogen um die Kölner Innenstadt bis zum Ort der Abschlusskundgebung auf dem Heumarkt zu laufen. Dabei blieb es die ganze Zeit friedlich, laut und Kreativ.

Heumarkt

Auf dem Heumarkt war dann eine sehr gute Lautsprecheranlage aufgebaut, so dass auch die Menschen am anderen Ende des Platzes alle Reden gut hören konnten. Das war auch notwendig, denn der Platz war voll mit Demonstranten.

Was uns sehr positiv aufgefallen ist, war der Altersdurchschnitt der Demonstranten. Waren auf den vorherigen Demos die Teilnehmer im Schnitt noch sehr jung, so waren gestern auch sehr viele Demonstranten dabei, die weit über 30, 40 oder 50 Jahren waren. Liebe Politiker, das Thema und die ganze Posse kommt auch bei den Stammwählern an. 

Die Reden wurden von verschiedenen Personen gehalten. Das waren YouTuber wie Rezo, die Organisationen von SafeTheInternet, der Initiator von Foren gegen 13 und auch Politiker. So kamen Reden von den Piraten, den Linken und der SPD. Warum die gute Dame von der SPD nicht erwähnt hat, dass der SPD-Parteikonvent gestern dafür gestimmt hat, keine Uploadfilter in Brüssel zu unterstützen, da kann man nur spekulieren. Hat sie es nicht gewusst? Unwahrscheinlich! Hat sie es vergessen? Kann sein, aber mit der Bekanntgabe wäre ihr viel Applaus sicher gewesen. Traut sie dem Braten nicht, dass die SPD am 26.03. wirklich geschlossen gegen Artikel 13 (17) stimmt? Nun, man weiß es nicht – irgendwie ist das aber merkwürdig.

Alle Redner waren übrigens klasse, auch wenn einige vor lauter Aufregung, ein wenig ins straucheln kamen. Aber vor so vielen Menschen zu sprechen, das ist schon eine Leistung. Sehr gut war auch, dass es keine plumpen Pöbeleien oder Beleidigungen gegen die Vertreter Pro Artikel 13 (17) gab. Klare Worte ja, auch gepaart mit deutlicher Kritik und teilweise mit einer gesunden Form Sarkasmus, aber eben keine üblen Beleidigungen. Sehr gut! Ebenfalls sehr gut war, dass es nicht nur um Artikel 13 (17) ging. Nein, es wurde auch deutliche und laute Kritik an den Artikeln 11 (15) und 12 (16) laut. Und das war gut so!

Und die CDU/CSU so?

Ihr habt vielleicht schon bemerkt, Vertreter der CDU/CSU waren nicht am Start, zumindest nicht am Rednerpult. Und eigentlich wollten wir in diesem Bericht mal nur über die Demo schreiben und nicht schon wieder über das Verhalten der Politiker auf der Gegenseite. Nur leider haben die Mitglieder der CDU/CSU im Europaparlament auch den gestrigen Tag und die Demos genutzt um sich komplett zum Vollhorst zu machen.

So gab es gestern folgenden Tweet von der CDU/CSU in Europa zu bewundern:

demogeld

Herr Caspary, seines Zeichens „Member of the @EuroParl_EN #MEP – Head of the German Delegation @CDU_CSU_EP – Member of @EP_TradeCommittee #INTA – Vice Chair of @CDU_BW“ – also nicht irgendein Hinterbänkler, war sich nicht zu Blöde, in einem Bild-(na klar)-Interview die Behauptung aufzustellen, die Demonstranten wären alle gekauft. Noch besser, jeder Demonstrant würde bis zu 450 EUR Demogeld bekommen. Nun, dann warte ich mal auf das Geld, zusammen mit über 100.000 anderen Demonstranten, nur hier in Deutschland.

Als Gegner von Artikel 13 hat man in den letzten Wochen eine gewisse Routine im Umgang mit Diffamierungen und Lügen entwickelt. So sorgte die Bekanntgabe des Tweets gestern auf der Demo für einige Erheiterung.

Allerdings sehen wir das auch so, dass solche Interviews und Aussagen auch ein intellektueller Schlag ins Gesicht aller CDU- und CSU-Wähler*innen ist. Denn die Aussage unterstellt ja, dass der gemeine Wähler dieser *hüstel* christlichen Parteien so strunzdumm ist, dass er/sie das glaubt.

Wann ist es eigentlich modern geworden, dass Politiker*innen öffentlich ungestraft Lügen dürfen, die Wähler*innen diskreditieren und das bei gleichzeitiger fachlicher Inkompetenz? Ich meine, war das schon immer so und wir alle haben das nicht mitbekommen? Zumal es ja keine Einzelfälle sind, das geht ja jetzt über Wochen und es vergeht fast kein Tag, wo man nicht mit dem Kopf auf die Tischplatte fällt.

Natürlich liest man inzwischen auch vermehrt Stimmen, gerade auf Twitter, wo sich Mitglieder der Union vor lauter Fremdschämen schon fast bettelnd für das Verhalten ihrer Fraktionskollegen entschuldigen. Das ist schön und wird auch zur Kenntnis genommen. Vonseiten der Parteioberen kommt da aber nichts, gar nichts. Das bedeute für uns Wähler doch, die heißen das gut. 

Ach so, wir verlinken den Artikel der Bild nicht, wer ihn lesen möchte, muss da selber suchen. Wir werden denen keine Leser*innen liefern. Und außerdem möchte der Springerverlag demnächst ja gerne Geld für Links und Zitate haben. OK, dann üben wir das schon mal, wie sich das anfühlt.

Und noch eine kleine Randbemerkung – auch  bei dpa-Artikeln sollte man die Informationen erstmal verifizieren, bevor man sie glaubt. Schaut mal in diesen Artikel.

Danke an die Organisatoren

An dieser Stelle noch einen riesigen Dank an die Organisatoren der Demos. Das war ein ganz großartiger Job. Auch Danke an die vielen freiwilligen Helfer*innen und auch an die Polizei für die perfekte Betreuung der Demos.

Schilder, Schilder, Schilder…

Und nun die versprochenen Fotos von den Demo-Schildern. Das ist  nur eine Auswahl der schönsten Schilder, die wir gestern vor die Linse bekommen haben.

Schaut auch mal beim Martin vorbei, er war gestern direkt auf zwei Demos (bekommt er jetzt eigentlich 2x 450 EUR???). Auf seinem Blog Rückenwind findet ihr einen tollen Bericht dazu.

Wart Ihr auch auf einer der Demos? Wie waren Eure Eindrücke – erzählt uns das gerne in einem Kommentar.

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • Fotografie • Tierfotografie
FlugzeugfotografieDampfenBloggen und Leben

Fotografie Schule

Fotografie Schule für Reisefotos

Wer schreibt hier?

Wir sind es, Melanie und Thomas. Zwei Reisesüchtige in den besten Jahren, wie man das neuerdings so sagt, also das mit den Jahren. Wenn wir mal nicht reisen, verdienen wir unser Geld zum Reisen und fotografieren uns an den Wochenenden durch die nähere Umgebung. Dabei lieben wir Zoos oder andere Sehenswürdigkeiten rund um unseren schönen, geliebten Ruhrpott.

Melanie und Thomas auf Reisen