----Schnellere Einreise in die USA per Automated Passport Control (APC)
  • APC Automated Passport Controll

Schnellere Einreise in die USA per Automated Passport Control (APC)

Von |2018-01-15T09:44:26+00:0005.10.2017|Reisetipps USA|104 Kommentare

Zuletzt aktualisiert am 15. Januar 2018 um 9:44

Die US Customs and Border Protection hat nun die Ausweitung der automatischen Pass Kontrolle (Automated Passport Controll) in Angriff genommen. Diesen Service können alle US-Bürger, Kanadier und Reisende über das Visa Waiver Programm nutzen. Somit ist es allen Urlaubsreisenden aus der EU möglich, von dieser neuen Einrichtung zu profitieren. Voraussetzung ist aber weiter ein genehmigter ESTA-Antrag, den man vor der USA-Reise stellen muß und der dann zwei Jahre gültig ist. Auch Inhaber eines B1/B2 oder D Visum können die Automaten nutzen.

Die blaue Zoobescheinigung, die bisher im Flugzeug an alle Passagiere verteilt wurde, braucht ihr bei der Einreise per APC nicht mehr auszufüllen. Die Fragen werden von den Automaten abgefragt.

Unklar: Muss man bereits mit dem Reispass eingereist sein?

Völlig unklar ist im Moment die Frage, ob man mit dem aktuellen Reisepass bereits in die USA eingereist sein muss, im APC nutzen zu können? Auf die Frage können wir keine eindeutige Antwort geben, da scheint es auch in den USA keine klare Linie zu geben. Bei unseren letzten zwei Flügen mit Delta hieß es von den Stewardessen, ihr könnt auf jeden Fall die Automaten (in Atlanta und Miami) nutzen. Die Einschränkung, dass man seit 2008 oder mit dem aktuellen Pass einmal in die USA eingereist sein muss,  taucht auf der Webseite der U.S. Customs and Border Protection nicht mehr auf. 

In der Praxis sieht das aber offensichtlich anders aus. In Miami hat man uns nun gefragt, ob wir mit dem aktuellen Pass bereite in den USA gewesen sind. Als wir dies bejahten, wurden wir zu den Automaten geleitet. Reisende hinter uns, die zum ersten Mal in den USA waren, mussten den Weg um Immigration-Office antreten.

Wie funktioniert das?

Wer kennt das nicht, da kommt man nach 12 Stunden Flug in den USA an und darf dann noch ein bis zwei Stunden in der Schlange bei der Immigration zur Einreise stehen. In Zukunft kann das alles wesentlich schneller über die Bühne gehen.

ACP Terminal in Houston Quelle: www.cbp.gov

ACP Terminal in Houston Quelle: www.cbp.gov

Am ersten Airport in den USA angekommen, kommt man aus dem Flugzeug heraus in den Einwanderungsbereich des Flughafens. In diesem Bereich stehen nun die neuen Automaten, an denen die automatische Passkontrolle möglich ist. Reisende mit der gleichen Adresse können gemeinsam zu einem Automaten gehen.

Ihr müsste dort euren Pass einscannen, es wird ein Foto von Euch gemacht, die Fingerabdrücke abgenommen und eine Reihe von Fragen gestellt, die beantwortet werden müssen.

Die Automaten bieten Englisch, Deutsch, Holländisch, Französich, Italienisch, Spanisch, Chinesisch, Japanisch und Koreanisch als Bedienungssprachen an.

Am Ende des Vorgangs bekommt man einen Beleg ausgedruckt. Mit diesem muß man dann nur noch zu einem Kiosk der Custom und Border Protection gehen. Dort kontrolliert ein Officer nur noch schnell die ausgedruckten Angaben, stellt 1-2 kurze Fragen, stempelt den Pass und man hat sein Touristen-Visum für die nächsten 90 Tage.

An welchen Flughäfen wird das System angeboten?

Im Moment werden die APC an folgenden Flughäfen eingesetzt:

  • Hartsfield-Jackson Atlanta International Airport (ATL)
  • Aruba Queen Beatrix International Airport (AUA)
  • Abu Dhabi International Airport (AUH)
  • Austin-Bergstrom International Airport (AUS)
  • Boston Logan International Airport (BOS)
  • Charlotte Douglas International Airport (CLT)
  • Chicago Midway International Airport (MDW)
  • Chicago O’Hare International Airport (ORD)
  • Dallas/Fort Worth International Airport (DFW)
  • Denver International Airport (DEN)
  • Detroit Metropolitan Wayne County Airport (DTW)
  • Dublin International Airport (DUB)
  • Edmonton International Airport (YEG)
  • Fort Lauderdale-Hollywood International Airport (FLL)
  • Halifax Stanfield International Airport (YHZ)
  • Honolulu International Airport (HNL)
  • Houston George Bush Intercontinental Airport (IAH)
  • Las Vegas McCarran International Airport (LAS)
  • Los Angeles International Airport (LAX)
  • Miami International Airport (MIA)
  • Mineta San Jose International Airport (SJC)
  • Minneapolis-Saint Paul International Airport (MSP)
  • Montréal – Pierre Elliott Trudeau International Airport (YUL)
  • Nassau Lynden Pindling International Airport (NAS)
  • New York – John F. Kennedy International Airport (JFK)
  • Newark Liberty International Airport (EWR)
  • Oakland International Airport (OAK)
  • Orlando International Airport (MCO)
  • Philadelphia International Airport (PHL)
  • Phoenix Sky Harbor International Airport (PHX)
  • Pittsburgh International Airport (PIT)
  • Portland International Airport (PDX)
  • Raleigh-Durham International Airport (RDU)
  • Reno International Airport (RNO)
  • Salt Lake City International Airport (SLC)
  • San Diego International Airport (SAN)
  • San Francisco International Airport (SFO)
  • Seattle Sea-Tac Airport (SEA)
  • Tampa International Airport (TPA)
  • Toronto Pearson International Airport (YYZ)
  • Vancouver International Airport (YVR)
  • Washington Dulles International Airport (IAD)
  • William P. Hobby International Airport (HOU)

Quelle: U.S. Customs and Border Protection

Wenn dadurch die Einwanderung vielleicht nur noch ein paar Minuten dauert, dann ist das eine gute Nachricht für alle USA-Reisenden. Habt ihr diese Automaten bereits an den US-Airports gesehen, oder gar bereits einen davon genutzt?

Artikel aktualisiert am 05.10.2017

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Hat Dir der Beitrag gefallen? Dann würden wir uns riesig über einen Kommentar freuen. Natürlich darfst Du den Beitrag auch hemmungslos in den Social Medias teilen.

Weitere Themebereiche auf unserem Blog:

Hier geht es zu den Startseiten unserer Themenbereiche:

Reisen – Fotografie
Tierfotografie – Flugzeugfotografie

Oder stöbere einfach über unseren kompletten Blog.

Fotografie Schule

Fotografie Schule für Reisefotos

Schau doch mal in unsere kostenlose Fotografie Schule rein.

104 Kommentare

  1. Thorsten 11. November 2014 um 9:13 Uhr - Antworten

    Habe diese Automaten in diesem Jahr erstmals selbst in Chicago genutzt.
    Waren nur freigegegeben für ESTA – Re-entries.
    Die Schlange vor den Automaten war lang, die Abfertigung dauert am Automaten nicht lange, die Fotos die geschossen werden, werden nicht auf Authentität überprüft (nebenan hat jemand nur seine Stirn fotografiert und kam damit durch …). Den Grenzer spart das System nicht, ein US border protection officer nimmt den Thermoprint aus dem Automaten nebst Passkopie entgegen, stellt die gleichen Fragen noch ein drittes Mal (Esta, Automat und Officer….) und stempelt dann den Pass ab. Weiter geht es dann in die Schlange vor dem Zöllner. Also wo das am Ende eine Erleichterung ist, entzieht sich meiner Kenntnis ……..

    • Thomas Jansen 11. November 2014 um 12:00 Uhr - Antworten

      Hallo Thorsten,

      Danke für diesen kurzen Erfahrungsbericht. Wenn es so abläuft, dann ist von einer Vereinfachung und vor allem Beschleunigung nicht zu reden. Schade eigentlich. Wir konnten es vor ein paar Wochen nicht testen, da wir bereits in Dublin eingewandert sind und da waren die Schalter so leer, das wir die Automaten nicht genutzt haben, auch wenn sie selbst in Dublin vorhanden waren.

      LG Thomas

      • Ellen & Udo Klinkel 9. Oktober 2015 um 16:41 Uhr

        Der oben beschriebene Ablauf stimmt, aber trotzdem spart man Zeit. In Chicago waren wir im Mai extrem schnell durch. Der Officer war gut drauf, keine Fragen, welcome to US. In LAX vor 3 Wochen hat es etwas länger gedauert, weil wir vor den Automaten ca. 10 Minuten warten mussten, bis einer frei war. Danach ging’s wieder ganz schnell. Kommt ja auch immer drauf an, ob gerade vor einem ein oder mehrere Riesenjets angekommen ist, was in LAX meistens so ist. Alles in allem sparen die Automaten tatsächlich jede Menge Zeit, zumindest, wenn es voll ist. Zollabfertigung war dieses Mal ebenfalls außergewöhnlich schnell, wir mussten überhaupt nicht warten. In einer Minute waren wir durch. Dafür standen wir dann im Freitagsabend -Stau in LA… :-)
        LG Ellen & Udo

      • Thomas Jansen 9. Oktober 2015 um 17:27 Uhr

        Danke für diesen kleinen Erfahrungsbericht. Man liest ja überall, dass diese Automaten zu einer schnelleren Einreise führen.

        LG Thomas

  2. Micha 16. Oktober 2015 um 1:18 Uhr - Antworten

    Bei meinem letzten Besuch in New York 2014 hab ich an der normalen Einreise nur 15 Minuten warten müssen, da hab ich diese Automaten aber auch nicht gesehen. Im Mai gehts wieder eine Woche nach New York. Ich war ja nun schon zwei Mal in den USA, kann mit dann neuem ESTA demnach aber dennoch diese APC nutzen. Mein Ehemann kommt beim nächsten Mal mit, er war noch nie in den Staaten – muß er sich also normal anstellen? Ich habe gelesen, das Familien gemeinsam an den Automaten können, da sie die selbe Zieladresse haben. Aber er würde als Erstbesucher demnach aber wohl nicht die Bedingungen erfüllen, richtig?

    • Thomas Jansen 16. Oktober 2015 um 14:25 Uhr - Antworten

      Hallo Micha,

      Dein Mann kann den Automaten dann nicht benutzen. Er muss durch die normale Kontrolle/Immigration gehen.

      LG Thomas

  3. Jagna 6. November 2015 um 20:20 Uhr - Antworten

    wir waren vor 2 Jahren in Usa. Dises Jahr reist mein Freund mit neuem ESTA und ich als Polin mit visum, müssen wir uns beide an Automaten anstellen?

    • Thomas Jansen 7. November 2015 um 10:25 Uhr - Antworten

      Hallo Jagna,

      ich glaube du als Polin, mit Visum, kannst die Automateneinreise nicht nutzen. Polen ist nicht dem Visa Waiver Programm angeschlossen, dann geht das nicht.

      LG Thomas

  4. Tanja 18. November 2015 um 14:28 Uhr - Antworten

    Hi Thomas,

    sorry, dass ich noch mal nachfrage…aber ich verstehe es nicht ganz: wer darf an den Automaten und wer darf nicht?!
    Wir reisen im März in die USA (Chicago), wir waren 2014 zuletzt in New York…leider ist unser ESTA nur gültig bis mitte März 2016 und wir bleiben bis April. Also beantragen wir ein neues für die anstehende USA Reise. Könnten wir dann den Automaten zur Einreise nutzen?
    Wir haben leider nur 2,5 Std. Umsteige Zeit in Chicago, da wir nun etwas Angst haben unseren Anschlußflieger zu verpassen, hoffen wir auf eine schnelle und unkomplizierte Einreise.
    Viele liebe Grüße

    • Thomas Jansen 18. November 2015 um 14:42 Uhr - Antworten

      Hi Tanja,

      wenn ihr bei ESTA habt und beide schon in den USA wart, dann könnt ihr auch beide die Automaten benutzen.

      Und keine Bange, 2,5 Stunden in Chicago reicht.

      LG Thomas

  5. […] Einreise deutlich schneller wird. Diese Automaten gibt es noch nicht an allen Flughäfen. Auf dem ReisenFotografie-Blog findest du weitere Informationen zu dieser […]

  6. […] Bei Thomas auf reisen-fotografie.de findest Du weitere Details zur schnelleren Einreise in die USA per Automated Passport Control (APC). […]

  7. Christian 20. September 2016 um 15:31 Uhr - Antworten

    Hallo,
    eine Frage wir reisen nächstes Jahr mit den Kindern über IAH in die USA ein. Die Erwachsenenn waren schon in den USA die Kinder nicht, müssen wir uns dann mit den Kindern in der langen Schlange anstellen? Gibt es da keine andere Möglichkeit mit kleinen Kindern (6J, 4J, 1J).

    • Thomas Jansen 21. September 2016 um 9:05 Uhr - Antworten

      Moin Christian,

      nein, da wird es keine andere Möglichkeit geben. Ihr müsst durch die Schlange.

      LG Thomas

    • RonjaRäubertochter 24. Februar 2017 um 8:21 Uhr - Antworten

      Wir konnten mit unserem Baby trotzdem den Automaten nutzen.
      Ob sich das Vorgehen da unterscheidet, wenn die Kinder bei Ersteinreise älter sind, weiß ich nicht. Aber wir standen erst in der Schlange an und wurden dann von einer netten Dame an die Automaten geschickt.

  8. Peter 26. Oktober 2016 um 11:52 Uhr - Antworten

    Wie ist das denn nun aktuell wirklich? Muss man sich vorher anmelden (wie wohl bei Einführung noch erforderlich) oder kann man das System tatsächlich ohne Vorbedingungen nutzen? (Aktuell ESTA ist vorhanden und wir waren im vergangenen Jahr auch schon in den USA)

    • Thomas Jansen 27. Oktober 2016 um 3:01 Uhr - Antworten

      Hi Peter,

      das System, wo man sich anmelden muss, ist ein anderes. Das hat mit dem APC nichts zu tun.

      Jeder kann APC nutzen, der seit 2008 schon einmal mit ESTA in die USA eingereist ist. „Neulinge“ müssen zum Officer. Vor drei Tagen in Atlanta sind wir aber freiwillig zum Officer am Schalter gegangen. Da war nichts los und an den Automaten stapelten sich die Menschen. :-)

      LG Thomas

      • Peter 27. Oktober 2016 um 8:34 Uhr

        Danke, dann werden wir das übermorgen ind Newark einmal ausprobieren.

      • Sandra 29. November 2016 um 14:41 Uhr

        Auch wenn der Reisepass neu ist?

      • Thomas Jansen 1. Dezember 2016 um 9:06 Uhr

        Hallo Sandra,

        wenn Ihr seit 2008 bereits in den USA wart, bereits einmal mit ESTA eingereist seid, dann könnt ihr die Automaten benutzen. Ein neuer Reisepass ist kein Hinderungsgrund. Vergesst aber nicht ein neues ESTA zu machen, das ist bei einem neuen Reisepass wichtig.

        LG Thomas

  9. Alex 3. November 2016 um 7:20 Uhr - Antworten

    Hi, schon mehrfach in MIA benutzt, verkürzt Immigrations von 1,5 h auf 10 Min. Keinerlei Probleme bei der Bedienung.

    • Sandra 29. November 2016 um 14:09 Uhr - Antworten

      Wir waren das letzte Mal 2011 in den USA! Dürfen wir dann die Automaten nutzen?

  10. Manfred & Steffi 4. Dezember 2016 um 20:14 Uhr - Antworten

    Meine Frau und ich haben diesen Service in Miami genutzt, einmal im April 2016 – da musste man noch zusätzlich zum normalen Schalter.
    Nun im November ging es nach dem Automaten nur noch zu einer kurzen Kontrolle des Automatenausdrucks mit dem Reisepass. So schnell waren wir noch nie durch ( ca. 15 min.) . Die Schlange an den normalen Schaltern war dagegen elendiglich lang.
    Aus unserer Sicht ein deutlicher Fortschritt gegenüber früher.

  11. Stefanie 25. Januar 2017 um 0:02 Uhr - Antworten

    Superpraktisch

  12. Dominik 6. März 2017 um 23:00 Uhr - Antworten

    Servus zusammen,

    ich fliege am Samstag das erste Mal in die USA und werde von FRA nach JFK fliegen.
    Hab ein paar Fragen, die aktuell nicht so ganz im Netz beantwortet werden.

    1. APC: Ich bin das erste Mal in den USA, Esta ist genehmigt. Gilt das anstellen an der Immogration immer noch für mich, oder hat sich das mitllerweile positiv geändert und ich darf auch die „Abkürzung“ mit dem Automaten nehmen?

    2. Zoll: Ich möchte meinem Kumpel gerne mehr als 1 Flasche Wein mitbringen. Das ist wohl möglich, kostet 36ct pro Flasche Zoll, aber wie ist die Vorgehensweise. Was muß ich wo wann tun?

    3. Einreise allgemein: Ich komme gegen Mittag mit Singapore Airlines am JFK an? Muß ich da mit stundenlangen Prozeduren rechnen, oder geht es dort relativ flott vonstatten? Ich frage, da ich noch nach New Haven weiter muß und hoffe da vor dem Abendgrauen anzukommen….

    Wäre toll, wenn Ihr mich hier mal mit aktuellen Infos unterstützen könntet!!

    Grüße aus der Pfalz – Dominik

    • Thomas Jansen 7. März 2017 um 8:02 Uhr - Antworten

      Moin Dominik,

      beim ersten Besuch musst Du immer noch zu den Schaltern. Das ist aber inzwischen ein wenig entspannter, weil halt viele die Automaten nutzen.

      Bzgl. der Mehrmenge an Wein. Diese musst Du auf der blauen Zollerklärung angeben und dann beim Zoll darauf hinweisen. Wenn es in JFK einen roten Ausgang für anmeldepflichtigen Waren gibt, dann musst Du diesen nutzen.

      Wie voll das an den Schaltern ist, ist schwer vorhersagbar. Das hängt davon ab, wieviele Schalter offen sind, wieviele andere Flüge von außerhalb der USA gerade gelandet sind usw.

      Viel Spaß auf jeden Fall in den USA.

      LG Thomas

      • Dominik 27. März 2017 um 22:19 Uhr

        Servus,

        ich bin mittelrweile wieder zu Hause und wollte mal ne kurze Rückmeldung geben.
        Die Formalitäten beim Immigration-Beamten war sehr problemlos. Ich kam morgens gegen 11 Uhr am JFK an und konnte nach zwei, drei Minuten zu einem Beamten, der ohne große Fragen aber mit Fotos und Fingerabdrücken mich durchgelassen hat.
        Auf meinen mündlichen Hinweis beim Zollbeamten wegen der 5 Flaschen Wein gabs nach wenigen Sekunden den Satz „Have a nice day“
        Also für mich war alles extrem problemlos!

        CU – Dominik

  13. Melanie 9. März 2017 um 13:30 Uhr - Antworten

    Hallo zusammen!

    Ich habe ein B2 Visum und war das letzte mal 2012 in den USA.
    Da das Visum 10 Jahre gültig ist, benötige ich ESTA nicht.
    Kann ich also auch APC nutzen?

    Hat da jemand Erfahrung?
    LG
    Melanie

    • Thomas Jansen 11. März 2017 um 8:56 Uhr - Antworten

      Hallo Melanie,

      ein ESTA brauchst Du natürlich nicht. Ob Du auch die Automaten nutzen kannst, da bin ich ehrlich überfragt.

      LG Thomas

  14. Christina 11. März 2017 um 21:54 Uhr - Antworten

    Hallo,

    ich fliege dieses Jahr mit meinem Mann und Sohn nach Atlanta. Dürfen wir dort gemeinsam durch die Passkontrolle?

    Vielen Dank schon mal

    • Thomas Jansen 12. März 2017 um 10:42 Uhr - Antworten

      Hi Christine,

      wenn ihr alle den gleichen Nachnamen habt und somit nur eine Zollerklärung ausfüllen müsst, könnt ihr auch zusammen zum Officer gehen.

      LG Thomas

      • Christina 12. März 2017 um 11:46 Uhr

        Super vielen Dank. Die Zollerklärung ist der Zettel den man im Flugzeug ausfüllt oder?

        Lg

      • Thomas Jansen 12. März 2017 um 12:03 Uhr

        Genau, das blaue Formular.

        LG Thomas

  15. Bettina 17. März 2017 um 14:52 Uhr - Antworten

    Habe diese Automaten letzten Juni in San Fransisco genutzt. Nachdem ich leider schon eine halbe Stunde an der Immogrationschlagen angestanden habe, weil ich es bis dato nicht wusste. Aber dann konnte ich an dieser Vorbeigehen und musste keine 5 min mehr warten. Die Prozedur am Automaten ist auch sehr fix. Ich finde die Einrichtung der Automaten super und werde diese bei meiner nächsten Reise sofort nutzen.

  16. JackB 19. März 2017 um 14:53 Uhr - Antworten

    Hi Thomas,
    und erstmal danke und Respekt für die ganze Mühe, die Du hier machst. Du schreibst in einem deiner Kommentare, man muss seit 2008 mit ESTA in den USA gewesen sein, um das System nutzen zu können. Uns hat man bei der letzten Einreise per Flug (Sept. 2016, NYC) gesagt, man muss mit dem aktuellen Reisepass bereits einmal in USA gewesen sein. Was stimmt?

    • Thomas Jansen 20. März 2017 um 9:15 Uhr - Antworten

      Hi Jack,

      das ist eine gute Frage. Direkt auf der US-Seite steht auch nur was von der Regelung mit 2008. Vom Reisepass selber ist da nicht die Rede.

      LG Thomas

  17. Britta 20. März 2017 um 17:29 Uhr - Antworten

    Moin-

    Lebe seit 25 Jahren in den USA und reise ein- bis zweimal im Jahr nach Deutschland um Familie zu besuchen. Jetzt bekomme ich im Mai auch endlich mal Familienbesuch aus Deutschland! Bei meiner letzten Rueckkehr in die USA habe ich daher einen der Beamten gefragt ob jeder Einreisende die Automaten benutzen muss. Man bejahte dies. Egal ob man schon mal vorher in den USA war oder nicht. Das stellt sich gleich mit dem was Bekannte mir erzaehlten, die zum ersten Mal in die USA reisten. Auch wurde waehrend meines Fluges verkuendigt dass Einwanderungs-sowie Zolldokumente auf Grund dessen auch nicht mehr ausgeteilt werden. Habt ihr aehnliches gehoert? Auch noch als kleiner Tipp: Stellt sicher dass ihr beim Einreisen eine vollstaendige Aufenthaltsaddresse habt. Wenn ihr bei einer Privatperson uebernachtet, muesst ihr auch dessen Arbeitsstelle und Beruf wissen. Zwei Bekannte von mir wurden genau diese Fragen gestellt. Einer wusste seine Kontaktaddresse nicht und wurde stundenlang festgehalten (er ist gerade mal 19 Jahre alt – kein schoener Willkommensgruss), und die andere (Mitte 20) konnte den Beruf ihres Freundes nicht auf English uebersetzen, was auch zu Verzoegerungen fuehrte. Also – gut vorbereiten! Flugplaetze waren: Detroit, Los Angeles, Philadelphia.

    • Thomas Jansen 21. März 2017 um 13:14 Uhr - Antworten

      Hi Britta,

      wir beziehen uns hier auf die Angaben, die auf der offiziellen Seite der US-Behörde gemacht werden. Da steht eindeutig, dass man seit 2008 schon einmal eingereist sein muss, um das System nutzen zu können. Bei unseren letzten Flügen wurden auch weiter die Zolldokumente verteilt, die man aber beim APC nicht ausfüllen muss, wenn man es nutzt.

      LG Thomas

    • Dominik 27. März 2017 um 22:23 Uhr - Antworten

      Moin,

      also ich bin gerade wieder von meinem 1. USA Besuch zurück.
      Bin mit Singapore Airlines zum JFK NY geflogen.
      1. Wir bekamen die blauen Zollzettel und mußten diese ausfüllen – diese wurden auch vom Immigration Beamten begutachtet und schonmal abgestempelt.
      2. Den Automaten durfte ich definitiv nicht benutzen, da eben mein 1. Besuch mit ESTA.
      3. Die Adresse meiner Privatunterkunft hatte ich – obwohl dieser Bewohner ein Deutscher mit Visum ist, hat weder den ESTA, noch irgendeinen Beamten den Beruf oder die Arbeitsstelle interessiert.

      CU -Dominik

  18. Carola 4. April 2017 um 22:46 Uhr - Antworten

    Hallo,
    gilt die vereinfachte Einreise mit apc auch für Kinder (11 und 15)? Wir erfüllen die Voraussetzungen dafür (ESAT, Reisepass für alle, letztmalig in den USA 2014). Ich habe irgendwie in Erinnerung, dass Kinder nicht über den Automaten einreisen können. Ist das richtig?
    Herzlichen Dank!!

  19. Jaeche 15. April 2017 um 9:28 Uhr - Antworten

    Hallo und guten Morgen,
    ich fliege nächste Woche nach MIA und bin im Besitz eines gültigen Visums.
    Frage: Kann ich auch APC nutzen?
    Für eine schnelle Antwort wäre i h sehr dankbar.
    Beste Grüße
    H.J.

    • Thomas Jansen 16. April 2017 um 20:29 Uhr - Antworten

      Hi Jaeche,

      kann erst jetzt antworten, da wir unterwegs waren in den letzten Tagen. Du kannst APC nutzen, wenn Du eine B1/B2 oder D Visum hast.

      LG Thomas

      • Jaeche 17. April 2017 um 8:30 Uhr

        Hallo Familie Jansen,

        vorab noch ein schönes Osterfest.
        Vielen herzlichen Dank für die schnelle Antwort die ja rechtzeitig kam. Dann werde ich es am Sonnabend mal in MIA testen. Unser Sohn nutzte im letzten Jahr APC (ohne Visa) und war erfreut über das schnelle Verfahren. Ich war mir nicht sicher ob es Unterschiede gibt bei der Einreise.
        In den Emiraten klappte es hervorragend mit der automatisierten Einreise.

        Ihnen eine schöne Zeit und vielen Dank.

        Beste Grüße

        H.J.

  20. Joachim 29. April 2017 um 0:43 Uhr - Antworten

    Also, es ist ja schon etwas verwirrend… Hier und auch auf anderen Webseiten wird immer wieder geschrieben, dass man APC nur nutzen kann, wenn man bereits einmal nach 2008 in die USA gereist ist. Dies würde auch so auf der offiziellen Webseite stehen. Dies kann ich nicht nachvollziehen. Auf der Webseite https://www.cbp.gov/travel/us-citizens/apc steht unter „Who is eligible to use APC?“ folgende Antwort:

    „APC kiosks can be utilized by U.S. citizens, U.S. legal permanent residents, Canadian citizens, travelers utilizing ESTA (Visa Waiver Program), and travelers entering with a B1/B2 or D visa.“

    Da steht nichts von vorhergehende Einreise nach 2008. Jedenfalls nicht mehr.

    Ich reise am 22.05.2017 nach San Diego. Ich werde es schlicht und ergreifend „riskieren“ und an den APC Kiosk gehen, wenn die Schlangen an der normalen Kontrolle zu lang sind. Das „Schlimmste“ was passieren kann, ist, dass ich ein „X“ vom Automaten bekomme und mich ggf. dann doch noch anstellen muss. Das wäre dann aber auch egal.

    Ich werde aber auch im Flieger nochmal bei den Flugbegleitern fragen. Die müssten ja eigentlich auf dem neusten Stand sein. Nach meiner Rückkehr werde ich dann hier meine Erfahrungen kundtun.

    • Thomas Jansen 29. April 2017 um 10:28 Uhr - Antworten

      Hallo Joachim,

      stimmt, auf der Seite vom CBP ist der Zusatz inzwischen verschwunden, bis vor ein paar Wochen stand er noch dort. Ich werde nochmal ein wenig recherchieren und das dann entsprechend ändern. „Riskieren“ würde ich es auch, mehr als ein NO kann von dem Automaten nicht kommen.

      LG Thomas

      • Uwe Görtz 25. Juni 2017 um 23:16 Uhr

        Hallo Thomas, hat es funktioniert?

  21. Ulrike 15. Mai 2017 um 16:32 Uhr - Antworten

    Hallo,

    mein Mann und ich waren 2009 und 2012 in den USA. 2009 haben wir dort geheiratet und ich habe einen Doppelnamen.
    Im September dieses Jahr fliegen wir über Boston in die USA. Können wir trotzdem gemeinsam an den Automaten
    bzw. den Schalter gehen?

    Ich habe noch eine andere Frage, die nicht direkt das Thema betrifft: wir haben 2014 in Dubai und 2015 Urlaub in
    Abu Dhabi gemacht. Ein Kollege, der in USA lebt meinte, dass wir mit Sicherheit einer eingehenden Befragung
    unterzogen werden, hat damit jemand mal Erfahrung gemacht? Ich hab halt echt Angst dass wir mit dem nächsten
    Flieger nach Hause geschickt werden, weil die glauben wir wären nicht nur wegen urlaub da gewesen…

    LG
    Ulrike

    • Thomas Jansen 15. Mai 2017 um 17:34 Uhr - Antworten

      Hallo Ulrike,

      klar, ihr könnt zusammen an den Automaten/Schalter gehen, kein Problem.

      Die Vereinigten Arabischen Emirate stehen nicht auf der Liste der kritischen Länder. Wenn ihr gemeinsam im Irak Urlaub gemacht hättet, sähe das ein wenig anders aus. Da würde ich mir auch keine Sorgen machen. Die VAE sind ein beliebtes Urlaubsziel, das wissen auch die Amerikaner.

      LG Thomas

  22. Franky222 26. Mai 2017 um 13:57 Uhr - Antworten

    Hallöchen, ich habe da auch noch ne Frage zu den Automaten, ich fliege Anfang Juni mit meiner Freundin von Frankfurt nach Philadelphia und von dort aus nochmal weiter nach Orlando. Wir haben logischer weise 2 verschiedene Nachnamen, aber die gleiche Hoteladresse in den USA, können wir dann auch gemeinsam zu dem „Automaten“ gehen, oder mussen wir dann jeder einzeln ??

    • Thomas Jansen 27. Mai 2017 um 9:00 Uhr - Antworten

      Hallo Franky,

      Ihr könnt zusammen zum Automaten, müsst aber zwei Vorgänge dort starten. Zusammen auf eine Erklärung können nur Leute, die zu Hause zusammen wohnen. Die Adresse am Urlaubsort spielt dabei keine Rolle.

      LG Thomas

      • Franky222 27. Mai 2017 um 10:52 Uhr

        Hallo Thomas,

        danke für deine schnelle Antwort, wir haben auch schon eine gemeinsame „Heimatadresse“,
        also wohnen zusammen nur die Nachnamen sind noch :-) unterschiedlich. Weißt Du, ob wir dann unter einem Vorgang einreisen können, oder sicherheitshalber doch lieber 2 unterschiedliche Vorgänge? Ich werde euch auf jeden Fall wissen lassen wie es gelaufen ist.

        Dankeschön

        Franky

      • Thomas Jansen 27. Mai 2017 um 19:20 Uhr

        Hi Frank,

        ich würde es einfach probieren. Schlimmstenfalls akzeptiert der Automat das nicht als ein Vorgang.

        LG Thomas

  23. Lena 8. Juni 2017 um 9:52 Uhr - Antworten

    Hallo,
    Ich habe ein Russichen pass mit unbefristete aufenthaltserlaubnis und B1/B2 Visa USA,Flige zusamen mit meinen Mann Deusch er hat ESTA.
    Können wir zu den Automaten? oder müssen wir zu Officer?
    MFG Lena

    • Thomas Jansen 8. Juni 2017 um 19:50 Uhr - Antworten

      Hallo Lena,

      das kann ich Dir nicht mit Sicherheit beantworten. Da schaue am besten mal bei der amerikanischen Botschaft in Russland auf die Homepage, was dort zu dem Thema steht.

      LG Thomas

  24. Michelle 13. Oktober 2017 um 10:04 Uhr - Antworten

    Hallo, ich reise nächste Woche von Frankfurt nach Philadelphia. Mein Esta wurde schon genehmigt. Vor 5 Jahren war ich schon einmal in den USA, auch per ESTA aber mit einem anderen Reisepass. Sollte ich an den Automaten gehen oder die „persönliche“ Einreise wählen?

    • Thomas Jansen 13. Oktober 2017 um 10:21 Uhr - Antworten

      Hi Michelle,

      dafür gibt es wohl keine einheitliche Regelung im Moment. Am Eingang zu den Warteschlangen (Office/Automaten) steht aber meistens ein Mitarbeiter der Homeland-Security. Ich würde den einfach fragen, ob es in Deinem Fall an den Automaten geht oder nicht.

      LG Thomas

  25. Matthias 19. Oktober 2017 um 22:05 Uhr - Antworten

    Hallo zusammen. Ich möchte meine Erfahrung mit Euch teilen, da ich vor Monaten vor der gleichen Frage stand. Officer oder Automat?

    Ich reiste mit meiner Mutter im Juli 2017 nach Killeen, Stopover war in Dallas, die Fluggesellschaft war American Airlines. Meine Mutter und ich waren schon öfters in den USA, auch nach 2008. Jedoch hatte ich einen ganz neuen Reisepass, meineutter nicht. Hieße eigentlich ich ab zum Officer an den Schalter und meine Mutter könnte den Automat nutzen.

    Im Flieger kam bereits die Durchsage und zwar mehrfach, dass alle Passagiere mit ESTA keine Zollerklärung ausfüllen müssen, da alle diese Personen die Einreiseformalitäten am Automaten erledigen müssen.

    In der Einreisehalle gab es schon Hinweise wo sich ESTA und nicht ESTA Passagiere anstellen müssen. Sprich alle mit ESTA in die Reihe mit den Automaten.

    Ich hatte gar keine andere Wahl und obwohl ich mit dem neuen Reisepass noch nicht in den USA war, hat am Automat alles reibungslos geklappt.

    • Thomas Jansen 21. Oktober 2017 um 17:36 Uhr - Antworten

      Hi Matthias,

      das sieht man mal, wir unterschiedlich das in den USA gehandhabt wird. Bei uns in Atlanta wurden wir gefragt, ob wir mit dem Pass bereits in den USA waren. Als wir „ja“ sagten, durften wir an die Automaten. Die Erstreisenden mussten zum Office. Ich glaube, die wissen selber nicht was jetzt richtig ist. ;-)

      LG Thomas

  26. Rigo Büschleb 27. Oktober 2017 um 10:59 Uhr - Antworten

    Meine Frau und ich waren ca.20 mal in den USA und sind über viele Flughäfen mit APC-Automaten eingereist. Wir haben festgestellt, dass es nicht möglich ist, eine generelle Aussage dazu zu machen. Das klang schon bei den vorigen Erfahrungsschilderungen durch. Mal geht APC, mal muss man zum Officer und manchmal auch nach APC doch noch zum Officer. Das scheint nach Lust und Laune der Immigration-Behörde am Airport zu gehen und es ist uns zum Beispiel in SEA passiert, das APC locker geht und 4 Wochen später muss man noch zum Schalter. Zu diesem Thema gibt es mMn. keine verlässliche Aussage. Diskussion darüber also unnötig und einfach überraschen lassen.

    • Thomas Jansen 27. Oktober 2017 um 11:49 Uhr - Antworten

      Hi Rigo,

      Danke für Deinen Kommentar. Das bestätigt unsere eigenen Eindrücke und Erfahrungen – eine verlässliche Aussage ist nicht möglich.

      LG Thomas

  27. Scoddy 5. Januar 2018 um 17:04 Uhr - Antworten

    Hallo zusammen,
    gibt es schon Erfahrungsberichte über die Einreise via Dublin. Ich fliege Berlin-Dublin-New York.2015 bin ich schon mal via Chicago in den USA ( bei einem Officer wie ihn man sich vorstellt, 120 KG,Stiernacken,Kahlkopf und Sonnenbrille. 🤪)eingereist. Vielen Dank für die Rückmeldung.

    • Thomas Jansen 5. Januar 2018 um 17:33 Uhr - Antworten

      Hi Scoddy,

      ja, wir sind selber schon über Dublin geflogen. Dort erfolgt ja die Immigration bereits vor dem Boarding, am Flughafen in Dublin. Bei uns gab es seinerzeit dort keine Automaten, wir mussten zum Officer. Allerdings ging das alles sehr schnell über die Bühne. Da waren 10 oder 12 Schalter geöffnet. In den USA kommt man dann wie bei einem Inlandsflug an, also nur zu den Kofferbändern gehen, Gepäck holen und das war es.

      LG Thomas

      • Scoddy 6. Januar 2018 um 17:38 Uhr

        Hallo Thomas vielen Dank für die Info. Bin schon sehr gespannt und werde berichten. Grüße Scoddy

  28. Tina 14. April 2018 um 7:17 Uhr - Antworten

    Hallo,

    Ich haette da mal ne frage.
    Also ich bin jetzt das dritte Mal in New York gewesen,
    die zwei letzten Male habe ich den den Automaten genutzt.
    Jetzt habe ich natürlich neuen Esta und alles aber habe dazu auch einen neuen Pass weil der alte abgelaufen ist.
    Ich weis ja das man neuen Esta haben muss aber ob ich jetzt den automaten benuzten kann nur weil ich meinen Pass erneut habe?
    Ich waere euch wirklich dankbar fuer eure Hilfe,

    Danke

    • Thomas Jansen 14. April 2018 um 9:50 Uhr - Antworten

      Hallo Tina,

      das ist eine gute Frage. Bei der Einführung der Automaten hieß es, man muss mit dem Pass bereits in den USA gewesen sein. Dieser Passus ist aber aus der aktuellen Version der Bestimmungen verschwunden. Ich würde einfach vor Ort fragen.

      LG Thomas

  29. Tina 14. April 2018 um 7:41 Uhr - Antworten

    Was ich vergessen habe zu erwähnen, meine Besuche waren nach 2008.Also ab 2015

  30. Tina 14. April 2018 um 7:45 Uhr - Antworten

    Ich habe beim zweiten Mal am Automat den alten Reisepass und auch einen neuen Esta, das war damals kein Problem, jedoch habe ich jetzt mega Angst, da ich leider bei der ersten Anreise in die USA (Officer) keine guten Erfahrungen gemacht habe!

    • Thomas Jansen 14. April 2018 um 9:51 Uhr - Antworten

      Hallo Tina,

      ein neues ESTA alleine ist kein Grund, die Automaten nicht nutzen zu dürfen.

      LG Thomas

  31. Hartmut 22. April 2018 um 17:13 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas,
    Ich fliege mit meiner Frau Anfang Mai zu unserer Tochter nach Baltimor. unser englisch ist praktisch keins!
    Habe sicherheitshalber alle zu erwarteten Fragen von meiner Tochter die Antworten schriftlich übersetzten lassen. ( War ein Tipp des
    US- Beamten vor ca 2 Jahren ). Meine Frage ist, muß ich die ESTA Genehmigung vor zeigen, oder ist dies alles schon durch den Antrag
    alles gespeichert, wie mir gesagt wurde?
    Ich möchte bei Ihnen recht herzlich für Ihre Tipps bedanken und wünsche Ihnen allse Gute!
    Bin gespannt ob es inzwischen Auch in Baltimor APC Autonaten gibt. Laut einer Bekannten die am Baltimor Flughafen beshäftigt ist, soll es inzwischen welche geben. Dazu werde ich mich nach meinem Urlaub wieder melden.
    L.G. Hartmut

  32. Heimo 9. Mai 2018 um 23:12 Uhr - Antworten

    Bin mit meiner Frau am 26.04.2018 in LAX – Airport Los Angeles gelandet und wurden so wie alle anderen Passagiere direkt zu den unzähligen Automaten geschickt. Diese sind sehr einfach und verständlich, zumal man deutsch als Sprache auswählen kann. Mein Genehmigungszettel samt fast unkenntlichem Foto kam sofort anstandslos heraus. Der Genehmigungszettel meiner Frau war allerdings mit einem großen X durchgestrichen. Wir wurden dann zu der endlosen Schlange vor den einzelnen Officer-Boxen geleitet, wo wir dann rund 1 Stunden anstehen durften. Wie ich feststellen konnte, hatten die meisten Passagiere, die dort anstanden, den durchgestrichenen Zettel in der Hand. Der Anteil der Passagiere mit ordnungsgemäßem Genehmigungszettel, die zu separaten Officer-Boxen geleitet wurden, wo praktisch kein Betrieb war, betrug meiner Schätzung nach maximal einige wenige Prozente. Wenn aus einer Gruppe von zusammenreisenden Passagieren auch nur einer das X auf seinem Zettel hatte, wurden alle zu den Officer-Boxen dirigiert. Ein sehr freundlicher Officer führte damnn die altbekannten Formalitäten für meine Frau samt Fingerabdrücke und Foto durch – meine Nachfrage, wozu die Automaten überhaupt dienen, wenn 95 % der Passagiere erst wieder zu den Officer-Boxen müssen, blieb unbeantwortet.
    Übrigens mussten wir dann bei der Gepäcksausgabe nochmals rund eine weitere halbe Stunden auf unsere Koffer warten, sodass nachträglich betrachtet, auch eine raschere Einreise bei den Automaten keinen wirklichen Vorteil gebracht, sondern nur eine noch längere Wartezeit beim Gepäcksband bedeutet hätte.
    LG, Heimo

  33. Steffi 24. Mai 2018 um 22:49 Uhr - Antworten

    Hallo an alle USA Reisende,

    ich habe eine Frage. Mein Freund und ich reisen im Juli nach New York und landen am JFK. Mein Freund ist das erste mal in den USA, ich zum vierten.
    Theoretisch kann ich den Automaten nutzen, er wiederrum nicht. Nun zu meiner Frage. Ist die Nutzung der Automaten für Wiedereinreise Pflicht? Wir wollen ungern am Anfang unseres Urlaubes schon getrennt werden und im schlechtesten Fall lange auf den anderen alleine warten.

    Vielleicht hatte ja jemand schon diesen Fall und kann mir weiterhelfen.

    VG Steffi

    • Thomas Jansen 25. Mai 2018 um 8:56 Uhr - Antworten

      Hallo Steffi,

      ich denke, wenn man den Officers den Fall erklärt, können auch beide zum Einwanderungsschalter und ihr werdet nicht getrennt. Allerdings haben wir es auch schon gesehen, dass erstmalig Einreisende an die Automaten mussten. Das scheint im Moment von Airport zu Airport unterschiedlich zu sein.

      LG Thomas

  34. Hp Pfeiffer 25. Mai 2018 um 9:00 Uhr - Antworten

    Meine Erfahrung (März 2018, LA): Wenn Ihr eine gemeinsame Adresse habt, geht Ihr beide gemeinsam zum Automaten und startet die Prozedur. Dann bekommt Ihr entweder gemeinsam das OK oder werdet gemeinsam zum Einreisebeamten geschickt. Good luck!

  35. Inge 1. August 2018 um 16:05 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas,

    wir waren bereits mehrfach in den USA und haben auch schon den Automaten benutzt.
    Allerdings haben wir mit dem Automaten die gleiche Erfahrung wie Heimo gemacht.
    Ein X und alle müssen zum Officer…
    Alle Fragen, die ich bezüglich der Einreise mit neuem Pass und APC hatte, konnten durch
    Deinen Blog bereits beantwortet werden. Super, vielen Dank für diese Seite ;)

    Wir, mein Mann,unsere Tochter und ich, freuen uns auf einen erneuten New York Urlaub Ende August.
    Wir werden sofort zum Automat gehen, mehr als ein X kann ja nicht passieren. :))
    Ich werde meine Erfahrung gerne mitteilen.

    LG Inge

    • Thomas Jansen 3. August 2018 um 21:26 Uhr - Antworten

      Hi Inge,

      das mit dem X hört man immer wieder. Wir hatten bisher immer Glück und sind durchgekommen.

      LG Thomas

  36. Andi 18. August 2018 um 22:56 Uhr - Antworten

    Hallo zusammen,

    bin gerade mit meiner Freundin aus dem Urlaub in den USA zurück und wollte kurz meine Erfahrung am JFK Flughafen mit Euch teilen.

    Die APC Kioske sind wirklich super einfach zu bedienen (weil umstellbar auf Deutsch) und bringen wirklich eine massive Zeitersparnis – glaubt mir ich hatte schon oftmals das „Vergnügen“ und wenn es 30 Minuten Wartezeit vor der Immigration war, war es schon schnell.

    Wir haben vom öffnen der Türe bei unserem LH Flug (T1 um 13:00 Uhr in JFK) bis zum AirTrain (also inkl. Koffer abholen) gerade einmal 15 Minuten gebraucht. Was jedoch ein wenig wunderlich war, war dass im Flieger die alten Declarations noch ausgeteilt wurden mit dem Hinweis, dass diese ausgefüllt werden müssen. Wir selbst sind jedoch nach dem Aussteigen direkt zu einem APC Kiosk geleitet worden, einzigste Voraussetzung war, dass wir schonmal seit 2008 in den USA waren (Neues ESTA – kein Problem).
    2 Minuten vor den Automaten gewartet trotz Rush-Hour,
    2 Minuten für das Formular und inkl. Bild in einer Qualität einer Webcam zu Beginn der 90er – darauf war mal gar nichts zu erkennen
    2 Minuten vor dem Officer gewartet, eine kurze Frage bis wann wir da bleiben und schon hatten wir den Stempel im Pass.
    Anschließend Koffer geholt und ab zum Mietwagen.
    Wenn ich das mit der „normalen“ Schlange vor den anderen Einreiseschaltern vergleiche – da hätten wir locker 1.5 bis 2 Stunden gebraucht.

    Alles in allem echt ein super System – ich hoffe, dass die App bald für ESTA freigeschaltet wird, dann geht es nochmal schneller weil man alles schon bequem im Flieger erledigen kann und dann nur noch die Infos im Flughafen WLAN übermitteln muss.

    LG
    Andi

  37. Heinrich Töpfer 19. August 2018 um 11:16 Uhr - Antworten

    Ich reise mit meiner Frau demnächst erstmalig per Reisegruppe in die USA mittels „Visa Waiver“ Programm und ESTA von Frankfurt/M. über Irland.
    Da wir kein „Englisch“ können, wüsste ich jetzt bereits gern, wie die Einreiseformalitäten dann auf dem Flughafen Dublin verlaufen.
    Da der Flugplan noch nicht vorliegt, weiß ich auch nicht, ob das Flugzeug nur zwischenlandet zum Zwecke der Einreiseformalitäten zur USA oder ob
    ich generell umsteigen muss? Daraus ergeben sich folgende Fragen:
    – Muss ich in Dublin voll aus- und wieder einchecken mit allen Kontrollen und Gepäck oder verbleibt man nach der Landung im Transitbereich (gesonderter Bereich)?
    – Liegt der Kontrollbereich für die Einreise USA gesondert und wie kommt man dorthin (Ausschilderung)?
    – Wird das Gepäck automatisch weitergeleitet oder muss dieses bei den Einreiseformalitäten USA bei sich haben?

    Wäre für Hinweise sehr dankbar.

    • Thomas Jansen 19. August 2018 um 13:43 Uhr - Antworten

      Hallo Heinrich,

      Du wirst in Dublin umsteigen müssen, in einen anderen Flieger. Die Maschinen, die dich aus Deutschland nach Dublin bringen, schaffen es nicht über den Atlantik.

      Das Gepäck wird automatisch umgeladen, da muss Du Dich nicht drum kümmern. Bei der US-Immigration musst Du Deine Koffer auf einem Monitor identifizieren.

      Du selber verlässt den Sicherheitsbereich und kannst Dich im Airport erstmal frei bewegen. Du musst dann zeitig durch die Sicherheitskontrolle in den Security-Bereich gehen. Von dort gehst Du zu Deinem Gate. Die Gates der US-Flüge liegen alle in einem bestimmten Bereich, wo Du dann automatisch zur Immigration kommst. Es gibt gar keinen anderen Weg zum Gate. Dort werden dann die üblichen Fragen gestellt, Zweck der Reise (Urlaub), Dauer der Reise, ggf. wird noch nach mitgeführtem Bargeld gefragt oder anderen Dingen. Keine Bange, die haben oft mit Leuten zu tun, die kein oder wenig englisch sprechen, die können das.

      Achso, beim Security Bereich bin ich mir übrigens nicht mehr ganz sicher, ob man den verlassen muss, beim Umsteigen. Wir sind damals raus, weil wir Zeit genug hatten und vor dem Airport noch 2-3 Zigaretten rauchen wollten, weil es in Dublin im Sicherheitsbereich keine Rauchmöglichkeiten gab.

      LG Thomas

  38. Stephan 3. Oktober 2018 um 18:28 Uhr - Antworten

    Wie ist das denn bei Namensänderungen? Meine Frau hat bei der letzten und gleichzeitig ersten USA Reise im April 2016 noch ihren Mädchennamen getragen. Jetzt könnten wir theoretisch die Automaten nutzen. Geht das mit ihrem neuen Reisepass mit neuem Namen?

    • Thomas Jansen 4. Oktober 2018 um 10:45 Uhr - Antworten

      Hallo Stefan,

      normalerweise heißt es, man muss mit dem aktuellen Pass bereits einmal in die USA eingereist sein, um an die Automaten zu können. Daher dürfte das mit dem neuen Pass nicht funktionieren. Wir haben es aber auch schon erlebt, dass Erstreisende zu den Automaten geleitet wurden. Das scheint im Moment nicht klar geregelt zu sein, bzw. wird das an jedem Airport anders gehandhabt.

      LG Thomas

  39. Claudia 5. Oktober 2018 um 16:16 Uhr - Antworten

    Hallo, ich reise im November von Düsseldorf über Schiphol, über Detroit und weiter mit Zwischenlandung in L.A. nach Honolulu. 24 h… puh. Naja, meine Frage ist jetzt, da die Airline umgebucht hat, kam diese Zwischenlandung dazu und die Umsteigezeit in Detroit beträgt gerade mal 2 h 23 min. Wo mache ich die Einreise und wann muss ich den Koffer immer abholen und neu Einchecken? Die Airline ist von Ddorf nach Schiphol KLM und ab Schiphol immer Delta. Von Detroit über L.A. nach Honolulu ist sogar die gleiche Flugnummer.

    • Thomas Jansen 5. Oktober 2018 um 16:59 Uhr - Antworten

      Hi Claudia,

      Die Einreise findet für Dich in Detroit statt. Dort musst Du durch die Einwanderung. Dahinter nimmst Du Deine Koffer vom Band, gehst durch den Zoll und danach stellst Du die Koffer wieder auf das Band für die Anschlussflüge. Die Koffer müssen nicht komplett neu eingecheckt werden. An den anderen Airports wirst Du Deinen Koffer nicht zu Gesicht bekommen. Frage aber beim CheckIn in Düsseldorf, bis wohin der Koffer eingecheckt wird. Normal sollte das bis Honolulu der Fall sein.

      2,5 Stunden sollten in Detroit eigentlich problemlos machbar sein – auch darüber würde ich mir keine Sorgen machen.

      LG Thomas

  40. Franz Stuzmann 26. Oktober 2018 um 13:25 Uhr - Antworten

    Wir kennen diese ,, Eunwanderungsautomaten “ von Miami seit 2 Jahren, daher ist die Routine noch nicht gefestigt. Aber man fragt einfach um Hilfe – und hilfsbereit sind die Amerikaner so zweifelsfrei, das würde ich mir auch für Österreich wünschen !
    Allerdings hat meine Frau ganz schwache Fingerprints und braucht möglicherweise auch beim nächsten Mal beim Immigrationofficer einige wenige Minuten länger. Ganz egal, denn das Gepäck ist meist eh noch nicht auf dem Band !!!

    • Thomas Jansen 5. November 2018 um 8:03 Uhr - Antworten

      Hallo Franz,

      das ist ein Nachteil der Automaten – man muss auf einmal auf sein Gepäck warten. Das „Problem“ hatte man vorher, ohne die Automaten, nie. :-)

      LG Thomas

  41. jeanette butler 25. November 2018 um 1:08 Uhr - Antworten

    Hallo, ich habe vor im May mit meinen sohn (10) in die USA zu fliegen, um meine altere Tochter zu besuchen. Ich hatte zuvor uber 10 jahre in den USA gelebt und mein Sohn mit dem ich fliege ist US Burger. Allerdings ist mein jetztiger Reisepass neu, da der alte abgelaufen war. Ich gehe mal davon aus, das ich gleich zum Officer gehen muss, anstatt zum APC Automaten. Ich hoffe nicht das es Probleme geben wird,da mein Sohn US americaner ist ?

    • Thomas Jansen 25. November 2018 um 14:10 Uhr - Antworten

      Hallo Jeanette,

      in Deinem Fall würde ich so oder so zum Officer gehen. Die Schalter für die Non-US-Citizens können auch die Einreise für US-Bürger machen, das wird bei hohem Andrang ja eh oft gemischt.

      LG Thomas

  42. Phil 26. November 2018 um 14:34 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas,

    ich reise am 15.12.18 mit der Familie nach Houston.
    Meine Kinder sind 6, 5 und 2 Jahre alt. Wir reisen mit ESTA ein, waren 2015 schon einmal in Houston, die Kids haben jetzt neue Pässe bekommen wegen aktuellem Bild.
    Meine Frage: gibt es eine Altersbeschränkung für die Nutzung des APC-Automaten??

    LG Phil

    • Thomas Jansen 26. November 2018 um 19:20 Uhr - Antworten

      Hi Phil.

      das mit der Altersgrenze kann ich Dir nicht beantworten. An einigen Airports ist es aber so, dass man mit einem Reisepass schon eingereist sein muss, wenn man die Automaten nutzen will. Dann müssten die Kids (und Du natürlich auch) zum Officer. Am besten vor Ort kurz nachfragen.

      LG Thomas

  43. Hp Pfeiffer 26. November 2018 um 19:45 Uhr - Antworten

    Ihr geht alle zusammen zum Automaten. Alle, die unter einer Adresse wohnen, und das dürfte für Euch gelten, können gemeinsam „einchecken“. Dabei spielt das Alter keine Rolle. Unser Junior, damals 10, ist im Frühjahr mit seinem neuen RP eingereist – nur über den Automaten. Das ist unsere Erfahrung – wie hier schon öfter zu lesen war, ist das leider keine Garantie, dass es immer und überall so funktioniert.

  44. Manni 28. November 2018 um 22:43 Uhr - Antworten

    Hallo, ich möchte nächstes Jahr im Mai über Philadelphia nach Miami und von dort aus auf die Bahamas -> so war zumindest das günstigste Flugangebot.

    Nun meine Frage, der Aufenthalt in Philadelphia zum Weiterflug nach Miami sind 2 Stunden. Sind diese ausreichend? Oder sollte ich da lieber nach Flügen mit mehr Aufenthalt zwischen ersten und zweiten Flug suchen?

    Danke schonmal für die Hilfe :-)

    • Thomas Jansen 29. November 2018 um 8:10 Uhr - Antworten

      Hallo Manni,

      2 Stunden sollten in Philadelphia ausreichen, wenn Dein Flug dorthin halbwegs pünktlich ist.

      LG Thomas

  45. Volker 12. Dezember 2018 um 20:28 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas,
    Ich fliege im Januar zum allerersten Mal von FFM nach Detroit und von da aus weiter nach Indiana.
    Hab ESTA.
    Ich bin total verwirrt. Einige sagen ich kann APC benutzen, andere sagen nein, nur ReEntries. Hab auch in einem Beitrag weiter oben gelesesen das die Flugbegleiterinnen evtl Ansagen machen das man mit ESTA die Zollerklärung am Automat macht.
    Würdest du mir raten die dann trotzdem besser im Flieger auszufüllen falls APC doch nicht geht?
    Und falls jemand hier Erfahrung mit dem Flughafen DTW McNamara Terminal hat, könnte das jemand posten.
    Vielen Dank, Gruss Volker

    • Thomas Jansen 13. Dezember 2018 um 8:09 Uhr - Antworten

      Hallo Volker,

      es scheint im Moment auch keine einheitliche Linie zu geben, wer an die APC darf. Anfangs war es so, dass das nur Reisende machen durften, die mit dem Pass bereits in den USA waren. Jetzt ist es so, dass an einigen Airports und auch dort nicht einheitlich, Erstreisende dahin geschickt werden. Das sorgt für Verwirrung, auch bei den Stewardessen. Wenn man zum APC geht, dann braucht man diesen blauen Zollzettel nicht. Diesen muss man nur haben, wenn man beim Officer einreist.

      Ich würde das aber ganz gelassen angehen. Einfach im Flieger einen blauen Zettel geben lassen und den ausfüllen. Zur Not liegen die aber auch massenweise im Einwanderungsbereich an den Airports rum. Vor Ort wirst Du ja dann von den Amerikanern angewiese, wo Du hin musst. Und genau an dieser Stelle wirst Du erfahren, wie das an dem Airport gehandelt wird.

      LG Thomas

  46. Volker 13. Dezember 2018 um 8:14 Uhr - Antworten

    Ja ich füll so eine Erklärung mal auf jeden Fall aus. Bin auf jeden Fall schon sehr aufgeregt und kanns kaum abwarten. Hab extra anstatt 2Std Layover, 6Std Layover gewählt. Dann hab ich genug Zeit da und muss nicht hetzen.
    Ich werde aber auf jeden Fall berichten.

  47. Claudia 13. Dezember 2018 um 10:04 Uhr - Antworten

    Hallo Volker,
    Ich bin vor knapp 6 Wochen von Amsterdam über Detroit in die Staaten eingereist und hatte nur 2,5 h umsteigezeit. Es war alles ganz easy und entspannt und ich war vorher super aufgeregt, da ich das erste mal allein gereist bin. Du läufst einfach mir deinem Pass in der Hand hinter der Masse her. Irgendwann kommen nette Damen und Herren, werfen einen Blick auf den Pass (aus welchem Land du kommst) und schicken dich dann zu den Automaten. Dort machst du ein Foto, versuchst den Pass einzuscannen und Fingerabdrücke abzugeben usw. Der Automat kann sogar deutsch. Dann nimmst du den Ausdruck und gehst weiter. Dort steht dann wieder jemand und weißt dich der richtigen Schlange zu. Ich hatte ein rotes X auf dem Ausdruck und musste deshalb zu einer Zollbeamtin. Die hat dann nochmal meine Fingerabdrücke genommen, mich ganz ganz nett gefragt, wohin ich möchte und warum und mich dann durchgewunken. Die ohne x konnten so durch. Im Flieger hatten wir meiner Erinnerung nach nichts, was wir ausfüllen konnten.
    Viel Spaß bei deiner Reise, es wird super!

  48. Volker 13. Dezember 2018 um 12:02 Uhr - Antworten

    Hallo Claudia, kannst du mir auch noch paar weitere Details nennen?
    Ich lande Montags ca 14.09Uhr Ortszeit.
    Wie lang bist du denn ca gelaufen vom Gate bis zur Immi? Bin nämlich nach meiner Knie OP noch nicht wieder supergut zu Fuss.
    Aber ich bedanke mich jetzt schon einmal ganz herzlich. Sowohl bei dir für die Infos über DTW als auch bei Thomas. Die Seite hier ist echt super.

  49. Claudia 13. Dezember 2018 um 12:51 Uhr - Antworten

    Das weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr, da ich dreimal auf dem Hinweg und 2 mal auf den Rückweg umgestiegen bin, werfe ich da einiges zusammen. Es war aber nicht sehr weit. Ich weiß nur noch, dass ich tatsächlich keine Chance hatte, etwas falsch zu machen, da immer sofort jemand irgendwohin gezeigt hat, wenn man einmal kurz verzweifelt geschaut hat. Und wenn ich locker, wirklich ganz entspannt, mit 2,5 h ausgekommen bin, wird es für dich dreimal reichen. Musst halt nur deinen Koffer holen und direkt nach der Einreise wieder abgeben. Halte einfach immer nach Transfer Ausschau. Die sind da alle super nett und es auch gewohnt, dass die Leute oftmals nicht so gut englisch sprechen.

    • Volker 13. Dezember 2018 um 13:56 Uhr - Antworten

      Superlieben Dank Claudia.

  50. Christoph 12. Januar 2019 um 1:31 Uhr - Antworten

    Servus Thomas!
    Wir haben Flug über Paris via Atlanta nach Marsh Harbour Bahamas Anfang Feb gebucht. Alles über Delta. Zeit in ATL 1h40min Samstag Mittags. Dachte es gibt Transit und damit das Immigration Problem nicht. Nun weiß ich es besser. Dame von Delta meinte es seien für die ganze Prozedur nur 1 h 25 min notwendig. Anscheinend ist das viel zu knapp. Wieso verkaufen die dann die Tickets? habe kurze Fragen,:

    -) Sohn war mit selben Paß 2013 in USA dann aber auch in China (und Tansania und Samiba) alle anderen der Familie (jüngster Sohn 12 J) waren noch nicht drüben, haben selbe Heimadresse. Gibt es Möglichkeit für Automat?? (ESTA vorausgesetzt)
    -) Wir brauchen nicht unbedingt große Koffer, die paar Badehosen gehen ins Handgepäck und Zahn- und Sonnencreme kaufen wir uns halt dort. Ohne große Koffer geht es doch schneller oder macht man sich da „verdächtig“?
    -) ich bin nach einer Knieoperation sehr eingeschränkt, langes Gehen oder Stehen ist nicht möglich. Soll ich Krücken mitnehmen und auf Mitleid von Personal zur Vorreihung hoffen oder gleich einen wheelchair beantragen?? Hab schon gelesen daß wheelchair noch länger warten muß

    DANKE für Antworten!!

    beste Grüße Christoph

    • Thomas Jansen 12. Januar 2019 um 15:27 Uhr - Antworten

      Hi Christoph,

      ob ihr in Eurem Fall die Automaten nutzen könnt, würde ich vor Ort klären. Das handhabt im Moment wohl jeder Airport anders.

      Ohne Koffer seid ihr nicht schneller. Die Einwanderung findet vor den Gepäckbändern statt. Und durch den Zoll müsst ihr sowieso, egal ob Koffer dabei sind oder nicht. Wenn ihr plausibel belegen könnt, warum Ihr ohne Koffer reist, dann sollte das aber generell kein Problem sein.

      Einen Wheelchair-Access kann man bei der Airline beantragen. Eigentlich sind die Amerikaner da sehr hilfsbereit und auch bei der Einwanderung werden die behinderten Personen eigentlich bevorzugt behandelt. Was wir bisher beobachten konnten, gab es immer einen eigenen Schalter für hilfsbedürftige Reisende.

      1:40 in Atlanta kann klappen – ist aber schon sportlich. Wenn alles glattläuft geht das aber.

      LG Thomas

  51. Laura 14. Januar 2019 um 11:59 Uhr - Antworten

    Weiß jemand wie sich das am JFK verhält, wenn man schon mal in den USA war, aber nun einen neuen Pass hat, mit dem man noch nicht drüben war?
    Darf man dort trotzdem die Automaten benutzten oder muss es ein Pass sein, mit dem man seit 2008 schon mal eingereist ist?

    • Thomas Jansen 14. Januar 2019 um 13:16 Uhr - Antworten

      Hi Laura,

      das handhabt im Moment jeder US-Airport anders. Frage einfach bei der Ankunft den Officer, welche die Leute in die verschiedenen Bereiche einweist.

      LG Thomas

Kommentar schreiben

Kommentare, wo der Name ein Keyword ist oder eingegebenen Links zu einer kommerziellen Seiten, eine Nischenwebseite oder eine andere Werbung beinhaltet, werden nicht frei geschaltet. Spart Euch also die Zeit, es lohnt sich nicht. Links zu Blogs, privaten Webseiten usw. werden dagegen mit großer Freude freigeschaltet.

Mt dem Absenden des Kommentars erlaubst Du dem Reisen-Fotografie-Blog das Speichern der eingegebenen Daten. Die Nachricht wird zusammen mit dem eingegebenen Namen, der Mailadresse und der ggf. eingegebenen URL gespeichert. Dieser Datensatz wird zusätzlich mit einem Zeitstempel versehen. Die IP-Adresse wird nicht gespeichert. Mehr Informationen findest Du in unserer Datenschutzerlärung.