Zuletzt aktualisiert am

Balmoral Castle war das Highlight am zweiten Tag unseres kleinen Schottland Roadtrips. Vorher führte uns unsere Route aber zum ersten Mal in die schottischen Highlands. Was sollen wir sagen? Vielleicht einfach nur: Schööön. Und ein kleines weiteres Castle haben wir an dem Tag auch noch besichtigt.

Der erste Kontakt mit den schottischen Highlands

Auf nach Norden

Von Edinburgh aus führt uns unsere Routen nach Norden, hinein in die östlichen Highlands, nördlich von Perth. Natürlich hatten wir schon viel von „diesen“ Highlands gehört, gelesen und natürlich in Filmen gesehen. Aber in Echt und in Farbe sieht das alles noch viel schöner aus. Diese bergige Weite, mit den schönen grasbewachsenen Hügeln und Bergen – einfach wunderschön. Und immer wieder führte die Route durch kleine, nette Örtchen.

Ein Ort in den Highlands

Durch die Highlands

Highlands

 

Straßen in den Highlands

Schafe in den Highlands

Leider hatten wir viel zu wenig Zeit um die zahlreichen Sehenswürdigkeiten anzuschauen, die an jeder Ecke ausgeschildert waren. Das sind auf jeden Fall viele Gründe, um noch mehrfach nach Schottland zu fahren. Und die ersten Tiere kamen uns vor die Linse. Schafe, unzählige Schafe. Überall, auf den Hängen, auf den Wiesen und auch auf den Straßen. Wir haben irgendwann den Versuch aufgegeben, diese auch nur ansatzweise zu zählen. Nur Hochland-Rinder haben wir an diesem Tag noch keine gesehen. Da war noch ein wenig Geduld gefragt.

Braemar Castle

Braemar Castle

Unser erste großer Stopp an dem Tag war das Braemar Castle. Gebaut wurde dieses kleine Castle bereits 1628. Das Schloss diente dann dem schottischen König als Jagdschloss. Aber auch innerhalb der Auseinandersetzungen zwischen den verschiedenen schottischen Clans spielte das Schloss eine Rolle, sodass es bei Kämpfen 1689 komplett niedergebrannt. Erst 1748 wurde das Castle neu aufgebaut und von der Familie Farquharson an die schottische Krone verpachtet.

Die Familie Farquharson ist auch heute noch Besitzer des Castles. Seit 2008 ist das Schloss für Besucher freigegeben. Die Einnahmen dienen dabei der Instandhaltung des Castle und fließen in die Hände eines örtlichen Wohltätigkeitsverein.

Ein Besuch des kleinen Castle lohnt sich auf jeden Fall. Im Hauptturm des Schlossen können verschiedene Räumlichkeiten besichtigt werden. Hier finden sich zum Beispiel der Morning Room, Ladies Guest Bedroom, der Gentlemans Guest Bedroom, der Principal Bedroom oder der Dining Room, welche wunderbar eingerichtet sind. Aber auch die Küche oder die sanitären Anlagen vermitteln ein wenig das Lebensgefühl aus alten Zeiten. Und ein Blick in das Kellerverlies ist auch möglich.

Braemar Castle

Braemar Castle

Braemar Castle

Braemar Castle

Balmoral Castle

Bei unserem Besuch des Balmoral Castle hatten wir richtig Glück. Es war der letzte Tag der Sommersaison, wo das Schloss besichtigt werden konnte. Denn am nächsten Tag kam die Queen nach Balmoral Castle. Queen Elisabeth II verbringt jedes Jahr den Sommer, zwischen August und Oktober, für rund 12 Wochen auf Balmoral Castle. Das Schloss befindet sich im privaten Besitz der Königin und ist kein Teil des Crown Estate. 

Das Schloss wurde im 14. Jahrhundert gebaut. Erst 1848 wurde es an die damalige Königin Victoria vermietet, ebenfalls schon als Feriendomizil. Da ihr das Schloss, die Gegend und das Klima so zusagten, erwarb das Königshaus das Castle als Privatbesitz.

Heute steht die riesige Parklandschaft, in den Zeiten wo die Queen nicht anwesend ist, für Besucher offen. Innerhalb des Schlosses kann aber nur der Ballsaal besichtigt werden. Dort sind leider keine Fotos erlaubt, der Besuch ist aber lohnenswert. Der Ballsaal ist auch eine Ausstellung von Gegenständen, die beim Besuch der Queen in täglichem Einsatz sind.

In den Stallungen gibt es zusätzliche Ausstellungen zu besichtigen. So gab es bei  unserem Besuch eine Ausstellung von verschiedenen Land-Rovern. 

Fluß am Balmoral Castle

Land-Rover Reisemobil

Balmoral Castle

Balmoral Castle

Balmoral Castle

Balmoral Castle

Balmoral Castle

Das war dann unsere zweite Etappen auf unserem Schottland Roadtrip. Am Abend haben wir in Aberdeen übernachtet und am nächsten Tag führte uns der Weg nach Inverness und die sagenhafte Elgin Cathedral.

Wir hoffen, der Bericht hat Euch ein wenig gefallen. Fragen und Anregungen könnt ihr gerne in einem Kommentar hier lassen.

 

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • Fotografie • Tierfotografie
FlugzeugfotografieDampfenBloggen und Leben

Verpasse keinen neuen Beitrag mehr – abonniere jetzt unseren Newsletter.

Fotoschule

Fotografie Schule für Reisefotos

Newsletter des Reisen-Fotografie Blogs

Wir bieten Dir die Möglichkeit, per Mail über neue Beiträge auf dem Blog informiert zu werden. Dazu kannst Du einfach unseren Newsletter abonnieren. Du bekommst dann automatisch eine Mail, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. Selbstverständlich kannst Du dieses Abo jederzeit wieder kündigen, ein Link dazu findest Du in jeder Mail des Newsletters.

Trage für ein Abo einfach Deinen Namen und Deine Mailadresse hier in das Formular ein und klicke auf „Abonnieren“. Du bekommst danach eine Mail an die eingetragene Adresse. In der Mail findest Du einen Link, mit dem Du die Anmeldung nochmals bestätigen musst.

Beachte dazu bitte auch unsere Datenschutzerklärung.

Anmeldung zum Newsletter