Besuch der Nascar Teams rund um Charlotte

Startseite-Reiseziele-Reiseziele USA-Besuch der Nascar Teams rund um Charlotte
  • Nascar Werke in Charlotte

Besuch der Nascar Teams rund um Charlotte

Charlotte in North Carolina ist nun nicht unbedingt der Touristenmagnet in den USA. Für Nascar Fans ist die Stadt aber ein Must See. Fast alle Nascar Teams haben ihre Werke rund um Charlotte. Wir haben ein paar dieser Teams besucht und euch ein paar Eindrücke mitgebracht. Kommt mit uns zu Joe Gibbs Racing, Hendrick Motorsports, Stewart Haas Racing, Team Penske und Richard Petty Motorsports.

Nascar Teams rund um Charlotte

Fast alle Teams aus der SprintCup-Serie, aus der Xfiniti-Serie und der Truck-Serie haben ihren Sitz rund um die Stadt Charlotte in North Carolina. Eine berühmte Ausnahme ist das Team von Furniture Raw Racing von Truex Jr., welches sich in Denver befindet. 

Viele der Teams haben einen Bereich für Besucher, ein Museum, die Möglichkeit einen Blick in die Werkstätten zu werfen und natürlich einen Fanshop für die Fahrer. 

Also haben wir uns am ersten Tag unseres Besuches in Charlotte auf den Weg gemacht, um uns ein paar dieser Teams mal anzusehen.

Joe Gibbs Racing

Besuch bei Joe Gibbs Racing

Besuch bei Joe Gibbs Racing

Unsere erste Station war Joe Gibbs Racing. Das Gequengel von Melanie hätte sonst wohl den ganzen Tag angedauert. Sie wollte unbedingt zu ihrer #18, dem M&M Mann. Pünktlich zur Öffnung sind wir in Huntersville, nördlich von Charlotte, angekommen und haben auf der Straße vor dem Werk geparkt. Zufällig kam gerade ein Sheriff vorbei, der uns freundlich darauf hinwies, dass das Parken an der Stellen ein klein wenig teuer werden könnte. Netterweise erklärte er uns aber noch den Weg zu den Parkplätzen auf der Rückseite des Gebäudes.

Der Eingang zum Shop liegt seitlich vom Foyer, welches auch Eingang für alle Mitarbeiter des Teams ist und wo der Besucher direkt von den vier Wagen des Teams begrüßt wird.

Melanie und Ihre geliebte Nummer 18

Melanie und Ihre geliebte Nummer 18

Leider war es bei Joe Gibbs nicht möglich einen Blick in die Werkhallen zu werfen. Der Besucherbereich dort ist leider gerade gesperrt, wegen Renovierung. Ab Januar/Februar 2017 gibt wieder die Möglichkeit einen Blick in die heiligen Hallen zu werfen.

Melanie mit Kyle Bush - dem Meister der Saison 2015

Melanie mit Kyle Bush – dem Meister der Saison 2015

Also blieb uns nur der Gang in den Shop. Während Melanie sich dort austobte hat Thomas sich dort ein wenig ungesehen und ein paar Fotos gemacht. Man findet in den Shops alles was das Fanherz höher schlagen lässt. T-Shirts, Jacken, Tassen, Modellautos, Mützen, Handyhüllen usw. usf. – also alles, was man braucht oder auch nicht. Cool fanden wir, dass auch Fahrzeugteile angeboten wurden. So eine Stoßstange war für 200 Dollar zu haben. Wir haben ernsthaft überlegt, wie wohl die Menschen am Airport schauen würden, wenn wir damit um die Kurve kommen.

Stoßstange kaufen?

Stoßstange kaufen?

Eine absolute Überraschung erwartete uns aber noch im Foyer. Die nette Dame dort fragte uns nach unseren Namen, für ein signiertes Buch. Wir waren erste in wenig verwirrt, bis wir plötzlich Mr. Joe Gibbs persönlich erblickten. 

Melanie und Mr. Joe Gibbs persönlich

Melanie und Mr. Joe Gibbs persönlich

Viele Leser hier werden jetzt fragen „Wer is’n das?“. Nascar Fans werden ihn aber kennen, in den USA ist der Mann eine Berühmtheit. Er hat das Football-Team der Washington Redskins als Coach dreimal zum Sieg des SuperBowls geführt. 1991 gründete er das Joe Gibbs Racing Team, welches heute eines der größten und auch erfolgreichsten Teams im Nascar ist. Erst letztes Jahr gewann Kyle Bush den Titel.

Joe Gibbs Racing - Informationen
Adresse: 13415 Reese Blvd. West Huntersville, NC 28078
Öffnungszeiten: 8:00 – 17:00 Uhr
Aktuelle Fahrer im Sprint Cup: #11 Denny Hamlin, #18 Kyle Bush, #19 Carl Edwards, #20 Matt Kenseth
Fahrzeug: Toyota

Hendrick Motorsports

Hendrick Motorsport Museum

Hendrick Motorsport Museum

Die nächste Station unserer Besichtigungstour war dann Hendrick Motorsports. Bei Joe Gibbs war das komplette Team in ein Gebäude untergebracht, inkl. Werkstätten. Daher fielen uns bei Hendrick ein wenig Kinnladen herunter. Wir fuhren auf ein Gelände mit mehrere Hallen. Werkstätten, Lager, Trainingsgebäude für die Boxenteams, Verwaltungsgebäude und ein eigenes, großes Museum. Wow.

Siegerauto Daytona 2015

Siegerauto Daytona 2015

Direkt am Eingang des Museums stand dann der Wagen von Dale Earnhardt jr., mit dem dieser das berühmte Daytona Rennen 2014 zum Saisonauftakt gewonnen hat. Das war auch das letzte Jahr, wo die National Guard als Sponsor auf dem Wagen zu sehen war. Das Museum alleine ist schon einen Besuch wert. Alle Pokale sind hier ausgestellt, Fahreranzüge, Autoteile und noch vieles mehr. 

Wenn Melanie mit dem Kyle, dann muss Thomas mit Dale auf ein Foto

Wenn Melanie mit dem Kyle, dann muss Thomas mit Dale auf ein Foto

Jeder aktuelle und alte Fahrer hat in dem Shop und Museum seinen Bereich und auch eine Menge älterer Autos können aus der Nähe bestaunt werden.

Die Geschichte von Hendrick Motorsports im Museum

Die Geschichte von Hendrick Motorsports im Museum

Eine der schönsten Nascar-Lackierungen - direkt mehrfach

Eine der schönsten Nascar-Lackierungen – direkt mehrfach

Witzig war ein Fahrersitz, in der originalen Rohrrahmenkonstruktion. Melanie hat sich wirklich da rein gezwängt. Thomas hat darauf verzichtet, es stand nirgendwo eine Flex herum, um ihn wieder da raus zu bekommen.

Melanie im Nascar Sitz

Melanie im Nascar Sitz

Auch so manches Renn-Missgeschick ist im Museum ausgestellt. Tja, die Mauern beim Nascar sind nah und hart.

Ups...

Ups…

Natürlich gab es im Museum auch einen Shop, wo mal wieder keine Wünsche offen blieben. Allerdings waren die Artikel deutlich teurer als bei Joe Gibbs Racing, also hat Thomas sich zusammen gerissen und nur wenige Teile gekauft. Wir spekulierten darauf, dass wir an der Rennstrecke noch das ein oder Angebot abgreifen können, was dann auch gelang. Dort waren dann einige Teile deutlich reduziert zu bekommen.

Auch Autoteile hätten wir wieder kaufen können. Bei Hendrick gab es sogar alte Reifen im Angebot aber auch diese passen nur schwer ins Handgepäck.

Reifen ToGo

Reifen ToGo

Nach dem Museum und dem Shop wollten wir auf jeden Fall noch einen Blick in die Werkstätten werfen. Also wieder rein ins Auto, ein wenig über den Campus des Teams gefahren und kurze Zeit später standen wir vor den Werkstätten. Was sollen wir sagen? Der Anblick war ein wenig verstörend – das war sooo groß!

Werkstätten bei Hendrick Motorsports

Werkstätten bei Hendrick Motorsports

Auch hier waren in den Foyers der einzelnen Bereiche wieder Pokale, Autos – die wissen wohl nicht wohin damit. 

Eingangsbereich Werkstätten von Ernhardt Jr. und Johnson

Eingangsbereich Werkstätten von Earnhardt Jr. und Johnson

Und dann kam endlich der Bereich, wo der Besucher einen Blick in die Werkstätten werfen kann.

Schrauben für den Sieg

Schrauben für den Sieg

Hier können die Besucher den Mechanikern zuschauen, wie die verschiedenen Wagen für die nächsten Rennen vorbereitet werden. Schon interessant zu sehen, wie sauber so eine Autowerkstatt sein kann.

Hendrick Motorsports gehört zu den reichsten und größten Teams im Nascar-Zirkus. Trotzdem haben wir nicht mit so einem Gelände gerechnet. Haben wir schon die mehreren Hubschauber-Landeplätze und die beiden Seen auf dem Geländer erwähnt?

Hendrick Motorsports - Informationen
Adresse: 4400 Papa Joe Hendrick Blvd. Charlotte, NC 28262
Öffnungszeiten: 10:00 – 17:00 Uhr
Aktuelle Fahrer im Sprint Cup: #5 Kasey Kahne, #24 Chase Elliott, #48 Jimmie Johnson, #88 Dale Earnhardt jr. (und als Reserve der legendäre Jeff Gordon)
Fahrzeug: Chevrolet

Stewart Haas Racing

Stewart Haas Racing

Stewart Haas Racing

Unsere nächste Station war wieder ein wenig kleiner. Das Stewart Haas Racing Team gehört zwar auch zu den führenden, größeren Teams, trotzdem war hier wieder alles ein wenig kleiner als bei Hendrick.

Ein Blick in das Foyer bei Stewart Haas.

Ein Blick in das Foyer bei Stewart Haas.

Im Foyer stehen natürlich wieder die Fahrzeuge und direkt dahinter gibt es eine riesig Glasfront durch die man in die Werkstätten schauen kann. Im Vordergrund, mit der Nummer 10, seht ihr übrigens der Wagen der einzigen Fahrerin im Nascar-Feld, Danica Patrick.

Der Wagen von Kurt Bush

Der Wagen von Kurt Bush

Direkt vorne an stand der Einsatzwagen für das kommende Rennen in Martinsville. Diesen sollten wir ein paar Tage im Einsatz auf der Strecke bewundern dürfen. Nur, am Ende des Rennens sah er dagegen leicht onduliert aus.

Der Meister von 2014 - Mr. Freaky Fast - Kevin Harvick

Der Meister von 2014 – Mr. Freaky Fast – Kevin Harvick

Auch hier haben wir uns natürlich noch im Shop ausgetobt. Monster-Sachen gehen immer und ein paar Teile des fantastischen Tony „Smoke“ Stewart wollten unbedingt mit uns nach Deutschland reisen.

Gerne hätten wir noch einen Blick auf das neue Formel 1 Team von Stewart Haas Racing geworfen. Leider war dieser Bereich auf dem Gelände hermetisch abgeriegelt.

Stewart Haas Racing - Informationen
Adresse: 6001 Haas Way, Kannapolis, NC 28081
Öffnungszeiten: 10:00 – 17:00 Uhr
Aktuelle Fahrer im Sprint Cup: #4 Kevin Harvick, #10 Danica Patrick, #14 Tony Stewart, #41 Kurt Bush
Fahrzeug: Chevrolet

Team Penske

Team Penske

Team Penske

Weiter ging es zu Team Penske, ein weiteres der Top Teams im Nascar-Zirkus. Zwar stellt Penske nur zwei Fahrer im SprintCup, diese beiden sind aber ständig auf den vorderen Plätzen zu finden. Zur Besichtigung der Werkshallen war Penske auf jeden Fall die beste Adresse an dem Tag. Vom Shop aus führt eine Treppe auf eine höher gelegene Galerie, welche entlang der kompletten Werkstatt reicht. Kein Glas behindert die Sicht, wir waren gefühlt mitten in der Werkstatt.

Besuchergalerie beim Team Penske

Besuchergalerie beim Team Penske

Schrauben und Einstellen

Schrauben und Einstellen

Bei den Fahrzeugen von Joey Logano waren noch letzte Handgriffe für das Rennen in Martinsville nötig. Eingestellt wurde hier die Höhe des Wagens. Es war interessant zu beobachten, wie oft der Wagen von der Einstellfläche geschoben wurde um nachzumessen. Dabei ging es vermutlich nur um Millimeter.

 

Letzte Einstellungen bei Joey Logano

Letzte Einstellungen bei Joey Logano

Beim Team von Brad Keselowski war man da schon weiter, der Wagen stand schon zum Verladen in einer der zahlreichen Trucks bereit, welche am nächsten Morgen nach Martinsville aufbrechen sollten.

Bereit zum Einladen

Bereit zum Einladen

Selbst bei Team Penske haben wir im Shop zugeschlagen. Ein Stück von einer Nr 22 war klein genug, um wirklich ins Handgepäck zu passen. Und wer hat schon ein echtes Stück Nascar in der Vitrine liegen? Aber wie gesagt, es ist von Joey Logano – von Brad Keselowski hätten die uns Teile schenken können, die hätten wir nicht mitgenommen. 

Team Penske- Informationen
Adresse: 200 Penske Way, Mooresville, NC 28115
Öffnungszeiten: 10:00 – 17:00 Uhr
Aktuelle Fahrer im Sprint Cup: #2 Brad Keselowski, #22 Joey Logano
Fahrzeug: Ford

Richard Petty Motorsports

Richard Petty Motorsports

Richard Petty Motorsports

Am Ende unserer Tour waren wir noch bei dem kleinen Team von Richard Petty Motorsports. Hier ging alles ein wenig gemächlicher und kleiner zu. Gelegen in einem Industriegebiet, umgeben von zahlreichen kleinen Teams der 2. und 3. Klasse des Nascars, liegt das Teamgebäude von Petty. Wohl kaum ein anderes Gesicht prägt den Nascar Sport so, wie das Grinsen vom Teamchef Richard Petty. Es kursieren immer wieder Fragen, rund um den Cowboyhut. Nimmt er den nachts beim schlafen ab? Geht er mit dem Hut duschen oder schwimmen? Eine Antwort haben wir nicht bekommen, da wir leider nur einen Pappkameraden von ihm getroffen haben.

Richard Petty - als Pappkamerad

Richard Petty – als Pappkamerad

Mit nur zwei Wagen und nicht ganz sooo vielen Erfolgen gehört das Petty Team unbedingt zu den kleineren Teams im Nascar Umfeld.

Arbeitsplatz von Aric Almirola

Arbeitsplatz von Aric Almirola

Aber auch hier ist es möglich einen Blick in die Werkhallen zu werfen. Wie gesagt, hier war alles ein wenig kleiner, so natürlich auch die Werkstatt.

Werkstatt bei Richard Petty

Werkstatt bei Richard Petty

Und auch die Trophäensammlung benötigt bei Petty keine ganzes Museum. Eigentlich reicht ein Regal.

Trophäen bei Petty

Trophäen bei Petty

Richard Petty Motorsports- Informationen
Adresse: 112 Byers Creek Rd, Mooresville, NC 28117
Öffnungszeiten: 10:00 – 17:00 Uhr
Aktuelle Fahrer im Sprint Cup: #43 Aric Almirola, #44 Brian Scott
Fahrzeug: Ford

Fazit der Werkbesichtigungen

Für uns war die Rundreise durch die Werke ein Highlight unserer Reise. Es ist toll zu sehen, wie unterschiedlich groß die einzelnen Teams arbeiten, wie unterschiedlich edel die Gelände und Gebäude sind. Bei allen Teams hat uns aber die Fannähe fasziniert. Da laufen die Teammitarbeiter einfach so rum, man kann in die Werkstätten schauen, es werden überall noch Events mit den Fahrern, Sponsoren oder Teambesitzern angeboten. 

Nebenwirkungen sind nur im Geldbeutel spürbar. Dabei mussten wir nirgendwo Eintritt bezahlen. Aber die Shops *seufz*, die Shops sind gaaanz fürchterlich. Die Ausbeute des Tages war dann schon erschreckend. 

Eine Tagesausbeute aus den Shops

Eine Tagesausbeute aus den Shops

Dabei standen doch noch die Hall of Fame und drei Tage an der Rennstrecke auf dem Programm. Naja, wir hatten extra genug Luft in den Koffern gelassen.

Tipps für Eure Reise nach Charlotte

Wenn ihr selber mal nach Charlotte wollt um die Teams zu besichtigen, hier ein paar Tipps:

  • Plant mindestens einen Tag für die Besichtigungen ein. Die Wege zwischen den Teams solltet ihr dabei nicht unterschätzen. Die liegen zwar alle rund um Charlotte, trotzdem fährt man schon mal eine halbe Stunde von einem Team zum nächsten. USA halt.
  • Sucht Euch ein Hotel nördlich von Charlotte. Die meisten Teams sind nördlich der Stadt zu finden. Nord Charlotte oder Huntersville sind Orte, die sich anbieten.
  • Schaut vorher im Netz auf die Öffnungszeiten der Shops. Gerade am Freitag oder Samstag vor Rennwochenenden können die schonmal verkürzt sein.
  • Bei Besuchen Montags bis Mittwochs kann man meistens noch die Wagen für das kommende Rennen sehen. Je nach Entfernung der Rennstrecke machen die sich aber zwischen Mittwoch und Donnerstag Abend auf den Weg.
  • Vergesst nicht einen Abstecher zum Charlotte Speedway zu machen, welcher direkt neben Hendrick Motorsports zu finden ist. Die haben auch einen Shop und bieten Rundfahrten an. Leider fehlte uns für so eine Tour die Zeit.
  • Nehmt genug Geld, Kreditkarten mit und sorgt für Platz im Koffer

Wir hoffen, unser Einblick in die Nascar Teams hat euch ein wenig gefallen. Klar, es ist ein Paradies für Nascar Fans, der Rest kann unsere Begeisterung vermutlich nur begrenzt teilen. Wäre das was für Euch? Schreibt uns doch einfach unten ein Kommentar, auch wenn noch Fragen offen geblieben sind für eure eigene Reise nach Charlotte.

Das Kommentieren, Teilen und Liken unserer Beiträge bei Facebook, Twitter und Pinterest – das ist Euer Lohn für unsere Arbeit. Also teilt bitte fleissig unsere Beiträge, wenn sie Euch gefallen haben. Für mehr Informationen schaut mal auf der Seite Unterstütze uns vorbei. 

Neu hier im Blog? 

Dann schaut doch mal auf der „Über-uns-Seite“ vorbei. Ganz besonders ans Herz legen möchte wir unsere Reiseberichte unserer Rundreisen, unsere Reisetipps und die Tipps für schöne Bilder von euren Reisen. Freunde der Tierfotografie bekommen bei uns tolle Tipps für schönere Tierfotos und natürlich eine Menge Fotos aus den Zoos der Welt.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und verpasse keinen neuen Beitrag mehr. Einmal in der Woche informieren wir Euch über Neuigkeiten auf dem Blog.


Hinweis: Unsere Beiträge können sogenannte Amazon-Affiliate Links enthalten. Diese sind mit einem Sternchen * gekennzeichnet. Wenn Ihr auf so einen Link klickt und dort einkauft, bekommen wir eine kleine Provision. Für Euch ändert sich nichts am Preis und wir können auch nicht sehen, wer was gekauft hat.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

8 Kommentare

  1. Janett 13. November 2016 um 16:42 Uhr - Antworten

    Hach ja, das erinnert mich an die tollen Tage in Charlotte. Wir haben uns auch damals die ganze Nascar-Dröhnung gegeben und vor allem das Rennen (Vom Tag in die Nacht) fanden wir total spannnend. Leider hatten wir nur ein paar wenige Stunden für die ganzen Werkshallen, so das wir nur 2 oder drei schafften. Ich hab immer nur Fleißig Lugnuts gekauft, die heute noch daheim herumliegen. Doof nur das ich mich nicht mehr erinnern kann, welche von welchem Auto war 😉

    • Thomas Jansen 14. November 2016 um 9:02 Uhr - Antworten

      Hi Janett,

      Lugnuts haben wir von Kurt Bush – die konnte man für 50 Cent im Shop kaufen. Zum Rennen sind wir dann weiter gefahren nach Martinsville – Bericht folgt. 😉

      LG Thomas

  2. Marcus 13. November 2016 um 16:46 Uhr - Antworten

    Ja, die Teams und ihre Niederlassungen. Das wird ja auch im TV immer wieder betont, wie Fan-Freundlich die sind – und wie groß.

    Und das die Shops Gift für den Geldbeutel sind ist doch normal. Für ihre Fannähe lässt man sich schließlich auch bezahlen. Nur das man das dann gerne tut und nicht gezwungen wird.

    Aber bisschen Klugscheißen (hüstel) muss ich noch: für eine Stoßstange sind die beiden Teile etwas zu groß. Frontschürze würde besser passen *zwinker*

    • Thomas Jansen 14. November 2016 um 9:03 Uhr - Antworten

      Hi Marcus,

      jo, ich bin ja nicht der der Autofreak – für mich ist alles was vorne am Auto hängt und unter den Scheinwerfern ist pauschal eine Stoßstange. 🙂

      LG Thomas

  3. Bee 13. November 2016 um 17:16 Uhr - Antworten

    Jetzt habe ich mich fast durch den ganzen Artikel geklickt. Und du hast Recht, manche Bilder hätte ich dem iPhone nicht zugetraut, bei anderen hätte ich auf iPhone getippt, das war dann doch die Bridge Kamera. Wirklich überraschend, da bin ich mal auf deinen Post zu Marcs Blogparade gespannt.

    Stockcar habe ich früher auch gerne gesehen als es nich auf Eurosport übertragen wurde, teils sehr spannende Rennen aber auch nicht ungefährlich für die Fahrer, da gab es ja schon spektakuläre Unfälle. Sehr schöne Eindrücke unterm Strich. Die Wagen sind natürlich auch ein Augenfang 🙂

    Liebe Grüße, Bee

    • Thomas Jansen 14. November 2016 um 9:07 Uhr - Antworten

      Hi Bee,

      wobei die meisten Unfälle, auch wenn sie spektakulär aussehen, doch recht glimpflich ablaufen. Die Sicherheit der Fahrzeuge wurde in den letzten Jahren massiv verbessert.

      Ich war selber bei der Auswahl auch erstaunt. Mir hat so manches Handybild besser gefallen als das Gegenstück von der Bridgekamera. Daher haben wir in dem Urlaub relativ oft parallel fotografiert, mit den großen Kameras und den Smartphones. Mal schauen, wie das Verhältnis bei den kommenden Berichten ausfällt.

      LG Thomas

  4. Sevgi 14. November 2016 um 18:12 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas !

    Danke für deinen tollen Beitrag. Ich finde die NASCAR Serie auch deutlich spannender als Formel 3000 und bin fast etwas neidisch auf deine Reise durch die US-Südstaaten. Ich freue mich jedenfalls schon auf deinen Beitrag aus Virginia.

    Lg,
    Sevgi

    • Thomas Jansen 14. November 2016 um 19:10 Uhr - Antworten

      Hi Sevgi,

      der kommt nächste Woche – ich komme gerade zu nichts.

      LG Thomas

Hinterlassen Sie einen Kommentar