Reisetipps Allgemein

Taschenbuch oder eBooks, Zeitung oder Online-Ausgabe

Blogparade

Wieder eine Blogparade, diesmal ins Leben gerufen von Ann-Bettina vom ABS-Lese-Ecke Blog. Das Thema „Taschenbuch oder eBooks, Zeitung oder Online-Ausgabe“ ist ja gerade für Reisen eine interessante Frage, daher paßt es thematisch wunderbar hier in den Blog. Darum möchte ich die Fragen auch aus Sicht eines Technikfreaks auf Reisen geben.

eBook Sammlung

eBook Sammlung

Bevorzugst du Taschenbücher oder eBook oder ist dir das egal?

Eindeutig, eBooks! Aber so was von Eindeutig!

Ich lese für mein Leben gerne, jeden Tag, immer und überall, außer im Büro. Daher haben sich im Laufe der Jahre unzählige Bücher zu Hause angesammelt. Vor ein paar Jahren kamen dann die eBooks zu ihrem Durchbruch und spätestens mit der Anschaffung des ersten Tabletts war es dann geschehen, ich bin umgeschwenkt. Anfangs noch skeptisch ob des Handlings bzw. des Feelings beim Lesen der Bücher. Diese Bedenken waren aber schnell beseitigt. Heute sage ich, das ist die beste Erfindung seit der Erfindung Kartoffeln in Streifen zu schneiden und zu Fritieren.

Und gerade auf Reisen, was habe ich früher immer geflucht, wann der Urlaubsvorrat an Büchern das maximale Gewicht des Koffers sprengte und  man die „Last“ dann im Rucksack als Handgepäck mit schleppen mußte. Oder der Vorrat war im Urlaub aufgebraucht und man bekam dort nur Schund in deutscher Sprache zu kaufen, wenn überhaupt. Und englische Bücher lesen…, ja das geht, ist für mich aber sehr anstrengend.

Heute habe ich mein iPad im Handgepäck, genügend Lesestoff da drauf und wenn es nicht reicht, dann wird halt mal eben was neues runter geladen!

Büchersammlung

Büchersammlung

Welche Vor- und Nachteile haben Taschenbücher?

Die Möglichkeit sie zu verleihen oder zu verkaufen ist bestimmt eines der Vorteile von Taschenbüchern. Diese Möglichkeiten sind bei eBook (legal) ja sehr eingeschränkt.

Nur, wenn ich mir meine Bücherregale zu Hause so ansehe – ich habe nur selten ein Buch verkauft. Die stehen da seit vielen Jahren und irgendwie will/kann ich mich nicht von denen trennen. Dabei nehmen sie eine komplette Regalwand in Beschlag.

Welche vor- und Nachteile haben eBooks?

Hier überwiegen für mich eindeutig die Vorteile. Sie brauchen keinen Platz, haben kein Gewicht auf Reisen, ich habe sie immer dabei, ich kann sie in der Nacht lesen – ohne meine Frau mit der Nachttischlampe zu verärgern.

Ein Nachteil ist, wie oben schon erwähnt, die eingeschränkte Möglichkeit die Bücher weiter zu geben. Meine Frau könnte sie wohl lesen, da wir uns ein Konto teilen, nur hat sie leider einen ganz anderen Geschmack bei Büchern.

Machst du deine Buch-Kaufentscheidung davon abhängig, ob das Buch in der von dir bevorzugten Version angeboten wird?

Eindeutig auch hier ein Ja! Zur Not warte ich noch ein wenig, bis die eBook-Version angeboten wird. Aber, das kommt ja immer seltener vor. Das letzte Buch wo ich das hatte, war ein Buch über die NASCAR-Geschichte, welches es nur als Print-Version gab. Das habe ich mir dann aber auch tatsächlich als echtes Buch gekauft – und das in 2013. Wobei ich immer noch nicht verstehe, warum es nicht als eBook auf dem Markt ist.

Und nun zu Zeitungen und Zeitschriften. Liest du die lieber auf Papier oder als Online-Ausgabe?

Bei Zeitungen nutze ich mittlerweile nur noch die Online-Ausgaben. Das hat für mich den Vorteil, ich kann verschiedene Zeitungen lesen und bin nicht auf eine fixiert. Somit hat man viel besser die Möglichkeit, verschiedene Sichtweisen zu einem Thema zu bekommen, sofern das bei der deutschen Presse möglich ist, aber das ist ja nun ein anderes Thema.

Bei Zeitschriften lese ich allerdings noch die Papierversionen. So habe ich (ausgerechnet ) eine Computerzeitung im Abo und eine Luftfahrtmagazin. Diese bekomme ich, ganz altmodisch, einmal im Monat in den Briefkasten geworfen. Und irgendwie hängt mein Herz an diesem nostalgischen Ritual. Wobei ich immer öfters merke, das die dort angesprochenen Themen eigentlich schon veraltet sind und die wichtigen Dinge bereits im Netz diskutiert wurden.

Ab und zu kaufe ich auch spontan im Zeitschriftenladen mal eine einzelne Ausgabe einer Zeitschrift, einfach so, weil es mich gerade interessiert. Das kommt zwar immer seltener vor, passiert aber schon noch.

Auf Reisen habe ich immer im gerne im Flugzeug die Zeitung gelesen. Irgendwie war das nett, so war man die erste Stunde schon mal beschäftigt. Nur, ganz ehrlich, eine Zeitung im gefühlten Posterformat im „geräumigen“ Flugzeugsitz zu lesen, ohne dabei seinen Sitznachbarn ernsthaft in seiner Gesundheit zu gefährden, war schon immer eine Herausforderung. Auch hier bin ich dann dankbar für die Erfindung von Online-Medien, und mein Sitznachbar ebenfalls.

Warum bevorzugst du die Papier- bzw. die Online-Version?

Eigentlich spricht auch hier alles für die Online-Version. Gerade bei Zeitungen, aber auch bei Fachzeitschriften, sind die Themen in den Printmedien meistens schon „veraltet“, wenn man sie zu Lesen bekommt. Aber, wie gesagt, bei Zeitschriften blätter ich gerne einfach mal durch, das ist so schön Retro!

Ich habe natürlich auch die Online-Versionen von verschiedenen Zeitschriften ausprobiert. Was mich da stört ist die Tatsache, das man meistens keine einzelne Ausgabe kaufen kann, sondern meistens direkt ein Abo an der Backe hat. Da gehe ich dann lieber in den bereits angesprochenen Zeitschriftenladen und kaufe mir einfach mal eine Ausgabe eines Magazins.

Weitere Teilnehmer der Blogparade

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare

  • Hallo Thomas,
    für einen, der viel reist, sehe ich auch die Vorteile des eBooks bzw. der Online-Ausgabe von Zeitungen. Da sind sie in Bezug auf Platzbedarf und Gewicht einfach nicht zu schlagen. Zuhause mag ich aber einfach das Blättern in Papier. Wobei hier auch das von dir schon angesprochene Platzproblem besteht 🙂 Ich kann mich auch nur schwer von Büchern trennen. Ausgesprochen ärgerlich finde ich aber die verschiedenen Formate bei eBooks. Bein Tablett ist das wahrscheinlich kein Problem aber bei dem Reader brauchte man ja eigentlich gleich zwei. Der eine kann das Format nicht, der andere dies nicht.
    :-(( Kundenfreundlich ist wirklich anders!
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

    • Ja, das ist ein Vorteil der Tabletts. Ich kaufe halt da, wo meine installierten Reader die Formate auch lesen können. Nur, durch die Möglichkeit verschiedene Programme zu nutzen, bin ich sehr frei in meiner Entscheidung.

      LG Thomas

  • Hallo Thomas, es freut mich diese Meinung zu lesen. Ich finde auch, dass eBooks unschlagbar sind. Nicht nur auf Reisen. Auf der Terrasse lese ich auch gerne die eBooks mit meinem eBook Reader. Er ist leicht und es gehen jede Menge eBooks auf den Reader. Einfach super und bequem.

  • Ich habe ebenfalls vor einigen Monaten auf eBooks geschwenkt. Mir ist es zu häufig passiert, dass ich auf Reisen gegangen bin und aufgrund des Platzmangels keine Bücher mitnehmen konnte. Da ich aber immer ein Tablet dabei habe, kaufe ich meine Bücher nun überwiegend als eBook.

    Manchmal überkommt es mich aber auch noch, dass ich in einen Bücherladen laufe und dort ein Buch entdecke, welches ein „sofort-kaufen“ Gefühl auslöst. Aber das passiert dann halt und so häufig kommt es auch nicht vor, dass ich noch in einen Buchladen gehe und nicht gleich online kaufe.

    Gruß,
    Bernd

  • Ich sehe hier sind einige Freunde von Tablets. Ich bevorzuge allerdings den klassischen eBook Reader. Da ist für mich das Schriftbild besser und der Akku hält in der Regel länger. Zudem ist er leichter als mein Samsung Tablet. eBooks lese ich fast nur mit dem eBook Reader.

  • @Peter: Ich liebe es auch, wie du schon sagst, auf der Terasse meinen Kindle rauszuholen und mich einfach in schönem Ambiente in ein Buch zu vertiefen. Ich liebe das Feeling überall meinen Reader auszupacken, in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit oder auch auf Reisen an den unmöglichsten Orten! Ich war für 3 Wochen in Kalifornien und habe dort mit meiner Frau einen schön großen SUV gemietet, mit dem wir dann den Highway Nr.1 entlanggekurvt sind und auch im Kofferraum geschlafen haben (was in Kalifornien eigentlich nicht ganz so legal ist). Mein Kindle war immer dabei und ich musste ihn in den ganzen Wochen kein einziges Mal aufladen! Deswegen liebe ich eReader!

    Schöne Grüße
    Alex

  • Hallo Thomas,
    schöner Artikel, ich selber habe auch bei der Blogparade mitgemacht und sehe viele Punkte genau wie du.
    Aus nostalgie kaufe ich mir auch noch ab und an eine Zeitschrift, weil das Blättern und schmökern einfach ein anderes Lesegefühl für mich darstellt.
    Auf Reisen greife ich aber auf einen eBook-Reader zurück. ( handlicher & leichter als 4 Bücher)
    Beste Grüße

%d Bloggern gefällt das: