Zuletzt aktualisiert am

Jetzt ist es bald soweit, unser lang erträumter Road-Tripp durch den Westen Kanadas, durch British Columbia, wird Realität. Zweimal waren wir ja schon in Kanada, 2 Tage an den Niagara Fällen und ca. 2 Stunden im kanadischen Teil des Glacier National Parks. *hüstel* Also wird das nun unser erster richtiger Urlaub in Kanada. Wir möchten euch nun unsere Routenplanung vorstellen und sind gespannt darauf, ob wir von Euch noch Tipps bekommen.

Start in Vancouver

Wir werden mit British Airways von Düsseldorf nach London fliegen und von dort im Direktflug nach Vancouver. Für uns wird das der erste Flug mit einem Airbus A380 sein und wir haben uns dort Plätze in der oberen Etage sichern können. Wir sind schon ganz gespannt, wie es sich anfühlt, in diesem riesigen Flugzeug zu reisen.

Gegen Abend werden wir in Vancouver ankommen und vermutlich müde ins Bett fallen. Den nächsten Tag wollen wir dann so viel wie möglich von der schönen Stadt sehen. Da wir keinen Mietwagen haben, werden wir eine Hop-On-Hop-Off-Tour machen. Eine Haltestelle für diese Touren liegt direkt an unserem Hotel, dem Sandman City Center. 

X-Large Motorhome (Picture by Fraserway.com)

X-Large Motorhome (Picture by Fraserway.com)

Einen Tag später übernehmen wir dann am Vormittag unser Wohnmobil. Ein X-Large Motorhome wird für die kommenden 14 Tage unser rollendes Heim sein. Auch das ist für uns eine Premiere, es ist unsere erste Miete bei Fraserway und wir sind schon sehr gespannt auf das Wohnmobil.

Am Ende geben wir das Wohnmobil in Vancouver wieder zurück und fliegen noch am gleichen Abend wieder über London zurück nach Düsseldorf.

Die Route

In den letzten Wochen haben wir zahlreiche Reiseführer gelesen, andere Reiseblogs durchforstet und viele Tipps in verschiedenen Facebook-Gruppen gesammelt. Nun haben wir eine Route stehen, die natürlich unverbindlich ist. Der Vorteil beim Wohnmobil ist ja, dass wir sehr flexibel sein können auf der Route.

Kanada Route

Die angezeigte Route werden wir im Uhrzeigersinn, also links herum ab/bis Vancouver fahren. Die reine Streckenlänge beträgt dabei 2300 Kilometer, wobei aber noch keine Umwege durch Verfahren, Abstecher oder Wege zu Sehenswürdigkeiten berücksichtigt sind. Am Ende rechnen wir mit rund 3000 Kilometern.

In der Karte sind einige POIs (Point of Interest) markiert. Das sind teilweise Sehenwürdigkeiten, Parks, Campgrounds usw. die wir auf der Strecke abklappern wollen. Ganz wichtig sind uns die folgenden Punkte:

Da sind einige der Punkte, die wir im Verlauf unserer Reise umbedingt sehen wollen. Alle oben in der Karte markierten Punkte werden wir wohl kaum schaffen, wir haben ja nur zwei Wochen mit dem Wohnmobil.

Campgrounds haben wir keine vorab reserviert. In Kanada herrscht zu unserer Reisezeit noch tiefste Vorsaison. Einige Campgrounds öffnen erst nach unserer Reise, andere sind bereits geöffnet. Für uns ist das ein Zeichen, dass es mehr als genug freie Plätze geben wird. 

Ein wenig Sorge hatten wir bzgl. des Icefield Parkway, der Straße zwischen dem Jasper und dem Banff National Park, welche sich in über 2000 Metern Höhe entlang schlängelt. Ob diese wohl Mitte Mai bereits befahrbar ist? Gestern kam die gute Nachricht, sie ist bereits geöffnet. Es kann zwar in den Nächten immer noch ein wenig Schnee fallen aber die Straße ist nun frei.

Unsere Erwartungen an die Reise

Wir freuen uns auf eine Reise durch dir wunderbaren Landschaften Kanadas. Diese Landschaften sind auch der Hauptgrund für unsere Reise. Wir haben viele Fotos gesehen, viele tolle Berichte darüber gelesen. Nun wollen wir diese Landschaften selber erleben und dabei ein wenig in die Weite des Landes hinein schnuppern.

Schön wäre es noch, das ein oder andere Tier vor die Fotolinse zu bekommen. Auch wenn wir Zoos lieben, die Tiere in ihrem natürlichen Umfeld zu erleben ist tausendmal schöner. 

Und wir sind endlich wieder in einem Wohnmobil unterwegs. Das ist schon eine einzigartige Weise seinen Urlaub zu verbringen. Die Mobilität, das „frei sein“ auf der Route, wunderbar. Dazu das gemütliche morgendliche, selbst gemachte Frühstück, das Fleisch vom Grill am Abend, *hach*.

Danke an die Bloggerszene

Ganz viele Tipps und eine Menge der oben genannten POIs in der Karte haben wir in dem wunderbaren Reisebericht von Tanja gefunden. Auf ihrem Blog Takly on Tour findet ihr ihren tollen, neu überarbeiteten Reisebericht aus 2012. Irgendwie scheint unsere Tour eine Kopie von Tanjas Reise zu werden, nur eine Woche weniger und anders herum.  Ein paar weitere Tipps haben wir noch bei der Reisemeisterei gefunden.

Weitere Tipps von Euch?

Warum veröffentlichen wir unseren Vorbericht dieses mal schon fast 3 Wochen vor unserer Reise? Nun, wir sind noch offen für weitere Tipps zu unserer Route. 

  • Tolle Campgrounds
  • Gute Restaurants (ok, eigentlich verpflegen wir uns selber – aber ein wirkliches Top-Restaurant lassen wir nicht links liegen)
  • Sehenswerte Flecken
  • Tolle Aussichten
  • Eine gute Ranch, wo man auch mal eine kleine Tour mit Pferden machen kann (jajaja, ich habe den Mund wieder zu weit aufgerissen und Melli will das nun unbedingt machen – das arme Pferd wo ich drauf muss)

Wir freuen uns auf Tipps zu unserer Route. Ob wir dann alle abklappern werden, das müssen wir mal schauen.

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • Fotografie • Tierfotografie
FlugzeugfotografieDampfenBloggen und Leben

Verpasse keinen neuen Beitrag mehr – abonniere jetzt unseren Newsletter.

Fotoschule

Fotografie Schule für Reisefotos

Newsletter des Reisen-Fotografie Blogs

Wir bieten Dir die Möglichkeit, per Mail über neue Beiträge auf dem Blog informiert zu werden. Dazu kannst Du einfach unseren Newsletter abonnieren. Du bekommst dann automatisch eine Mail, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. Selbstverständlich kannst Du dieses Abo jederzeit wieder kündigen, ein Link dazu findest Du in jeder Mail des Newsletters.

Trage für ein Abo einfach Deinen Namen und Deine Mailadresse hier in das Formular ein und klicke auf „Abonnieren“. Du bekommst danach eine Mail an die eingetragene Adresse. In der Mail findest Du einen Link, mit dem Du die Anmeldung nochmals bestätigen musst.

Beachte dazu bitte auch unsere Datenschutzerklärung.

Anmeldung zum Newsletter