Burgers Zoo Arnheim

Startseite-Tierfotografie-Zoofotos-Burgers Zoo Arnheim
  • Burgers Zoo Arheim

Burgers Zoo Arnheim

Unser letzter Besuch um Burgers Zoo Arnheim lag schon über 20 Jahre zurück, so genau wissen wir das garnicht mehr. Also wurde es dringend Zeit, diesen schönen Zoo mal wieder zu besuchen. Wir immer haben wir Euch einige Informationen mitgebracht und natürlich auch ein paar Fotos.

Geschichte des Burgers Zoo in Arnheim

Entgegen vieler Meinungen heißt der Burgers Zoo nicht so, weil er ein Zoo für die Bürger ist. Er ist nach seinem Gründer, Johan Burger benannt. Dieser eröffnete den Zoo 1913 in ’s-Heerenberg. 1923 zog der Zoo dann auf ein wesentlich größeres Gelände am nordwestlichen Stadtrand von Arnheim um.

Inspiriert von Carl Hagenbeck konnte man bereits damals viele gitterfreie Gehege bewundern. Zu der Zeit eine sensationelle Einrichtung in Zoos. 

Nach dem Krieg musste der Zoo von Grund auf neu gebaut werden, da viele Gehege zerstört wurden. Seitdem begeistert der Zoo durch ständige Neuheiten und Erweiterungen. 1968 fand man zum Beispiel im Burgers Zoo den ersten Safari Park in Europa, wo man mit Bussen und Autos durchfahren konnte. Das geht heute nicht mehr, das Gelände der Safari existiert aber heute noch und kann über verschiedene Wege und Brücken eingesehen werden.

Themengebiete und Tiere im Burgers Zoo

Der Park besitzt 7 Themenbereiche, die unterschiedliche Öko-Zonen der Welt zeigen. Vier Bereiche sind komplett in Häusern, der Rest sind Außengehege. Der Zoo erstreckt sich auf eine Gesamtgröße von 45 ha, wobei der eigentliche Zoobereich „nur“ 18 ha beträgt. Ingesamt können über 3000 Tiere aus ca. 350 Arten bestaunt werden.

  • Burgers Park (Outdoor): Direkt am Eingangsbereich findet man das Themengebiet Burgers Park. Hier finden sich z.B. Pinguine, Elefanten, Erdmännchen, Kattas, uvm. In einem zweiten Teil des Burgers Park im hinteren Bereich des Zoos findet man neben vielen Vogelarten noch Kängurus, Schimpansen, Gorillas uvm.
  • Burgers Bush (Indoor): Willkommen im Regenwald. Feuchte Hitze, üppig und dichte Vegetation findet man in dieser riesigen Halle. Es lohnt sich auf jeden Fall auch mal die kleinen Wege abseits des Hauptrundgangs zu laufen. Hier entdeckt man dann die vielen kleinen Vögel, die man von unten in der Halle nur hören kann. Mit etwas Glück sieht man sogar kleinere Reptilien, die sich frei in der Halle bewegen. Zu sehen gibt es z.B. Otter, Erdferkel, Enten, Ibisse, Kaimane, Schildkröten, uvm.
  • Burgers Dessert (Indoor): Vom Burgers Bush aus führt ein Abenteuertunnel in die Wüste. Im Tunnel gibt es eine Goldader und eine Tropfsteinhöle zu entdecken und einige Tiere, welche gerne in dunkler Umgebung legen. In der Wüste angekommen empfängt den Besucher eine warme aber trockene Luft. Die mexikanisch-amerikanische Wüstenlandschaft ist Heimat für Dickhornschafe, Halsbandpekaris, Gila-Krustenechsen, Rote Diamant-Klapperschlangen und viele andere Wüstentiere.
  • Burgers Ocean (Indoor): Beim betreten des Ocean Bereiches steht der Besucher an einem Strand. Der weg schlängelt sich dann immer weiter in die Tiefe, vorbei an verschiedene Lebensräume unter Wasser. Ein Höhepunkt ist sicherlich das größte lebende Korallenriff in einem Aquarium außerhalb Australiens. Die verschiedenen Aquarien bieten teilweise riesige Panoramafenster, die einen einmaligen Einblick in die Welt unter Wasser ermöglichen. Zu sehen gibt es Muränen, Haie, Kugelfische Rochen, Korallen, Seeanemonen, und sehr viel mehr.
  • Burgers Safari (Outdoor): Ein Rundweg, der teilweise überdacht ist, führt durch den Bereich Safari. Im unteren Bereich findet der Besucher die riesigen Gehege der Löwen und Geparden. Der obere Weg bietet viele tolle Einblicke in eine Savannenlandschaft mit Nashörnern, Giraffen, Gnus, Zebras, Wasserböcken und Kudus.
  • Burgers Rimba (Outdoor): Zentral im Burgers Zoo liegt Burgers Rimba, welche dem malaiischen tropischen Regenwald nachempfunden ist. Malaienbären, Siamangs, Laponder, Hirsche, Bantengs und asiatische Wildrinder sind hier zu finden. Auf einem zweiten Rundweg lassen sich Siamangs in den Bäumen beobachten und am Boden gibt es Pythons, Warane, Brillenlanguren, Gibbons und Tiger zu bestaunen.
  • Burgers Mangrove (Indoor): Ganz neu eröffnet hat die Burgers Mangrove. Ein Highlight dort sind natürlich die unzähligen Schmetterlinge, die überall die Halle bevölkern. In der größten überdachten Mangrove der Welt leben aber auch noch die Seekühe und auf einer Sandbank unzählige Krabben.

Wir sind gestern knapp 7 Stunden durch die verschiedenen Themenbereiche gelaufen und haben am Ende nicht jedes Tier und jedes Gehege gesehen. Ok, 2-3 Kaffeepausen waren auch dabei. Auf jeden Fall sollte man einen ganzen Tag für einen Besuch im Burgers Zoo einplanen. Ein Besuch lohnt sich auch bei schlechtem Wetter. Die vier Indoor-Themenbereiche und der überdachte Weg im Bereich Safari bieten auch bei Regen genug zu sehen.

Fotos aus dem Burgers Zoo

Natürlich haben wir auch wieder ein paar Fotos von unserem Besuch mitgebracht. Für Interessierte: Diese sind gestern alle mit der Sony Alpha 7 II und dem Objektiv SEL70-200 entstanden. Zum fotografieren ist der Burgers Zoo ein Traum. Viele Gehege lassen sich ohne Gitter und Netze fotografieren. Entweder hat man freie Sicht oder Glasscheiben, wo man aber ganz nah heran kommt. Lediglich die Volieren im alten Bereich sind zum fotografieren nur mäßig geeignet. Dichte, teilweise helle Gitter, an die man nicht nah genug heran kommt, machen das Leben schwer. Aber, das ist nur ein ganz kleiner Bereich im Burgers Zoo.

Nun aber endlich zu den Fotos:

Fischreiher im Bereich Park

Capybaras im Bereich Bush

Fische im Bereich Ozean

Fische im Bereich Ozean

Fische im Bereich Ozean

Hai im Bereich Ozean

Hai im Bereich Ozean

Gepard im Bereich Safari

Löwe im Bereich Safari

Nashorn Familie im Bereich Safari

Giraffe im Bereich Safari

Klapperschlange im Bereich Desert

Schweine im Bereich Desert

Eule im Bereich Desert

Schaf im Bereich Desert

Schaf im Bereich Desert

Schakal im Bereich Park

Malaienbär im Bereich Rimba

Malaienbären im Bereich Rimba

Affen im Bereich Rimba

Waran im Bereich Rimba

Schmetterling im Bereich Mangrove

Schmetterling im Bereich Mangrove

Schmetterling im Bereich Mangrove

Krabbe im Bereich Mangrove

Schmetterling im Bereich Mangrove

Schmetterling im Bereich Mangrove

Geier im Bereich Park

Känguru im Bereich Park

Schimpanse im Bereich Park

Gorilla im Bereich Park

Gorilla im Bereich Park

Gorilla im Bereich Park

Gorilla im Bereich Park

Praktische Informationen zum Burgers Zoo Arnheim

Natürlich möchten wie Euch wie immer noch ein paar praktische Informationen für einen Besuch im Burgers Zoo geben. Alle Informationen sind auf dem Stand Oktober 2017:

Burgers Zoo Arnheim – Anreise

Der Burgers Zoo liegt nordwestlich von Arnheim, in unmittelbarer Nähe zur Autobahn A12, die Verlängerung der deutschen Autobahn A3. Vom Ruhrgebiet aus ist man in 60-90 Minuten im Burgers Zoo.

  • Burgers Zoo Arnheim – Antoon van Hooffplein 1 – 6816 SH Arnhem – Niederlande

Parkplätze stehen am Haupteingang zur Verfügung. Die Parkgebühren von 6 Euro müssen an der Zookasse gezahlt werden, wo man dann einen Chip für die Ausfahrt erhält.

Burgers Zoo Arnheim – Öffnungszeiten

  • Der Zoo ist in der Sommersaison (März-Onktober) von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.
  • In den restlichen Monaten von 09:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Burgers Zoo Arnheim – Eintrittspreise

  • Erwachsene und Kinder: 22,00 EUR
  • Kinder 4-9 Jahre: 19,00 EUR
  • Kinder (0-3 Jahre): freier Eintritt

Hunde und andere Haustiere dürfen nicht mit in den Burgers Zoo.

Burgers Zoo Arnheim – Sonstige Service Angebote 

  • In den verschiedenen Themenbereichen gibt es ausgeschilderte Rundwege.
  • mehrere Restaurants in den Bereichen Bush, Park und Safari
  • 3 große Abenteuerspielplätze
  • Fütterungen zu ausgeschriebenen Zeiten
  • Buggyerleih
  • Führungen

Webseite des Burgers Zoo mit vielen weiteren aktuellen Informationen:

 

Burgers Zoo Arheim
Burgers Zoo - Bewertung
Preis-/Leistungsverhältnis90
Größe und Qualität der Tiergehege85
Gestaltung des Zoos90
Fotofreundlich90
Sauberkeit85
Gastronomie90
Positiv
Tolle Themenhäuser, die auch einen Besuch bei Regen ermöglichen
Sehr gute Sicht auf die Tiere an vielen Gehegen
Sehr gut zum fotografieren geeignet
Negativ
Parkplatzgebühren fallen zusätzlich zum Eintrittsgeld an.
Für uns als Neulinge im Zoo war die Beschilderung teilweise ein wenig verwirrend. Aber wir hatten ortskundige Freunde dabei, so haben wir nichts verpasst.
An einigen Gehegen merkt man das Alter des Zoos, besonders bei den Voljeren. Allerdings sind da bereits Planungen zur Verbesserung angelaufen.
88
Bewertung
Burgers Zoo Quickfacts
- 18 ha Fläche
- ca. 350 Tierarten
- ca. 3000 Tiere
- 7 Themenbereiche

Bewertungshinweise:

  • Preis-/Lesitungsverhältnis: Unsere Bewertung des Eintrittspreis im Verhältnis zu den geboten Leistungen im Zoo (Tiere, Tierarten, Thematisierung, Zusatzkosten usw).
  • Größe/Qualität der Tiergehege: Uns sind große Tiergehege, die eine artgerechte Haltung ermöglichen, wichtiger als viele Tiere im Zoo. 
  • Gestaltung des Zoos: Hat der Zoo eine Thematisierung, wirkt organisiert oder ist es nur eine Ansammlung von Gehegen?
  • Fotofreundlich: Eignet sich der Zoo für vernünftige Zoofotos. Oder versperren viele Gitter, Netze die freie Sicht auf die Tiere?
  • Sauberkeit: Unsere Gesamtbewertung über die Sauberkeit im Zoo. Das betrifft die Gehege, Wege und Grünanlagen, Sanitäranlagen usw.
  • Gastronomie: Gibt es gastronomische Angebote? Sind diese bezahlbar oder überteuert? Sind die Speisen geniessbar oder eher nicht so?

Wir bewerten hier ausdrücklich nur persönliche Eindrücke von unserem Besuch in dem Zoo. 

Fazit unseres Besuches im Burgers Zoo Arnheim

Wir sind ja generell schnell zu begeistern. Daher wundert es vermutlich niemanden, dass uns auch der Burgers Zoo sehr gut gefallen hat. Die Tiergehege sind riesig, die Gestaltung des Parks ist sehr schön gemacht. Die verschiedenen Öko-Zonen sind wunderbar dargestellt ohne in eine kitschige oder disneyartige Phantasiewelt abzudriften.

Die Größe des Zoos hat uns ein wenig erstaunt. Wir hatten den Zoo nicht so groß in Erinnerung. Aber gut, nach über 20 Jahren war die Erinnerung auch nicht wirklich frisch und die grauen Zellen lassen eh nach. Plant auf jeden Fall einen ganzen Tag für den Besuch im Burgers Zoo ein.

Die Preise in der Gastronomie waren nicht günstig aber auch nicht total überteuert. Die Qualität der Speisen war soweit in Ordnung, man wurde satt und es war auch lecker. Der Eintrittspreis von 22 EUR finden wir für den Zoo als angemessen. Bei dem, was im Zoo geboten wird, stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis auf jeden Fall.

Alles in Allem können wir einen Besuch im Burgers Zoo mehr als nur empfehlen. 

Das Kommentieren, Teilen und Liken unserer Beiträge bei Facebook, Twitter und Pinterest – das ist Euer Lohn für unsere Arbeit. Also teilt bitte fleissig unsere Beiträge, wenn sie Euch gefallen haben. Für mehr Informationen schaut mal auf der Seite Unterstütze uns vorbei. 

Neu hier im Blog? 

Dann schaut doch mal auf der „Über-uns-Seite“ vorbei. Ganz besonders ans Herz legen möchte wir unsere Reiseberichte unserer Rundreisen, unsere Reisetipps und die Tipps für schöne Bilder von euren Reisen. Freunde der Tierfotografie bekommen bei uns tolle Tipps für schönere Tierfotos und natürlich eine Menge Fotos aus den Zoos der Welt.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und verpasse keinen neuen Beitrag mehr. Einmal in der Woche informieren wir Euch über Neuigkeiten auf dem Blog.


Hinweis: Unsere Beiträge können sogenannte Amazon-Affiliate Links enthalten. Diese sind mit einem Sternchen * gekennzeichnet. Wenn Ihr auf so einen Link klickt und dort einkauft, bekommen wir eine kleine Provision. Für Euch ändert sich nichts am Preis und wir können auch nicht sehen, wer was gekauft hat.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

9 Kommentare

  1. Hans 15. Oktober 2017 um 18:45 Uhr - Antworten

    Servus,

    mein letzter Besuch ist zwar schon ein paar Jahre her, aber für mich zählt der Burgers Zoo mit zu den Highlights der Zoos, die ich kenne.
    Wirklich tolle Bedingungen für Zootiere. Die Bilder sind natürlich wieder Tip Top.

    HG Hans

    • Thomas Jansen 17. Oktober 2017 um 11:44 Uhr - Antworten

      Hi Hans,

      ja, der Burgers Zoo ist jetzt auch in unserer Hitparade ganz weit vorne. Dabei fällt mir ein, ich müsste den Beitrag mit unseren Lieblingszoos mal überarbeiten. Da sind ja im aktuellen Jahr einige dazu gekommen.

      LG Thomas

  2. Oliver 16. Oktober 2017 um 21:37 Uhr - Antworten

    Hi, Eure Tierbilder sind absolut fantastisch. Einfach genial wie auch Eure ganze Seite. Viele Grüsse aus dem Allgäu.
    Oliver

  3. Regina 17. Oktober 2017 um 8:27 Uhr - Antworten

    Vielen Dank für den tollen Ausflugstipp und die wunderschönen Fotos. Ich werde den Burgers Zoo auf jeden Fall für unseren Familienausflug – bei schönem Wetter – festhalten. LG Regina

    • Thomas Jansen 17. Oktober 2017 um 10:57 Uhr - Antworten

      Hi Regina,

      mach das. Kinder werden da eine Menge Spaß haben, schon alleine wegen der tollen Spielplätze.

      LG Thomas

  4. Mila 21. Oktober 2017 um 16:13 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas,

    ich bin auf deinen interessanten Artikel gestoßen. Finde ihn sehr hilfreich. Vor allem aber deine tollen Fotos, finde ich mehr als gelungen und sehr empfehlenswert. Danke dafür. Genau danach hatte ich gesucht.

    Liebe Grüße
    Mila

    • Thomas Jansen 21. Oktober 2017 um 17:34 Uhr - Antworten

      Hallo Mila,

      es freut mich, dass Du gefunden hast, was Du suchst.

      Aber auch an Dich die Frage, was ist an dem Satz über dem Kommentarfeld so schwer zu verstehen? „Links zu Nischenseiten, kommerziellen Webseiten, Hotelseiten, Dienstanbietern usw. werden gelöscht.“ – Ich habe den Link natürlich gelöscht und das Keyword als Name war dann der Gipfel der Frechheit. Auch für Dich und Deine Seite der Hinweis, ihr könnt ihr gerne Werbeplatz bekommen, schön als Werbung markiert. Preise gibt es auf Anfrage.

      LG Thomas

  5. […] Reisen-Fotografie-Blog […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar