Corona - Homeoffice Woche 9

Corona Homeoffice – die neuneinhalbte Woche

Kategorie: Gequatsche

Veröffentlicht: 21. Mai 2020

Aktualisiert: 22. Mai 2020

Kommentare: 8 Comments

Eieiei, die Zeit vergeht. Da haben wir es am letzten Wochenende doch glatt verschwitzt, unseren Homeoffice-Wochenbeitrag zu schreiben. Dann holen wir es halt nach, mit dem Bericht zu neuneinhalb Wochen Homeoffice.

IT-Job und Reisebüro

Thomas ist nun einmal in der Woche wieder für ein paar Stunden im Büro. Diese nutzt er, um die wenigen Dinge zu erledigen, welche per Remote-Zugriff nicht machbar sind. Oft sind es nur Kleinigkeiten, die aber wichtig sind.

Im Reisebüro gibt es nicht viel Neues. Weiter trudeln Stornierungen ein. Allerdings wollen viele Kunden nun doch umbuchen, auf Reiseziele in Deutschland. Auch Neuanfragen für Reisen innerhalb des Landes kommen rein, wenn auch nur sehr wenige.

Wir denken, dieser Trend wird nun zunehmen. An Fernreisen ist aktuell nicht zu denken und unsere Kunden sind auch sehr skeptisch, was Reisen ins europäische Ausland angeht. Gar nicht so sehr aus direkter Angst vor dem Virus. Viele wollen aber aktuell einfach nicht fliegen oder haben Sorgen um die Folgen, wenn es zu einem neuen Reisestopp kommt und die dann im Ausland festsitzen würden.

Arbeiten am Blog

Hier waren wir wieder fleißig. Zur Abwechslung haben wir mal wieder an der Geschwindigkeit gebastelt. Dabei ist der Slider auf der Startseite verschwunden. Er war ja schön anzusehen, hat aber die Ladezeit deutlich in den Keller gezogen. Daher ist er nun verschwunden und durch ein statisches Bild ersetzt worden.

CDN im Einsatz

Die größte technische Änderung ist aber, dass wir nun mal den Einsatz eines CDN-Servers testen. Dabei werden die Seiteninhalte auf Servern in der ganzen Welt gespeichert und je nach Standort des Lesers der nächste erreichbare Server zum Senden der Daten genutzt. Eigentlich bringt das nur was, wenn man weltweit Leser hat. Allerdings haben wir bei einem Test festgestellt, dass auch innerhalb Deutschlands die Ladezeit massiv besser ist, wenn wir den CDN-Dienst nutzen. Und da dieser über unser Caching-Plugin angeboten wird, mit einem Mausklick konfigurierbar ist, lassen wir das mal eine Zeit lang laufen. Es kostet auch nicht die Welt, da kann man das mal machen.

SEO Optimierungen

Durch einen Promo-Code konnten wir die letzten Tage den SEO-Analyse-Dienst von Semrush kostenlos nutzen. Das Tool ist für einfache Hobbyblogger eigentlich unbezahlbar teuer. Wir sind zumindest nicht bereit, einen vierstelligen Betrag im Jahr dafür auszugeben.

Mithilfe des 14-tägigen Testzugangs, der alle Funktionen des Tools geboten hat, konnten wir viele Dinge zum Optimieren entdecken und teilweise auch direkt erledigen. So gab es zahlreiche Links zu unserem Blog, die man lieber nicht haben möchte. Porno-Seiten, Casino-Seiten, irgendwelche Link- und Bildlink-Schleudern und noch viele andere komische Quellen. Am Ende haben wir über 600 Domains an Google gemeldet, von denen wir keine Links haben möchten.

Dazu hat uns das Tool noch wenige SEO-Fehler auf der Seite angezeigt und viele Tipps zur Verbesserung von Seiteninhalten geliefert. Teilweise konnte man diese exportieren, so dass wir nun noch eine lange ToDo-Liste haben.

Neue Kategorie für Klappräder

Da wir seit ein paar Wochen fleißig mit unseren Klapprädern unterwegs sind, haben wir beschlossen diesen eine eigene Kategorie auf dem Blog zu gönnen. In dieser Kategorie wollen wir über unsere Klappräder schreiben und über unsere kleinen Radtouren berichten.

Keine Bange, es wird nicht zu jeder kleinen Tour einen Bericht geben. Aber wenn wir die Kamera mitnehmen und unterwegs schöne Bilder machen können, werden wir auch darüber berichten.

Spazieren und radeln in den letzten anderthalb Wochen

Das Wetter ist ja ein Träumchen, so waren wir in den letzten anderthalb Wochen auch viel unterwegs. Mehrere Spaziergänge und kleinere Radtouren haben wir nach Feierabend gemacht.

Dabei entdecken wir immer mehr schöne Ecken, welche wir in den letzten Jahren sträflich vernachlässigt haben. Diese liegen fast direkt vor der Haustüre und sind in wenigen Minuten zu erreichen.

In unserer Touren App Komoot haben wir inzwischen zahlreiche kleine Touren geplant, das reicht für die nächsten Wochen. Und keine davon ist weiter als 30 Minuten von unserer Wohnung entfernt.

Nächste Woche wollen wir dann auch mal mit der weißen Flotte fahren, schön von Mülheim nach Essen-Kettwig und zurück. Das geht seit ein paar Tagen wieder, wenn auch mit Einschränkungen, die aber zu verschmerzen sind. So muss beim Ein- und Aussteigen eine Maske getragen werden, was schon wieder für einen großen Aufschrei bzgl. eingeschränkter Menschenrechte führte. Aber lassen wir das Thema, es zieht komische Menschen auf den Blog.

Hier noch ein paar Bilder von unserem Spaziergang an der Ruhr. Von der Mülheimer Stadthalle aus ging es bis zum Wasserbahnhof und von dort aus auf der anderen Ruhrseite zurück. Das sind übrigens Handy-Fotos, die große Kamera hatten wir nicht dabei.

Blick von der Stadthalle Richtung Innenstadt

Blick von der Stadthalle Richtung Innenstadt

Schleuse am Wasserbahnhof

Schleuse am Wasserbahnhof

Wasserbahnhof

Wasserbahnhof

Wasserbahnhof

Wasserbahnhof

An der Ruhr

An der Ruhr

Blick von der Schloßbrücke

Blick von der Schlossbrücke

Thema Corona – diese Woche schweigen wir lieber

Zum Thema Corona schweigen wir diese Woche lieber. Das Wetter ist zu schön, um sich aufzuregen.

Dabei regen wir uns weniger über Corona und die damit verbundenen Maßnahmen auf. Leider ist es aber inzwischen so weit, dass wenn man mit den Maßnahmen und dem Erreichten zufrieden ist, wenn man die Arbeit der Politik nicht soooo schlecht findet (besser geht immer), lieber auf seriöse Wissenschaftler vertraut und nicht irgendwelchen dubiosen YouTube-Experten – dann muss man sich rechtfertigen und eine zahllose Anzahl von äußerst merkwürdigen Theorien über sich ergehen lassen.

Klar, jeder kann glauben woran er will, jeder kann gerne „selber denken“ und auch „aufwachen“. Kein Thema – Euer Ding. Solange ihr damit keine anderen Menschen gefährdet, ist es Euer gutes Recht. Hört aber auf auch a) für „Wir sind das Volk“ zu halten, denn das seid ihr nicht. Und b), nervt nicht andere Menschen auf ihren eigenen Medien damit und lasst dieses Missionieren sein. Es nervt und wir werden dem auch keinen Platz mehr bieten und zur Verbreitung der Theorien beitragen. Nein, das ist keine Zensur, das ist Hausrecht. Und ja, wir sind Schlafschafe, System-Lemminge und andere Dinge, die uns in den letzten Tagen und Wochen vor den Kopf geworfen wurden – und zwar aus Überzeugung!

BTW, diese Woche lasen wir einen schönen Satz, der könnte uns auch auf die Stirn tätowiert werden:

Wir sind lieber Teil der Lösung, als Teil des Problems.

Bei Marcel, auf seinem tollen Blog Trancefish, gibt es noch einen guten Beitrag zum Thema Aluhut und Wissenschaft. In dem Artikel haben wir uns, also Menschen die noch an Wissenschaft glauben, mehrfach wiedergefunden.

In diesem Sinne wünschen wir Euch ein schönes langes Wochenende, viel Sonnenschein und natürlich Gesundheit. 

Vielen Dank für Deinen Besuch

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • FotografieGenussradeln • TierfotografieFlugzeugfotografieBloggen und Leben

Verpasse keinen neuen Beitrag mehr – abonniere jetzt unseren Newsletter.

Kommentare zu diesem Beitrag

Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht bzw. die Kommentare nicht freigeschaltet. Beachtet bitte die Netiquette. Kommentare mit beleidigendem Inhalt werden gelöscht.

Zum abonnieren der Kommentare bitte die kleine Glocke neben dem Senden-Button aktivieren. Ich erlaube die Nutzung meiner Mailadresse um mich über folgende Kommentare zu informieren. Das Abonnement kann jederzeit widerrufen werden.

8 Kommentare
älteste
neueste
Kommentare ansehen