Das war der Februar 2021 – ein persönlicher Rückblick

Veröffentlicht: 28. Februar 2021

1475 Worte- 6 Minuten Lesezeit- 2 Kommentare-
Rückblick Februar 2021

Autor: Thomas Jansen

Veröffentlicht: 28. Februar 2021

Aktualisiert: 28. Februar 2021

2 Kommentare

1475 Worte- 6 Minuten Lesezeit- 2 Kommentare-

Und schon ist auch der Februar 2021 an uns vorbeigezogen. Dabei gab es einen erschreckenden Wechsel beim Wetter, mit Temperaturunterschieden von 30° und wieder mal viel Arbeit. Aber der Reihe nach.

Arbeiten am Blog

Ihr kennt das, wir werden hier niemals fertig. Wieder haben wir ein wenig an der Optik gebastelt. Dabei stand besonders die Darstellung der Beiträge und Themenseiten im Fokus. Jaja, und nächsten Monat ändern wir wieder alles, jaahaaa, es macht aber auch Spaß viele Dinge mal auszuprobieren.

Neues Logo

Die „größte“ Änderung betrifft dabei das Logo. Ganz ehrlich, wir hatten uns an dem Fotografie-Koffer einfach satt gesehen. Also haben wir uns auf die Suche nach einem neuen Logo gemacht. Dabei hatten wir am Ende auch einige in der engeren Auswahl. Nur kam dann der Gedanke auf, was machen wir in 2-3 Jahren, wenn wir uns wieder dran sattgesehen haben? Wieder wechseln? Das ist doch komplett verrückt bei einem Logo, welches ja einen Wiedererkennungswert generieren soll.

Logo Reisen Fotografie Blog 600

Also haben wir beschlossen, die Idee mit dem grafischen Logo mal zur Seite zu legen und nur einen Schriftzug, mit dem Namen des Blogs, zu benutzen. Diesen haben wir dann nur mit Linien ein wenig verzieren. Und wir sind mit dem Ergebnis wirklich zufrieden. Schlicht und einfach.

Neue Kategorie auf dem Blog

Eine neue Kategorie haben wir auch eingerichtet – die Spielecke. Ihr kennt es ja, wir bloggen über alles, was nicht bei drei auf dem Baum ist. Da bei uns im Winter die Leidenschaft für Brettspiele neu entfacht wurde, haben wir da recht heftig zugeschlagen. Inzwischen stapeln sich hier einige Spiele, wovon wir Euch die Highlights nach und nach vorstellen wollen. Ok, im Sommer wird das vermutlich nicht so viel werden, da fahren wir lieber mit dem Rad und berichten darüber.

Berufliches

Bei Thomas stehen dieses Jahr im Job einige spannende Projekte an. So die Einführung eines neues Archiv- und Workflow-Systems. Pflichtenheft ist erstellt, die möglichen Anbieter angeschrieben, erste Termine für Präsentationen stehen. Spannend dabei ist, dass das ganze Projekt online abgewickelt wird. Alle Termine, auch mit der dafür engagierten Beraterfirma, finden per Video-Konferenzen statt. Das funktioniert richtig gut, alle Bedenken im Vorfeld lösen sich in Luft auf. Auch die Vorstellungen der Anbieter wird komplett online erfolgen.

Daneben steht halt der normale Wahnsinn an. Täglicher Support, Updates, Serverpflege und noch andere Baustellen wie Anbindung der Firmen-Domain an MS-Teams, Änderung des Call-Center-Systems auf Homeoffice-Plätze. Langweilig ist anders, und das ist gut so.

Bei Melanie tut sich leider nichts in Sachen neuer Job. Daher arbeiten wir an einer anderen Idee. Dazu gibt es dann vielleicht (hoffentlich) nächsten Monat ein wenig mehr zu berichten.

Viel erreicht in den Nebenjobs

Kaum zu glauben, wir haben übers Reisebüro ein paar Reisen verkauft. So langsam kommen wieder Anfragen, meist für den Spätsommer 2021 oder später. Das dürfte auch realistisch sein, zumindest für Reisen innerhalb von Deutschland und Europa.

Beim Blog-Helfer war im letzten Monat richtig was los. Ein Provider-Umzug stand an, eine Avada-Installation, eine komplett neue Webseite ist für einen Kunden erstellt worden, zwei Schulungen standen auf dem Programm und das Angebot mit dem einstündigen Check der Webseite kommt auch prima an. Eine zweite neue Seite ist auch fast fertig. Kurz: Das war wohl der erfolgreichste Monat in der Geschichte des Blog-Helfers.

Auch die beiden Webseiten, vom Reisebüro und vom Blog-Helfer haben ein optisches Update bekommen. Auch dort haben wir die grafischen Logos entfernt und lieber durch einprägsame Schriftzüge ersetzt.

Social Medias

Facebook geht uns zunehmen auf die Nüsse. Wir beschränken unsere Tätigkeiten dort inzwischen auf ein paar Gruppen und unseren Follower-Kreis. Dummerweise ist die Timeline aber immer voll von Dummheit, Fake-News, Werbung und anderen Dingen, die man eigentlich nicht sehen will.

Wir werden zugeschüttet mit Zeitungsmeldungen, wo in den Kommentaren Schlachten geschlagen werden. Lobenswerterweise haben wir viele Freunde in der Liste, welche diesen Schwachsinn nicht unkommentiert stehen lassen. Nur werden uns dann diese Kommentarspalten in die Timeline gespült, weil XYZ da ja kommentiert hat. Das ist dann wie ein Autounfall auf der Autobahn, man will nicht hinschauen, tut es dann aber trotzdem.

Wir haben dann versucht die ganzen Leerdenker und andere Deppen zu blockieren. Nur, das ist ein Fass ohne Boden. Von denen hat offensichtlich jeder 12 Profile, mit Hundebildern. Der nächste Versuch ist es nun, die Medien (also Welt, Zeit, FAZ und Co.) auf Stumm zu schalten. Vielleicht hilft das, um nicht bereits morgens mit diesem Müll in der Timeline belästigt zu werden.

Ganz verzichten wollen wir (noch) nicht auf FB, weil wir dort mit vielen netten Menschen in Kontakt stehen, die uns wichtig sind. Da wir aber nicht alleine das Problem haben, kam die Tage genau diese Frage von einer Bekannten bei Facebook auf, wo man sich noch zivilisiert austauschen kann. Da kam oft LinkedIn als Antwort, gerade für einen Austausch unter fachlich Gleichgesinnten. Thomas hat seinen Account da nun mal reaktiviert, Melli wird sicher in den nächsten Tagen folgen. Der erste Eindruck ist schon recht positiv. Allerdings geht es da wirklich mehr um einen „beruflichen“ Austausch, was aber unter IT-Menschen und Bloggern interessant ist. Katzenbilder und lustige Memes sind da eher selten zu sehen, was jetzt aber nicht sooo schlimm ist.

Radfahren und Wetter

Mööpmööp – immerhin haben wir es im Februar auf 77 Kilometermit dem Rad gebracht. Wettertechnisch wäre sogar noch mehr gegangen. Allerdings stand da viel Arbeit im Weg. Egal, wird schon wieder mehr werden, zumal aktuell die Tage länger werden und man nach der Arbeit noch losfahren kann.

Das zwischen diesen beiden Fotos nur 7 Tage liegen, dafür aber 30° Temperaturunterschied, ist eigentlich Wahnsinn, oder? Links Minus 10°, Samstagmorgen der Blick aus unserem Arbeitszimmer. Rechts die Fahrrad-Pause in Essen-Kettwig, eine Woche später am Samstag bei 20°.

Von uns aus kann aber die wärmere Variante dauerhaft bleiben. Dann sind wir wieder mehr mit dem Rad unterwegs.

Reisepläne 2021 mit Impfung

Wir werden ja gelegentlich gefragt, wie denn nun unsere Reisepläne für 2021 aussehen. Nun, das ist schnell beantwortet: Es gibt keine!

Wir waren weiter ab, wie sich die ganze Pandemie-Situation und Melanies berufliche Situation entwickeln wird. Aktuell macht eine Reiseplanung einfach keinen Sinn, so gerne wir ja mal einen Tapetenwechsel geniessen würden. Realistisch gesehen rechnen wir damit, im Spätsommer oder Herbst mal über eine kleine Reise nachdenken zu können. Dann geht es aber eher zu einem Reiseziel hier in Deutschland, eines der Nachbarländer oder, wenn es perfekt läuft, vielleicht auf eine Mittelmeer-Insel. Griechenland wäre ein Traum.

Wir hoffen einfach mal, dass sich die Situation mit den angelaufenen Impfungen ein wenig entspannen wird. Wir warten sehnsüchtig darauf, dass wir an die Reihe kommen. Das ganze HickHack um die Impfungen verursacht aber auch ein wenig Frust bei uns. Klar, die Prioritätengruppen sind sehr wichtig und auch richtig. Wenn diese Gruppen aber einen Impfstoff ablehnen, dann sollte dieser freigegeben werden. Ein Anruf, und wir stehen 5 Minuten später mit hochgekrämpeltem Ärmel vor der Spritze.

Wenn wir uns nun aufregen wollten, würden wir uns über die ganzen Dämlappen auslassen, die rumschreien, dass sie ihr altes Leben zurückwollen, aber sich nicht impfen lassen wollen. Die, welche die Impfungen mit „Zeug“ titulieren, welches ja als „Menschenversuch“ durch die Gegend geimpft wird, um sie „gefügig“ zu machen. Aber lassen wir das, sonst eskaliert es hier wieder. Am Ende sollten wir uns über jeden freuen, der sich nicht impfen lassen will, denn dann sind wir früher dran.

Sobald wir unseren Impfschutz haben, werden wir auch wieder Reisen für uns planen. Glaubt uns, auch wenn wir zu allen Maßnahmen stehen, alles mehr oder weniger klaglos mitmachen (auch wenn sich uns manches nicht erschließt – besonders das Handeln gewisser Ministerpräsidenten), wir haben den Papp ebenfalls auf. Auch wir wollen unser altes Leben zurück. Wir sehen aber auch ein, dass es im Moment nicht möglich ist.

Und machen wir uns nichts vor. Fernreisen stehen in diesem Jahr nicht zur Debatte. Da sehen wir auch noch bis weit ins Jahr 2022 schwarz.

Lesenswerte Blogbeiträge im Februar

Auch im Februar haben wir wieder einige tolle Blogbeiträge im Netz gefunden. Ein paar von denen möchten wir Euch noch als Leseempfehlung hier vorstellen.

Das war unser Februar, langweilig wäre anders. Wie war Euer Februar in diesem Jahr? Eher ruhig oder doch spannender?

Vielen Dank für Deinen Besuch

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Schau auch mal in die anderen Themenbereiche auf dem Blog:

ReisenUSA-Reisen • Ruhrgebiet & NRWE-BikeZoosFotografieTierfotografieFlugzeugfotografieSpieleckeGequatsche

Weitere  Beiträge aus dieser Kategorie

2 Kommentare

  1. Erwin Brandl 1. März 2021 um 9:08 - Antworten

    Was meinst du, ob man einen USA-Urlaub, der ohnehin auf Herbst 2022 (September – Oktober 2022 / 4 Wochen) terminiert ist auch durchziehen kann?? D.h. : mit Buchung etc. Ende 2021 oder Anfang 2022! oder kommt das – auf die Größe des Landes bezogen – noch zu früh. Es soll eine Rundreise ausgehend von SF über Pismo Beach, Sequoia NP, Yosemite NP, rauf bis Eugene/Oregon, Crescent City, Redwoods NP’s, Clear Lake, Sacramento und zurück nach SF sein. Ist mit einer ausreichenden Impfung der US-Bürger zu rechnen bzw. mit dem entsprechenden Willen derer?? Fragen über Fragen, ich weiß. …….oder kann man erst ab dem Jahr 2022 eine sichere Bilanz ziehen?
    Servus Erwin aus München

    • Thomas Jansen 1. März 2021 um 18:46 - Antworten

      Hallo Erwin,

      hmm, schwer zu sagen. Aber Herbst 2022 hört sich realisistisch an. Bei Herbst 2021 hätte ich wohl eher Nein geantwortet.

      LG Thomas

Schreibe einen Kommentar