Zuletzt aktualisiert am

Der August in Schwarz-Weiß – so heißt eine Fotoaktion von Aleksandra auf ihrem Blog Fotografya. Aleksandra hat sich vorgenommen im August nur Schwarz-Weiß zu fotografiere und kombiniert das mit einer Artikelserie über die Erstellung von Schwarz-Weiß-Fotos. Schaute euch das unbedingt mal an, in den ersten Beiträgen der Serie findet ihr schon viele tolle Tipps zu dem Thema.

Im Rahmen der Aktion hat Aleksandra andere Blogger aufgerufen ihre Schwarz-Weiß-Fotos zu zeigen. Für uns ist das die beste Motivation mal wieder ein paar neue Bilder zu zeigen.

Wir und Schwarz-Weiß-Bilder

Wir lieben bunte Bilder, gerne auch mit kräftigen Farben, gerne auch mal als HDR. Trotzdem haben auch Schwarz-Weiß-Bilder ihren Platz bei uns. Sie bieten die wunderbare Möglichkeit mit den Bildern zu experimentieren, das Auge auf bestimmte Dinge im Bild zu lenken, das Wesentliche zu zeigen. Es macht einfach Spaß mit den Grautönen, den schwarzen und weißen Stellen im Bild zu spielen und dabei zu beobachten, wie sich die Bildwirkung verändert. Meistens fällt es sogar unheimlich schwer, sich für eine Variante zu entscheiden.

Wir machen uns aber, zugegeben, beim Fotografieren keine Gedanken darüber, ob eine Aufnahme nun in Farbe oder in Schwarz-Weiß bearbeitet werden soll. Das ergibt sich später in der Bearbeitung. Da fallen immer wieder Bilder auf, wo wir mal schauen, wie die dann in Schwarz-Weiß wirken.

Die Bearbeitung erfolgt bei uns nur in Lightroom. Mit diesem wunderbarem Programm stehen einem alle Möglichkeiten zur Bearbeitung bereit. Man kann dort selber mit unzähligen Parametern experimentieren oder einfach mal ein paar interessante Presets ausprobieren.

Anwenden kann man die Technik bei allen möglichen Bildern, unserer Meinung nach. Seien es Tieraufnahmen, Street, Technische Aufnahmen, Landschaften – der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.

Nun aber mal zu unseren Schwar-Weiß-Bildern der letzten Wochen.

Duisburger Zoo in Schwarz-Weiß

Panda in Schwarz-Weiß

Panda in Schwarz-Weiß

In Schwarz-Weiß wirken selbst die niedlichen Erdmänner richtig bedrohlich

In Schwarz-Weiß wirken selbst die niedlichen Erdmänner richtig bedrohlich

Das eigentlich grüne Wasser verschwindet bei einem Gelbfilter fast vollständig.

Das eigentlich grüne Wasser verschwindet bei einem Gelbfilter fast vollständig.

Piepmatz in Schwarz-Weiß

Piepmatz in Schwarz-Weiß

Landschaften in Schwarz-Weiß

Wolken am Berg im Glacier National Park

Wolken am Berg im Glacier National Park

Licht und Schatten im Glacier National Park

Licht und Schatten im Glacier National Park

Canyon im Yellowstone National Park

Canyon im Yellowstone National Park

Irgendwie nicht von dieser Welt - im Yellowstone

Irgendwie nicht von dieser Welt – im Yellowstone

Ihr seht, der Fantasie kann man freien Lauf lassen. Wir selber schauen uns auch immer wieder gerne Schwarz-Weiß-Bilder an. Dabei haben wir keinen Lieblingsfotografen – aber ein Stöbern auf verschiedenen Fotoplattformen kann schon mal länger dauern.

Wenn Ihr weitere Schwarz-Weiß-Bilder von uns sehen wollt, schaut mal in diese Beiträge:

Das war unser Beitrag zur Fotoaktion von Aleksandra. Wir hoffen, die Bilder haben euch ein wenig gefallen.

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • Fotografie • Tierfotografie
FlugzeugfotografieDampfenBloggen und Leben

Verpasse keinen neuen Beitrag mehr – abonniere jetzt unseren Newsletter.

Fotoschule

Fotografie Schule für Reisefotos

Newsletter des Reisen-Fotografie Blogs

Wir bieten Dir die Möglichkeit, per Mail über neue Beiträge auf dem Blog informiert zu werden. Dazu kannst Du einfach unseren Newsletter abonnieren. Du bekommst dann automatisch eine Mail, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. Selbstverständlich kannst Du dieses Abo jederzeit wieder kündigen, ein Link dazu findest Du in jeder Mail des Newsletters.

Trage für ein Abo einfach Deinen Namen und Deine Mailadresse hier in das Formular ein und klicke auf „Abonnieren“. Du bekommst danach eine Mail an die eingetragene Adresse. In der Mail findest Du einen Link, mit dem Du die Anmeldung nochmals bestätigen musst.

Beachte dazu bitte auch unsere Datenschutzerklärung.

Anmeldung zum Newsletter