Die schönsten Radwege im westlichen Ruhrgebiet

Die schönsten Radwege im westlichen Ruhrgebiet

Veröffentlicht: 29. August 2020

Aktualisiert: 6. September 2020

Kommentare: 0 Comments

In den letzten Wochen haben wir zunehmender Begeisterung die vielen schönen Radwege im westlichen Ruhrgebiet entdeckt und erfahren. Im Vergleich zu den Zeiten unserer früheren Fahrrad-Karriere, also vor rund 30 Jahren, hat sich wirklich viel verändert.

In diesem Beitrag möchten wir Euch die schönsten Radwege einmal kurz vorstellen. Die meisten davon sind wir inzwischen selber schon gefahren oder die stehen auf unserer ToDo-Liste für kommende Touren. In dem Fall werden wir unsere Eindrücke und Fotos noch nachreichen.

Ein Anspruch auf Vollständigkeit hat diese Liste nicht. Wenn ihr noch tolle Radwege kennt, dann raus damit in den Kommentaren. Wir werden diesen Beitrag hier gerne noch erweitern und die Strecken auch gerne selber einmal abradeln.

Übersicht über die schönsten Radwege im westlichen Ruhrgebiet

Nachfolgend findet ihr zuerst eine Übersichtskarte, mit allen Radwegen, welche wir in diesem Bericht zusammengestellt haben. Wenn ihr in der Tabelle darunter auf einen Weg oder Abschnitt klickt, wird dieser in der Karte aufgerufen.

Weiter unten findet ihr dann Eindrücke, Beschreibungen und Informationen zu den einzelnen Abschnitten.

Radwege Karte

Die grün markierten Radwege sind wir schon gefahren, die orange markierten stehen auf unserer To-do-Liste.

Karte wird geladen, bitte warten...

Radwege im westlichen Ruhrgebiet – Informationen

Nachfolgend findet ihr weitere Informationen zu den einzelnen Radwegen. Länge, Start- Endpunkte (diese können natürlich auch umgedreht werden), Höhendifferenzen auf dem Abschnitt, wenn vorhanden der GPS-Track zum Download und weitere Informationen.

Wenn wir eine Strecke schon selber gefahren sind, schreiben wir noch ein paar persönliche Eindrücke dazu und zeigen auch ein paar Fotos, die wir unterwegs gemacht haben.

Allee des Wandels

Allee des Wandels

Allee des Wandels – Informationen

Persönliche Eindrücke

Die Allee des Wandels ist eine super Trasse. Es gibt sehr viele grüne Abschnitte, mit Wäldern und Felder, aber auch eine Portion Industriekultur mit der Halde Hoheward und der Zeche Schlägel&Eisen.

Emscher Weg

Der Emscher Weg führt von der Quelle in Holzwickede über eine rund 100 Kilometer langen Weg bis nach Dinslaken zur Emscher-Mündung in den Rhein.

Die Emschergenossenschaft hat viele Betriebswege als Rad- /Fußwege entlang der Emscher für die Öffentlichkeit freigegeben. Auf der Tour kann an vielen Stellen die Umwandlung der Emscher vom begradigten Abwasserkanal zum offenen Fluss beobachtet werden.

Wir haben die Darstellung ein wenig nach Abschnitten aufgeteilt und den Weg nur bis zum Umspannwerk Recklinghausen dargestellt, da wir uns hier auf dass westliche und zentrale Ruhrgebiet beschränken wollen.

Wenn ihr den Emscher Weg radeln wollt, solltet ihr halbwegs Geruchsfest sein. Die Emscher ist auch heute noch, in großen Teilen, ein Abwasserkanal. Und leider riecht man das oft, besonders bei windstillem und warmen Wetter. Wer schon mal die Geysire im Yellowstone besucht hat, wird den Geruch kennen.

Emscher Weg – Mündung bis HOAG Trasse (Nord)

Emscher Weg - Abschnitt 1

Emscher Weg – Abschnitt 1 – Informationen

  • Art: Betriebswege am Fluss und Straßen
  • Oberfläche: Kies/Asphalt
  • Länge: ca. 9 Kilometer
  • Maximaler Höhenunterschied: ca. 10 Meter
  • Start: Dinslaken – Emscher Mündung in den Rhein
  • Ziel: Oberhausen – Kreuzung HOAG Trasse Nord
  • Download GPS-Track
  • Mehr Infos bei emscher-weg.de

Persönliche Eindrücke

Los geht der Abschnitt an der Emscher-Mündung in den Rhein. Der alte Betriebsweg an der Emscher ist für Fußgänge rund Radfahrer auf einigen Abschnitten freigegeben. Naja, man fährt halt auf dem Damm an dem schnurgeraden, eingemauerten Fluß entlang. Da sind die Abschnitt, wo man mal durch die nebenan liegenden Ortsteile Fährt eine willkommene Abwechselung.

Emscher Weg – HOAG Trasse (Nord) bis Grüner Pfad

Emscher Weg - Abschnitt 2

Emscher Weg – Abschnitt 2 – Informationen

  • Art: Betriebswege am Fluss und Straßen
  • Oberfläche: Kies/Asphalt
  • Länge: ca. 7 Kilometer
  • Maximaler Höhenunterschied: ca. 10 Meter
  • Start: Oberhausen – Kreuzung HOAG Trasse Nord
  • Ziel: Oberhausen – Kreuzung HOAG Trasse Süd / Grüner Pfad
  • Download GPS-Track
  • Mehr Infos bei emscher-weg.de

Persönliche Eindrücke

Diese folgen – die Trasse steht auf unserer ToDo-Liste

Emscher Weg - Abschnitt 3

Emscher Weg – Abschnitt 3 – Informationen

  • Art: Betriebswege am Fluss und Straßen
  • Oberfläche: Kies/Asphalt
  • Länge: ca. 18 Kilometer
  • Maximaler Höhenunterschied: ca. 15 Meter
  • Start: Oberhausen – Kreuzung HOAG Trasse Süd / Grüner Pfad
  • Ziel: Gelsenkirchen – Nordsternpark
  • Download GPS-Track
  • Mehr Infos bei emscher-weg.de

Emscher Weg – Grüner Pfad bis Nordsternpark

Persönliche Eindrücke

Diesen Abschnitt sind wir teilweise bereits gefahren. Dabei handelte es sich meist um einen Schotterweg, unterbrochen von Abschnitten, die über öffentliche Straßen gingen. Der Nordsternpark ist natürlich eine tolle Sache und ein lohnenswertes Ziel für eine Tour über den Emscher Weg.

Emscher Weg – Nordsternpark bis Umspannwerk

Emscher Weg - Abschnitt 4

Emscher Weg – Abschnitt 3 – Informationen

  • Art: Betriebswege am Fluss und Straßen
  • Oberfläche: Kies/Asphalt
  • Länge: ca. 18 Kilometer
  • Maximaler Höhenunterschied: ca. 15 Meter
  • Start: Gelsenkirchen – Nordsternpark
  • Ziel: Recklinghausen – Umspannwerk
  • Download GPS-Track
  • Mehr Infos bei emscher-weg.de

Persönliche Eindrücke

Diese folgen – die Trasse steht auf unserer ToDo-Liste

Erzbahntrasse

Erzbahntrasse

Erzbahntrasse – Informationen

Persönliche Eindrücke

Die Erzbahntrasse sind wir erst einmal zur Hälfte gefahren, von Bochum Zentrum bis zum Abzweig zur Kray-Wanner-Bahn. Das Stück war klasse zu fahren, auf der ebenen, asphaltierten Trasse kommt man sehr flott vorwärts.