Zuletzt aktualisiert am 16. April 2019 um 9:58

Wir möchten mal wieder „einfach bloggen“. Ohne festes Thema, einfach los schreiben und ein wenig von uns und unserem Leben erzählen. Keine Rücksicht auf Dinge nehmen wie Mehrwert, SEO oder andere Sachen, die einem jeder Blogger-Guru empfiehlt.  Schreiben über Erlebnisse – spannende, traurige, lustige, bewegende. Dies werden wir in loser Folge machen, wenn wir Lust und Zeit dazu haben.

Eine ruhige Woche auf dem Blog? Ja, aber nur da.

Es war ruhig diese Woche auf dem Blog, habt ihr bestimmt gemerkt, oder? Das war aber nur nach außen so, in Wirklichkeit war die Woche eher eine der stressigen Sorte.

VPN mit einen Androiden

Im Job gab es einige spannende Dinge zu erledigen. Das meiste ist auch erfolgreich erledigt. Lediglich das Einrichten einer VPN-Verbindung auf einem Android-Smartphone von Samsung hat Thomas in den Wahnsinn getrieben. Trotz aller Anleitungen des Firewallherstellers ist es nicht gelungen eine Verbindung aufzubauen. Wenn aber schon so eine Schritt-für-Schritt-Anleitung nicht zum Erfolg führt, dann verzweifelt man schon. In der Zeit wären 27 Verbindungen von einem iPhone eingerichtet worden – aber für eine bestimmte Software muss es eben Android sein.

Aktion 50 Bundesstaaten

Hier im Blog hat sich diese Woche im Background einiges getan. So haben wir die bisher gemeldeten Teilnehmer der Aktion 50 Bundesstaaten angeschrieben. Ein Teilnehmer nannte es in der Antwort so nett „Briefing“. Wir haben nun den Startschuss für das Schreiben der Beiträge gegeben und freuen uns auf die nach und nach eintrudelnden Texte und Bilder.

Es wird uns wohl nicht gelingen, 50 Autoren für die 50 US-Bundesstaaten zu finden. Viele Teilnehmer der Aktion haben sich aber schon bereit erklärt, auch über mehr als einen Staat zu schreiben. Somit wird die Aktion auf jeden Fall starten. Geplant ist es, diese Anfang Dezember starten zu lassen und dann etwa alle 14 Tage einen Bericht mit 3-4 Bundesstaaten zu veröffentlichen.

Blogparade und Bilderwettbewerb

Wir haben diese Woche auch begonnen, uns Gedanken über eine neue Blogparade zu machen. Wie im letzten Jahr soll diese zum Jahresende laufen und wieder verbunden sein mit einem kleinen Bilderwettbewerb. Das kam im letzten Jahr so gut an, das werden wir also wiederholen. Das Thema wird natürlich ein Anderes sein, aber am Ende darf der Gewinner des Wettbewerbes wieder bestimmen, wohin wir einen Betrag X für einen guten Zweck spenden sollen.

Unser Reisebüro

Zwei Abende haben wir an der Optik und an den Texten unseres Reiseportals gearbeitet. Dabei wollten wir mehr den Eindruck einer, wie sagt man heute so schön, Landingpage erreichen. Außerdem haben wir ein wenig am Onpage-SEO (Suchmaschinen-Optimierung) gearbeitet und die Seite bei Google-Business als Reisebüro eintragen lassen.

Wir haben inzwischen auch alle benötigten Softwarekompenenten und die dazu gehörigen Schulungen zusammen. Wir können nun über mehrere Wege nach Reisen suchen und wunderbar Angebote mit eigener Homepage für den Kunden erstellen.

Generell sind wir mit der Entwicklung des Nebenjobs einigermaßen zufrieden. Die ersten Reisen sind verkauft, einige Angebote sind noch im Umlauf.

Allerdings versuchen wir noch, unsere genaue Zielgruppe zu bestimmen. Wir haben in den ersten Wochen gemerkt, das wir nicht auf der Welle „Hauptsache billig“ mitschwimmen wollen. Angebote zu erstellen, Reisen zu empfehlen, nur unter dem Motto „Geiz ist Geil“ – das ist nicht unser Ding. Warum sollen wir z.B. Hotels anbieten, die eine Bewertung unter aller Sau haben nur im das billigste Angebot im Vergleich zu haben. Lieber suchen wir ein schönes Hotel, welches wir mit gutem Gewissen anbieten können und das dann 50 Euro mehr kostet. Das kommunizieren wir jetzt auch klar und deutlich auf der Homepage. Und wenn Anfragen kommen, von Familien mit 3 Kindern, welche über Weihnachten für 2000 Euro auf die Kanaren wollen mit All-Inklusive und direkter Strandlage mit Meerblick – dann funktioniert das einfach nicht.

Weiter sind wir noch auf der Suche nach günstigen Möglichkeiten, für die Seite und das Reisebüro Werbung zu machen. Eine Möglichkeit haben wir bei eBay Kleinanzeigen entdeckt, wo man auch gewerbliche Anzeigen kostenlos schalten kann. Über weitere Vorschläge sind wir dankbar, raus damit!

Zusammenfassend kann man sagen, nach etwa zwei Monaten – wir sind auf einem guten Weg.

Traurig gab es auch

Eine Arbeitskollegin von Thomas hatte vor ein paar Monaten ein kränkliches Katzenbaby aufgenommen. Zuletzt sah es so aus, als wenn der kleine Kerl es schaffen würde und ein normales Katzenleben führen könnte. Donnerstag erreichte uns dann die traurige Nachricht, dass der kleine Henry es nicht geschafft hat. Plötzlich war er am Morgen wieder krank und am Abend musste er erlöst werden. Das war wirklich die traurigste Nachricht der Woche.

Gelesen und für gut empfunden

Neben all den Ereignissen der Woche, gab es doch noch Zeit am Abend ein wenig in verschiedenen Blogs zu stöbern. Besonders gut haben uns dabei folgende Beiträge gefallen:

  • Der 1. Geburtstag eines unserer Lieblingsblogs – dem Reisezoom von Marc. Auch von hier noch mal: Herzlichen Glückwunsch und Bitte so weiter machen!
  • Direkt zwei tolle Blogs aus unserem RSS-Reader kommen in einem Beitrag zusammen: Anne von Neontrauma interviewt Ulli von Purplemint
  • Diese Woche war beim Webmaster-Friday die Frage nach der Datumsangabe bei Blogartikeln Thema. Ich selber habe es nicht geschafft, dazu was zu schreiben. Brauchte ich auch nicht, da Sabienes meine Gedanken dazu wunderbar in Worte gefasst hat.
  • Hans vom Tages-Gedanken hat einen wunderbaren Artikel über das Thema „Warum Rückschläge auch eine Chance sind“ geschrieben. Und wie so oft, kann ich nur zustimmend nicken, wenn ich seine Worte lese.
  • Sehr gute Tipps für eine Reiseapotheke gibt Tanja auf ihrem Blog Takly on Tour. Das Thema haben wir auch noch auf unserer ToDo-Liste stehen – mal schauen, wann wir uns mal um die Beschreibung unserer Apotheke auf Reisen kümmern.

Und noch was zum lachen….

Wer wissen will, wie wir um Ruhrpott ticken, kann auf der Seite von Ruhrgebietssprache.de einen kleinen Einblick bekommen. In diesem Beispiel über das Thema Beleidigungen.

Das war nun unser erster „Einfach gebloggt“ Artikel, seit langer Zeit. Wir hoffen euch nicht damit gelangweilt zu haben.

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • Fotografie • Tierfotografie
FlugzeugfotografieDampfenBloggen und Leben

Fotografie Schule

Fotografie Schule für Reisefotos

Wer schreibt hier?

Wir sind es, Melanie und Thomas. Zwei Reisesüchtige in den besten Jahren, wie man das neuerdings so sagt, also das mit den Jahren. Wenn wir mal nicht reisen, verdienen wir unser Geld zum Reisen und fotografieren uns an den Wochenenden durch die nähere Umgebung. Dabei lieben wir Zoos oder andere Sehenswürdigkeiten rund um unseren schönen, geliebten Ruhrpott.

Mehr über uns erfahren…

Melanie und Thomas auf Reisen