Einfach gebloggt – Nischenlos durchs Leben

---Einfach gebloggt – Nischenlos durchs Leben
  • Nischenlos durchs Leben

Einfach gebloggt – Nischenlos durchs Leben

Von |2018-09-11T18:37:52+00:0011.09.2018|Kategorien: Blog internes und sonstiges|5 Kommentare

Es wird mal wieder Zeit für einen Blogbeitrag, vorbei an allen Nischen unseres Blogs. Wir haben mal wieder ein paar Kleinigkeiten am Blog optimiert, viel zu wenige Beiträge veröffentlicht, erfreuen uns am neuen Auto und sind mal wieder Reisen am planen. Doch, der Reihe nach…

Themenloses Geschreibsel auf dem Blog – tut das Not?

Ab und zu überkommt es mich ja, einfach mal ein paar Dinge zu erzählen, die nichts mit Reisen, Fotografieren oder Tierfotos zu tun haben. Blog-Gurus, Nischen-Verfechter schlagen dabei ja gerne die Hände über dem Kopf zusammen. Man soll ja seine Nische finden und dann bloß nichts anderes auf dem Blog thematisieren, das würde die Leser verschrecken. Wisst ihr was? Ich halte das für ausgemachten (neues Lieblingswort) Bullshit.

Das mag ja zutreffen, für gewinnorientierte Blogs, für Firmenblogs – da würde es mich auch irritieren, wenn der Admin plötzlich vom kranken Wellensittich blogt.

Das hier ist aber ein privater Blog, wo ich, wo wir aus unserem Leben berichten. Und das ist nunmal mehr als „nur“ Reisen, Fotografieren und Tierfotos. Sehr viel mehr sogar – Gott sei Dank.

Zumal ich mir in letzter Zeit mal den Spaß gemacht habe, bei einigen Nischenblogs und deren Verfechtern in die überall zu findenden Media-Kits zu schnüffeln. Süß – die allermeisten haben einen Bruchteil unserer Zahlen. Hm, gut also, dass wir nicht nur langweilig über eine Nische schreiben – sondern einen bunten Blumenstrauß an Themen aus unserem Leben haben.

So, nun aber Feierabend mit den virtuellen Längenvergleich. Ich möchte aber noch verraten, warum ich eigentlich dieses Kapitel hier geschrieben habe. Henning Uhle hat auf seinem Blog gestern einen wunderschönen Satz geschrieben: 

„Einfach schreiben“ heißt nämlich auch, dass man im Kopf den Stöpsel zieht und mal alles, was sich angesammelt hat, herauslässt.

Und dafür könnte ich ihn feiern. Ich würde mir auf vielen Blogs wünschen, über solche Beiträge ein klein wenig mehr über den Mensch oder die Menschen dahinter zu erfahren. Wir werden das hier wieder regelmäßiger machen, unter der Rubrik „Einfach gebloggt“.

Neues Auto – das war eine super Entscheidung

Seit ein paar Wochen hat Melanie ja ein neues Auto, einen tollen kleinen Ford Fiesta. Und der Kauf dieses Autos war eine sehr gute Entscheidung. Der kleine macht richtig Spaß. Und zwar soviel, dass wir inzwischen am Wochenende gerne den großen Mondeo stehen lassen und mit dem kleinen Roten unterwegs sind.

Der lässt sich super fahren – man kann wirklich sagen, der Fiesta ist erwachsen geworden. 

Die Wochenenden voller Termine

Und zum fahren kommen wir mit dem neuen Auto am Wochenende im Moment genug. Wir haben für dieses Jahr noch einige Zoobesuche auf dem Plan stehen. Dazu kam ein wunderbares Tierheimfest in Geldern. Aus diesem Tierheim kommt ja einer unserer Katzen. Und einmal im Jahr gibt es da richtig was auf den Grill – lecker.

Dann hatten wir vor zwei Wochen noch ein wunderbares Treffen mit anderen Reisebloggern in Köln. Das war ein super Abend, eigentlich eines der schönsten Treffen, an denen wir bisher teilgenommen haben. Nach dem Essen wurde die Sitzordnung mehrfach und ganz von alleine durchgemischt. So konnte man im Laufe des Abends mit vielen anderen tollen Bloggerinnen und Bloggern quatschen. Trotzdem reichte die Zeit leider nicht aus, um wirklich mit jedem ein paar Worte zu wechseln – das wird beim nächsten Treffen dann nachgeholt.

Beitragsstau auf dem Blog

Auf Grund des weiterhin schönen Wetters stapeln sich auf unseren Festplatten die Fotos und Berichte. Und es werden jedes Wochenende mehr – in den letzten 12 Wochen hat Thomas nur an einem Wochenende die Kamera nicht in der Hand gehabt. 

Naja, so haben wir genug Material um unsere Leser über den kalten, langen, harten Winter mit Beiträgen zu versorgen. Das ist doch auch was, oder?

Optik des Blogs

Der geneigte Stammleser wird es vielleicht gemerkt haben, dass wir in den letzten Wochen recht viel am Blog verändert und ausprobiert haben. Dabei haben wir natürlich nicht das Theme gewechselt. Das Avada-Theme, welches hier eingesetzt ist, bietet so viele Möglichkeiten, da bleiben eigentlich keine Wünsche offen.

Wir haben besonders die Startseite und die Einstiegsseiten in die großen Themenbereiche Reisen, Fotografie, Tierfotografie und Flugzeugfotografie mehrfach angepasst. Das ist auch noch nicht final am Ende angekommen, ein paar Kleinigkeiten müssen da noch optimiert werden.

Zwischendurch hatten wir die Darstellung mal auf 100% Breite geändert – jo war nett, aber die boxed Version gefällt uns einfach besser. 

Dann das Thema Farben – den gesunden Mix aus Blau und Orange zu finden. Dabei sind wir jetzt aber recht nah am Ergebnis, wie wir uns das vorstellen. Dabei arbeiten wir gerade auf den Übersichtsseiten gerne mit farbigen Hintergründen. Denn ganz ehrlich, dieses einheitliche Weiß oder Hell – irgendwann wird es langweilig.

Die größte Änderung gab es dabei im Desktop-Menü. Hier haben wir es endlich geschafft, die Funktionen des Mega-Menüs einzubinden, welche das Avada-Theme frei Haus mitbringt. Allerdings war das System am Anfang nicht so einfach zu durchschauen – das kann aber auch an unseren langsam verkalkenden grauen Gehirnzellen liegen.

Einheitliche Bloggerwelt

Wir haben uns im Zuge der Anpassungen auch unzählige andere Blogs angeschaut, aus allen möglichen *hüstel* Nischen. Wir wollten uns einfach mal inspirieren lassen, uns Ideen für schöne Optiken holen. Nur, am Ende was das ein klein wenig frustrierend. Ne, frustrierend ist das falsche Wort – jeder Blog für sich, den wir gesehen haben, ist toll. In jedem steckt viel Arbeit und Herzblut. Aber, sagen wir mal vorsichtig, 80% sehen alle gleich aus. Alle Einheitsweiß, oben ein Logo. mit/ohne Sidebar – und das war es dann. 

Natürlich ist das alles Geschmacksache und die hellen/weißen Blogs sind ja auch erfolgreich. Und wenn es dann noch gefällt, dann haben die Betreiber alles richtig gemacht. Uns ist bei dem Stöbern nur aufgefallen, wie verbreitet das inzwischen ist und wir einheitlich die Bloggerwelt geworden ist. Viele Blogs erkennt man nur noch am Blick auf das Logo. Ein anderes Alleinstellungsmerkmal sucht man oft vergeblich.

Reiseplanungen

Unsere Reiseplanungen für 2019 laufen auf Hochtouren. Fest steht, über Ostern geht es in die USA. New York und die Niagara-Fälle werden das Ziel sein. Denn ob ihr es glaubt oder nicht, wir waren noch niemals in New York. Nur zum Umsteigen an den New Yorker Flughäfen. Also, das müssen wir jetzt mal angehen.

Im Sommer wird es nach Namibia gehen. Einige BloggerkollegInnen wissen das ja schon. Die löchern wir schon seit Wochen mit Fragen zu dem Land.

Da wir ja von der frühen Truppe sind, machen wir uns gerade schon Gedanken über unsere Reisen in 2020. Fest steht, das wird wohl mal ein Jahr ohne Fernreisen werden. Schottland hat uns wieder mal gezeigt, dass das Gute doch oft so nahe liegt. Daher stehen für 2020 folgende Ziele auf dem Wunschzettel:

  • Frühjahr: Griechenland – Road Trip auf dem Festland
  • Sommer: Road-Trip durch Südengland mit den eigenen Auto
  • Herbst: Road-Trip durch Marokko

Wobei das erste Gedanken sind, erste Ideen und Planungen. Um es mit dem großen Weisen des Fußballs zu sagen: Schaun mer mal.

Daneben wollen wir in 2019 unsere Zooliste erweitern. Dafür stehen noch einige neue Zoos in den Niederlanden, Belgien, Frankreich und natürlich auch hier in Deutschland auf dem Plan. Weiter wollen wir zum Fantastischen Festival Annotopia in Fulda. Ein Fotografie-Freund war gerade dort. Und nach dem er seine Fotos gezeigt hat, war klar, das wollen wir auch mal sehen. 

Unsere Reisebüro

Immer wieder werden wir mal gefragt, was mach eigentlich unser mobiles Reisebüro? Sagen wir es mal bescheiden: Es läuft. Wir haben inzwischen zahlreiche Stammkunden. Diese empfehlen uns auch munter weiter, so dass wir über mangelnde Anfragen nicht klagen dürfen. Im Moment läuft das auf einem Level, wo es kaum mehr sein dürfte. Es ist ja weiter nur ein Nebenjob. Positiv ist dabei noch zu erwähnen, dass die Quote von Angeboten, die zu Buchungen werden, immer besser wird. 

Im Frühjahr hatten wir mal kurz Zweifel, ob wir das mit dem Reisebüro weiter machen können. Zum einem schlug uns auch dort die allseits geliebte DSGVO rein. Dazu kam aber, dass ab dem Sommer 2018 ein neues Pauschalreiserecht in Kraft getreten ist. Das ist ein ebenso fantasievolles Gebilde, wie die DSGVO und ebenfalls mit freundlichen Grüßen aus Brüssel.

Je mehr wir uns am Anfang damit beschäftigt haben, desto unklarer war es für uns, wie wir das im mobilen Betrieb umsetzen können. Doch drölf Schulungen später und mit Hilfe der Reiseveranstalter und der Software-Hersteller, zeigt sich nun – es geht alles. Die Reiseveranstalter haben viele Dinge angepasst, so dass die rechtlichen Rahmenbedingungen passen. Und die Softwarehersteller haben tolle Lösungen entwickelt, um die Kunden mit allen jetzt nötigen Formularen zum richtigen Zeitpunkt im Prozess zu versorgen.

Also, wir machen das weiter – wie bisher. Nur besser!

Erfolgreiches Diäten…

Jo, das gilt besonders für Thomas. Der zählt seit rund vier Wochen fleissig Punkte beim Essen. Er macht jetzt eine Köpermassen-Reduzierungs-Phase mit diesen Gewicht-Wächtern. Aber nur per App, auf wöchentliches Gruppenwiegen hatte er keine Lust.

Die Ziele sind dabei sehr ambitioniert – und noch lange nicht erreicht. Ein erstes Etappenziel ist aber schon abgehakt. Eine der alten Jeans aus dem Kleiderschrank passt schon wieder. 

Und auf die Laune drückt das (bisher) auch nicht. 

Euch allen eine schöne Woche

So, nun wünschen wir Euch allen eine schöne Woche, geniesst das spätsommerliche Wetter. 

Am Ende aber noch eine Bitte. Bitte bleibt chillig beim Thema Flüchtlinge und Ausländer. Ja, wir haben Problem im Land, ja auch mit kriminellen Auswüchsen. Aber uns gegenseitig die Köppe einzuhauen, uns gegenseitig mit Haß, Häme und Gewalt einzudecken, das kann nicht die Lösung sein. Wir wünschen uns manchmal, wir würden morgens aufwachen und die Gräben im Land wären zugeschüttet und alle gemeinsam würden nach Lösungen für die Probleme suchen. 

Liken, Teilen, Kommentieren – das ist unser Lohn!

Erstmal möchten wir natürlich Danke sagen für den Besuch auf unserem Blog. Wir freuen uns über jeden Kommentar unter den Beiträgen oder wenn ihr unsere Artikel in den Social Medias teilt und liked. Wir betreiben diesen Blog als Hobby, daher ist Euer Feedback unser Lohn, das Salz in der Suppe des Bloggens.

Stöbert noch ein wenig durch unsere Themen

Unsere Seite gliedert sich in vier große Themenbereiche, mit vielen Beiträgen und Infos. Die wichtigsten Einstiegsseiten haben wir Euch mal aufgelistet.

5 Comments

  1. Anne 12. September 2018 um 6:40 Uhr - Antworten

    Guten Morgen,

    ah, ich finde solche etwas persönlicheren Beiträge immer schön – das macht die Menschen hinter einem Blog einfach ein Stück weit plastischer und sympathischer.

    So einen Stapel an Bildern und Artikelideen für den Winter anzusammeln, ist definitiv eine feine Sache. Gerade seit wir den Garten haben, komme ich in der warmen Jahreszeit auch definitiv viel weniger zum Schreiben und freue mich zumindest in der Hinsicht schon auf den Winter. ;)

    Euer neues Layout gefällt mir übrigens gut! Gerade so eine Boxed-Variante mit Schattenwurf sieht man heutzutage nur noch recht selten, damit fällt euer Blog wirklich auf. Nur beim Logo – was ich an sich sehr schick finde – würde ich den Slogan unten vielleicht einen kleinen Ticken dunkler oder stärker machen, der verschwindet irgendwie im Vergleich zu allen anderen Elementen und Texten auf der Seite.

    Liebe Grüße
    Anne

    • Thomas Jansen 13. September 2018 um 17:04 Uhr - Antworten

      Hallo Anne,

      So wenig wie diesen Sommer, habe ich hier wohl schon lange nicht mehr geschrieben. Aber auch das erlauben ich mir einfach mal beim Hobby.

      Danke für den Motivations-Schub bzgl. des Logos. Die extrem schmale Schrift störte mich auch nich. Das ist jetzt korrigiert und hoffentlich besser lesbar.

      LG Thomas

  2. Torsten 12. September 2018 um 15:35 Uhr - Antworten

    Moin,

    solche „privaten“ Beiträge gehören doch dazu. Nichts ist schlimmer und unpersönlicher als die Blogs der Influencer- und Influencerinnen mit immer den gleichen Ideen, Produkten und Posen. Man darf auch mal neben der Nische bloggen :-) Das lenkt dann auch wohltuend von den sich immer mehr angleichenden Blogdesigns ab. Ich teste bei mir auch in letzter Zeit einiges, habe aber noch nichts gefunden, was mir wirklich gefällt.

    Viel Spass bei euren geplanten Reisen. Sicherlich lese ich vorher noch einige eurer neuen Artikel.

    Beste Grüsse

    Torsten

    • Thomas Jansen 13. September 2018 um 17:06 Uhr - Antworten

      Hi Torsten,

      man neigt ja selber dazu, schnell ins weiße abzudriften. Ich habe das selber gemerkt, es wurde immer weißer und heller. Dann habe ich einfach mal angefangen zu experimentieren. Es darf natürlich auch keine Farbexplosion wie Anno 1998 werden – aber ein bisschen mehr Farbe, ein wenig mehr Abwechslung würde der Bloggerszene wirklich gut tun.

      LG Thomas

  3. Claudia Braunstein 23. September 2018 um 23:49 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas, genau das ist es was doch einen Blog persönlichen Blog ausmacht. Auch manchmal neben den eigentlichen Inhalten persönliches Zeux erzählen. Ich habe meinen Travel- und Lifestyle Blog schon lange zu einem virtuellen Bauchladen umfunktioniert, und das passt vor allem für mich gut und auch für meine Leser und Kooperationspartner. Liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

Hinterlassen Sie einen Kommentar