Gestern nach dem Abendessen zog es uns noch an die frische Luft. Die Idee, Eisenbahnbilder mit schönen Wolken und Sonnenuntergang machen, hier in Mülheim. Also klapperten wir ein paar Eisenbahnbrücken ab, auf der Suche nach der besten Optik. An der vierten Brücke wurden wir dann fündig.

Eisenbahnbilder – die Idee

Immer wieder stolpert man im Netz über schöne Eisenbahnbilder, von Brücken aus fotografiert. Daher war die Idee, so Fotos mal selber zu machen, schon lange da. Aber im alltäglichen Stress und bei der üblichen Feierabend-Trägheit ist die Umsetzung immer gescheitert. In den letzten Wochen sind wir aber aktiver geworden und setzen viele solcher Ideen einfach mal um, statt auf dem Sofa oder vor dem Rechner zu sitzen.

Also ging es gestern Abend, nach dem Abendessen (!) raus. Das Wetter war kühl und windig, der Himmel aber sonnig mit Wolken, also der perfekte Hintergrund für schöne Fotos.

Als Neulinge stand natürlich die Suche nach der perfekten Brücke im Fokus. Bei der vierten Brücke haben wir dann die schönste Optik gefunden, pünktlich zum Sonnenuntergang.

Die Brückentour durch Mülheim

Die erste Brücke war direkt eine Niete. Hohe, geschlossene Seitenwände als Sichtschutz machten das Fotografieren unmöglich. Schade, also weiter zur zweiten Brücke.

Eisenbahnbrücke Hardenbergstraße

An der Hardenbergbrücke gefiel es uns schon besser. Kein Sichtschutz und die vierspurige Trasse Essen-Mülheim, zusammen mit dem neuen Radweg als Motiv. Richtung Mülheim auch freie Sicht, Richtung Essen aber leider die A-40 Brücke im Weg. Schade, denn im Hintergrund war die Skyline der Essener Innenstadt schön von der Sonne beleuchtet.

Hardenbergbrücke mit Blick Richtung Essen

ICE auf dem Weg nach Essen

S-Bahn Richtung Mülheim

Hm, ganz nett, aber nicht das was wir uns vorgestellt haben. Also wieder ins Auto und ab Richtung Mülheim Styrum.

Thyssen Brücke in Mülheim Styrum

Ziel war die nagelneue Thyssenbrücke im Ortsteil Styrum. Aber auch hier wurden wir ein wenig enttäuscht. Denn auch auf dieser neuen Brücke gibt es einen Schutz gegen – keine Ahnung. Auf jeden Fall schaut man durch eine 2 Meter hohe Plexiglaswand mit schwarzen Streifen auf die Bahngleise. Das Material machte dazu einen welligen Eindruck, zum fotografieren also nur mittelmäßig geeignet.

Lediglich vom Rand der Brücke aus ließen sich ein paar nette Fotos, in zunehmend schönem Licht, schiessen.

RRX nach Duisburg

RRX Richtung Mülheim

Von der Thyssenbrücke aus haben wir dann die kleine Fußgängerbrücke, in rund 400 Metern Entfernung gesehen, also ging es weiter.

Siegfriedbrücke in Mülheim Styrum

Jo, die Siegfriedbrücke war dann perfekt. Keine hohen Sichthindernisse, einfach nur ein normales Geländer. Viele Gleise, weil hier auch eine Menge Güterverkehr fährt, schöne Optik in beide Richtungen. Das passte.

Dazu die immer weiter untergehende Sonne, so sind hier noch einige tolle Fotos entstanden. Für unserer erste Fototour zum Theme Züge sind wir mit der Ausbeute ganz zufrieden.

Zug Richtung Duisburg

Zug Richtung Mülheim

Sonnenuntergang über Bahngleisen

ICE Richtung Mülheim

ICE Richtung Duisburg

 

RE Richtung Duisburg

Stellwerk Styrum

RE Richtung Mülheim

RE Richtung Duisburg

Und danach fing es an zu regnen, hmpf. Also ab nach Hause, einen warmen Kakao trinken und die Bilder sichten. Wie gesagt, wir sind ganz zufrieden mit den Fotos. Die Züge, zusammen mit dem Sonnenuntergang, das hat was. Nein, keine Angst, wir werden nun keine Train-Spotter. Für unsere kommenden Fototouren haben wir noch viele andere Motiv-Ideen und Wünsche.

Wir hoffen, die Fotos haben Euch ein wenig gefallen. Wie immer freuen wir uns über Kommentare von Euch.

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • FotografieGenussradeln • Tierfotografie
FlugzeugfotografieBloggen und Leben

Verpasse keinen neuen Beitrag mehr – abonniere jetzt unseren Newsletter.

Fotoschule

Fotografie Schule für Reisefotos