Zuletzt aktualisiert am 6. Dezember 2018 um 19:32

Mit einigen befreundeten Fotografen haben wir einen Fotoabend im Terra Zoo Rheinberg verbracht. Dabei konnten wir in kleinem Kreise die vielen tollen Tiere im Terra Zoo in aller Ruhe fotografieren. Wir selber waren ganz gespannt, was uns an dem Abend erwartet. Am Ende wurden alle unsere Erwartungen übertroffen.

Erste Planungen bereits im Sommer

Irgendwann im Sommer 2018 kam die Idee auf, den Terra Zoo in Rheinberg für einen Fotoabend zu buchen. Im Kreis von unseren engsten Fotofreunden wurde die Idee begeistert aufgenommen. Also haben wir nach einem gemeinsamen Termin gesucht, an dem auch der Terra Zoo an diesem Abend Zeit für uns hat.

Am Ende buchten wir dann den Termin am 01.12. – und schon die Vorbesprechung mit den Mitarbeitern des Terra Zoo weckte eine gewisse Vorfreude in uns.

Der Fotoabend im Terra Zoo Rheinberg

Kurz vor sechs Uhr trudelten wir gestern am Terra Zoo ein und trafen uns mit den anderen „Bekoppten“ (so nennen wir unsere kleine Gruppe). Alle waren riesig gespannt darauf, was uns an diesem Abend erwarten sollte.

Da wir alle vor der offiziellen, abendlichen Schließung des Terra Zoos bereits anwesend waren, blieb noch ein wenig Zeit für „normale“ Fotos. Wir trafen dann noch einen anderen Fotografen, der uns den Tipp gab, die schwarze Mamba mal mit 3 Blendenstufen überzubelichten. Gesagt getan – und wir müssen sagen, das kann sich sehen lassen. Auf so eine Idee wären wir vermutlich von alleine nicht gekommen. 

High-Key einer schwarzen Mamba

High-Key einer schwarzen Mamba

Unserem Patenchamäleon haben wir dann auch einen Besuch abgestattet. Und wir sind richtig stolz auf den Herren – denn er wird Papa. Nach nur kurzer Zeit hat er seiner angebeteten Partnerin für evtl. kommenden Nachwuchs gesorgt. Wir drücken dann mal feste die Daumen, dass aus den Eiern auch kleine Jemen-Chamäleons schlüpfen werden. Das kann aber viele Monate dauern, wenn es überhaupt funktioniert. Am gestrigen Abend war die Mama dabei die Höhle für die Eier zu graben. Davon haben wir aber keine Fotos, weil wie sie in Ruhe gelassen haben.

Chamäleon Bruno - bald Papa?

Chamäleon Bruno – bald Papa?

Einführung in den Abend

Als die letzten normalen Besucher dann den Terra Zoo verlassen hatten, haben sich erstmal die Mitarbeiter des Terra Zoos vorgestellt. Diese haben uns an dem Abend mit drei Leuten betreut. Auf einen Einführungsrundgang durch den Terra Zoo haben wir verzichtet. Das wird normalerweise mit den Gruppen gemacht. Da aber jeder aus unserer Gruppe den Zoo schon mehrfach besucht hat, wäre das hier überflüssig gewesen.

Weiter gab es ein paar eindrückliche Sicherheitshinweise für den Abend. Denn uns wurde die Möglichkeit gegeben, einige der wunderbaren Tiere mal ohne Glasscheiben zu fotografieren. Dazu wurden im Laufe des Abends einige Terrarien geöffnet. Andere Tiere wurden auf bereitgestellt Tische gesetzt, um diese dort zu fotografieren. Da wir natürlich alle Tierfreunde sind aber sicherlich keine Experten im Umgang mit Schlangen, Reptilien oder Amphibien sind, waren wir dankbar für die Verhaltenstipps. 

Im weiteren Verlauf des Abends zeigte sich aber, dass die „Bekloppten“ eine sehr vernünftige Truppe sind. Nicht einmal mussten die Terra Zoo-Mitarbeiter eingreifen, weil jemand zu übermütig wurde und somit zu nah an Tiere heran ging, wo das vielleicht keine gute Idee gewesen wäre.

Schlangen müssen gefüttert werden

Ein erstes Highlight des Abends war die Fütterung der Cobras und der Inlandteipane. Denn auch Schlangen haben Hunger, müssen gefüttert werden. Und das bevorzugt mit Mäusen. Wir verzichten an dieser Stelle auf Fotos der fressenden Schlange. Wer diese sehen möchte, kann weiter unten im Beitrag tun, indem die dortige Zusatzbox aufgeklappt wird.

An dieser Stelle zeigen wir nur das Jagdverhalten der Schlangen, was sehr interessant zu beobachten war. Bei normalen Besuch in einem Terrarium liegen die Schlangen oft nur „faul“ in der Gegend rum. Das war in diesem Moment natürlich ein wenig anders.

Wachwerden - gleich gibt es Futter

Wachwerden – gleich gibt es Futter

Ähm - nicht wir sind das Futter!

Ähm – nicht wir sind das Futter!

Futter im Visier

Futter im Visier

Auf der Jagd

Auf der Jagd

Schon mal riechen...

Schon mal riechen…

Gruppenjagd

Gruppenjagd

Gaaanz langsam heran schleichen

Gaaanz langsam heran schleichen

Futter im Visier

Futter im Visier

Normale Schlangenfotos

Natürlich wurden nicht alle Schlangen gefüttert. Diese benötigen ja auch nicht jeden Tag eine Mahlzeit. 

Also gab es auch einige normale Schlangenfotos. Unser persönliches Highlight dabei war die Mangroven Nachtbaumnatter. Diese haben wir selber noch nie vernünftig fotografieren können, an diesem Abend ist es gelungen. Allerdings hatte sie, in der Häutungsphase, leicht schlechte Laune. Das wiederum ermöglichte aber tolle Fotos.

Mangroven Nachtbaumnatter

Mangroven Nachtbaumnatter

Mangroven Nachtbaumnatter

Mangroven Nachtbaumnatter

Mangroven Nachtbaumnatter

Mangroven Nachtbaumnatter

Mangroven Nachtbaumnatter

Mangroven Nachtbaumnatter

Ihr merkt schon an der Anzahl an Fotos, das war etwas Besonders, diese wunderschöne Schlange mal so lebhaft zu sehen. Sonst hängt sie meistens recht unspektakulär irgendwo in den Ästen. Bevorzugt so, dass der Kopf nicht zu sehen ist und somit ein Foto irgendwie langweilig.

Aber machen wir weiter mit ein paar Schlangenfotos.

Kupferkopf

Kupferkopf

Kupferkopf

Kupferkopf

Klapperschlange Nachwuchs

Klapperschlange Nachwuchs

Eine Schönheit!

Eine Schönheit! Kornnatter

Und noch eine Schönheit

Und noch eine Schönheit – Königsnatter

Puffotter - aber besser hinter Glas

Puffotter – aber besser hinter Glas

Puffotter

Puffotter – die lebt da, wo wir nächstes Jahr Urlaub machen…

Echsen, große und kleine

Natürlich gab es nicht nur Schlangen zu sehen. Auch einige Echsenarten standen auf den Programm. Seien es die großen Warane, die man auch ohne Glas durch die geöffnete Türe fotografieren konnte. Ganz Wagemutige durften auch zu den Tieren hinein. Etwas kleiner aber um so knuffiger wurde es bei den Bartagamen. Diese lieben und gutmütigen Tiere ließen dann auch die ein oder andere Detailaufnahme zu, welche durch Glasscheiben oft nur schwer machbar sind.

Varan

Waran

Da kann man doch die Bäume hochgehen

Da kann man doch die Bäume hochgehen

Bartagame

Bartagame

Bartagame - das Ohr

Bartagame – das Ohr

Bartagame - stachelig

Bartagame – stachelig

Bartagame - ein Fuß

Bartagame – ein Fuß

Bartagame - Portrait

Bartagame – Porträt

Bartagame - In seiner ganzen Schönheit

Bartagame – In seiner ganzen Schönheit

Krustenechse - schön und giftig

Gila-Krustenechse – schön und giftig

Krustenechse

Gila-Krustenechse – auch Gila-Monster genannt

Etwas kleiner - aber wunderschön

Etwas kleiner – aber wunderschön

Auge in Auge

Auge in Auge

Danke an den Terra Zoo

An dieser Stelle möchten wir mal kräftig Danke sagen. Danke an den Terra Zoo, seinen Mitarbeitern und Helfern, welche uns diesen Abend ermöglicht haben. 

Es waren ja nicht nur die tollen fotografischen Möglichkeiten, die ihr uns geboten habt. Nein, noch wichtiger und interessanter waren die vielen tollen Informationen, welche wir zu den verschiedenen Tieren bekommen haben. Lebensweise, Pflege der Tiere, Probleme und Krankheiten, Wirkung von Giften, Gefährdung der Arten und vieles mehr. Man merkte den ganzen Abend über, welche Kompetent dahinter steckte und mit wie viel Herzblut die Tiere gehalten werden. Das geht weit über das „Zeigen von Tieren“ hinaus.

Wir hatten fast drei Stunden, voller imposanter Eindrücke und tollen Fotos. Für uns steht fest, das werden wir gelegentlich wiederholen.

Wenn unsere Leser jetzt selber Interesse an so einem Abend haben, sprecht die Mitarbeiter des Terrazoos an. So ein Abend ist ab 10 Personen in der Gruppe möglich und kostet nicht viel Geld. Wir selber würden das auch nicht in einer größeren Gruppe machen wollen. Wir waren 11 Personen, mehr als 15 würden wir nicht machen. Es fehlt dann einfach die Zeit, auf alle Wünsche und Fragen einzugehen.

Die Fotostars des Abends – Frösche!

Im Vorfeld des Abends haben wir uns auf Fotos von Schlangen und Echsen gefreut. Ganz ehrlich, die Frösche hatten wir gar nicht auf dem Plan. Am Ende entpuppten aber gerade diese Amphibien sich als die absoluten Fotostars. Sonst sind die oft nur schwer zu fotografieren, weil sie in dunklen, feuchten Ecken sitzen oder halb eingebuddelt sind. Gestern konnten wir sie aber in ihrer ganzen Schönheit bestaunen. 

Korallenfinger-Laubfrosch

Korallenfinger-Laubfrosch

Korallenfinger-Laubfrosch

Korallenfinger-Laubfrosch

Korallenfinger-Laubfrosch - langsam grün verfärbt

Korallenfinger-Laubfrosch – langsam grün verfärbt

Korallenfinger-Laubfrosch

Korallenfinger-Laubfrosch

Schmuckhornfrosch

Schmuckhornfrosch

Schmuckhornfrosch

Schmuckhornfrosch

Schmuckhornfrosch

Schmuckhornfrosch

Agakröte

Agakröte

Tomatenfrosch

Tomatenfrosch

Tomatenfrosch

Tomatenfrosch

Tomatenfrosch

Tomatenfrosch

Schlangen beim Fressen

Nun schulden wir Euch noch die Bilder von den Schlangen beim Fressen. Diese haben wir hier ausgeblendet. Wenn ihr unten in der Box auf das „+“ klickt, werden die Fotos eingeblendet.

Aber Vorsicht: Die Bilder sind sicher nicht jedermanns Sache. 

Wie immer hoffen wir, die Fotos und der Bericht haben Euch ein wenig gefallen. Bei Fragen oder Anmerkungen, lasst uns gerne einen Kommentar hier.

Informationen zum Terra Zoo Rheinberg

Adresse: Melkweg 7 – 47495 Rheinberg

Parken: kostenlose Parkplätze

Öffnungszeiten:  Di-So: 10-18 Uhr, Montags geschlossen

Eintrittspreise:

  • Erwachsene 10,50 EUR
  • Kinder: 8,50 EUR
  • (verschiedene Ermäßigungen, Gruppen- und Jahrekarten)

Hunde erlaubt: nein

Restaurants: ja – ein Imbiss-Kiosk mit Getränken, Snacks, Süßes

Spielplätze: ja

Besonderheiten: Der Terra Zoo bietet tägliche Vorführungen und Rundgänge an. Zusätzlich gibt es viele thematisierte Veranstaltungen, auch spezielle Fotoevents. Weitere Infos dazu findet ihr auf der Homepage des Terrazoos.

Webseite: https://www.terrazoo.de

 

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • Fotografie • Tierfotografie
FlugzeugfotografieDampfenBloggen und Leben

Fotografie Schule

Fotografie Schule für Reisefotos

Wer schreibt hier?

Wir sind es, Melanie und Thomas. Zwei Reisesüchtige in den besten Jahren, wie man das neuerdings so sagt, also das mit den Jahren. Wenn wir mal nicht reisen, verdienen wir unser Geld zum Reisen und fotografieren uns an den Wochenenden durch die nähere Umgebung. Dabei lieben wir Zoos oder andere Sehenswürdigkeiten rund um unseren schönen, geliebten Ruhrpott.

Mehr über uns erfahren…

Melanie und Thomas auf Reisen