Rund ums Reisen Urlaubsfotos Tipps Ausrüstung

Fotoausrüstung im Urlaub

Unser Fototrucksack

Unsere Fotoausrüstung im Urlaub? Die hat sich in den letzten Jahren rapide verändert. Weg von der Spiegelreflex-Kamera, hin zur Systemkamera. Damit ersparen wir uns eine Menge Schlepperei, sind aber weiter Flexibel mit Wechselobjektiven. 

Unser Fototrucksack

Gewicht ist ein Problem

Das Problem ist ja, man muss den ganzen Krempel jeden Tag, teilweise stundenlang, durch die Gegend tragen. Da ist man um jedes Gramm froh, was nicht in dem Rucksack auf dem Rücken ist. Daher war der Umstieg auf die Sony Alpha 6000 ein konsequenter Schritt. Wir haben das Gewicht im Fotorucksack um einige Kilogramm verringern können.

Nur die nötigsten Objektive

Wir nehmen nicht mehr alle Objektive mit auf unsere Reisen. Immer dabei sind das Weitwinkel (10-18 Millimeter) und das Standardzoom (18-105 Millimeter). Das Teleobjektiv nehmen wir nur noch mit, wenn wir mit der Sichtung von wilden Tieren in weiterer Entfernung rechnen.

 

Zubehör

Zu dem ganzen Paket gehört noch ein Stativ, welches ich aber nur bei Urlauben im Wohnmobil mitnehme. Dort kommt man schonmal auf die verrükte Idee, vor dem Frühstück, mal einen Sonnenaufgang zu fotografieren.

Ein Berg Speicherkarten gehört ebenfalls zur Ausrüstung. Ich sichere im Urlaub jeden Abend die Bilder auf ein Notebook, belasse diese dann aber auch auf den Speicherkarten – so sind die Bilder im Notfall an zwei Stellen gespeichert. Zusätzlich haben wir noch ein externes SSD-Laufwerk mit 1TB Kapazität dabei, da der Platz auf dem MacBook halt begrenzt ist.

Nicht auf dem Foto zu sehen sind noch die diversen Akkus und die Ladegeräte für die Kameras. Passend dazu sollte man bei Urlauben in den USA an einen Adapter für die Steckdosen denken. Zusätzlich nehmen wir auch immer eine 5er-Steckdose mit, welche wir dann an dem Adapter anschliessen, so hat man ausreichend Platz für alle Ladegeräte. Es ist ja unglaublich, was man mittlerweile im Urlaub so alles mit Strom versorgen muss.

Video

Neu dazu gekommen ist dieses Jahr eine Videokamera von Canon. Ich habe letztes Jahr in Las Vegas mal ein paar bewegte Bilder von einem Dragstar-Rennen mit dem Handy aufgenommen. Diese waren soweit ok, aber da wir in zwei Wochen bei einem Nascar-Rennen zu besuch sind, wollte ich dafür lieber was ordentliches haben. Ob mir das Spaß macht, vor allem die Nachbearbeitung der Filme, das wird sich noch zeigen. Fotos sind da doch einfacher zu handhaben.

Apropos Handybilder – diese habe ich in den letzten beiden Urlauben vermehrt gemacht. Gerade auf der An- und Abreise, im Flugzeug, an den Flughäfen oder abends schnell mal ein spontanes Bild… das Handy macht da schon vernünftige Aufnahmen. Früher hatten wir für sowas noch immer eine kleine kompakte Kamera in der Fotoaustüstung, nach dem Kauf eines iPhones ist diese aber überflüssig geworden.

Als letztes sein noch der Fotorucksack erwähnt. Zum Einsatz kommt ein Modell von Lowepro, welches unten ein Fach für die Kamera mit Objektiv und ein paar Zusatzfächer bietet. Oben ist ein weiterer Stauraum für alles, was man auf so einer Reise im Handgepäck mitführen will. Auf der Rückseite ist dann noch ein Fach über die gesamte Höhe des Rucksacks, wo wunderbar ein Laptop rein passt.

Das ist unsere Fotoausrüstung. Über Tipps und Anregungen dazu würde ich mich sehr freuen.

Melanie und ThomasHat Dir dieser Beitrag gefallen?

Über einen Kommentar würden wir uns riesig freuen. Gerne darfst Du den Beitrag auch bei Facebook, Twitter und Co. teilen.

Neu hier im Blog? Dann schau doch mal wer wir sind oder was wir auf diesem Reiseblog und Fotoblog anbieten. Ganz besonders ans Herz legen möchte wir die Reiseberichte unserer Rundreisen, unsere Reisetipps und die Tipps für schöne Bilder von euren Reisen

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und verpasse keinen neuen Beitrag mehr. Einmal in der Woche senden wir eine Mail, wenn neue Beiträge auf dem Blog erscheinen. Keine Werbung, kein Spam – einfach nur die Information über neue Beiträge.


Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

Schreibe einen Kommentar

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben