Fotoprojekte

Fotobearbeitungs Challenge #2 – Sonnenuntergänge – Zusammenfassung

Andreas G - Bearbeitung Bild 1

Vor gut drei Wochen haben wir die zweite Fotobearbeitungs Challenge gestartet. Zur Bearbeitung haben wir die RAW-Daten von zwei Sonnuntergangsbilder von unsere Kanada-Reise zur Verfügung gestellt. 

Danke an 13 Teilnehmer an der Challenge, die uns viele tolle, unterschiedliche Bearbeitungen der Sonnenuntergänge zugeschickt haben. 

Die Vorlagen und unsere Bearbeitung

Zur Einstimmung noch einen Blick auf die Ausgangsbilder und unsere eigene Bearbeitung.

Bild 1 – Sonnenuntergang mit Bäumen

Bild 2 – Sonnenuntergang mit Treibgut am Ufer

Die Arbeitsschritte für beide Bilder hatten wir bereits in einem Beitrag beschrieben. Wobei wir von beiden Bilder mehrere Versionen haben, es fällt sehr schwer sich für eine Variante zu entscheiden. Das zeigen auch die Beiträge der Challenge-Teilnehmer.

Bilder der Teilnehmer

Nun aber die den tollen Bilder der Challenge-Teilnehmer. Wir stellen die hier ein, in der Reihenfolge des Eingangs und ganz ohne Bewertung. Jedes einzelne Bearbeitung ist toll geworden, jedes Bild hat seinen Charakter und Stil. Toll übrigens, dass einige Teilnehmer direkt beide Bilder bearbeitet haben. Da hätten wir gar nicht mit gerechnet.

Andreas G. (Das Plüsch) via Facebook

Andreas G - Bearbeitung Bild 1
Andreas G – Bearbeitung Bild 1
Andreas G - Bearbeitung Bild 2
Andreas G – Bearbeitung Bild 2

Bearbeitung: via Facebook:

Ich habe bei der Raw Entwicklung den Dunst-entfernen-Regler unter fx recht hoch gedreht. Mit viveza2 die Lichtführung gesetzt und mit ColorEfex Pro4 den Effekt „Glühendes verblassen“ angepasst. Zu guter letzt gab es noch eine Vignette.

Über Andreas: Andreas ist ein alter Kumpel von uns. Er hat keinen eigenen Blog, was sehr schade ist, denn er ist ein begnadeter Hobbyfotograf, der richtig tolle Bilder macht. Um so mehr freut es uns, dass er per Facebook-PN an der Challenge teilgenommen hat und das nun schon zum zweiten Mal.

Michael von Erkunde die Welt

Michael M. - Bearbeitung Bild 1
Michael M. – Bearbeitung Bild 1
Michael M. - Bearbeitung Bild 2
Michael M. – Bearbeitung Bild 2

Bearbeitung: via Facebook:

Ich muss sagen, ich fand das dieses Mal gar nicht so einfach, da mir in den Originalbildern zwar die Bildkomposition gefällt, ich aber die Belichtung als schwierig empfand, da die Bilder recht dunkel waren.

Ich habe daher einfach drauf los probiert und dabei viel auf mein Bauchgefühl gehört. Bei dem Bild mit den 3 hellen Stämmen war mir wichtig, diese hervorzuheben und natürlich vor allem dem Himmel mehr Farbe zu verleihen.

Beim Bild mit den Pflanzen links und rechts habe ich den Stämmen im Vordergrund mehr Struktur gegeben und auch hier versucht, dem Himmel mehr Dramatik zu verleihen.

Beiden gemeinsam ist außerdem die Erhöhung des Kontrastes, sowie das übliche Entrauschen und Nachschärfen. Wobei ich Himmel und Rest des Bildes jeweils zunächst durch Maskierung getrennt und dann unabhängig voneinander bearbeitet habe. 

Gerade den Himmel empfinde ich bei Sonnenuntergängen immer als besonders wichtig. Ich hätte ihm gern mehr Fläche auf den Bildern zugestanden – allerdings fehlten mir nach probeweise versuchtem Beschnitt dann die interessanten Objekte im Vordergrund. Daher habe ich versucht, ihn einfach durch intensivere Farbgebung zu betonen.

Über Michael: Erkunde die Welt, Südbaden meets Reiselust ist der Blog von Michael. Auch bei Michael geht es ums Reisen und Fotografieren, mit vielen tollen Beiträgen und wunderbaren Bildern.

Johannes G. via Mail

Johannes G. - Bearbeitung Bild 2
Johannes G. – Bearbeitung Bild 2

Bearbeitung: via Mail:

Meine Fotobearbeitungs Künste halten sich in grenzen, aber dennoch wollte ich mich versuchen den 2. Sonnenuntergang zu bearbeiten.

Ich habe hier das Foto so bearbeitet das es nicht zu „künstlich“ wirkt sondern eher natürlich. Man sieht es ganz gut das ich versucht habe den Himmel etwas dramatisch wirken zu lassen.

Über Johannes: Johannes, aus der schönen Steiermark in Österreich, hat als Hobbyfotograf und Einsteiger in die Fotobearbeitung an der Aktion teilgenommen.

Sylvi von Sylvis Blog

Sylvi - Bearbeitung Bild 2
Sylvi – Bearbeitung Bild 2

Bearbeitung: Sylvi hat die komplette Bearbeitung auf Ihrer Homepage beschrieben.

Ich finde die Challenge schon allein für Übungszwecke in Lightroom super und um ein Gefühl dafür zu bekommen, welche Elemente eines Motivs das Auge des Betrachters anziehen und daher betont werden sollten.

Über Sylvi: Auf Sylvis Blog findet ihr eine Menge toller Tipps zu den Themen CMS, Software und nach einer Neuausrichtung immer mehr zum Fotografieren und zur Fotobearbeitung.

Pascal von phpics

Pascal - Bearbeitung Bild 2
Pascal – Bearbeitung Bild 2

Bearbeitung: Auch Pascal hat die Bearbeitung auf seinem Blog beschrieben.

Das Bild wurde wie folgt bearbeitet: Ich habe das Bild aus RAW entwickelt und dabei den Weissabgleich, die Tiefen und die Lichter verändert, bevor ich das Bild in Photoshop öffnete. In Photoshop erstellte ich dann noch ein paar Einstellungsebenen. Namentlich waren dies Kontrast- (Kurven) und Farbkorrekturen. Zum Abschluss wurde das Bild noch geschärft.

Über Pascal: Der Schwerpunkt auf Pascals Blog phpics liegt bei der Fahrzeugfotografie, welche dort mehr als sehenswert präsentiert wird.

Juan von The Travelers Buddy

Juan - Bearbeitung Bild 2
Juan – Bearbeitung Bild 2

Bearbeitung: via Mail

Ich hab das Bild mit Lightroom 6 bearbeitet. Ich wollte einen sommerlichen Abend darstellen und mich mehr auf die hellen Farben konzentrieren. Ich wollte auch den unteren Teil des Bildes nutzen und eine Verbindung zum Sonnenuntergang schaffen. Ich freue mich auf deinen Post und die anderen Ergebnisse zu sehen.

Über Juan: Juan kommt ursprünglich aus Kolumbien und reist nach seinem High-School-Abschluß durch die schöne Welt. Auf seinem tollen Blog The Travelers Buddy könnt ihr die tollen Berichte dazu finden.

Bee von My Everyday Life

Bee - Bearbeitung Bild 2
Bee – Bearbeitung Bild 2

Bearbeitung: via Mail

Anbei mein Versuch, ich habe mich allerdings nur für ein Bild entschieden. Langsam taste ich mich daran 🙂 Es hat echt Spaß gemacht, ich habe in der Tat jetzt 3 Versionen, aber für diese hier habe ich mich entschieden.

Über Bee: Auf ihrem Blog My Everyday Life schreibt Bee über Alltägliches, Rezepte, Serien sowie Gemischtes. Nach einem kleinen Frühjahrsputz ist auch das Themengebiet Fotografie dazu gekommen. Und das war eine gute Entscheidung, schaut mal da rein, ihr findet da viele tolle Fotos.

Birgit von Seh-N-Sucht

Birgit - Bearbeitung Bild 1
Birgit – Bearbeitung Bild 1
Birgit - Bearbeitung Bild 2
Birgit – Bearbeitung Bild 2

Bearbeitung: Birgit hat auf ihrem Blog Seh-N-Sucht den Werdegang der Bilder beschrieben.

Auf meiner Platte befinden sich mittlerweile 5 Versionen des ersten und 9 Versionen des zweiten Bildes. Wie sagt Marc in seinem Video immer: „Ich weiß nicht so recht.“ Genau so erging es mir auch. Die bearbeiteten Versionen wollten und wollten mir nicht gefallen und ich habe immer wieder von vorn angefangen.

Über Birgit: Fotografie als Hobby, auf sehr hohem Niveau – das findet Ihr auf dem Blog Seh-N-Sucht von Birgit. Und das hat sie nicht selber so geschrieben, das sagen wir. Alleine die Tatsache, dass es Birgit bis in die Docma geschafft hat, spricht ja Bände.

Jessica von Yummytravel

Jessica - Bearbeitung Bild 1
Jessica – Bearbeitung Bild 1
jessica - Bearbeitung Bild 2
Jessica – Bearbeitung Bild 2

Bearbeitung: via Mail

Bild mit den Bäumen: Hier sind die Lichter runter gesetzt, sowie die Tiefen rauf. Es wurde ein Kontrast mit Weiß und Schwarz gesetzt und die Dynamik und Sättigung etwas rauf. Desweiteren wurde ein Verlaufsfilter von oben mit einer Belichtung von -0,14 genutzt. Im Filter die Lichter etwas runter sowie eine Magenta Färbung. Es wurde ein weiterer Verlaufsfilter von unten mit einer Belichtung von -0,60 gesetzt.

Bearbeitet wurde das Bild mit einem Betrag von 86, Radius 0,8, Details 40 sowie maskiert. Am Ende eine Rauschreduzierung um 11 und Dunst entfernen +16. Um mehr Farbe reinzubringen eine Teiltonung mit Magenta in den Lichtern und Gelbgrün in den Tiefen.

Beim zweiten Bild: Hier sind die Lichter runter gesetzt, sowie die Tiefen rauf. Es wurde ein Kontrast mit Weiß und Schwarz gesetzt. Zusätzlich mit einer Belichtung +0,54. Klarheit, Dynamik und Sättigung wurden hochgesetzt. Des weiteren wurde ein Verlaufsfilter genutzt und die Lichter runter in Blau und Magenta geschoben. Ein weiterer Verlaufsfilter von unten mit Magenta und Gelb, Belichtung -0,47, Lichter etwas runter. Die Klarheit rauf, damit Bäume und Wasser besser aussehen. Am Ende zusätzlich noch einen Radialfilter für die Sonne, die Farbe komplett ins Gelbe gezogen sowie eine Belichtung von 3,17. Zusätzlich wurde ein Pinsel für das Abendrot genutzt. Final dann geschärft sowie Dunst entfernen +27.

Über Jessica: Nach eigenen Angaben ist Jessica absolut süchtig nach Reisen und hat ständig Fernweh. Was liegt also näher als einen Reiseblog zu betreiben, den ihr unter Yummytravel finden könnt. Ihr findet dort auch noch eine Sektion über unseren schönen Ruhrpott, der wirklich lesenswert ist.

Marc von Reisezoom

Marc - Bearbeitung Bild 1
Marc – Bearbeitung Bild 1
Marc - Bearbeitung Bild 2
Marc – Bearbeitung Bild 2

Bearbeitung: Marc hat direkt ein ganzes Video zur Bearbeitung von Bild 2 erstellt. Dabei könnt ihr ihm über die Schulter schauen und jeden einzelnen Bearbeitungsschritt nachvollziehen: 

Ich weiß nicht so recht.

Über Marc: Marc betreibt den wunderbaren Blog Reisezoom. Marc schreibt dort tolle Beiträge über die Fotografie und gibt dazu feine Tipps für bessere Bilder. Ein weiteres Thema dort ist das Reisen mit Kindern, als Familie, wo man wunderbar sehen kann, was auch mit Kindern alles machbar ist.

Clemens von FoBo

Clemens - Bearbeitung Bild 1
Clemens – Bearbeitung Bild 1
Clemens - Bearbeitung Bild 2
Clemens – Bearbeitung Bild 2

Bearbeitung: Clemens hat die Arbeitsschritte für die Bearbeitungen auf seinem Blog erklärt. Toll ist, dabei kommt mal nicht Lightroom oder Photoshop zum Einsatz.

Man sieht wie schnell und einfach man aus einem nicht so spektakulären Foto eine wirklich tolle Aufnahme entwickeln kann. Aus den beiden eher fad wirkenden Fotos, die zur Verfügung gestellt wurden, habe ich fantastische Sonnenuntergänge gezaubert.

Über Clemens: Clemens betreibt den Blog FoBo – Fotos&Books und beschreibt dort die Welt aus der Sicht der Kamera. Ihr findet dort sehr sehenswerte Bilder und eine Menge Tipps rund um die Fotografie.

Tony via Mail

Tony - Bearbeitung Bild 1
Tony – Bearbeitung Bild 1
Tony - Bearbeitung Bild 2
Tony – Bearbeitung Bild 2

Bearbeitung: via Mail

Ich habe beide Fotos hauptsächlich im Kamera Raw Modus entwickelt und etwas mehr Wärme und Farbtöne verändert. Kontrast und Klarheit sowie mit den Tiefen und Lichter einiges verschoben. HSL Farben etwas getunt und ein wenig die Objektivkorrektur genutzt.

Über Tony: Tony ist als Hobbyfotograf mit seiner Nikon unterwegs und beschäftigt sich seit kurzen mit der RAW Entwicklung unter Photoshop Elements. Für ihn war die Challenge eine tolle Möglichkeit mal zu experimentieren. Bilder von ihm findet Ihr auf der Google+ Seite von Tony: https://plus.google.com/+HorstElfendi

Anke und Thorsten von Moose Around The World

Anke und Thorsten - Bearbeitung Bild 2
Anke und Thorsten – Bearbeitung Bild 2

Bearbeitung: Auf dem Blog von Anke und Thorsten ist die Beschreibung zur Bearbeitung zu finden und noch weitere Varianten des Bildes.

ISonnenuntergänge zählen zu besonders spannenden Motiven, die aber nicht immer ganz einfach zu fotografieren sind. Entweder ist der Himmel hoffnungslos überbelichtet und weiß oder der Vordergrund ist tiefschwarz. Und mal ehrlich: Wer abends im Urlaub noch ein wenig am See sitzt hat auch nicht immer Lust Stativ, Grauverlaufsfilter und Co mitzuschleppen. Ein hoher Dynamikumfang bei guten Spiegelreflex- und Systemkameras macht es allerdings auch ohne Filter und Stativ möglich ein ausgeglichen belichtetes Foto aufzunehmen. Ausgeglichen belichtet bedeutet in der späteren Fotosichtung aber häufig: Völlig flaue Farben! Wohin ist nur die Magie des Augenblicks als ihr noch am See gehockt habt? Nun, das holen wir im Nachhinein mit Adobe Lightroom zurück in eure Aufnahme.

Über Anke und Thorsten: Auf Ihrem Blog Moose Around The World schreiben Anke und Thorsten über ihre wunderbaren Reisen und zeigen dabei sensationelle Fotos. 

Fazit der Fotobearbeitungs Challenge Sonnenuntergänge

Wie schon bei der ersten Fotobearbeitungs Challenge sind wir erstaunt, wie viele verschiedene Varianten eines Bildes aus einer RAW Datei entstehen können. Schaut euch mal diese kleine Übersicht über alle 13 Varianten von Bild 2 an.

Alle Varianten von Bild 2 im Vergleich
Alle Varianten von Bild 2 im Vergleich

Nochmal, das ist alles ein Foto, eine Quelldatei. Nur die Kreativität bei der Bearbeitung hat daraus 13 verschiedene Varianten entstehen lassen. Und bei keinem dieser Bilder würden wir uns kopfschüttelnd abwenden. Jedes Bild für sich ist ein Knaller. Und genau das ist es, was für uns die Fotografie so faszinierend macht. Auch die unterschiedlichen Bearbeitungswege sind interessant. Manches Ergebnis wurde nur mit ein paar verschobenen Reglern erzielt, andere unter dem Einsatz von zusätzlichen Programmen oder Tools.

Hier möchten wir auch Danke sagen an alle Teilnehmer der Challenge. Danke, dass Ihr euch die Zeit genommen habt hier mitzumachen, die Bilder zu bearbeiten und uns zuzusenden. Danke für die tollen Blogbeiträge/Facebook-Beschreibungen/Mails und das Video. Ihr seid die Besten!

Ankündigung Challenge Nr. 3

Auf jeden fall wird es im August eine dritte Challenge geben. Dabei wird wieder nur ein Bild zur Verfügung gestellt werden. Welches das sein wird? Äußert doch mal Wünsche, was würdet ihr gerne bearbeiten. Habt Ihr ein Foto hier auf der Seite gesehen, wo ihr euch mal dran versuchen wollt? Oder wollt ihr ein Bild aus den Themenbereichen Reise, Landschaft, Tiere, Flugzeuge? Dann schreibt das hier in einen Kommentar oder schickt uns eine Mail. Aus den Vorschlägen die kommen, werden wir vor dem Start der Aktion bei Facebook eine Abstimmung machen.

Das war die Zusammenfassung der tollen Beiträge zu unserer Fotobearbeitungs Challenge.Wir hoffen, dass die Bilder nicht nur uns gefallen, sondern auch Euch Lesern. Habt Ihr einen Favoriten? Dann raus damit in den Kommentare.

Danke für das Lesen des Beitrages!
Wir zwei beiden im Arches NationalparkÜber einen Kommentar würden wir uns riesig freuen! Ihr dürft den Beitrag auch sehr gerne über Eure Social Media Kanäle teilen. Beides zaubert uns immer ein Lächeln ins Gesicht.

Neu hier im Blog? Dann schau doch mal wer wir sind oder was wir auf diesem Reiseblog und Fotoblog anbieten.

Ganz besonders ans Herz legen möchte wir die Reiseberichte unserer Rundreisen, unsere Reisetipps und die Tipps für schöne Bilder von euren Reisen. 

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

24 Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

  • Das ist toll, wie unterschiedlich die Interpretationen da sind. Ich hatte keinen blauen Ansatz, aber einen in ganz warmen Tönen. Es ist wirklich nicht einfach sich zu entscheiden. Das macht wirklich Spaß, Thomas 🙂

    Meine Favoriten sind Landschaft und Reise, Tiere fand ich unglaublich schwer. Ich freue mich auf die nächste Runde.

    Liebe Grüße, Bee

  • Hallo Thomas,
    es sind wirklich ganz wunderbare Ergebnisse entstanden – danke für die tolle Challenge. Am besten gefällt mir dir Interpreation von Pascal. Die leicht entsättigte Farbstimmung – wunderschön!

  • Hallo Thomas,

    wow, tolle Ergebnisse, die da entstanden sind und ich finde die Challenge total spannend. Sie hilft mir dabei, meinen vielleicht mittlerweile eingefahrenen Bearbeitungsweg neu zu überdenken, aber wahrscheinlich würde ich das Foto dann doch wieder genau so bearbeiten. 😉
    Ich kann ebenfalls kein Bild finden, was mir gar nicht gefällt.

    Lieben Gruß
    Sylvi

    • Hi Sylvi,

      Danke fürs Mitmachen, nochmal.

      Ich schaue mir auch gerne die Bearbeitungsschritte von den anderen Fotografen an. Ich nehme da oft Anregungen mit, ab und zu fliessen die dann tatsächlich in meinen Workflow mit ein.

      LG Thomas

  • Hi Thomas,

    ich sehe du hast das Vorher/Nachher Plugin schon in Verwendung. Interessant sind auch die Ergebnisse, es gibt faktisch kein gleiches Resultat. Das ist schon erstaunlich, da sich die entwickelten Fotografien der Teilnehmer in verschiedene Richtungen entwickelt haben.
    Diese Challenge ist tolle Idee seine Kreativität auszuleben und ich freue mich schon auf den nächsten Teil.

    lg clemens

  • Hi!

    Irgendwie ist die Challenge total an mir vorbei gegangen. Aber ich hatte auch einiges um die Ohren in den letzten Wochen. Bei der nächsten mache ich gerne mit 😀

    LG
    Timo

    • Hi Timo,

      geht mir auch oft so. Ich verpasse regelmäßig tolle Aktionen von anderen Bloggern – da müssen wir wohl alle durch. 😉 Aber ein nächstes Mal kommt bestimmt.

      LG Thomas

  • Wunderbare Zusammenfassung. Und wieder toll, wie unterschiedlich doch die Nachbearbeitungen sein können!

    .. ich wünsch mir ein tolles altes Flugzeug für #3 😉

    Lg Michael

    • Hi Michael,

      puha, alte Flugzeuge – da muss ich dann aber mal tief ins Archiv gehen. Mal schauen, ob ich da was finden kann.

      Danke nochmals fürs Mitmachen bei der Aktion.

      LG Thomas

  • Ich schließe mich Michael an, ich bin auch für Flugzeugodere oder vielleicht irgendein NASCAR-Bild?
    Schlussendlich ist es mir aber egal, wenn ich Zeit habe, bin ich wieder mit dabei.
    Hat auch dieses Mal riesig Spaß gemacht und es ist immer wieder schön zu sehen, was für unterschiedliche Ergebnisse dabei herauskommen.
    Liebe Grüße
    Marc

    • Hi Marc,

      nochmal Danke fürs Mitmachen bei unserer Challenge.

      Eine Stimme für Flugzeug ist notiert. Davon habe ich ja 2-3 Bilder. NASCAR kommt erst im Oktober, dann gibt es da Bildernachschub.

      LG Thomas

  • Das Foto mit dem Treibgut gefällt mir von Grund auf besser. Ich finde beim anderen Foto das grün der Äste etwas störend. Bei dem anderen Foto sind aber dafür umso bessere Ergebnisse herausgekommen!

    Gruß,
    Markus

    • Hi Markus,

      die Äste waren ein wenig als Rahmen gedacht. Naja, die meisten haben sich für eine Bearbeitung des anderen Bildes entschieden, was Deinen Eindruck wohl eher bestätigt. 😉

      LG Thomas

  • Hallo Thomas,

    ich nehme es mir immer vor, mit zu machen, aber ich schaffe es dann doch irgendwie nie buhu
    Es sind wirklich tolle Bilder entstanden und interessant wie die Geschmäcker sind.
    Liebe Grüße
    Tanja

  • Hallo Thomas,
    das ist eine interessante Sache. Die vielen unterschiedlichen Ergebnisse machen mich nachdenklich. Welches Foto gibt einen authentischen Eindruck wider? Sind sie alle eine Interpretation, also nicht das Original? Mich bestärkt dies darin, mein Fotos möglichst wenig zu bearbeiten. Deshalb ist auch das RAW-Format – abgesehen von dem Aufwand – nichts.
    Aber interessant ist es schon.
    Beste Grüße
    Ulrike

    • Hi Ulrike,

      Generell stimme ich Dir zu. Aber es gibt ein paar Dinge zu bedenken.

      Das mit dem JPG/RAW ist so eine Sache. Beim RAW entwickle ich das Bild so, wie ich die Szene gesehen habe. Beim JPG übernimmt ein Algorithmus in der Kamera diese Arbeit. Bei normalen Bildern funktioniert das auch prima. Nur, bei solchen Fotos, mit komplizierten Lichtverhältnissen, liegt die Entwicklung der Kamera dann oft auch nicht mehr nahe an der Realität. Ich habe die Szene auch noch per iPhone fotografier, als jpg. Das Elend fängt dabei schon an, dass in den Inseln im Hintergrund keine Struktur mehr zu erkennen ist, es ist nur noch eine grau-schwarze-Pixelmasse. Das liegt aber einfach am begrenzen Farb- und Kontrastumfang der 8-Bit-JPGs. Und, es entspricht nicht der Realität, denn ich konnte in Natura sehr wohl die Bäume auf den Inseln sehen.

      Natürlich hast Du Recht, die Unterschiede in den Ergebnissen sind schon gewaltig. Und wenn man bedenkt, dass die Bilder alle aus einer Datei entstanden sind, kann ich Deine Bedenken schon verstehen. Ich behaupte mal, meine Bearbeitung ist am nächsten an der Realität. Das hat auch einen ganz einfachen Grund, ich war da und habe es gesehen. Diesen Vorteil hatten die anderen Teilnehmer nicht, sie mussten ihre Fantasie und Kreativität spielen lassen.

      Aber auch die Realität ist ja nicht fest definiert. Nehmen wir mal den Weißabgleich. Die Kamera hat hier einen völlig falschen gewählt, was bei einer RAW-Aufnahme nicht schlimm ist. Ich habe den, nach meinen Empfinden, richtigen eingestellt. Nur, da haben wir das nächste Problem, jeder Mensch empfindet Weiß anders – auch in der selben Situation interpretieren Menschen das Licht anders. So kommt es dabei schon zu unterschiedlichen Wahrnehmungen der Realität.

      Ich selber gehe aber niemals hin und verändere, außer dem Weißabgleich, Farben in meinen Bildern. Ich verstärke schon mal die Sättigung oder spiele mit der Luminanz rum. Niemals würde ich aber hingehen und z.B. rot durch grün ersetzen.

      Dazu kommt noch, dass ich selber unterscheide zwischen Fotos zur Dokumentation und Kunst. Dokumentarische Bilder würde ich niemals verändern, durch das Verändern von Farben oder Gegenständen. Eine grüne Wiese mit Mülleimer wäre eine grüne Wiese mit Mülleimer. Bei der künstlerischen Entwicklung, der kreativen Arbeit, würde vermutlich der Mülleimer gnadenlos weg gestempelt und der Himmel durch einen schöneren ersetzt.

      Wie gesagt, ich stimme Dir vom Kern der Aussage zu. Marc schrieb vorhin so schön bei Facebook „Traue keinem Bild, dass Du nicht selbst entwickelt hast“. Auf jeden Fall ist das ein Thema, was ich bestimmt in den nächsten Wochen noch in einem ausführlichen Beitrag hier aufgreifen werde. Dein Kommentar hat somit seine Spuren auf meiner ToDo-Liste hinterlassen. Ich hoffe, ich darf Deinen Kommentar dann als Einleitung ins Thema zitieren.

      LG Thomas

  • Hallo Thomas,

    ich fand die Challenge 2 einfach super. Was mir auch besonders gefällt, das die Teilnehmer sich hier danach auch noch mal zu Wort melden und Ihre Eindrücke zu den Fotos wiedergeben.

    Da ich ja noch am Anfang stehe gefallen mir Landschaftsaufnahmen besonders gut, aber auch Tierfotos und Makroaufnahmen sagen mir zu.
    Als Anfänger muss ich aber auch zum Theme Raw was sagen, dies ist für mich z.B. ein gute möglich, so den ein oder anderen Fehler zu beheben.

    Ich bin riesig gespannt auf die nächste Challenge und freue mich, das hier bei Euch dabei sein kann.

    Herzliche Grüße Tony