Zuletzt aktualisiert am 16. November 2018 um 14:37

Wir sitzen jetzt, nach dem Abendessen, hier im Zimmer und schreiben den Bericht des Tages, während es draußen regnet und donnert.

Der Regen begrüßte uns bereits heute Morgen nach dem Aufstehen und war unser Begleiter über den ganzen Tag. Mal mehr, mal weniger. Naja, soll vorkommen wenn man im Herbst in so nördliche Regionen fährt. Wir haben uns trotzdem auf den Weg zur Spitze von Cape Cod gemacht – nach Provincetown.

Zentrum von Provincetown

Zentrum von Provincetown

Diese sehr hübsche Stadt liegt am äußersten Ende der Halbinsel Cape Cod. Von unserem Hotel in Falmouth sind das gute anderthalb Stunden Fahrt dahin gewesen.

Main Street in Provincetown

Main Street in Provincetown

In den Sommermonaten ist in diesem Ort richtig was los. Jetzt aber waren bereits die Hälfte der Geschäfte, Restauraunts und Cafés geschlossen. Out of Season, wie man hier sagt – Saison ist vorbei. Um so gemütlicher konnte man sich den Ort ab anschauen und Parkplatzprobleme gab es auch keine.

Süßigkeiten und Schmuck gab es noch zu kaufen

Süßigkeiten und Schmuck gab es noch zu kaufen

Kleine Einkaufspassage

Kleine Einkaufspassage

Wie man auf den Bildern sieht, nichts los. Mag natürlich auch am Regen und dem starken Wind gelegen haben.

Seitengasse mit Galerie

Seitengasse mit Galerie

Hotel in Provincetown

Hotel in Provincetown

Auf dem Weg nach Provincetown haben wir natürlich noch die tägliche Portion Leuchtturm genossen – also so weit das bei dem Wind und bei dem Regen möglich war.

Leuchtturm

Leuchtturm

Genau genommen sah das so aus. Auto parken, hin laufen, Fotos machen, zurück zum Auto, nasse Klamotten ausziehen, Kamera trocknen…

Strand bei Provincetown

Strand bei Provincetown

Den Strand durfte man auch mit dem Auto befahren. Nach kurzer Rücksprache mit dem Ranger haben wir das aber nicht gemacht. Er meinte, ohne Allrad-Antrieb sei das bei dem nassen Sand keine ganz so gute Idee… schade eigentlich. Den Rest des Tages haben wir dann mit shoppen und faulenzen verbracht und am Abend gab es noch mal ein leckeres Steak. Dieses mal habe ich auch noch den Nachtisch genommen, der Lemmoncake sah einfach zu gut aus *seufz*.

Morgen fliegen wir ja erst um 18 Uhr ab Boston zurück. Da die Wettervorhersage ebenso bescheiden ist wie für heute, verzichten wir auf weitere Outdoor Aktivitäten. Wir werden mal ein halbes Stündchen länger schlafen, dann lecker Frühstücken gehen. Danach geht es dann nach Boston ins dortige Aquarium – Fische gucken.

Gegen 15 Uhr müssen wir dann am Airport sein und den Leihwagen zurück geben.

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • Fotografie • Tierfotografie
FlugzeugfotografieDampfenBloggen und Leben

Fotografie Schule

Fotografie Schule für Reisefotos

Wer schreibt hier?

Wir sind es, Melanie und Thomas. Zwei Reisesüchtige in den besten Jahren, wie man das neuerdings so sagt, also das mit den Jahren. Wenn wir mal nicht reisen, verdienen wir unser Geld zum Reisen und fotografieren uns an den Wochenenden durch die nähere Umgebung. Dabei lieben wir Zoos oder andere Sehenswürdigkeiten rund um unseren schönen, geliebten Ruhrpott.

Melanie und Thomas auf Reisen