Fotografen-Interview 20: Michael Mantke (Erkunde die Welt)

---Fotografen-Interview 20: Michael Mantke (Erkunde die Welt)
  • Interview mit Thomas Mantke

Fotografen-Interview 20: Michael Mantke (Erkunde die Welt)

Von |2018-08-29T11:10:34+00:0030.08.2018|Kategorien: Fotografen-Interview|Tags: , |2 Kommentare

In unseren Fotografen-Interviews möchten wir Euch regelmäßig tolle Fotografinnen und Fotografen vorstellen. Die meisten werden aus den Bereichen Reise- und Tierfotografie kommen. Da wir aber auch offen für andere Genres sind, schauen wir im Laufe der Serie auch mal über den Tellerrand hinaus. Andere fotografische Bereiche schauen wir uns immer gerne an, auch wenn wir da selber fotografisch nicht unterwegs sind.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen der Interviews und beim Anschauen der tollen Bilder.

Fotografen Interview mit Michael Mantke

Wer ist denn eigentlich Michael Mantke?

Ich bin begeisterter Blogger und ambitionierter Hobby Fotograf, der seine Kamera immer und überall dabei hat. Seit rund 15 Jahren lebe ich mit meiner Familie im schönen Freiburg am Rande des noch schöneren Schwarzwaldes. Hauptberuflich arbeite ich als Software Architekt in einem großen Medizintechnik Konzern – eine Arbeit, die mir ebenfalls sehr viel Spaß macht und für die das Bloggen und Fotografieren der perfekte Ausgleich ist.

Wen und was möchtest Du mit Deiner Webseite erreichen?

Ich möchte andere Menschen auf meinem Blog für das Reisen und für fremde Kulturen begeistern, genauso wie ich ihnen meine wunderschöne Heimat rund um den Schwarzwald hier in Südbaden vorstellen möchte. Außerdem bildet natürlich die Fotografie einen wichtigen Schwerpunkt auf meinem Blog. Ich stelle regelmäßig Objektive und Kameras vor und gebe Tipps zum Fotografieren. Und meine eigenen Bilder präsentiere ich auf Erkunde die Welt natürlich auch.

Wie und wann bist Du das erste Mal mit Fotografie in Berührung gekommen?

Richtig gepackt hat es mich vor 15 Jahren während meines Auslandssemesters in Kalifornien in den USA, als ich zum ersten Mal mit einer Digitalkamera unterwegs war. Aber auch schon davor habe ich immer viel und oft fotografiert – auch wenn das zu Zeiten von Analogfilmen ein durchaus teures Unterfangen war.

Was war Deine erste Kamera und womit fotografierst Du heute?

Meine allererste Kamera war ein ganz einfaches Modell mit Analogfilmen noch in meiner Jugend zu DDR Zeiten. Meine erste Digitalkamera war eine Jenoptik.

Wenig später stieg ich mit einer Canon EOS 350D in die Spiegelreflexfotografie ein. Nachdem ich im Laufe der Zeit dann verschiedene Canon Kameras besessen habe, fotografiere ich heute mit einer Canon 7D Mark II und einer Canon 6D Mark II – einem tollen und vielseitigen Duo.

Wie würdest Du selbst Deinen fotografischen Stil beschreiben und in welchen fotografischen Genres bist Du unterwegs?

Ich liebe es, Landschaften zu fotografieren. Aber auch Tieraufnahmen und natürlich ganz normale Reisefotografie beschäftigen mich viel.

Ich mag es bunt, liebe meinen Polfilter und setze in meinen Aufnahmen oft auf kräftige Farben. Auf der anderen Seite experimentiere ich aber auch gern mal mit ungewöhnlichen Perspektiven, Schwarz-Weiß Aufnahmen oder Color-Key Bildern. Die meisten meiner Bilder nehme ich aus der Hand auf, weil es auf Reisen zusammen mit der Familie meist schnell gehen muss und wenig Zeit bleibt, um auch mal das Stativ auszupacken.

Was ist Dein Lieblingsland oder –ort zum Fotografieren?

Ein Lieblingsland habe ich nicht – es finden sich an jedem Reiseziel tolle Motive und Gelegenheiten für schöne Fotos. Aber am liebsten und häufigsten fotografiere ich natürlich im Schwarzwald auf Wanderungen durch meine schöne Heimat.

Was möchtest Du mit Deinen Fotos erreichen?

Vor allem möchte ich natürlich Momente festhalten. Ganz für mich selbst. Dabei setze ich nicht auf ultra-realistische, unbearbeitete Aufnahmen, sondern gestalte und bearbeite die Bilder oft so, wie ich eine Szene erlebt oder in Erinnerung habe. Meine eigenen Emotionen spielen da durchaus eine wichtige Rolle.

Aber natürlich möchte ich mit meinen Fotos auch andere Menschen erreichen, ihnen zeigen, wie schön all die Orte in der Welt oder meine Heimat sind und sie auf diese Weise für das Reisen und das Fotografieren begeistern.

Was würdest du gerne an deiner Fotografie verändern?

Ich habe stets den Anspruch, besser zu werden. Ich bin recht selbstkritisch und versuche, viel zu lesen, zu lernen und auszuprobieren. Letztlich ist Fotografieren vor allem Erfahrungssache. Ich hoffe, ich werde nie aufhören, zu versuchen, besser zu werden. Ich glaube, das Wichtigste ist stets das Auge hinter dem Sucher, nicht die Kamera an sich. Meinen fotografischen Blick versuche ich daher regelmäßig zu trainieren und zu verbessern.

Was zeichnet für Dich ein wirklich herausragendes Foto aus?

Ein wirklich gutes Fotos erzählt eine Geschichte und fesselt den Betrachter. Oder es transportiert die Emotionen, die ich selbst beim Fotografieren empfunden habe. Ein gutes Foto lebt natürlich auch von handwerklichen Fähigkeiten, aber letztlich sind es vor allem Motiv und Bildkomposition, die es ausmachen, finde ich.

Welcher Fotograf oder Künstler inspiriert dich?

Ich schaue mir oft und viele Aufnahmen verschiedener Fotografen an, habe Fotozeitschriften abonniert und kaufe auch regelmäßig Bücher zur Fotografie – aber einen wirklichen Lieblingskünstler habe ich nicht. Am ehesten vielleicht noch Hans-Peter Schaub, der schon viele wundervolle Aufnahmen des Schwarzwaldes aufgenommen und veröffentlicht hat.

Oft schaue ich mir aber einfach Fotos an, die mir gefallen und überlege, warum das so ist – das ist viel wichtiger und effektiver, als einen Stil zu kopieren oder einen Künstler nachzuahmen. Letztlich muss man als Fotograf seinen eigenen, persönlichen Stil finden und entwickeln.

Gibt es ein Bild, dass Dir besonders am Herzen liegt? Warum?

14 USA 0042-grand-canyon-1200

 

Schwierige Frage. Da gibt es einige. Aber eines, mit dem ich besonders viele Emotionen verbinde ist das folgende, das am Grand Canyon entstand. Ich habe schon in meiner Jugend davon geträumt, einmal im Leben irgendwann am Grand Canyon zu stehen. Als ich dann 2003 an einem freien Wochenende während meines Auslandspraktikums plötzlich und schneller als gedacht am Rande dieses gewaltigen Canyons stand, haben mich meine Gefühle vollkommen überwältigt..

Wenn ich nun auf dieses Foto schaue, dann sind diese Gefühle sofort wieder da. Das war ein unglaublicher Moment. Von diesem Augenblick an wusste ich, ich kann alles im Leben erreichen, was ich möchte. Und danach handle ich noch heute.

5 Lieblingsbilder von Michael Mantke

15SPA0006-tenerife-sunrise-1200

Dieses Bild entstand auf Teneriffa während einer Autofahrt früh am Morgen hinauf in den Pico del Teide Nationalpark. Bei bewölktem Wetter im Halbdunkel gestartet, durchstießen wir nach einiger Zeit die Wolkengrenze und beobachteten plötzlich, wie die Sonne am Horizont erschien und diese einzelne Bergkuppe, die durch die Wolken stieß mit ihren ersten Strahlen berührte. Ich hielt sofort an, schnappte mir meine Kamera und drückte ohne lange zu überlegen ab. Ein wunderschöner Moment

hiking through beautiful nature and landscape in the Black Forest in Germany

Dieses Bild habe ich auf einer Wanderung rund um Todtnauberg im Schwarzwald aufgenommen. Ich liebe diese Aufnahme. Der Schwarzwald ist für mich die schönste Region Deutschlands. Der herrliche Kontrast zwischen sattem Grün der Wiesen und dem Blau des leicht bewölkten Himmels zeigen den Schwarzwald von seiner schönsten Seite.

17SUE0065-suedafrika-leopard-1200

Als wir das erste Mal in Südafrika auf Safari gingen, hätte ich nicht im Traum daran gedacht, zu einer solchen Aufnahme zu kommen. Doch plötzlich standen wir mit unserem Jeep unter diesem Baum, auf dem gerade ein Leopard eine gerissene Antilope verspeiste. Als er satt war, schaute er zufrieden in die Ferne, während die Abendsonne sein Fell herrlich zur Geltung brachte. In diesem Moment entstand dieses Foto.

17ITA0160-venedig-gondeln-1200

Venedig im Winter war für uns ein tolles Erlebnis. Fast jeden Tag beobachteten wir die so typischen Gondeln auf den Wasserstraßen. Eines Morgens entstand diese Aufnahme mit der Kirche San Giorgio Maggiore im Hintergrund. Ich habe mich bewusst für einen künstlerischen Ansatz in der Bearbeitung entschieden, denn so transportiert das Bild das verträumte Venedig, wie ich in meinem Kopf sehe, wenn ich an diese Reise denke.

Amazing rocky coastline near the Knysna Heads, South Africa

Als wir auf der Garden Route in Südafrika unterwegs waren, machten wir auch in Knysna Station. Der Tag begann verregnet und schien eher enttäuschend zu verlaufen. Dann fuhren wir am Nachmittag nach Knysna Heads und plötzlich kam die Sonne heraus. Das Meer peitschte tosend in die Bucht. Die herrlich roten Felsen bildeten einen tollen Kontrast zum blauen Himmel über dem Meer. Ich mag diese Landschaftsaufnahme sehr.

Alle gezeigten Fotos sind hier mit freundlicher Genehmigung von Michael Mantke eingestellt. © Michael Mantke, www.erkunde-die-welt.de 

Michael Mantke von Erkunde die Welt

Ihr möchtet Michael auf seinen Reisen und seinen fotografischen Arbeiten im Netz zu folgen? Dann findet Ihr Michael unter folgenden Links:

Michael Mantke - Erkunde die Welt

Wir bedanken uns sehr bei Michael für das Interview. 

Über Kommentare oder Fragen würden nicht nur wir uns freuen, auch Michael ist neugierig auf Feedback von unserer Lesern.

Liken, Teilen, Kommentieren – das ist unser Lohn!

Erstmal möchten wir natürlich Danke sagen für den Besuch auf unserem Blog. Wir freuen uns über jeden Kommentar unter den Beiträgen oder wenn ihr unsere Artikel in den Social Medias teilt und liked. Wir betreiben diesen Blog als Hobby, daher ist Euer Feedback unser Lohn, das Salz in der Suppe des Bloggens.

Stöbert noch ein wenig durch unsere Themen

Unsere Seite gliedert sich in vier große Themenbereiche, mit vielen Beiträgen und Infos. Die wichtigsten Einstiegsseiten haben wir Euch mal aufgelistet.

2 Comments

  1. Michael 30. August 2018 um 20:38 Uhr - Antworten

    Ganz lieben Dank für die Gelegenheit zu diesem Interview. Das Beantworten eurer Fragen hat mir sehr viel Spaß gemacht! Ist ne tolle Reihe!

    Lg Michael

    • Thomas Jansen 31. August 2018 um 8:36 Uhr - Antworten

      Wir sagen vielen Dank, Michael. Dafür, dass Du dabei bist und Dir die Zeit genommen hast.

      LG Thomas

Hinterlassen Sie einen Kommentar