ITB 2017 – Unser erstes Mal auf der riesigen Reisemesse in Berlin

Startseite-Reisetipps-Rund ums Reisen-ITB 2017 – Unser erstes Mal auf der riesigen Reisemesse in Berlin
  • ITB 2017

ITB 2017 – Unser erstes Mal auf der riesigen Reisemesse in Berlin

Unser erster Besuch auf der Internationalen Tourismus Börse, kurz ITB genannt, liegt nun hinter uns. Zwei Tage haben wir uns dort aufgehalten, sind 26.908 Schritte bzw. 20,5 Kilometer gelaufen, haben viele Gespräche geführt, an einem Speed-Dating teilgenommen, tolle Bloggertreffen gehabt, breite Füße und die Erkenntnis, dass ohne Termine fast nichts geht.

Wir waren in erster Linie als Reiseblogger auf der ITB unterwegs. Dass wir daneben aber auch ein Reisebüro haben, hat uns in vielen Gesprächen die Türen  weiter geöffnet. Denn, am besten kann man verkaufen, was man selber gut kennt. Daher ist diese Kombination offensichtlich sehr wertvoll für uns.

Anreise mit dem Auto – gute Entscheidung

Flott zur ITB

Flott zur ITB – nein, das Foto hat nicht Thomas gemacht!

Im Gegensatz zu vielen anderen BloggerkollegInnen haben wir uns für eine Anreise mit dem Auto entschieden. Fliegen war uns zu zweit zu teuer, Zugfahren ist nicht unser Ding. Zumal klar war, wir wollten keine drei Tage zur Messe. Am Freitag wollten wir noch ein Alternativprogramm einschieben, wobei nicht ganz klar war, was wir machen. Mit dem Auto waren wir aber flexibel genug, eine richtige Entscheidung.

Die Bahn hat bei einigen Mitbloggern alles gegeben, um unsere Bedenken zu bestätigen. Alleine die Facebook-Meldungen von Wolfgang (Wolfgangs Reiseblog) reichten aus, um grinsend im Auto zu sitzen und den gemütlichen Weg nach Berlin zu geniessen, bei schöner Musik, leckerem Kaffee und einem Aschenbecher.

Das mit dem Fliegen wäre auch grandios in die Hose gegangen. OK, das mit dem Streik an den Berliner Flughäfen konnte man nun wirklich nicht ahnen oder vorhersehen. Trotzdem wäre unsere Rückreise am Freitag wohl mit einigem Ärger verbunden gewesen, wenn wir zurück geflogen wären.

Am Freitag wollten wir dann eigentlich in den Berliner Zoo. Nachdem es aber morgens in Berlin noch regnete, konnten wir Dank Auto kurzfristig umplanen und haben uns für einen Besuch des Magdeburger Zoos entschieden. Der lag auf dem Weg und dort war Sonnenschein angesagt.

An der Messe selber findet man ausreichend Parkplätze, für 7,50 EUR pro Tag. Das ist jetzt kein Schnäppchen aber für eine Messe durchaus in Ordnung. Dumm war nur, dass nach Messeschluss die Wege durch die Messe geschlossen sind und man außen, um das Gelände herum, zu den Parkplätzen laufen muss. So mussten wir nach der Standparty am Mittwoch Abend, bei Regen, recht lange zu unserem Auto laufen. Allerdings wären wir ähnlich lange zur S-Bahn gelaufen – daher war es auch egal.

Nächstes Jahr werden wir wieder mit dem Auto anreisen – das steht für uns auf jeden Fall schon fest.

Auf der Messe – eine Weltreise in Berlin

Die ITB - Eine Weltreise mitten in Berlin

Die ITB – Eine Weltreise mitten in Berlin

Wir haben vorher oft gelesen, dass die ITB wie eine Weltreise mitten in Berlin ist. Und diesen Eindruck können wir komplett bestätigen. 

Hallenweise reist man durch Kontinente mit ihren zahlreichen Ländern. Man wird förmlich von Eindrücken erschlagen, seien es optische Reize, akustische oder die Geschmacksnerven werden von den Gerüchen der lokalen Leckereien gereizt.

Auf jeden Fall waren wir von den ersten Eindrücken schon geflasht.

ITB – Ohne Termine läuft nicht viel

Wir hatten im Vorfeld einige Termine mit Destinationen vereinbart, wo wir in diesem Jahr noch hinreisen oder die für unsere Reisejahr 2018 auf unserer ToDo-Liste stehen. Das war auch gut so, sonst hätten wir kaum vernünftige Gespräche führen können.

Wir haben mit der Vereinbarung von Terminen allerdings erst nach unserer Thailand-Reise begonnen, also recht spät. Blauäugig wie wir waren dachten wir, ok, wenn nicht alle antworten, gehen wir einfach auf der Messe zu den Ständen und klopfen da mal an. Kann man so machen, bringt aber gar nichts. Man bekommt durchaus ein paar allgemeine Infos von den netten Damen und Herren an den Infoständen. Ein konkretes Gespräch mit Entscheidern ist aber nicht zu bekommen.

Zumindest war das unsere Erfahrung bei den Orten, wo es uns dieses Jahr noch hin verschlägt. Bei anderen Destinationen sah es teilweise anders aus, hier konnte man durchaus noch freie Plätze bekommen. Nur, wir wollen nicht nach Buthan und Türkei steht auch nicht auf unserer Wunschliste. Das war übrigens ein wenig gruselig. In allen Hallen herrschte der wilde Wahnsinn, fast alle Stände waren belagert. Nur in der Türkei Halle konnte man sich freie Plätze bei den Anbietern aussuchen. Wir wollen jetzt hier nicht politisch werden aber das war wirklich auffallend.

Die Termine, die wir vorab vereinbart hatten, waren alle erfolgreich für uns. Ich denke, da werden wir in den kommenden Wochen und Monaten einige sehr interessante Dinge zusammen mit den Anbietern erleben. Wir freuen uns drauf.

Speed Networking auf der ITB

ITB Speed Networking

ITB Speed Networking

Ein wenig nervös waren wir vor dem Speed Networking, wo wir natürlich auch zum ersten Mal waren.

Vorab konnte man über ein Portal im Internet zu diesem Networking Termine mit verschiedenen Anbietern vereinbaren. Am Ende hatten wir sieben Termine, mit Anbietern aus den USA, aus Deutschland und Holland. Was uns aber dort wirklich erwartet, konnten wir nur erahnen. Klar war nur, wir haben mit jedem der Ansprechpartner genau 8 Minuten Zeit um über eine mögliche Kooperation zu sprechen.

In einem großen Saal im City Cube trafen sich also am Donnerstag Nachmittag über 100 Blogger mit über 100 Anbietern. Viele bekannte und noch viel mehr unbekannte Gesichter liefen uns über den Weg, es wurde geklönt und ein wenig gegessen bevor es pünktlich um 16:30 los ging.

Die ganze Veranstaltung war sehr gut durchorganisiert, jeder Blogger bekam noch  mal einen Ausdruck mit seinem Terminplan und die Abschnitte wurden mit einem Pausengong eingeleitet. Es standen dann genau 8 Minuten für das Gespräch zur Verfügung und danach 2 Minuten um zum nächsten Gesprächspartner zu wechseln.

Das war ein wenig stressig aber durchaus eine witzig interessante Erfahrung. Mit all unseren Gesprächspartnern hatten wir durchaus anregende Gespräche, wo in den nächsten Wochen und Monaten Ergebnisse bei raus kommen werden. 

Bloggertreffen am Rande der ITB

Blogger Abendessen

Blogger Abendessen

Unser persönliches Highlight waren dann noch die Bloggertreffen am Rande der ITB. Sei es die Standparty bei Vienna House Hotels am Mittwoch Abend oder die Treffen zum Frühstück und zum Abendessen am Donnerstag.

Dabei haben wir viele tolle BloggerInnen kennenlernen dürfen, deren Blogs wir seit Jahren lesen, mit denen wir bei Facebook schon lange in Kontakt stehen und uns austauschen oder auch mal rumalbern. Toll, dass wir die tollen Menschen hinter den Blogs mal persönlich treffen konnten. Leider war es nicht möglich, mit allen Beteiligten mal in Ruhe zu reden – dafür waren es einfach zu viele und die Zeit zu kurz.

Gedanken zur ITB

Das war sie nun, unsere erste ITB. Wir sind dort mit gemischten Gefühlen angereist und wenig Zielen im Kopf. Wir wussten doch gar nicht so richtig, was uns dort erwartet. Und vorab haben wir bereits klar gesagt, wir brauchen keine Kooperationen um unseren Blog zu führen, wir können das auch alles selber organisieren und finanzieren. Wenn aber hier und da was abfällt, was zu unseren Reiseplänen passt und wir dafür nicht unsere BlogSeele verkaufen müssen, dann gerne.

Und genau solche Partner konnten wir auf der Messe finden. In allen Gesprächen kam genau diese Einstellung wirklich gut an. Aus Blog-Geschäftlicher-Sicht ist es übrigens ein riesiges Plus, dass wir auch ein Reisebüro haben. Diese Kombination erweckte bei allen Anbietern großes Interesse. Klar, wir können besser verkaufen, was wir schon kennen. Dazu können wir potentiellen Kunden unseres Reisebüros die Berichte auf unserem Blog als Entscheidungshilfe zeigen.

Klar ist jetzt schon, dass wir diese Kombination in Zukunft bei Kooperationsanfragen noch mehr in den Vordergrund stellen werden. 

Die Messe selber ist einfach gigantisch, dieses Superlativ passt an der Stelle durchaus. Wie oben schon geschrieben, lohnt sich aber ein Besuch ohne konkrete Termine mit Destinationen in unseren Augen nicht. Wenn man „nur so“ über die Messe schlendert bekommt man zwar viele Eindrücke, mehr aber auch nicht.  Die Inhalte der gesammelten drölfzehntausend Prospekte, die man mitnehmen könnte, kann ich mir auch im Internet holen.

Daher werden wir für das nächste Jahr im Vorfeld noch mehr Termine vereinbaren und damit wirklich frühzeitig anfangen.

Was wir auf der Messe vermisst haben, war ein Treffpunkt für die Reiseblogger. Eine Stelle, wo man zwischen den Terminen mal die Beine ausstrecken kann und unter Bloggern ein wenig quatschen kann. Es wurden z.B. per Twitter immer mal Dates ausgemacht aber eine wirkliche Anlaufstelle hab es nicht. 

Hier könnte die ITB, in unseren Augen, noch was nachbessern. Eine Art Influenzer-Ecke, wo sich Blogger und andere Networker treffen können und für die Anbieter auch greifbar sind. Diese hätten dort ebenfalls die Möglichkeit, gezielt nach passenden Bloggern zu suchen, direkt auf der Messe. So eine Einrichtung könnte uns vielleicht dazu überreden im nächsten Jahr alle drei Fachbesuchertage auf der Messe zu verbringen.

 

Eindrücke von der ITB

Weitere ITB-Berichte

Es ist davon auszugehen, dass in den nächsten Tagen eine Menge ITB-Berichte bei anderen Reisebloggern erscheinen werden. Diese sammeln wir nachfolgend mal, zum stöbern für Euch.

Das waren unsere Eindrücke von der ITB 2017. Wart ihr auch dort? Wollte ihr mal zu der Messe? Was gefällt Euch an der Messe, was nicht so sehr? Antworten dazu dürft Ihr gerne hier in die Kommentare schreiben.

Neu hier im Blog? 

Dann schau doch mal wer wir sind oder was wir auf diesem Reiseblog und Fotoblog anbieten. Ganz besonders ans Herz legen möchte wir die Reiseberichte unserer Rundreisen, unsere Reisetipps und die Tipps für schöne Bilder von euren Reisen. Wenn Du unsere Arbeit am Blog unterstützen möchtest, dann schau mal auf der Seite Unterstütze uns vorbei. 

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und verpasse keinen neuen Beitrag mehr. Einmal in der Woche senden wir eine Mail, wenn neue Beiträge auf dem Blog erscheinen. Keine Werbung, kein Spam – einfach nur die Information über neue Beiträge.


Hinweis: Unsere Beiträge können sogenannte Amazon-Affiliate Links enthalten. Diese sind mit einem Sternchen * gekennzeichnet. Wenn Ihr auf so einen Link klickt und dort einkauft, bekommen wir eine kleine Provision. Für Euch ändert sich nichts am Preis und wir können auch nicht sehen, wer was gekauft hat.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

17 Kommentare

  1. Myriam 11. März 2017 um 17:52 Uhr - Antworten

    Hi, es freut mich, dass die ITB für euch so ein Erfolg war und sie euch auch noch gefallen hat. Ich war letztes und dieses Jahr nur einen Tag da, was eigentlich zu kurz ist, aber es ging terminlich nicht anders. Und ich hatte mich auch noch sehr kurzfristig entschieden hinzufahren. Letztes Jahr hatte ich zu viele Termine und keine Zeit über die Messe zu laufen. Daher habe ich in diesem Jahr weniger Termine gemacht und hatte ausreichend Zeit, um über die Messe zu gehen. Ich hatte sogar noch Zeit für eine Massage auf den Malediven. Dieses Jahr bin ich mit dem Bus nach Berlin gefahren, da ich gerade nicht gut auf die Bahn zu sprechen bin. 😉 Ihr habt absolut Recht, dass man für Kooperationen unbedingt Termine machen sollte, aber um sich Inspiration zu holen, kann man einfach so hingehen. Ansonsten gibts auf dem Kongress immer sehr gute Vorträge. Das Fehlen einer Blogger Lounge finde ich auch schade, zum Glück gibts eine gemütliche Blogger Lounge auf der Leipziger Buchmesse, die in 2 Wochen ist. LG Myriam

  2. […] Reisen Fotografie: ITB 2017 – Unser erstes Mal auf der riesigen Reisemesse in Berlin […]

  3. Tanjas Bunte Welt 11. März 2017 um 19:57 Uhr - Antworten

    Wow also alleine die Bilder zeigen das gigantische Ausmaß der Messe. Es freut mich, dass die Gespräche auf gute Basis und mit möglichen Kooperationen gewesen sind. Ist ja leider nicht immer der Fall
    Liebe Grüße

    • Thomas Jansen 11. März 2017 um 20:00 Uhr - Antworten

      Hi Tanja,

      wir waren auch überrascht, wie toll die Gespräche gelaufen sind. Wir hatten überall das Gefühl auf Augenhöhe mit den Leuten zu reden und das beide Seiten Interesse an einer guten Zusammenarbeit haben. Wir hatten da im Vorfeld ein wenig Bedenken, wenn man sieht, was sonst so für Kooperationsanfragen rein kommen. Aber, es waren halt Tourismusmenschen und keine SEO-Agenturen.

      LG Thomas

  4. Marieke 11. März 2017 um 20:01 Uhr - Antworten

    Schön, dass euch die erste itb so gefallen hat. Das letzte Jahr gab es ein extra Bloggerbereich im Medienzentrum. Dieses Jahr leider nicht. Dafür gab es bei Niedersachsen eine kleine Ecke für uns blogger, sogar mit Steckdose und getränken 🙂
    Die letzten beiden Jahre habe ich fast nur spontan alles geregelt und dieses Jahr mit Terminen und spontan. Ich muss sagen, dass auch bei manchen Terminen nichts bei rauskommt und man sich fragt, wieso man überhaupt eingeladen wurde. Hatte aber auch ein paar sehr positive spontane gespräche. Man muss halt glück haben, dass der Blogger oder PR Mensch von denen da ist.
    Fand es auch mega wieder neue und alte Gesichter zu sehen und genau dafür lohnt sich die itb doch jedes Jahr wieder 🙂

    • Thomas Jansen 11. März 2017 um 20:18 Uhr - Antworten

      Hi Marieke,

      dann hatten wir mit unseren Gesprächspartnern offensichtlich Glück. Umso besser – aber warten wir mal ab, was sich nun aus den Gesprächen an konkreten Ergebnissen entwickelt.

      LG Thomas

  5. Janett 11. März 2017 um 20:37 Uhr - Antworten

    Haha. Wir haben uns nicht persönlich getroffen und dennoch bin ich auf einem eurer Fotos 🙂 Ich hab euch kurz beim Speeddating gesehen – dort findet ihr mich auf eurem Bild in rotem Oberteil und Jeansrock ;). Spannende Sachen habt ihr erlebt! Ich schau immer wieder mal vorbei um mehr über eure Pläne zu erfahren!

    • Thomas Jansen 12. März 2017 um 10:41 Uhr - Antworten

      Hi Janett,

      na, dann habe ich wenigstens ein Foto von Dir. Und nächstes Jahr treffen wir uns auch mal!

      LG Thomas

  6. Lynn 11. März 2017 um 21:55 Uhr - Antworten

    Huhu,

    Eure Eindrücke kann ich so nur bestätigen. Die Messe ist gigantisch! Das mit der Blogger Lounge sehe ich aber ähnlich. Viele Blogger_innen habe ich leider gar nicht getroffen, weil es alles so riesig ist und man sich doch für andere Destinationen interessiert.

    Liebe Grüße und vielleicht ja bis zum nächsten Jahr,

    Lynn

    • Thomas Jansen 12. März 2017 um 10:43 Uhr - Antworten

      Hi Lynn,

      genau – ein zentraler Treffpunkt muss her. Naja, vielleicht liesst die ITB ja hier mit. *träum*

      LG Thomas

  7. Antje 12. März 2017 um 10:10 Uhr - Antworten

    Hat euch denn auch schon die typische ITB-Grippe erfasst?
    Üblicherweise nimmt man ja immer mindestens eine Erkältung von dort mit nach Hause 😀

    • Thomas Jansen 12. März 2017 um 10:44 Uhr - Antworten

      Moin Antje,

      bis jetzt nicht. Brauche ich aber auch nicht, es reicht mir schon der eingepflanzte riesige Reisevirus.

      LG Thomas

  8. Monika and Petar Fuchs 12. März 2017 um 11:37 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas,

    ich hab mich sehr gefreut, Euch endlich persönlich kennen zu lernen, wenn’s auch nur kurz beim Speeddating war. Eigentlich seltsam, weil wir doch viele Reiseziele gemeinsam haben. Es freut mich, dass Eure erste ITB erfolgreich war.

    Viele Grüße,
    Monika

    • Thomas Jansen 12. März 2017 um 12:02 Uhr - Antworten

      Hi Monika,

      die Freude war auf unserer Seite. Nur war das Treffen viel zu kurz. Vielleicht läuft man sich irgendwo auf der Welt mal wieder über den Weg, bei unseren gemeinsamen Vorlieben ist das wirklich nicht undenkbar. 🙂

      LG Thomas

  9. […] Footsteps: Mein Rückblick auf die ITB Reisen Fotografie: Unser erstes Mal auf der riesigen Reisemesse in Berlin Travel on Toast: Reisemesse mit Blog Awards & Reiseblogger Treffen Teilzeitreisender: Ich bin […]

  10. […] Reisen Fotografie: ITB 2017 – Unser erstes Mal auf der riesigen Reisemesse in Berlin […]

  11. […] von reisen-fotografie.de fand es in der Türkei-Halle „ein wenig gruselig“, weil deutlich leerer als in den […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar