Zuletzt aktualisiert am

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende entgegen, alle Welt schreibt Jahresrückblicke – da dürfen wir natürlich nicht fehlen. Wir möchten Euch ein paar Zahlen zu unserem Blog liefern, auf Änderungen am Blog zurückschauen, unsere Reisen in 2018 nochmals kurz Revue passieren lassen und auf einige andere Dinge schauen, die uns in diesem Jahr bewegt haben.

Jahresrückblick 2018 – Die Blog Statistiken

Auch 2018 war wieder ein sehr erfolgreiches Jahr hier auf dem Blog. Über das Jahr verteilt kamen 488.455 eindeutige Besucher auf unsere Seite, letztes Jahr waren es „nur“ 308.273. Dabei hatten wir aber erstmals einen Einbruch der Zahlen. Im zweiten Halbjahr kamen weniger Besucher auf den Blog, als im ersten Halbjahr. Dort war aber der Mai ein Knaller Monat, wo alleine rund 52.000 Besucher hier waren – warum auch immer. Schuld daran war die DSGVO, unser Artikel mit Maßnahmen am Blog zur Datenschutzgrundverordnung war in dem Monat einfach der Renner.

Aber hey, wir wollen uns nicht beklagen. Wir haben fast eine halbe Millionen LeserInnen erreicht, mit einem Hobbyblog. Kinders, da gibt es aber sowas von keinem Grund sich zu beschweren. Denn wenn man den Mai als Höhepunkt mal raus rechnet, dann hält die durchgehen positive Entwicklung an.

Statistik 2018

So etwas weckt ja den Ehrgeiz in uns. Mal schauen, ob wir es nächstes Jahr schaffen, die halbe Millionen zu knacken. Wir sind schon ganz gespannt. An spannenden Themen für tolle neue Beiträge mangelt es uns nicht.

Jahresrückblick 2018 – SEO auf dem Blog

Am Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) haben wir im Laufe des Jahres intensiv gearbeitet. Wir haben zum Beispiel bei vielen älteren Artikeln die Meta-Beschreibungen ergänzt, haben andere Artikel aus dem Index geschmissen, Bilder beschriftet und noch viele andere kleinere Baustellen abgearbeitet.

Die größte Änderung war sicherlich die Umstellung des SEO-Tools im Admin-Bereich des Blogs. Diese Tools helfen einem, die nötigen Einstellungen und Angaben zu setzen, welche Google gerne sieht. Bisher hatten wir ein Tool namens Yoast im Einsatz, was uns aber immer wieder mal ärgerte und dessen Entwicklung zum Ampel-System uns schon länger störte. Nun haben wir auf SEO-Press gewechselt und diesen Umstieg auch nicht bereut. Allerdings lief der Umstieg nicht so sauber, wie wir gehofft hatten. Entgegen der  Versprechen seitens der Hersteller wurden eben nicht alle Daten 1:1 übernommen. Na ja, wir wollten da eh mal vieles neu machen.

Wir sind aber weit davon entfernt, Profis in Sachen SEO zu sein. Um so toller finden wir es, dass rund 70% unserer Leser über Google zu uns finden. Für uns ist und bleibt das die beste und nachhaltigste Besucherquelle für unseren Blog. Denn gute Artikel ranken dort oft über viele Jahre uns sorgen für einen stetigen Besucherstrom. Bei den Social Medias können Artikel kurz gepusht werden, aber langfristig bekommt man damit keine Leser auf den Blog.

Jahresrückblick 2018 – Social Media für den Blog

In diesem Jahr haben wir uns endgültig von Instagram getrennt. Unsere Meinung für die Scheinweltplattform haben wir ja deutlich formuliert. Uns nervte diese Plattform nur noch an und Leser brachte sie ebenfalls keine – also weg damit.

Google Plus ist tot! Also zumindest bald, Google hat angekündigt die Plattform einzustellen. Da wir von dort eh kaum Leser bekommen haben, haben wir unser Engagement dort komplett eingestellt. Unseren Account gibt es noch, da dieser nicht so einfach zu löschen ist, da hängen ja noch mehr Dienste dran.

Als guter Besucherlieferant hat sich im Laufe des Jahres der Dienst Flipboard gemausert. Von dort bekommen wir oft mehrere hundert oder tausend Besucher auf einen neuen Beitrag. Viele mobile Geräte haben diesen Dienst als News Programm vorinstalliert, daher wohl die vielen Zugriffe dort. Allerdings sind auch diese Besucher nur kurzfristig auf den Blog. Aber wie freuen uns ja über jeden einzelnen Leser.

Ganz neu um Social Media Geschäft ist nun auch TripAdvisor. Die bekannte Bewertungsplattform hat sich komplett umgebaut und bietet nun verschiedene Features, welche aus der Social Media Welt bekannt sind. So kann man anderen Usern nun folgen, Likes verteilen und Blogbetreiber können nun auch eigene Artikel dort teilen. Da wir eh schon lange bei TripAdvisor dabei sind und das Tool gerne nutzen, haben wir uns als Blog auch dort angemeldet. Dabei sammeln wir gerade fleißig Follower dort. Allerdings halten sich die Besucher, die von TripAdvisor auf den Blog kommen, noch in sehr eng gesteckten Grenzen. Wir werden das mal weiter beobachten.

Jahresrückblick 2018 – Änderungen am Blog

DSGVO im Frühjahr

Im April/Mai standen natürlich die Änderungen für die kommende DSGVO auf dem Plan. Meine Güte, da haben wir Stunden über Stunden damit verbracht, möglichst alle (nicht klar definierten) Anforderungen umzusetzen. Dabei ist dann unser DSGVO Artikel entstanden, wo man nochmal nachlesen kann, was wir alles gemacht haben.

Neue Farben

Aber auch abseits der rechtlichen Anforderungen haben wir in 2018 hier eine Menge geändert. Optisch auffällig ist wohl, dass wir von einer weißen Optik weg gegangen sind. Ganz ehrlich, uns hängen die ganzen All-White-Blogs an den Ohren raus. Oft können Blogs nur noch anhand des Logos unterschieden werden. Die sehen oft alle gleich aus. Thomas hat dann beim surfen im Blog eine Hotelseite gesehen, welche auf einer Mischung blau/beige aufgebaut war. Und davon war er direkt sooo begeistert, dass Tage später unser Blog in einem neuen Farbdesign daher kam.

Professionell wie wir sind *hüstel*, haben wir nun auch eine Farbtabelle mit den 6 wichtigsten Farben für den Blog, die wir überall einsetzen. 

Der ganze Background wird nun in verschiedenen Beige-Tönen gehalten, Überschriften in Blau und alles was klickbar ist in Orange. Das haben wir dann konsequent auf dem ganzen Blog umgesetzt. Der Aufwand war – nun ja – nicht ganz ohne. Aber am Ende hat sich gelohnt, denken wir.

Zusammen mit der Farbumstellung haben wir auch das Logo gewechselt. Mit dem waren wir nur noch so mittelmäßig zufrieden. Das kleine Flugzeug vor der Weltkugel war zwar prima für das Thema Reisen, die Fotografie kam dabei ein wenig zu kurz. Trotzdem haben wir lange gezögert das Logo zu ändern. Es war einfach schon sehr bekannt. Aber mit der Farbumstellung fiel dann auch die Entscheidung für das neue Logo, welches schon länger auf der Festplatte schlummerte. Damit verbinden wir die Themen Reisen und Fotografie, in der stilisierten Koffer/Kamera. Und zweifarbig ließ sich das in unseren Aktionsfarben (blau/orange) auch noch wunderbar darstellen.

Einstiegsseiten für die Themenbereiche

Wir haben ja keinen Blog, der nur eine Nische bedient. Das wollten wir nie, das werden wir auch nie haben. Allerdings ist es dann auch oft schwierig, die Leser zu den gewünschten Themen zu leiten. Also haben wir unsere ganzen Kategorien mal sortiert, ausgemistet und neu aufgebaut. Dabei sind dann für jedes unserer Hauptthemen-Bereiche neue Einstiegsseiten entstanden.

Hier bekommen die Besucher einen Überblick über unsere Beiträge und Aktionen zu den Themen Reisen, Fotografie, Tierfotografie und Flugzeugfotografie. Und diese Seiten werden auch ordentlich genutzt und sind auch bei Google teilweise gut gelistet. So können sie schon fast als Landingpages für die einzelnen Themenbereiche angesehen werden.

Serverumzug

Wir sind ja immer auf der Suche nach ein paar Zehntelsekunden, die unser Blog schneller laden könnte. Eine Maßnahme stand da schon länger auf der To-do-Liste. Und zwar der Umzug des Blogs zu einem anderen Provider, der mit nginx Servern und SSD-Platten arbeitet. 

Nicht dass wir mit unserem alten Provider, All-inkl, irgendwie unzufrieden waren. Nein, alle andere Seiten von uns bleiben auch weiterhin dort. Aber dieser Blog hier sollte nochmal einen Performance-Schub bekommen. Also haben wir im Herbst den Schritt gewagt und sind mit dem Blog zu Raidboxes umgezogen.

Raidboxes bietet ja die Möglichkeit, erstmal einen Testumzug zu machen um dann die Performance zu bewerten. Und nach dieser Bewertung stand sofort fest, wir ziehen mit dem Blog da rüber. Allerdings war das dann ein wenig aufwendig. Denn wir hatten viel zu viele Dateien, zu viel Datenvolumen in den Verzeichnissen dieses Blogs.

Das lag an den vielen Bildern, die wir hier im Blog haben. Insgesamt sind hier im Blog rund 9800 Bilder eingebunden. Diese lagen auf dem Server aber in x-facher Anzahl vor. Für jede Anzeigengröße wird ja eine eigene Datei erzeugt. Und diese hatten wir teilweise noch von alten Themes dort liegen. So hatten wir von einzelnen Bildern bis zu 20 Versionen gespeichert. 

Bilder optimiert

Also wurde es Zeit, die Bilder mal zu optimieren. Dazu haben wir erstmal nachgeschaut, welche Formate das aktuelle Avada Theme erzeugt und welche wie davon dann einsetzen. Dabei war schnell klar, von den vielen Formaten nutzen wir nur 4 auf unserer Seite. Die anderen haben wir dann alle deaktiviert und am Ende die ganzen Thumbnails neu erstellen lassen. So hatten wir vor der Optimierung ein Gesamtspeichervolumen auf dem Blog von 14 Gigabyte. Nach der Optimierung waren es dann nur noch 5,5 Gigabyte. Und damit klappte dann auch der Umzug nach Raidboxes problemlos.

Plugins ausgemistet

Plugins sind kleine Programme, mit denen WordPress weitere Funktionen zur Verfügung gestellt werden. Diese haben wir in den letzten Wochen mal aussortiert. Denn jedes Plugin ist eine potenzielle Sicherheitslücke, das haben auch einige Vorfälle in der letzten Zeit wieder gezeigt. Einige Plugins hatten wir schon lange im Einsatz. Deren Funktionalität konnte aber auch unser Avada-Theme übernehmen. Nur musste das mal angegangen werden, das war halt mit ein wenig Aufwand verbunden. Am Ende hatten wir dann 12 Plugins weniger im Einsatz, der Aufwand hat sich also gelohnt.

Fotoschule für Reisefotografie

Ebenfalls im Herbst haben wir unsere Fotoschule geschaffen. Dort haben wir alle Artikel mit Tipps rund um die Fotografie an einer Stelle gesammelt. In dem Zusammenhang haben wir auch viele ältere Beiträge zu dem Thema mal aktualisiert oder ganz erneuert.

Bisher kommt auch diese Fotoschule sehr gut bei unseren Seitenbesuchern an. Viele Leser, die wegen eines anderen Artikel bei uns gelandet sind, klicken dann auf die Fotoschule um dort weiter zu stöbern.

Den Bereich Fotoschule werden wir im kommenden Jahr noch ordentlich mit Leben füllen. Im Moment haben wir rund 40 Beiträge dafür auf unserer To-Do-Liste stehen. Mal schauen, wie viele wir davon umsetzen können.

Jahresrückblick 2018 – Unsere Reisen

Das Jahr 2018 war wieder ein tolles Reisejahr für uns. Wir haben viel erlebt, gesehen und auch ein Menge Eindrücke hier auf dem Blog gepostet. Allerdings haben wir es nicht geschafft, alle geplanten Beiträge zu veröffentlichen. Vielleicht schaffen wir es aber, diese in den kommenden kalten Monaten endlich zu schreiben.

Los ging unser Reisejahr im April, mit unserem Road Trip durch den Südwesten der USA. Wir waren dort mit dem Wohnmobil unterwegs, wobei es damit alles anderes als rund lief. Zudem hat uns das Wetter einen Strich durch die Routenplanung gemacht. Das war aber weniger schlimm, wir haben spontan vor Ort umdisponiert und eine wunderbare Route gefahren.

Danach war Thomas alleine in Griechenland, genauer in der Gegend rund im Athen. Geplant war es, dort an einem Treffen mit anderen Flugzeugspottern teilzunehmen. Am Ende hat sich Thomas aber lieber die Stadt angesehen, war im Attika Zoo und hat einen Ausflug nach Korinth gemacht.

Weiter ging es dann im Sommer nach Schottland, wo wir auch zum ersten Mal unterwegs waren. Eines steht aber fest, dort waren wir nicht zum letzten Mal. Tolle Städte, wunderbare Landschaften und unzählige historische Gebäude. Genau das Richtige für unsere Reisen. Dass das Wetter dort eher durchwachsen, bei gerade 20° war, hat uns in dem Moment nicht gestört. Nach den vielen Wochen mit der Hitze in Deutschland war es eine Wohltat.

Im Herbst hat es uns dann auf die kanarische Insel Teneriffa verschlagen. Nach über 20 Jahren waren wir mal wieder dort und einfach nur begeistert. Mildes Klima und tolle Sehenswürdigkeiten ließen die Woche auf der schönen Insel im Fluge vorbei gehen.

Und gerade über die Weihnachtsfeiertage waren wir noch für 5 Tage auf Mallorca. Dabei haben wir die Insel extrem leer kennenlernen dürfen. Teilweise waren die Orte wie ausgestorben. Das hat uns aber nicht wirklich gestört. Wir haben es einfach genossen, Orte wie Valldemossa fast menschenleer zu erleben. In der Saison werden die Touristen dort mit Busladungen hingefahren. 

Und 2019 wird auch wieder spannend. New York, Namibia – viele neue Abenteuer und Eindrücke warten auf uns. Mehr dazu könnt ihr in unseren Reiseplänen für 2019 nachlesen.

Jahresrückblick 2018 – Zoobesuche

Auch in 2018 war unsere Begeisterung für Zoos ungebrochen. So haben wir am Ende wieder 28 zoologische Einrichtungen besucht. Die Highlights dabei waren sicherlich der Attika Zoo bei Athen, der Loro Parque auf Teneriffa und der Fotoabend im Terra Zoo Rheinberg.

Bei unseren Besuchen haben wir natürlich auch wieder zahlreiche Fotos gemacht. Die Highlights findet Ihr in unserem Beitrag mit den Top-25-Tierfotos. Alle Zooberichte haben wir auch noch nicht fertig geschrieben, ein paar fehlen noch. Aber die bisher erschienenen könnt ihr auf unsere Zoobericht Seite nachlesen.

Jahresrückblick 2018 – Private Veränderungen

Privat war es bei uns ein eher ruhiges Jahr. Das Aufregendste war sicherlich der Kauf von direkt zwei neuen Autos. Melli hat sich nach vielen Jahren von ihrem Mini getrennt und sich einen neuen Ford Fiesta gekauft. Dieser macht so viel Spaß und vermittelt in keinster Weise das Gefühl einen Kleinwagen zu fahren. So kam es, dass wir am Wochenende nur noch mit dem Kleinen unterwegs waren. Und als wir dann bei Ford „nur mal gucken“  waren,  hat Thomas sich spontan von seinem Mondeo getrennt und sich auch einen kleinen Fiesta gekauft. Und das hat er bis heute nicht bereut.

Kameratechnisch haben wir uns in 2018 von unserer heißgeliebten Sony Alpha 6000 getrennt. Diese wurde aber durch das Nachfolgemodell Alpha 6300 ersetzt, die wir jetzt noch viel heißer lieben. Nötig wurde dieser Schritt, da unser neues Canon 100-400 Objektiv auf der Alpha 6000 nicht funktioniert. Und dieses neue Teleobjektiv ist inzwischen unser „Immerdrauf“ bei der Zoofotografie geworden. Trotzdem überlegen wir, ob wir das nicht durch das Sony 100-400 ersetzen. Denn der Nachführ AF funktioniert nur so mittelmäßig. Dieser sollte aber spätestens bis zum Namibia-Urlaub bitte perfekt funktionieren. Im Zoo haben wir immer mehrere Versuche für ein Foto. In der Wildnis sieht das dann ein wenig anders aus.

Jahresrückblick 2018 – Social (?) Medias und die Politik

Am Ende noch ein Wort zu einem eher politischen Thema. Wir sitzen oft fassungslos vor den Social Medias und wundern uns, wo der ganze Hass und der ganze Frust in unserem Land herkommt.

Ja, wir haben hier im Land sicherlich Probleme – keine Frage. Das Gesundheitswesen, soziale Leistungen, der Zustand der Straßen, Abgasskandale usw. – das kann man ja alles nicht schön reden. Aber wir stehen nicht am Abgrund, wie jammern hier auf verdammt hohem Niveau. Und das gilt auch für die angeblich sozial abgehängten Wutbürger in unserem Land.

Aber an all dem ist kein Flüchtling schuld, kein Migrant, kein Mensch nur weil er eine andere Haar- oder Hautfarbe, Religion oder sexuelle Neigung hat. Klar, wir können nicht alle Flüchtlinge aufnehmen, die aus der ganzen Welt kommen. Auch das ist eines der Probleme, die es zu lösen gibt. Aber die Menschen im Mittelmeer verrecken zu lassen und die Retter zu kriminalisierren, kann nicht der Anspruch einer zivilisierten Gesellschaft sein.

Wir beobachten seit einigen Jahren einige Personen auf den Social Medias. Die waren schon immer „komisch“ und hatten ihr Leben nicht wirklich im Griff. Umso weniger wundern wir uns nun, dass genau diese Personen zu Wutbürgern geworden sind. Da bekommen sie plötzlich ein dankbares Publikum von Gleichgesinnten in ihrer Blase. Und es ist so schön einfach, dass eigene Versagen auf andere, schwächere abzuwälzen. Dass deren Leben auch vor der Flüchtlingsdebatte schon in Scherben lag, das wird natürlich nicht weiter erwähnt.

Und wir sind immer wieder überrascht, dass auch scheinbar intelligenten Menschen zu Wutbürgern werden, die AfD und ihre „Tätigkeiten“ unterstützen oder zumindest relativieren. Da kann man wirklich nur noch mit dem Kopf schütteln. Das Jahr hat uns auch gezeigt, dass eine Diskussion mit solchen Menschen komplett sinnlos ist. Liefert man Fakten, so sind diese manipuliert, liefert man Quellen, dann sind es die bösen Lügen-Systemmedien. Egal was man macht und schreibt, es wird relativiert, infrage gestellt oder mit feinstem Whataboutism gekontert. Dabei geht dann eine Menge Energie und Nerven bei drauf.

Daher haben wir einige Maßnahmen beschlossen. Bei Facebook haben wir unsere Freundesliste kräftig durch gewischt. Auf Twitter äußern wir uns zu politischen Themen inzwischen über einen eigenen Account, der nicht in Verbindung zu diesem Blog oder uns als Personen steht. Denn ein wenig Angst vor Spinnern haben wir inzwischen tatsächlich. So weit sind wir in diesem Land inzwischen.

Daher vertreten wir auch die Meinung, dass unser schönes Land mit seiner Kultur nicht durch irgendwelche Flüchtlinge oder Migranten gefährdet sind. Nein, diese rechten Hetzer sind es, die unser Land kaputt machen. Hier gibt es inzwischen Gräben, die vermutlich nicht mehr so einfach zu füllen sind.

Wünsche für das Jahr 2019

Daher wünschen wir uns für 2019, neben Gesundheit, einfach mal eine Art Besinnung. Einfach mal wieder wie normale Menschen diskutieren, Probleme lösen, Kompromisse finden – und das gemeinsam.

Leider befürchten wir aber, dass die Gräben eher noch tiefer werden. Denn wenn schon Diskussionen über total banale Themen in den Social Medias in Schlammschlachten ausarten, mit persönlichen Angriffen, warum soll es dann im realen Leben noch besser funktionieren.

Auch wenn wir z.B. auf Facebook nicht verzichten wollen, sind wir inzwischen der Meinung, dass die Erfindung des Social Medias keine gute Entwicklung für die Menschheit war. Hier kann der Hass und die Hetzte ungebremst ausgelebt werden. Was früher am Stammtisch blieb, verbreitet sich heute um die ganze Welt. Daraus resultieren dann so Dinge wie die AfD, Reichsbürger, Flacherdler oder andere Verschwörungsheinis – die alle plötzlich eine riesige Community finden und dann glauben, sie wären die Mehrheit.

Nochmal, lasst uns einfach mal alle zwei Gänge zurückschalten, durchatmen und dann Probleme konstruktiv lösen und uns nicht gegenseitig zerfleischen. In einem Traum von uns finden damit schon die Politiker damit an – aber das wird jetzt wirklich illusorisch.

Das war unser kleiner Rückblick auf das Jahr 2019. Wir hoffen, er hat Euch ein wenig gefallen und würden uns über Kommentare von Euch freuen.

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • Fotografie • Tierfotografie
FlugzeugfotografieDampfenBloggen und Leben

Verpasse keinen neuen Beitrag mehr – abonniere jetzt unseren Newsletter.

Fotoschule

Fotografie Schule für Reisefotos

Newsletter des Reisen-Fotografie Blogs

Wir bieten Dir die Möglichkeit, per Mail über neue Beiträge auf dem Blog informiert zu werden. Dazu kannst Du einfach unseren Newsletter abonnieren. Du bekommst dann automatisch eine Mail, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. Selbstverständlich kannst Du dieses Abo jederzeit wieder kündigen, ein Link dazu findest Du in jeder Mail des Newsletters.

Trage für ein Abo einfach Deinen Namen und Deine Mailadresse hier in das Formular ein und klicke auf „Abonnieren“. Du bekommst danach eine Mail an die eingetragene Adresse. In der Mail findest Du einen Link, mit dem Du die Anmeldung nochmals bestätigen musst.

Beachte dazu bitte auch unsere Datenschutzerklärung.

Anmeldung zum Newsletter