Bloggen und Technik

Kommentarspam oder nicht? Schlüsseldienste und andere Nervensägen.

Spam

Mal wieder ein Webmaster Friday – und mal wieder ein Thema welches immer aktuell ist.  Im aktuellen Thema geht es um Kommentarspam. Wie klassifizieren wir Kommentare als Spam, wie gehen wir damit um, was passiert dann mit den Kommentaren?

Was ist eigentlich Spam? Nun, schlicht und einfach erklärt, unerwünschte Werbung. Dies kennt jeder aus seinem Mailpostfach. Aber auch Blogs, Foren und alle anderen Möglichkeiten im Netz werden gerne genutzt um seine Werbebotschaft zu hinterlassen. Auch bei uns darf der geneigte Interessent seine Werbebotschaft hinterlassen, Preisliste gibt es auf Anfrage.

Nun aber zum eigentlichen Thema des Webmaster Friday.

Was ist Spam, was nicht?

Wir nehmen uns auf unserem Blog das Recht heraus, das selber zu definieren. Und ggf. entscheiden wir das von Fall zu Fall. Der allseits beliebte Schlüsseldienst Spam ist ja schön regelmäßig hier ein Thema in den Kommentaren. Aber es gibt auch noch andere Gründe, Kommentare als Spam zu verarbeiten.

Spam
geralt / Pixabay

Was ist kein Spam für uns?

  • Andere Blogs – auch wenn diese z.T. kommerzielle Inhalte haben
  • Links zu Fotoseiten, Webseiten (keine Blogs) die keinen kommerziellen Grundgedanken haben
  • Links zu Facebookseiten von Personen (auch schon gehabt)

Was ist Spam, unseren Augen?

  • Schlüsseldienste
  • Reine Onlineshops – vor allem wenn sie gar keinen Bezug zum Thema dieses Blogs oder des Beitrages haben
  • Schlüsseldienste
  • Nischenseiten, welche nur aus Amazon-Links zu einem bestimmten Produkt haben
  • Schlüsseldienste
  • Rein kommerzielle Angebote oder Preisvergleichsseiten
  • Schlüsseldienste
  • Keyword als Name – da folgt meistens nur Mist im Kommentar

Die Grenzen sind natürlich schwammig und nicht immer klar gezogen. Da gibt es zum Beispiel den Schlüsseldienst, der einen eigentlich sinnvollen Kommentar zum Beitrag hinterlässt, ist das nun Spam?

Wie gehen wir mit solchen Kommentaren um?

Nun, wenn es wirklich kompletter Spam ist, mit einem Kommentar, welcher so gar nicht zum Beitrag passt, dann klicken wir einfach auf den Spam-Button und weg ist der Müll. Bei den Kommentaren, wo vielleicht noch Sinn hinter ist, löschen wir mittlerweile den Link heraus und lassen den Kommentar einfach stehen. Da hat sich ja offensichtlich jemand die Mühe gemacht den Beitrag zu lesen und passend zu kommentieren.

Eine Ausnahme machen wir übrigens bei unseren Freunden, den Schlüsseldiensten. Da löschen wir mittlerweile immer den Link raus und setzen einen blöden Kommentar da drunter. Man gönne uns diesen Spaß der Verhohnepipelung. Aber irgendwie scheinen wir in das Visier der Schlüsseldienst-Kommentier-Maffia geraten zu sein. *Seufz*

Warum der Aufwand?

Nun, das ist einfach erklärt. Die Links in unseren Kommentaren sind auf DoFollow geschaltet. Und da wollen wir keine gewerblichen Links dabei haben, gibt Mecker von Tante Google.

Und wenn jemand hier auf dem Blog Werbung machen möchte, so kann er uns sehr gerne anschreiben. Wenn das Thema passt, können wir uns bestimmt einigen. Nur, einen DoFollow Link gibt es dann trotzdem nicht.

Und so viel Aufwand ist es auch nicht. Ein großer Teil des Spams wird ja zuverlässig von dem Plugin AntiSpam-Bee raus gefiltert. Die Kommentare wo wir eingreifen müssen sind ausgesprochen selten. Ohne Schlüsseldienste wären es sogar noch viel weniger.

Das war unser Beitrag zum aktuellen Webmaster Friday – dieses mal sogar schon Donnerstag Abend – toll oder? Wir macht ihr das, mit der Werbung auf eurem Blog, eurem Internetseite oder auf eurer Schlüsseldienstseite? Raus mit den Kommentaren!

PS: Ob wir wohl mit diese Beitrag demnächst unter Schlüsseldienst ranken? *gnihihi*

PPS: Ups, eigentlich sollte der Beitrag morgen in der Früh erscheinen – hab ich falsch geklickert. Nun egal, sind wir der Zeit einfach ein wenig voraus.

Danke für das Lesen des Beitrages!
Wir zwei beiden im Arches NationalparkÜber einen Kommentar würden wir uns riesig freuen! Ihr dürft den Beitrag auch sehr gerne über Eure Social Media Kanäle teilen. Beides zaubert uns immer ein Lächeln ins Gesicht.

Neu hier im Blog? Dann schau doch mal wer wir sind oder was wir auf diesem Blog anbieten.

Ganz besonders ans Herz legen möchte wir die Reiseberichte unserer Rundreisen, unsere Reisetipps und die Fototipps für schönere Urlaubsbilder. 

Sucht ihr noch ein passendes Weihnachtsgeschenk? Unsere USA-Kalender sind jetzt im Handel erhältlich. Schaut doch mal auf unsere Kalenderseite.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

Über den Autor

Thomas Jansen

Thomas, 68er Jahrgang, aus dem schönen Mülheim an der Ruhr im Ruhrpott. Zusammen mit der besten Ehefrau der Welt auf Reisen. Und sonst?
Arbeiten // Fotografieren // Bloggen // Spotten // Slotten // Lesen

31 Kommentare

Hier klicken um einen Kommentar zu schreiben

  • Hallo Thomas,
    das Problem mit den Schlüsseldiensten habe ich zum Glück (noch) nicht.
    Do-follow-Links gibt es bei mir sowieso nur für Leute, die regelmäßig kommentieren.Wenn jemand einen wirklich tollen, zum Thema passenden, weiterführenden Kommentar schreibt, darf er ausnahmsweise als URL auch einen Shop angeben (wird dann aber no-follow). sonst lösche ich die URL auch raus.
    Insgesamt finde ich das aber alles nicht so problematisch – vielleicht habe ich nur noch nicht genug Kommentare 🙂
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

    • Muhaha… Klasse Christiane. 😆

      Als ich mal einen brauchte, hatte fast keiner Zeit und die wenigen anderen wollten Preise… puh. Aber irgendwovon müssen die ja die Kommentarschreiber bezahlen. Wir haben dann einfach selber, mit der Bohrmaschine der Nachbarn… 😉

      LG Thomas

  • Hallo Thomas und all,
    das Problem mit den Schlüsseldiensten habe ich. Teilweise sind die Kommentare noch einigermaßen, aber ich weiß ja net. Nä, lass mal. Wenn die Langeweile haben, dann sollen sie mal.
    Ann-Bettina, ich könnt auch noch ein paar abgeben.
    HG Hans

    • Och nee, danke Jungs, behaltet eure Schlüsseldienste ruhig 🙂 Ich habe auch so genug Spammer, meistens aus dem englischsprachigen Raum. Deshalb darf bei mir auch nur noch auf Deutsch kommentiert werden.
      Wünsche euch noch einen schönen Abend
      Ann-Bettina

      • Och Menno Ann-Bettina,
        ich hatte gerade mal eine Tüte voll gemacht, damit Du sie besser tragen kannst. 😉
        Nä, lass mal, wir wollen Dir ja nichts schlechtes
        HG Hans

  • Dieses Schlüsseldienste gehen auch auf meinen Blogs bei und erst liess ich die online gehen, doch seit kurzem ist es genug damit und ich lösche den Link, lasse den Text des Kommentars stehen.

    Habe auch manche Blogs mit gemischten Kommentaren, wobei es ab dem dritten Comment ein DoFollow gibt und da schaue ich es mir mal an, wer denn doFollow haben darf.

    Onlineshops können verlinkt werden, wenn sinnvoll kommentiert wird. Oft sind es bei mir Webseiten und andere Angebote und da es meistens nur Einmal-Kommentierer sind, gibt es halt nur das NoFollow im Link.

    Internetblogger.de hat auch teilweise doFollow-Kommentare und Google meckerte ja neulich nur wegen den unnatürlichen Links, aber nicht wegen den Kommentar-Links, die ich unverändert liess.

  • *gröhl* Die Schlüsseldienst-Kommentier-Mafia… ich schmeiß mich weg. 😀
    Wobei das natürlich wirklich nervtötend ist, immer wieder so einen Haufen Spam zu bekommen. Bei mir kommt der meist auf Englisch und wirbt nur für die Klassiker, Viagra und SEO. ^^

    • Moin Anne,

      die bekomme ich auch, allerdings werden diese Spams artig von der Biene aussortiert!

      @Hans: Vielleicht möchte Anne die Tüte, welche Du für Ann-Bettina gepackt hast. 😉

      LG Thomas

  • Morgen, ich bin Forh über das Plugin: „Antispam Bee“ was von Sergej Müller programmiert wurde. Dies wird als erstes bei jeder WordPress Installation integriert, dies spart extrem viel Arbeit. Wenn ich sehe, dass ich bei einen Hobbyblog wo es um Leopardgeckos geht am Tag bis zu 270 Spam Kommentare bekomme, ist dies schon echt krass. Vermutlich in Traffic intensiveren Blogs ist der Wert noch viel höher. Thomas wie sieht es bei dir aus mit den Spamaufkommen, ist dies bei dir auch so hoch? Grüß Nico

  • Thomas, was bei dir die Schlüsseldienste ist, sind bei mir diverse Waschmaschinen-Experten und natürlich sämtliche Seiten die mit viel Geld durch ein glückliches Händchen am Pokertisch versprechen. Systeme, Taktiken und der Kram.

    Ich blogge ja nun seit 2005 und bin echt froh, eine gut gepflegte Blackliste für Kommentare im Adminbereich integriert zu haben. Das kann WordPress ja von Haus aus. Ich kann also nur empfehlen mal auf Github nach aktuellen Listen zu suchen. Einfach in Google mal „wordpress comment spam blacklist“ eingeben. Dürfte dann gleich oben erscheinen. Damit schließt man auch viel manuellen SPAM aus, vor allem aber Tools.

    Bei mir wird es auch so gehandhabt, dass sinnvolle Kommentare mit ungünstigen Links einfach den Link entfernt bekommen. Bisher gab es nur wenige Beschwerden der Autoren. Kann ich in 10 Jahren Blogger-sein an zwei Händen abzählen.

  • Rainer, das habe ich doch oben geschrieben – wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

    Mit einem Link auf meiner Seite, auch wenn der von den Kommentatoren selber kommt, vermittel ich als Blogger doch – geh da hin. Da habe ich auch bei den meisten Links kein Problem mit. Aber den Link zu einem reinen Shop sehe ich nun mal als Werbung. So, erstens muss Werbung gekennzeichnet sein – das geht in den Kommentare nicht. Zweitens, wenn jemand bei mir, für seine rein kommerzielle Seite Werbung machen will, so kann er das gerne tun. Die Rahmenbedingungen stehen im MediaKit und die Preise gibt es auf Anfrage.

    Und das hat nix mit Bloggern oder Online-Shop zu tun. Wenn ein Blog zu 95% nur aus Advertorial Links und der Auflistung von Amazon-Produkten besteht (diese tollen Nischenblogs), so fliegt der Link hier auch raus. Sollte ein Blog mit einzelnen Aktionen ein paar Euro nebenbei verdienen aber sonst noch wie ein Blog rüber kommen, so ist das für mich in Ordnung.

    Und wenn es ganz schwammig ist, gibt es ja auch immer noch die Möglichkeit, den Kommentarlink auf NoFollow zu setzen. Das bedeutet dann, das ich die Seite ob ihres Angebotes gar nicht schlecht finde, aber ich halte mich trotzdem an die Google-Richtlinien. Das ist dann aber wirklich eine sehr individuelle Entscheidung, die hat ggf. auch was mit Sympathie zu tun. So verfahre ich z.B. bei einigen sehr geschätzten Fotografen in meinen Kommentaren, die dann ihre Fotografen-Dienstleistungsseite verlinken, die ja oft auch einen rein kommerziellen Charakter haben.

    Diese Diskussion hatten wir doch schon hundert mal und mindestens genau so oft hast Du die entsprechenden Argumente gehört. Trotzdem springst Du immer wieder auf das Thema an, als wenn man einem Haustier ein Leckerchen hin hält. Fakt ist, wir entscheiden das hier für uns und rechtfertigen müssen wir uns dafür schon mal gar nicht. Ja, es mag willkürlich scheinen – ist es aber gar nicht – unser Blog, unsere Regeln. Deine Links fliegen zum Beispiel immer konsequent raus – das es eine reine Shopseite ist, fast wie ein Schlüsseldienst.

    LG Thomas

  • Mich würde dann doch interessieren… mit welchen Suchbegriffen, die Schlüsseldienste dich erwischt haben.^^
    Bei mir werden fast alle Spam Kommis schon von AntiBee rausgefiltert. Mit reinen Spam habe ich nicht wirklich viel zu tun. Shopbetreiber o.ä. dürfen bei mir ihre Verlinkung behalten – sofern es einigermaßen passt. Ü18 Links fliegen gleich.
    Vielleicht steht dein Blog ja auch auf einer dieser „tollen“ dofollow Listen… die werden auch gerne abgearbeitet…
    lg und ein schönes Wochenden

    • Huhu,

      gute Kommentare, mit Links zu Shops, die vielleicht noch was mit dem Thema des Beitrages zu tun haben, die dürfen bei mir ja auch bleiben – werden aber ggf. noch auf NoFollow gesetzt. Das ist dieser Grenzbereich, von dem ich oben geschrieben habe.

      Anders sieht das mit völlig sinnbefreiten Kommentaren aus, die offensichtlich nur gesetzt wurden, um eben diesen Backlink zu kriegen mit – Die fliegen raus. Wenn der Beitrag wenigstens noch zum Thema passt oder zur Diskussion beiträgt, dann lassen wir den Kommentar ohne Link stehen.

      Schuld könnten wirklich diverse DoFollow Listen sein, also genau zwei, wo wir noch drinnen stehen. Da wollte ich den Blog eh noch austragen.

      Nebenbei überlegen wir, die Kommentare generell hier auf NoFollow zu stellen und nur die Stammkommentierer mit einem DoFollow „zu belohnen“. Leider spinnt das Plugin dafür hier seit der Umstellung auf php 5.5 ein wenig rum.

      LG Thomas

  • Hallo Thomas,
    wirklich erstaunlich, wie oft ich jetzt bei diesem Thema über Schlüsseldienste gelesen habe. Bei denen sind Blogs von WordPress wohl sehr beliebt, da haben meine technischen Nachteile bei Jimdo doch wieder einen Vorteil.
    Viele Grüße
    Claudia

      • Hallo Thomas,
        das ist richtig, aber die URL wird ja bei den meisten Kommentaren mit dem Namen hinterlassen. Aber bei mir kann man zwar eine URL im Kommentar hinterlassen, muss die aber kopieren und im Browser öffnen, das ist dann weniger attraktiv für Spam-URLs.
        Viele Grüße
        Claudia

  • Den Weg in unsere dofollow Blogs finden die Kommentierer unter anderem auch über entprechende Dofollow Blog Listen die im Web auf entsprechenden Blogs wie dofollowliste.info , dofollow.de geführt werden.

    Bei dofollow.de wird reisen-fotografie.de sogar als trusted Blog gelistet aber auch mit dofollow Link.

    Grüße und einen guten Start in die neue Woche.
    Lothar

  • Hallo,
    ich hatte eben auch so einen Kandidaten. Die Website, die verlinkt war, stellt sich als Familienunternehmen dar, welches zu dem Namen des Kommentars passt. Sogar ein Google+ Profil ist auf der Website hinterlegt. Dort wurde ich allerdings das erste Mal stutzig. Der Firmeninhaber präsentiert sich in einer Richterrobe(!) im Büro, inklusive allerlei Gesetzestexte auf dem Schreibtisch. Kann also nur ein Fake sein. So schlecht verdienen die Juristen nicht, dass sie nebenbei Schlösser öffnen müssen.
    Ich hab dann zur Konrolle noch die IP gecheckt. Kam aus Polen. Ok, is klar… – Und tschüss!

  • Hallo,

    mein Blog läuft auch auf DoFollow, da ich der Meinung bin, dass man den kommentierenden Bloggern für das regelmäßige Folgen meines Blog etwas bieten sollte.

    Die Schlüsseldienst-Kommentare kenne ich zu genüge. Also habe ich einfach Tante Google gefragt und euren interessanten Beitrag gefunden und weiß nun: Ich bin nicht allein.

    Sofern es sich um einen interessanten Kommentar handelt, lasse ich diesen stehen, lösche jedoch die angegebene URL. Facebook-Link-Kommentar-Spam kommt generell in die Tonne.

    Ansonsten: Meine Biene sortiert auch eine Menge Mist aus.

    Viel schlimmer finde ich jedoch die Kooperationsanfragen. So nach dem Motto: Wir haben Ihren Blog im Internet gefunden. Dieser passt thematisch zu den Interessen unseres Auftraggebers, bl, bla, bla………. Meistens verstecken sich dahinter Gaming-Portale….

    Ebenfalls unpassend finde ich Firmen, die mich anschreiben, um Kommentar-Links zu entfernen. Der Ton ist dabei ziemlich ruppig. Man muss ja bedenken, dass die Firmen so genannte SEOs dazu beauftragt haben, die Kommentar-Links zu setzen. Diese SEOs haben Geld dafür bekommen. Und nun soll ich „kostenlos“ den Kommentar suchen und den Link entfernen. Ich handhabe es so, dass ich eine geringe Aufwandsentschädigung verlange, da ich ja schließlich einige Zeit dafür benötige. Dann ist komischerweise Ruhe. Wie handhabt ihr das?

    LG Tanja

  • Mit den Schlüsseldienst-Kommentaren habe ich auch immer zu kämpfen. Diese sind aber scheinbar nicht von Bots geschrieben und überleben auch AntiSpamBee oder Akismet. Von daher schon sehr aufwändig – verstehe gar nicht, warum die so krass viele Kommentare schreiben.

    Und dabei tun die noch so, als würden sie sich für das eigentliche Thema interessieren… Ich schalte die Kommentare immer frei, nachdem ich die URL entfernt habe 😀

    • Hi Matthias,

      die sind definitiv von Hand geschrieben. Bei mir ist es damit aber ruhiger geworden. Nachdem ich einige gar nicht freigeschaltet habe, wenn sie total unpassend waren oder bei anderen den Link rausngelöscht habe, bin ich wohl uninteressant geworden.

      LG Thomas

  • In unserem Blog waren die auch aktiv, wobei die Kommentare, die wirklich nicht schlecht sind, mir immer noch sehr viel lieber sind, als die der ganzen chinesischen Viagra-Spammer. Sollte sich also jemand wirklich mit dem Thema befassen und sinnvoll kommentieren ist das für mich ok!

  • Wir haben auch die Probleme mit automatischen Kommentarspam. Mittlerweile sind die Spamer sogar einigermaßen kreativ und nehmen den Titel des Beitrags mit in den Text rein. Das war es dann aber auch meistens schon mit dem passenden Inhalt.
    Über echte Kommentare freuen wir uns immer, doch wenn dann auf irgendwelche [irgendetwas-test.com] Websites verlinkt wird, was gar nicht passt, dann geht der Kommentar ohne Link online.

    Liebe Grüße
    Kathleen

Über uns

Hier schreiben Melanie und Thomas - zwei reisesüchtige Menschen aus dem Ruhrpott. Mehr Informationen findet Ihr auf der Über uns Seite.

Unsere Kalender 2017

Unsere Kalender für 2017 sind im Handel erhältlich. Das perfekte Geschenk für USA-Liebhaber zu Weihnachten.

Unsere Kalender 2017

Newsletter

Verpasse keinen Beitrag mehr und lasse Dich per Newsletter einmal wöchentlich über neue Artikel informieren.

Werbung

  • theme_forest_125x125.jpg
  • allinkl-125.jpg
  • Zoografie-Logo-A-400-o.png
  • logo-road-reisen-B-1024-1000x1000.png