Zuletzt aktualisiert am 16. November 2018 um 15:28

Bei unserem letzten Besuch waren die Nachwuchstiger noch namenlos. Das hat sich jetzt geändert, Makar und Arila – sind die Namen der kleinen Tigerbabys in Duisburg.  Die Kleinen erleben jeden Tag neue spannende Dinge. Bei unserem Besuch konnten wir die Überquerung eines reissenden Flusses, ein Vollbad und eine Menge anderer Spielereien beobachten. Und wir verraten Euch, wie ihr die beiden kleiner Tiger auseinander halten könnt.

Makar und Arila – Wie erkennt man die beiden?

Guten Morgen Makar

Guten Morgen Makar

Am 6. September wurden der Junge auf den Namen Makar und das Mädchen als Arila getauft. Nun stellt sich natürlich die Frage, wie kann man die beiden kleinen Tiger auseinander halten, ohne hinten unter den Schwanz zu schauen. Auf dem ersten Bild seht ihr den kleinen Makar, den Jungen, der zwei Besonderheiten im Fellmuster zeigt. Bei ihm seht ihr ein Dreieck auf der Stirn, oberhalb der Nase. Das ist im Vergleich zum Mädchen Arila eindeutig zu erkennen. Dazu ist bei Makar über dem linken Auge der „Blitz“ im weißen Fell unterbrochen. Bei der kleinen Arila ist das Muster dort über beiden Augen durchgängig.

Marila im Sonnenschein

Arila im Sonnenschein

Auf diesem Bild sieht man Arila, das Mädchen. Das Dreieck über der Nase ist nicht so klar abgegrenzt gezeichnet wie bei Makar und man sieht, dass über beiden Augen der Blitz geschlossen gezeichnet ist. So kann man die kleinen auseinander halten, wenn sie denn mal ruhig halten. Meistens geht es doch erst später auf den Fotos.

Ein Unterschied war auch das Verhalten, zumindest bei unserem Besuch. Arila war recht ruhig, lag viel in der Sonne rum und genoss den Tag. Makar dagegen war in einer Tour auf Entdeckerreise – unheimlich aktiv und neugierig.

Die Flussüberquerung

Nachdem Muttertier Dasha mal auf die andere Seite des gewaltigen Stromes gegangen war, wollte der kleine Makar natürlich hinterher.

Wie komme ich über den Fluss?

Wie komme ich über den Fluss?

Mal bei Mama abschauen...

Mal bei Mama abschauen…

Trau Dich Kleiner...

Trau Dich Kleiner…

Mit zwei beherzten Sätzen schaffte Makar es dann auf die andere Seite des großen Stroms. Das ganze sogar ohne großartig nass zu werden.

Auf zum anderen Ufer.

Auf zum anderen Ufer.

Nur zurück traute er sich dann eine Zeit lang nicht mehr. Er stromerte unentschlossen am Ufer entlang, bis Mutter Dasha wieder zur Hilfe kam. Sie hatte sich das Treiben eine ganze Weile von der anderen Seite aus angesehen.

Dasha kommt zur Hilfe.

Dasha kommt zur Hilfe.

Hier geht es rüber.

Hier geht es rüber.

Auf die Steine treten, Makar *seufz*

Auf die Steine treten, Makar *seufz*

Naja, wenn ich eh gerade im Wasser sitze kann ich auch direkt was trinken, bei den Temperaturen.

Kleines Bad für Makar

Kleines Bad für Makar

Spielstunde mit Makar und Arila

Geht mal spielen und lasst Mama mal entspannen

Geht mal spielen und lasst Mama mal entspannen

Nach dem Abenteuer am reissenden Fluss zog Makar dann durch das Gehege. Erstes Opfer des Spielanfalls war eine Decke, welche zum Toben in das Gehege gehängt wurde.

Böse Decke!

Böse Decke!

Und dann fand er endlich seine Schwester Arila. Diese hatte bis dahin in einem Gebüsch ihre Ruhe genossen, die dann aber vorbei war.

Attacke - Arila und Makar beim spielen

Attacke – Arila und Makar beim spielen

Raufen, toben, rumrollen

Raufen, toben, rumrollen

Knuffig die beiden Kleinen

Knuffig die beiden Kleinen

Und noch ein (ungewolltes) Vollbad

Nach der Spielattacke zog Arila sich wieder auf ein ruhiges Fleckchen zurück und Makar machte sich auf die Suche nach Dasha.

Wo ist Mama?

Wo ist Mama?

Mama hatte sich derweil in einen „Pool“ im hinteren Bereich des Geheges zurück gezogen. Bei dem Wetter sicherlich eine weise Entscheidung.

Ein Schlückchen aus dem Pool

Ein Schlückchen aus dem Pool

Klein Makar war aber der Meinung, die Ruhepause wäre schon zu lange gewesen. Also ran an Mama und spielen.

Prima - da kann man drauf klettern

Prima – da kann man drauf klettern

Prima - da kann man rein beissen

Prima – da kann man rein beissen

Prima, da kann man drauf hauen

Prima, da kann man drauf hauen

Dasha ist von ihrem Verhalten eine sehr liebevolle Mutter das wurde dann auch ihr zu nervig und es gab einen kleinen Stupser – der dann in einem Vollbad für Makar endete.

Hiiilfe - ich will hier raus.

Hiiilfe – ich will hier raus.

Begossener Tiger...

Begossener Tiger…

Mutter Dasha saß derweil dort und hatte einen Blick drauf, der göttlich war.

Irgendwann ist auch mal gut...

Irgendwann ist auch mal gut…

Wir waren extrem fasziniert von dem Verhalten der kleinen und großen Tiger. Im Grunde unterscheiden die sich in ihren Gesten, in der Körpersprache, gar nicht so stark von unseren Hauskatzen. Wir als Katzenhalter haben zumindest einige Parallelen entdecken können, die wir hier zu Hause genau so beobachten können wie bei diesen tollen Großkatzen. Nur der Drang da mit zu spielen, der hält sich doch in eng gesteckten Grenzen. Ganz besonders wenn man sich die Zähne und die Krallen der Kleinen anschaut, von der Mutter wollen wir da gar nicht reden.

Ein schöner Kurzausflug mit neuem Objektiv

Sony SEL 70-200 F4 G OSS

Sony SEL 70-200 F4 G OSS

Einen triftigen Grund für unseren Kurzausflug hatten wir natürlich auch. In der Woche kam unser neues Teleobjektiv, das Sony SEL 70-200, bei uns an. Dieses bettelte förmlich darum ausgiebig getestet zu werden. Und dann noch dieses anhaltende schöne Wetter, da musste man einfach raus und Fotos machen. Und da der Duisburger Zoo nur 10 Minuten mit dem Auto von uns entfernt ist, lohnt es sich auch noch nach Feierabend am Nachmittag dort hin zu fahren.

Informationen zum Zoo Duisburg

Der Zoo Duisburg liegt im Norden, an der Stadtgrenze zu Mülheim an der Ruhr. Die A40 führt unmittelbar am Zoo vorbei und die A3 teilt den Zoo in zwei Bereiche. 

  • Zoo Duisburg – Mülheimer Str. 273 – 47058 Duisburg

Parkplätze stehen kostenpflichtig zur Verfügung. Ein Parkplatz liegt direkt auf der Mülheimer Str. Der zweite Parkplatz liegt am Eingang am Tigergehege.

  • Im Sommer täglich von 9 bis 17:30 Uhr geöffnet (Mai-Oktober)
  • Im Winter täglich von 9 bis 16:00 Uhr geöffnet (November-April)

Angegeben ist der jeweilige Kassenschluss. Besucher können bis zum Einbruch der Dunkelheit im Zoo bleiben.

Folgende Eintrittspreise sind bei einem Besuch zu zahlen.

  • Erwachsene und Kinder: 16,90 EUR
  • Kinder 3-17 Jahre: 9,90 EUR
  • Kinder (0-2 Jahre): freier Eintritt

Im Eintrittspreis ist der Besuch des Delfinariums inklusive.

 

 

Hunde und andere Haustiere dürfen nicht mit in den Zoo Duisurg.

  • Mehrere Imbiss-Buden
  • großer Abenteuerspielplätze 
  • Streichelzoo
  • Delfinarium mit Show
  • Fütterungen zu ausgeschriebenen Zeiten
  • Führungen

Webseite des Zoo Duisburg mit vielen weiteren aktuellen Informationen:

 

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • Fotografie • Tierfotografie • Flugzeugfotografie • Bloggen und Leben

Fotografie Schule

Fotografie Schule für Reisefotos

Wer schreibt hier?

Wir sind es, Melanie und Thomas. Zwei Reisesüchtige in den besten Jahren, wie man das neuerdings so sagt, also das mit den Jahren. Wenn wir mal nicht reisen, verdienen wir unser Geld zum Reisen und fotografieren uns an den Wochenenden durch die nähere Umgebung. Dabei lieben wir Zoos oder andere Sehenswürdigkeiten rund um unseren schönen, geliebten Ruhrpott.

Melanie und Thomas auf Reisen