Malta Reise Tipps

  • Dicht besiedelt - trockenes Land - mit kleinen Badebuchten - Malta

Malta Reise Tipps

Malta, der kleine, sonnige Inselstaat im Mittelmeer. Südlich von Sizilien gelegen, auf einer Höhe mit Tunesien gehört diese Insel zu den ganzjährigen Reisezielen hier in Europa und das nur 2,5 Flugstunden von Deutschland entfernt . Im Sommer kann es dort arg warm werden aber im Frühjahr, Herbst und Winter hat man ein wunderbar mildes, mediterranes Klima.

In dem Beitrag möchten wir euch ein paar Malta Reise Tipps geben, damit ihr eine schöne Zeit auf der Insel habt.

Informationen und Reise Tipps zu Malta

Die Republik Malta ist ein kleiner Inselstaat der Mitglied in der EU ist. Das Staatsgebiet erstreckt sich über die Hauptinsel Malta und die kleinen Nachbarinseln Comino und Gozo. Die Landeswährung ist der Euro, Amtssprachen gibt es es zwei Stück. Zum einem ist das Maltesisch, ein arabischer Dialekt. Die andere Amtssprache ist Englisch was es einfach macht, sich auf der Insel zu verständigen. Nicht nur an der Sprache merkt man, das Malta lange (bis 1964) eine englische Kolonie war. Auch die Küche lässt dieses an vielen Ecken erahnen. Neben der tollen maltesischen Küche findet man auch überall Fish&Ships Buden – es kann natürlich auch an den zahlreichen englischen Touristen auf der Insel liegen.

Linksverkehr, auch eine der Errungenschaften der Koloniezeit. Da muss man sich dran gewöhnen, wenn man mit dem Leihwagen auf der Insel unterwegs ist. Auch die Zustände der Straßen sind teilweise recht abenteuerlich. Unterschätzt vor allem die Fahrtzeiten auf der Insel nicht. Durch die engen Straßen und dem starken Verkehr braucht man für die komplette Inselüberquerung von Norden nach Süden eine gute Stunde, auch wenn es Luftlinie nur 28 Kilometer sind.

Wir selber sind keine Freunde eines Badeurlaubes, daher stört es uns nicht, das es auf Malta keine endlosen Strände gibt. Es gibt einige Badebuchten mit kürzeren Stränden, so z.B. im Norden die Bajja Bay bei Mellihea oder östlich die St. Julians Bay.

Dicht besiedelt - trockenes Land - mit kleinen Badebuchten - Malta

Dicht besiedelt – trockenes Land – mit kleinen Badebuchten – Malta

Vergeblich sucht man auch endlose Landschaften auf Malta. Die Insel ist recht dicht bebaut und die Städte und Ortschaften gehen oft nahtlos ineinander über. Wenn man man Platz zwischen den Städte hat, so sieht man oft nur sehr karges, trockenes Land.

Geschichte pur auf Malta

Die Malteser sind stolz auf ihre Geschichte

Die Malteser sind stolz auf ihre Geschichte

Trotzdem hat Malta eine Menge zu bieten. Eigentlich ist die Insel ein einziges, riesiges Museum. Durch die bewegte Geschichte der Insel, die strategisch günstig im Mittelmeer liegt und daher oft sehr umkämpft war, hat fast jeder Stein auf Malta eine Geschichte zu erzählen. Vor 6000 Jahren gab es bereits die ersten Menschen auf Malta. Es folgten dann im Laufe der Zeit die Phönizier, Griechen und Römer um die Insel in Besitz zu nehmen. Danach gehört die Insel eine Zeit lang zu Sizilien bevor sie 1530 vom einem spanischen König dem Malteserorden als Lehen gegeben wurde. Der auch als Hospitaliter bekannte Orden verteidigte die Insel gegen Angriffe aus dem osmanischen Reich und gründete damals auch die heutige Inselhauptstadt Valetta.

Erst 1798 wich der Malteserorden von der Insel um Napoleon uns seinen Truppen die Insel zu überlassen. Diese wichen aber schnell wieder, nach nur zwei Jahren, um den Briten Platz zu machen, welche den Maltesern zu Hilfe kamen. Aus der einen stationierten Einheit wurde dann schnell eine englische Kolonie, welche bis 1964 bestand haben sollte.

Spuren dieser bewegten Geschichte findet man überall auf der Insel. Seien es die vielen Festungsanlagen, die über 300 Kirchen und die zahlreichen Museen.

Die Hauptstadt Valetta

Die Hauptstadt Valetta steht in der Liste des UNESCO Weltkulturerbes. Und dies, weil die gesamte Stadt einen unglaublichen kulturellen Reichtum bietet. Dadurch, das die Stadt von einem Ring aus Festungen umgeben ist, gilt sie zudem als einer der am besten gesicherten Städte der Welt.

Den Namen Valetta verdankt die Stadt dem Großmeister des Malterserordens Jean Parisot de la Valetta, der die Stadt mit seinem Orden gegen die Invasion der osmanischen Truppen verteidigte.

Für einen Besuch von Valetta kann man locker einen ganzen Tag einplanen. Es gibt so viele Dinge zu sehen, zu entdecken, das man vielleicht auch mehr als einen Tag in der Stadt verbringen sollte.

Zu den größten Sehenswürdigkeiten gehört mit Sicherheit die St. John’s Co-Cathedral. Diese imposante Kathedrale im Herzen von Valetta ist ein sehr imposantes Bauwerk.

St. John's Co Cathedral

St. John’s Co Cathedral

Neben der Besichtigung der prachtvoll ausgeschmückten Kirche lohnt sich auch ein Besuch im Museumsbereich der Kathedrale. Dort kann man uralte Gewänder der verschiedenen Großmeister des Malteserordens sehen und prachtvolle alte Bücher bestaunen.

Die Upper Barraks Gardens bieten nicht nur eine tolle Aussicht über den Hafen von Valetta sondern auch einen liebevoll angelegten Garten.

We salut you...

We salut you…

Dazu wird von der dort ansässigen Saluting Battery jeden Mittag um 12 zu Ehren der Queen, ein Salutschuss abgegeben. Zu diesem Schuss kann man für ein kleines Entgelt direkt an den Kanonen stehen und bekommt auch die Funktion der alten Waffen noch sehr ausführlich erklärt.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind auf jeden Fall noch das Fort St. Elmo, das National War Museum, die St. Lazarus Bastion und das Museum The Nights Hospitallers.

Die Gassen von Valetta

Die Gassen von Valetta

Wem das alles zu viel Geschichte und Kultur ist, der kann auch einfach ein wenig durch die engen Gassen von Valetta schlendern. Hier findet man zahlreiche Geschäfte, Galerien und Kaffees wo man dann auch mal die Seele baumeln lassen kann.

Der Süden von Malta

Ein Must See – Der Fischerort Marsaxlokk

Der alte Fischerort Marsaxlokk liegt im Süden der Insel Malte und gehört für uns zu einem der schönsten Orte auf der Insel. Geprägt wird das Bild durch die wunderbaren Fischerboote, welche dort im Hafen liegen.

Fischerboote in Marsaxlokk

Fischerboote in Marsaxlokk

Wer es ruhig und beschaulich liebt, der sollte es vermeiden Marsaxlokk am Samstag Vormittag zu besuchen. Denn das ist Markt und der Ort und vor allem die Promenade am Hafen rappelvoll. Außerhalb dieser Zeit kann man aber die Ruhe in dem Ort wirklich genießen. Ein Tipp ist es, am Abend in einem der zahlreichen kleinen Restaurants am Hafen zu Abend zu Essen. Dabei ist Fisch übrigens ebenfalls eine gute Idee.

Die Küste im Süden

An der Südküste findet man die Blue Grotto, eine wunderbare Bucht von wo aus man mit Booten in die Grotte fahren kann, die das Meer dort erschaffen hat.

Dingli Cliffs

Dingli Cliffs

Ebenfalls an der südlichen Küste findet man die imposanten Dingli Cliffs. Dieses Stück felsige Steilküste lohnt auf jeden Fall um einen kleinen Abstecher zu machen.

Im Zentrum der Insel

Sofern man auf der kleinen Insel Malta überhaupt von einem Zentrum sprechen kann, so findet man im „Landesinneren“ doch einige sehr schöne und interessante Sehenswürdigkeiten.

Die alte Hauptstadt Mdina

Neben der Stadt Rabat liegt die alte Hauptstadt (bis 1571) Mdina. Hier findet ihr alles, was das kulturelle Herz begehrt. Zahlreiche Kirchen, Museen und Galerien verbunden durch wunderbare enge Gassen.

Die Gassen von Mdina

Die Gassen von Mdina

Zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Mdina gehören die Mdina Kathedrale, das Kathedralen Museum und die Dungeons of Malta. Ein Tipp noch für eine kleine Mittagspause ist der Fontella Tea Room. Hier gibt es sehr leckeren Kuchen, serviert bei einem wunderbaren Blick über Malta.

Ausblick vom Fontella Tea Room

Ausblick vom Fontella Tea Room

St. Pauls Katakomben in Rabat

Direkt neben Mdina liegt die Stadt Rabat, wo ihr neben vielen anderen sehenswerten Dingen die St. Pauls Katakomben findet.

St. Pauls Katakomben

St. Pauls Katakomben

Man vermutet, das die die Menschen zwischen dem 4. und 6. Jahrhundert beerdigt wurden. Es ist ein klein wenig gruselig durch die alten, unterirdischen Grabkammern zu gehen.

Mosta und die Kuppelkirche

Die Menschen von Mosta sind sehr stolz auf ihre Kirche, die Mosta Rotunda Santa Marjia. So besitzt diese doch die drittgrößte Kuppel der Welt.

Mosta Rotunda

Mosta Rotunda

Der Norden von Malta

Die Stadt Mellieha

Im Norden der Insel Malta hat uns besonders die Stadt Mellieha in ihren Bann gezogen.

Blick von Mellieha auf die Il Bajja Bucht

Blick von Mellieha auf die Il Bajja Bucht

Mellieha liegt auf den Hügeln südlich der Il Bajja Bucht und bietet in oberen Teil wunderbare Gassen zum Spazieren, die Mellieha Parish Church und im unteren Teil die Hotels und den Strand.

Poppeye’s Village

Etwa zwei Kilometer westlich von Mellieha liegt Poppeye’s Village, eine Kulissenstadt, welche für einen Poppeye Film 1979 dort aufgebaut wurde. Heute ist die Stadt ein beliebter, kleiner Freizeitpark.

Popeye Village

Poppeye Village

St. Agathas Tower – Red Tower

Nördlich der Bucht von Bjja findet man den Red Tower, welcher aufgrund seiner Farbe so genannt wird.

Red Tower

Red Tower

Eigentlich ist es der St. Agathas Tower, welcher vom Johanniterorden 1649 zur Verteidigung der Nordküste gebaut worden ist. Diesen kann man besichtigen und von der oberen Ebene des Towers hat man einen wunderbaren Blick auf die kleinen Nachbarinseln Comino und Gozo.

Die kleine Nachbarinsel Gozo

Ein Tagesausflug auf die kleine Nachbarinseln Gozo lohnt sich auf jeden Fall. Nach Gozo kommt man recht einfach mit der Fähre, welche im Norden von Malta abfährt. Die Fahrtzeit dauert etwa 45 Minuten. Gozo bietet ebenfalls einige geschichtsträchtige Orte aber auch ein wenig mehr öde Landschaft, da sie bei weitem nicht so dicht besiedelt ist, wie die große Schwesterinsel Malta.

Azure Window

Im Nordwesten der Insel findet man das Azure Window.

Azure Window auf Gozo

Azure Window auf Gozo

An diesem, durch Wind und Wetter geformten, Felsentor kann man wunderbare Bilder machen, über die Klippen kraxeln oder sich einfach ans Ufer legen und die wunderbare Brandung erleben.

Update März 2017: Das Azure Window gibt es nicht mehr. Die Nachricht erreichte uns per Twitter – es ist eingestürzt, bei einem heftigen Sturm. Unglaublich aber wahr. Einige Brocken waren wohl schon in den letzten Monaten abgebrochen und auch bei unserem letzten Besuch standen da schon Schilder, dass ein Betreten des Bogens richtig gefährlich ist. Trotzdem hat wohl niemand damit gerechnet, dass diese wunderschöne Naturerscheinung so schnell verschwinden wird. Nun ist dieser tolle Anblick von dem Foto leider Vergangenheit und wird nicht wieder kommen.

Victoria

Im Herzen von Gozo liegt deren Hauptstadt Victoria. Besonders Sehenswert ist dort der Marktplatz im Ortszentrum und die Citadelle oberhalb der Stadt, wo man auch die Kathedrale Maria Himmelfahrt findet.

Kathedrale Maria Himmelfahrt auf Gozo

Kathedrale Maria Himmelfahrt auf Gozo

Malta – Pauschal oder Individuell?

Beides ist problemlos möglich. Man kann sich individuell um die einzelnen Reisekomponenten wie Flüge, Hotels und Leihwagen kümmern. Oder man bucht Pauschal das gesamte Paket bei einem Reiseveranstalter*. Durch die geringen Entfernungen auf der Inseln ist es kein Problem, die schönsten Stellen zentral von einem Hotel aus zu erkunden.

Fazit – Malta ist eine Reise wert!

Wir waren nun schon dreimal auf dieser kleinen Insel und seiner noch kleineren Nachbarinsel Gozo. Für uns ist Gozo immer ein lohnenswertes, nahe gelegenes Ziel für eine Woche Abwechslung ohne lange fliegen zu müssen.

Buchtipp

Selten hat sich die Anschaffung eines Reiseführers für uns so gelohnt wie beim Besuch von Malta.

Da es auf der Insel keine weiten Wege gibt, kann man immer mal schnell nach der nächsten Sehenswürdigkeit schauen, die man noch sehen möchte.

Daher möchten wir Euch hier den Baedeker Allianz Reiseführer Malta, Gozo, Comino (* Amazon) ans Herz legen, der uns viele gute Tipps bei unseren Besuchen auf Malta gegeben hat.

Habt ihr Malta schon besucht? Wir gefallen euch unsere Malta Reise Tipps? Habt ihr weitere Tipps oder Sehenswürdigkeiten, die ihr unbedingt empfehlen würdet? Oder wollt ihr mal nach Malta und habt Fragen? Dann schreibt uns doch einfach einen Kommentar.

Das Kommentieren, Teilen und Liken unserer Beiträge bei Facebook, Twitter und Pinterest – das ist Euer Lohn für unsere Arbeit. Also teilt bitte fleissig unsere Beiträge, wenn sie Euch gefallen haben. Für mehr Informationen schaut mal auf der Seite Unterstütze uns vorbei. 

Neu hier im Blog? 

Dann schaut doch mal auf der „Über-uns-Seite“ vorbei. Ganz besonders ans Herz legen möchte wir unsere Reiseberichte unserer Rundreisen, unsere Reisetipps und die Tipps für schöne Bilder von euren Reisen. Freunde der Tierfotografie bekommen bei uns tolle Tipps für schönere Tierfotos und natürlich eine Menge Fotos aus den Zoos der Welt.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und verpasse keinen neuen Beitrag mehr. Einmal in der Woche informieren wir Euch über Neuigkeiten auf dem Blog.


Hinweis: Unsere Beiträge können sogenannte Amazon-Affiliate Links enthalten. Diese sind mit einem Sternchen * gekennzeichnet. Wenn Ihr auf so einen Link klickt und dort einkauft, bekommen wir eine kleine Provision. Für Euch ändert sich nichts am Preis und wir können auch nicht sehen, wer was gekauft hat.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

7 Kommentare

  1. TanjasBunteWelt 9. Februar 2015 um 16:21 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas,
    trotz deiner wieder sehr schönen Fotos und dem Bericht, reizt mich Malta überhaupt nicht. Ich mag diese ganzen Kirchen nicht.
    Liebe Grüße Tanja

    • Thomas Jansen 9. Februar 2015 um 17:42 Uhr - Antworten

      Huhu,

      jo, Malta muss man mögen. Es ist nicht jedermans Geschmack. Alleine schon die dichte Bebauung schreckt viele ab.

      LG Thomas

  2. Yvonne 11. Februar 2015 um 18:03 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas,

    Bisher hab ich an Malta als Urlaubsziel noch gar nicht gedacht. Aber ich mag das Mittelmeerklima und außerdem liebe ich alte, historische Städte.
    Wenn ich mir dann noch die Bilder hier anschaue, vermute ich, dass ich mein nächstes Urlaubsziel gefunden habe.

    Danke für den Tipp!

    Liebe Grüße,
    Yvonne

  3. Elke 28. Februar 2015 um 21:19 Uhr - Antworten

    Hach schön. Malta ist eine Reise wert! Dichte Bebauung ja, aber sehr interessant.

    LG
    Elke

  4. Ricke Knabb 17. Mai 2016 um 5:31 Uhr - Antworten

    Hallo,
    wir waren letzten Urlaub auf Malta. Ich liebe diese kleine Insel, dort ist es so schön…Ich will zurück..
    lg

  5. Peter Schwenzer 29. Dezember 2016 um 14:59 Uhr - Antworten

    Hallo zusammen,
    wir haben für nächstes Jahr Malta gebucht. Da ich viel Fotografiere (excelente Bilder gehen gerne auch auf Ausstellungen) und Mitglied in einem Kunstverein bin, freue ich mich schon darauf. Die Bilder in diesem Artikel zeigen mir ja schon, das die Wahl richtig war.
    Danke für den Bericht und die Bilder

    • Thomas Jansen 30. Dezember 2016 um 9:16 Uhr - Antworten

      Moin Peter,

      für Fotografen ist Malta ein Paradies – freu Dich drauf.

      LG Thomas

Hinterlassen Sie einen Kommentar