Montana – we love you…

Startseite-Reiseziele-Reiseziele USA-Montana – we love you…
  • Campground am Koocanusa Lake

Montana – we love you…

Ein kitschigerer Titel ist uns jetzt gerade nicht eingefallen für diesen zweiten, kurzen Zwischenbericht von unserem aktuellen Roadtrip.

Aber, wir haben uns wirklich in Montana verliebt – was ist das für ein wunderbares Fleckchen Erde. Aber der Reihe nach.

Wir haben den Yellowstone vor ein paar Tagen Richtung Norden verlassen. Für den Glacier National Park hatten wir bereits einen Campground vorgebucht, da es auf den 4. Juli zuging und hier Hochsaison ist. Gerade in der Nähe der größten Sehenswürdigkeiten ist es eng mit freien Campingplätzen.

Drei weitere Nächte vorab waren aber noch frei und wir sind somit der Nase nach gefahren.

Die erste Nach verbrachten wir dann auf einem Campground, direkt an der Interstate in Deer Lodge. Dieser unscheinbare kleine Ort hatte dann aber richtig was zu bieten. Ein fantanstisches Automuseum und das alte Montana Staats Gefängnis, welches heute ebenfalls ein Museum ist.

Ein Besuch im Knast

Ein Besuch im Knast

Die zweite Nacht verbrachten wir dann am Swan River auf einem schönen National Forest Campground, direkt am See. Morgens wurden wir dann von den Rehen geweckt, die wir einfach durch unser Fenster Fotografieren konnten.

Frühstücksgast auf dem Campground

Frühstücksgast auf dem Campground

Wir sind danach bis zur kanadischen Grenze hoch gefahren und entlang des Koocanusa Lakes zurück Richtung Süden. Dort fanden wir, direkt am Fluss, einen wunderbaren kleinen Campingplatz. Hier haben wir einen wunderbaren Sonnenuntergang und Mondaufgang beim Geheul der Wölfe in den Bergen erlebt – ich bekomme immer noch eine Gänsehaut.

Campground am Koocanusa Lake

Campground am Koocanusa Lake

Tags drauf sind wir dann wie geplant am Glacier National Park angekommen. Wir wussten bereits, das man die schöne Passstraße nicht mit dem Wohnmobil befahren darf. Also haben wir uns erst mal im Tal umgesehen und 2-3 Fotos gemacht.

Fluß im Glacier National Park

Fluß im Glacier National Park

Gegen Abend stand dann noch eine Bootsfahrt auf dem Programm – dabei konnte man vom See aus die wunderbare Bergkulisse geniessen.

Bootsfahrt im Glacier National Park

Bootsfahrt im Glacier National Park

Am folgenden Tag wollten wir dann mit den Shuttlebussen den Park und vor allem den Pass besichtigten. Das war aber eine schlechte Idee. Die Busse fahren vom Visitor-Center alle 30 Minuten – und nach 2 abgefahrenen Bussen standen wir immer noch in der langen Schlange.

Also haben wir uns kurzentschlossen vor dem Parkeingang einen PKW für einen Tag gemietet und sind den Pass selber gefahren. Das war auch eine gute Idee, denn die Shuttlebusse haben nur an sehr wenigen Stellen gehalten. So hatten wir selber die Möglichkeit die tolle Landschaft in aller Ruhe zu geniessen.

Aussicht vom Logan Pass

Aussicht vom Logan Pass

Am folgenden Tag sind wir dann wieder Richtung Süden gefahren, mit dem Ziel Yellowstone. Kurz vor dem National Park (kurz in amerikanischen Verhältnissen sind 160 Kilometer) haben wir dann in einer alten Goldgräberstadt übernachtet – Virgina City.

Goldgräbermuseum

Goldgräbermuseum

Gestern sind wir dann wieder im Yellowstone angekommen. Hier haben wir direkt noch ein paar Straßen und Trails erkundet, welche wir letzte Woche nicht gesehen haben.

Earthquake Lake

Earthquake Lake

Dabei ist unsere Erfolgsquote bei Tiersichtungen noch gewaltig gestiegen. 4 Grizzlybären, kapitale Hirsche, weitere unzählige Bisons – da kam im Glacier noch ein riesiger Fuchs mit Beute im Maul.

Bisons können schwimmen

Bisons können schwimmen

Dieser Bison und ein Kollege sind dann sogar durch den Fluss geschwommen – wussten wir auch noch nicht, dass die das können.

Einen der Grizzlybären habe ich mal auf die schnelle bearbeitet. 210mm Brennweite sind da schon eng – und ganz ehrlich, viel näher möchte ich dann auch nicht ran kommen.

Grizzlybär

Grizzlybär

Heute verbleiben wir noch im westlichen Yellowstone und schauen uns im Ort heute Abend die Parade und das Feuerwerk zum 4. Juli – dem amerikanischen Unabhängigkeitstag – an. Wenn man schon mal hier ist.

Morgen geht es dann weiter in den Süden, in den Grand Teton National Park, bevor wir dann am kommenden Dienstag unser Wohnmobil schon wieder abgeben müssen.

Bis hier hin hat uns die Reise schon so viele tolle Momente beschert, so viele faszinierende Eindrücke geliefert – das werden wir dann in den nächsten Wochen mal nach und nach hier im Blog aufbereiten. Wir haben bereits viele tolle Ideen und Artikel, mit wertvollen Tipps für euch im Kopf und natürlich gaaaanz viele weitere Bilder auf der Festplatte liegen.

Dazu wird es in den nächsten Wochen ein Video von unserer Reise geben. Wir haben fast unseren kompletten Roadtrip gefilmt und werden da eine schöne Zusammenfassung erstellen. Keine Angst, ihr werdet keine 2000 Meilen Fahrerei anschauen müssen.

Immer gut bewacht

Immer gut bewacht

Auch wenn unsere Reise sich in den nächsten Tagen dem Ende zuneigt sind wir frohen Mutes weiter unterwegs und werden bestimmt noch einige Eindrücke sammeln können. Wenn euch dieser kurze Einblick gefallen hat, dann lasst doch einfach einen Kommentar hier – wir würden uns sehr freuen.

Neu hier im Blog? 

Dann schau doch mal wer wir sind oder was wir auf diesem Reiseblog und Fotoblog anbieten. Ganz besonders ans Herz legen möchte wir die Reiseberichte unserer Rundreisen, unsere Reisetipps und die Tipps für schöne Bilder von euren Reisen. Wenn Du unsere Arbeit am Blog unterstützen möchtest, dann schau mal auf der Seite Unterstütze uns vorbei. 

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und verpasse keinen neuen Beitrag mehr. Einmal in der Woche senden wir eine Mail, wenn neue Beiträge auf dem Blog erscheinen. Keine Werbung, kein Spam – einfach nur die Information über neue Beiträge.


Hinweis: Unsere Beiträge können sogenannte Amazon-Affiliate Links enthalten. Diese sind mit einem Sternchen * gekennzeichnet. Wenn Ihr auf so einen Link klickt und dort einkauft, bekommen wir eine kleine Provision. Für Euch ändert sich nichts am Preis und wir können auch nicht sehen, wer was gekauft hat.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

17 Kommentare

  1. Hans 5. Juli 2015 um 8:19 Uhr - Antworten

    Hallo ihr zwei,
    wieder traumhaft schöne Eindrücke.
    Dass ihr mit soner ollen Karre (Chevvi) cruist, hätte ich nicht gedacht. 😉
    Freue mich schon auf weitere Berichte und den Film.
    Schöne Eindrücke weiterhin undeine gute Zeit.
    LG Hans

    • Thomas Jansen 5. Juli 2015 um 23:08 Uhr - Antworten

      Hallo Hans,

      den Chevrolet hatten wir ja nur einen Tag, der Rest des Urlaubes war es ein Ford E-450.

      Wobei ich sagen muss, den Chevrolet Impalla hatten wir schon einige male als Leihwagen – der ist schon sehr nett und wenn es den so in Europa zu kaufen gäbe, dann wäre das eine Überlegung wert.

      LG Thomas

  2. Ann-Bettina 5. Juli 2015 um 8:25 Uhr - Antworten

    Hallo ihr Zwei,
    die Landschaft ist wirklich toll. Dafür kann ich mich immer begeistern 🙂 Solche Tiere in freier Wildbahn erleben zu können, ist sicher auch ein ganz besonderes Erlebnis. Bin schon gespannt auf eure Berichte.
    Wünsche euch noch viel Spaß in den letzten Tagen
    Ann-Bettina

    • Thomas Jansen 5. Juli 2015 um 23:06 Uhr - Antworten

      Das mit der freien Wildbahn ist wirklich das faszinierende und auch spannende an der Sache. Kein Zaun trennt einen von den Tieren – was bei manchen Arten aber auch zu bedenken ist. Aber, an hat ja das Anti-Bär-Spray am Gürtel hängen.

      LG Thomas

  3. Elke 5. Juli 2015 um 10:16 Uhr - Antworten

    Hallo Ihr beiden!
    Das sind ja fantastische Landschafts- und Tieraufnahmen, da bekommt man schon vom anschauen Gänsehaut. Noch einen restlichen schönen Urlaub.
    LG
    Elke

    • Thomas Jansen 5. Juli 2015 um 23:05 Uhr - Antworten

      Hi Elke,

      wir kommen selber aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus. Heute haben wir dann noch einen tollen Elchbullen vor die Linse bekommen – *freu*

      LG Thomas

  4. Frau Margarete 5. Juli 2015 um 13:12 Uhr - Antworten

    Wow, das sieht großartig aus. So eine faszinierende Natur, so tolle Landschaften. Ich wünsche euch noch schöne Tage und eine gute Heimreise und bin schon sehr gespannt auf ausführliche Berichte und viiiiele Fotos 😀

  5. Annie 5. Juli 2015 um 17:32 Uhr - Antworten

    Ich werde ganz neidisch!!! Montana ist so wunderbar, das kannst du einfach gar nicht in Worte fassen, sondern musst du unbedingt gesehen haben! Ich war ja 2011 für 2,5 Monate bei einer sehr lieben Gastfamilie. Danach hatte ich mich in dieses Fleckchen Erde verliebt. Noch nie war ich so nah an der Natur. Noch nie habe ich erlebt wie schön es ist den Tieren aus dem Wohnzimmerfenster quasi auf den Kopf spucken zu können. Auf dem Logan Pass waren wir auch, allerdings Ende Juli. Davor war er noch gesperrt wegen den Schneemassen. Im Glacier Park waren wir sehr oft spazieren. Hach ich könnte schwärmen ohne Ende! Noch ganz viele schöne Naturmomente wünsche ich euch! Leider ist meine Gastfamilie nach Florida gezogen 🙁
    Annie

    • Thomas Jansen 5. Juli 2015 um 23:00 Uhr - Antworten

      Hi Annie,

      leider neigt sich unser Urlaub nun dem Ende zu und wir haben Montana heute wieder verlassen. Aber eines steht fest, wir kommen wieder!

      LG Thomas

  6. Horst Schulte 6. Juli 2015 um 11:46 Uhr - Antworten

    Wunderschöne Fotos. Ich beneide dich um diese Reise.

  7. Rainer 6. Juli 2015 um 20:05 Uhr - Antworten

    Servus,

    das sind ja schon mal ein paar gute Eindrücke! Auf den Film bin ich gespannt, wobei der euch vermutlich viel Arbeit machen wird.

    lg
    Rainer

    • Thomas Jansen 8. Juli 2015 um 5:28 Uhr - Antworten

      Hi Rainer,
      ja, das Video wird aufwändig. Wir haben rund 40 Stunden Rohmaterial. Daraus sollen maximal 60-90 Minuten Roadtrip Film mit Fotos werden. Musik haben wir schon, wir dürfen die Lieder einer tollen Countryband nutzen, diw wir hier live gesehen haben.

      Ich bin ja selber gespannt Uf das Projekt Video – haben wir ja noch nie gemacht.

      LG Thomas

      • Elke 8. Juli 2015 um 11:25 Uhr

        Hallo Thomas,
        viel Spaß dabei aus 40 Stunden Rohmaterial ein Video von 90 Minuten herzustellen. Wir hatten nur ca. 4 Stunden Rohmaterial, und da war es schon schwer das schönste heraus zu suchen 🙂
        LG
        Elke

      • Thomas Jansen 9. Juli 2015 um 18:26 Uhr

        Elke, mach mir Hoffnung! 😉

        LG Thomas

  8. Elke 9. Juli 2015 um 18:37 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas,
    Willkommen zurück 🙂 Ich habe das damals zusammen mit meinem Sohn und zwei Videorekordern gemacht 😉 der erste Versuch mussten wir abbrechen, wir waren erst bei Las Vegas und das Video ging schon fast 30 Minuten. Beim zweiten haben wir ca. 5-6 Minuten pro Tag/Besichtigung genommen. Da hat man allerdings die Qual der Wahl was man nehmen soll. Ach, ihr werdet das schon machen.
    LG
    Elke

  9. Tanja 11. Juli 2015 um 21:30 Uhr - Antworten

    Hach, das klingt ja toll. Da steigt meine Vorfreude gleich ein bisschen mehr.
    Eine tolle Idee ein Auto zu mieten, anstatt mit dem überfüllten Shuttle zu fahren – danke für den Tipp. Ansonsten bin ich auf alle weiteren Artikel eurer Reise gespannt.

    Viele Grüße,
    Tanja

Hinterlassen Sie einen Kommentar