Monument Valley

  • Zufaahrt auf das Monument Valley auf dem Highway 163

Monument Valley

Das Monument Valley ist bekannt durch seine Tafelberge, welche die Landschaft dort optisch dominieren. Richtig bekannt geworden ist das Valley durch die vielen Filme, die dort gedreht wurden. Man findet dort heute noch ein kleines Gebäude in dem John Wayne während der Filmaufnahmen gelebt hat (haben soll). Ein besonderer Felsvorsprung im Valley ist nach dem Regisseur John Ford benannt worden, welche bereits in den frühen 40er Jahren dort Westen produziert hat.

Das Monument Valley ist kein US Nationalpark. Das Valley gehört den Navajo Indianern und wird, wie das Navajo National Monument, von ihnen selber verwaltet.

Lage: Das Monument Valley liegt in Utah und Arizona, auf dem südlichen Colorado Plateaus, in ca. 1900 Metern Höhe. Die nächsten Orte sind Mexican Hat in Utah und das größere Kayenta in Arizona.

Homepage: http://navajonationparks.org/htm/monumentvalley.htm

Zufahrt: Von Süden aus fährt man von Kayenta (Arizona) den Highway 163 etwa 23 Meilen nach Norden. Aus der anderen Richtung kommt man ca. 21 Meilen hinter Mexican Hat (Utah) zum Monument Valley, ebenfalls auf dem Highway 163.

Unterkünfte am Monument Valley

Direkt am Valley findet man nur die Gouldings Lodge und das angeschlossene „The View Hotel“. Weitere Hotels findet man dann entweder in Kayenta oder Mexican Hat.

Einen großen, sehr schönen Campingplatz bietet auch die Gouldings Lodge. Dieser ist wunderbar aufgebaut, bietet vollen Service und eine wunderbare Sicht auf das Monument Valley. Hier sollte man aber auf jeden Fall ein oder zwei Tage vor der Anreise einen Stellplatz telefonisch reservieren.

Auf der Straße vom Visitor Center zum Parkeingang gibt es noch zwei weitere Campgrounds ohne Service. Die Stellplätze können im Visitor Center gebucht werden.

Aktivitäten im Monument Valley

Für Wanderer steht ein 3,2 Meilen langer Wanderweg zur Verfügung, der Wildcat Trail.

Mit dem Auto kann man den 17 Meilen langen Scenic Drive befahren. Wohnmobile sind auf dieser Straße nicht erlaubt, es würde auch beim besten Willen nicht funktionieren, man würde vermutlich schon auf der Zufahrt in das Tal dreimal aufsetzen und den Innenraum wieder aufräumen.

Mit dem PKW ist die Straße befahrbar, ein Geländewagen wäre aber auch gute Idee für die Strecke.

Wer nicht selber mit dem PKW fahren möchte, kann auch verschiedene Touren in das Tal buchen. Man wird dann von ortskundigen Indianern mit Geländewagen durch das Valley zu den schönsten Punkten gefahren. Die Touren kann man am Visitor Center, den Hotels und am Campground buchen und wird dann auch dort abgeholt.

Am John Ford Point kann man sich, wenn man möchte, auf einem Pferd auf dem berühmten Felsvorsprung fotografieren lassen. Wir haben da mal drauf verzichtet, da das Pferd entschieden zu nah am Abgrund stand, und das Pferd hatte Beine, und lebte, und überhaupt. Man kann das aber auch wunderbar mit dem netten Navajo zusammen fotografieren, macht sich eh besser.

Am Abend gibt es an der Gouldings Lodge an einigen Abenden Kinovorführungen mit schönen, alten John Wayne Filmen, welche im Monument Valley gedreht wurden.

Eintritt: PKW mit maximal vier Personen kosten $20, eine weitere Person $10. Kinder unter 10 Jahre sind frei. Der Eintritt ist für einen Tag gültig. Der National Park Annual Pass (Jahreskarte) kann hier nicht benutzt werden, da es sich nicht um einen Nationalpark handelt.

Eindrücke aus dem Monument Valley

Zufaahrt auf das Monument Valley auf dem Highway 163

Zufaahrt auf das Monument Valley auf dem Highway 163

Ausblick vom Gouldings Campground

Ausblick vom Gouldings Campground

Geführte Jeep-Tour

Geführte Jeep-Tour

John Ford Point

John Ford Point

Tafelberge

Tafelberge

Arches (Bögen) gibt es auch im Monument Valley

Arches (Bögen) gibt es auch im Monument Valley

Drachenkopf

Drachenkopf

Indianer Haus

Indianer Haus

Nice View

Nice View

Ja, ich höre schon eure Rufe, schöne Bilder – aber Sonne wäre schön! Tja, sehe ich genau so. Daher müssen wir noch mal da hin. Bei unseren ersten beiden Besuchen war das Wetter nicht der Renner. Beim zweiten Besuch waren wir aber schon froh, das es trocken war.

Das waren ein paar Infos und Eindrücke zum Monument Valley. Ein Besuch dort lohnt sich auf jeden Fall. Für Tipps und Anregungen einfach die Kommentarfunktion nutzen.

Das Kommentieren, Teilen und Liken unserer Beiträge bei Facebook, Twitter und Pinterest – das ist Euer Lohn für unsere Arbeit. Also teilt bitte fleissig unsere Beiträge, wenn sie Euch gefallen haben. Für mehr Informationen schaut mal auf der Seite Unterstütze uns vorbei. 

Neu hier im Blog? 

Dann schaut doch mal auf der „Über-uns-Seite“ vorbei. Ganz besonders ans Herz legen möchte wir unsere Reiseberichte unserer Rundreisen, unsere Reisetipps und die Tipps für schöne Bilder von euren Reisen. Freunde der Tierfotografie bekommen bei uns tolle Tipps für schönere Tierfotos und natürlich eine Menge Fotos aus den Zoos der Welt.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und verpasse keinen neuen Beitrag mehr. Einmal in der Woche informieren wir Euch über Neuigkeiten auf dem Blog.


Hinweis: Unsere Beiträge können sogenannte Amazon-Affiliate Links enthalten. Diese sind mit einem Sternchen * gekennzeichnet. Wenn Ihr auf so einen Link klickt und dort einkauft, bekommen wir eine kleine Provision. Für Euch ändert sich nichts am Preis und wir können auch nicht sehen, wer was gekauft hat.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

Ein Kommentar

  1. monika 28. August 2014 um 14:52 Uhr - Antworten

    bitte gerne. aber das kann ich ja wirklich nur zurückgeben. die bilder sehen ja beeindruckend aus. 😀

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Über uns

Melanie und Thomas

Hier schreiben Melanie und Thomas – zwei reisesüchtige Menschen aus dem Ruhrpott. Mehr Informationen findet Ihr auf der Über uns Seite.

Lesenswerte Seiten