Zuletzt aktualisiert am

Das Intrepid Sea, Air & Space Museum war für uns eines der Highlights unseres New York Trips. Auch wenn wir keine Freunde von militärischen Dingen sind, so einen Flugzeugträger wollten wir uns schon immer mal ansehen. Und nebenher gibt es dort auch eine Concorde und ein Spaceshuttle zu sehen – das alles vor der imposanten Kulisse von Manhattan. 

Intrepid Sea, Air & Space Museum

Imposanter Kern der Ausstellung ist der Flugzeugträger USS Intrepid. Dieser 1943 in Dienst gestellte Flugzeugträger war in seiner aktiven Zeit im 2. Weltkrieg im Pazifik und später im Vietnamkrieg im Einsatz. Weiter war sie bei zwei NASA Missionen (Mercury- und Gemini-Mission) als Hauptbergungsträger im Einsatz. 1974 wurde die USS Intrepid außer Dienst gestellt. Das Ehepaar Fisher gründete dann die Intrepid Museum Foundation, um den Träger vor der Verschrottung zu bewahren und eröffnete dann 1982 das Intrepid Sea, Air & Space Museum in New York. Heute ist das Museum ein National Historic Landmark.

Von 2006 bis 2008 wurde der Flugzeugträger dann komplett saniert und die Ausstellungsflächen deutlich erweitert. Dafür wurde der alte Flugzeugträger mit enormem Aufwand in ein Trockendock gebracht. Seit Ende 2008 steht der Flugzeugträger wieder an seinem Platz und kann als Museum besucht werden.

Auf dem Deck der USS Intrepid sind zahlreiche Flugzeuge und Hubschrauber ausgestellt. Das Highlight dabei ist sicherlich eine Lockheed A-12, die man nicht in jedem Museum zu sehen bekommt. Aber auch Freunde der zivilen Luftfahrt bekommen was geboten. Auf dem Pier neben dem Flugzeugträger steht eine Concorde der British Airways.

Neben der USS Intrepid liegt dort auch noch ein U-Boot der Grayback-Klasse, die USS Growler. Auch dieses U-Boot kann von innen besichtigt werden. Das ist aber nur etwas für Menschen, die keine Platzangst haben.

In einem eigenen Hangar, am Heck der USS Intrepid bekommt der Besucher dann das Space Shuttle Enterprise zu sehen. Dieses stand früher im Smithsonian National Air and Space Museum in Washington bevor es 2012 nach New York gebracht wurde.

Unser Besuch im Intrepid Sea, Air & Space Museum

USS Intrepid

USS Intrepid

Das Museum ist am einfachsten per Bus zu erreichen. Die Buslinien M34, M42 und M50 halten direkt vor der Tür des Museums.

Wir haben uns direkt am frühen Morgen auf dem Weg zur USS Intrepid gemacht. So waren wir bereit um kurz nach neun dort, um dort zu erfahren, dass die erst um 10 Uhr aufmachen. Es geht doch nichts über eine gute Planung, gelle? Aber das Wetter war schön, so konnten wir ein wenig am Hudson River entlang laufen und im Pier 84 River Park die Sonne genießen.

Pünktlich um 10 Uhr öffneten dann die Tore und auch ohne vorher gekaufte Eintrittskarte und ohne einem der New York Pässe waren wir recht flott an der Kasse und im Museum. Für Ungeduldige gibt es online die Möglichkeit, sich eine Early Morning Tour zu buchen, damit ist der Einlass bereits ab 9 Uhr möglich.

Zuerst sind wir dann mit dem Lift auf das Flugdeck des Flugzeugträgers gefahren. Hier sind zahlreiche Flugzeuge und Hubschrauber ausgestellt, die vor der Kulisse von Manhattan tolle Fotomotive bieten. Dort laufen auch einige Mitarbeiter des Museums rum, die einem viele interessante Informationen zu den ausgestellten Fliegern geben. Das sind teilweise Veteranen, die selber in den ausgestellten Modellen unterwegs waren.

Die nächste Station war dann der Kommandoturm des Flugzeugträgers. Hier kommt man über enge Stiegen in verschiedene Bereiche. Neben der Kapitäns-Kajüte kommt man auf die Brücke, in das Navigationscenter und ins Flight-Deck-Control-Center und in den Situation Room. Auch hier stehen Mitarbeiter des Museums und erklären wirklich interessante Dinge rund um das Leben und den Einsatz auf einem Flugzeugträger.

Am Heck des Flight Decks steht der Space Shuttle Pavillon, wo die Enterprise ausgestellt ist. Auch wenn dieses Space Shuttle nie im Weltraum war, ist es doch sehr beeindruckend. Und der Name ist eine Huldigung an die Enterprise aus der Fernsehserie Star Treck. Daher gibt es auch eine Vitrine mit Bildern zu sehen, wo Mr. Spock, Pille und Captain Kirk und Co.

Im Hangar-Deck unter dem Flugdeck befindet sich ein weiterer, riesiger Ausstellungsbereich. Mal ehrlich, wir wussten ja, dass so ein Flugzeugträger kein kleines Schiffchen ist. Diese Dimensionen haben uns aber dann erschlagen. Gerade im Hangar-Deck wird einem die Größe dieses Schiffes erstmal richtig bewusst.

In einem Zwischendeck konnten noch ein Briefing-Room für die Piloten besichtigt werden und im Dritten Deck die Unterkünfte der Mannschaften und einige andere Dinge des täglichen Lebens auf so einem mitlitärischen Schiff. Dort befindet sich übrigens auch ein Imbiss, wo man zu New York üblichen Preisen, eine Kleinigkeit zum Essen bekam.

Danach haben wir uns draußen auf dem Pier noch die gute alte Concorde angesehen und das U-Boot. Letzteres aber nur von außen, die Wartezeit für eine Besichtigung von innen lag bei einer Stunde. Das war uns dann doch zu lang und ein wenig Platzangst haben wir alle, daher haben wir darauf verzichtet.

Am Ausgang wird man dann durch den üblichen Andenkenladen geführt. Und da waren wir ganz tapfer und haben nicht soooo viel eingekauft. 

Fazit – Ein Besuch der USS Intrepid lohnt sich

Am Ende der Tour waren wir wirklich beeindruckt. Jetzt mal abgesehen davon, dass militärische Dinge irgendwie doof sind – und es schön wäre, wenn es sowas nicht bräuchte. Aber die Technik ist schon faszinierend. Und da es (leider) ein Teil der Geschichte ist, warum soll man sich sowas nicht anschauen.

Für uns Europäer ist es sicherlich verwirrend, wie die Amerikaner mit dem Thema umgehen. Da spielt halt der Patriotismus und das Gefühl der Weltmacht sicherlich eine Rolle, die für uns schwer zu greifen oder zu verstehen ist. Die Veteranen auf dem Schiff, welche dort die verschiedenen Dinge erklären, machen das mit einem spürbaren Stolz und einer wenig kritischen Einstellung. Das muss man vorher wissen und einfach akzeptieren.

Daher, wenn man in New York ist und mal ein spannendes Museum ansehen möchte, auf einem alten Flugzeugträger, dann ist das Intrepid Sea, Air & Space Museum eine gute Wahl. Für einen Besuch solltet Ihr 3-4 Stunden einplanen, die braucht man schon, wenn man sich alles in Ruhe ansehen möchte.

Fotos aus dem Intrepid Sea, Air & Space Museum

Fotos vom Flight Deck

blog-uss-intrepid-2

blog-uss-intrepid-3

blog-uss-intrepid-4

blog-uss-intrepid-6

blog-uss-intrepid-7

blog-uss-intrepid-8

blog-uss-intrepid-10

blog-uss-intrepid-20

Fotos aus dem  Kommandoturm

blog-uss-intrepid-9

blog-uss-intrepid-11

blog-uss-intrepid-12

blog-uss-intrepid-13

blog-uss-intrepid-14

blog-uss-intrepid-15

blog-uss-intrepid-16

blog-uss-intrepid-17

blog-uss-intrepid-19

blog-uss-intrepid-21

Fotos Spaceshuttle Pavilion

blog-uss-intrepid-22

blog-uss-intrepid-24

Fotos vom Hangar Deck

blog-uss-intrepid-27

blog-uss-intrepid-28

blog-uss-intrepid-29

Fotos vom Pier

blog-uss-intrepid-30

blog-uss-intrepid-31

blog-uss-intrepid-32

 

 

Das war unser kleiner Bericht über das Intrepid Sea, Air & Space Museum in New York. Wir hoffen, er hat Euch ein wenig gefallen. Fragen und Anmerkungen könnt ihr gerne als Kommentar hinterlassen.

Informationen zum Intrepid Sea, Air & Space Museum

Das Intrepid Sea, Air & Space Museum findet Ihr unter folgender Adresse:

  • Pier 86, W 46th St, New York, NY 10036, Vereinigte Staaten

Am einfachsten ist das Museum per Bus zu erreichen. Die Linien M34, M42 und M50 halten direkt vor dem Eingang des Museums. 

Parkmöglichkeiten sind am Museum nicht zu finden.

Das Museum ist das ganze Jahr über von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. An den Wochenenden und an Feiertagen von April bis Oktober ist es bis 18 Uhr geöffnet.

Online können Tickets gekauft werden, die eine Early Morning Tour ermöglichen. Damit ist der Einlass bereits um 9:00 Uhr möglich.

Folgende Eintrittspreise sind bei einem Besuch zu zahlen.

  • Erwachsene: 33 US$
  • Senioren (65+): 31 US$
  • Kinder (5-12 Jahre): 24US$
  • Kinder (0-4 Jahre): freier Eintritt

Der New York City Pass reduziert den Eintrittspreis bis zu 40%.

Neben der Ausstellung bietet das Museum noch weitere Angebote an:

  • Kiosk
  • Restaurant
  • Andenkenshop
  • verschiedene geführte Touren
  • Filmvorführungen (auch in 3D)
  • 4D Flugsimulator

Webseite des Museums mit vielen weiteren und aktuellen Informationen:

 

 

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • Fotografie • Tierfotografie
FlugzeugfotografieDampfenBloggen und Leben

Verpasse keinen neuen Beitrag mehr – abonniere jetzt unseren Newsletter.

Fotoschule

Fotografie Schule für Reisefotos

Newsletter des Reisen-Fotografie Blogs

Wir bieten Dir die Möglichkeit, per Mail über neue Beiträge auf dem Blog informiert zu werden. Dazu kannst Du einfach unseren Newsletter abonnieren. Du bekommst dann automatisch eine Mail, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. Selbstverständlich kannst Du dieses Abo jederzeit wieder kündigen, ein Link dazu findest Du in jeder Mail des Newsletters.

Trage für ein Abo einfach Deinen Namen und Deine Mailadresse hier in das Formular ein und klicke auf „Abonnieren“. Du bekommst danach eine Mail an die eingetragene Adresse. In der Mail findest Du einen Link, mit dem Du die Anmeldung nochmals bestätigen musst.

Beachte dazu bitte auch unsere Datenschutzerklärung.

Anmeldung zum Newsletter







Leserumfrage Reisen Fotografie Blog 2019

Eure Meinung ist uns wichtig! Nehmt Euch doch bitte in paar Minuten Zeit um an unserer Leserumfrage 2019 teilzunehmen.

Unsere Stammleser wissen, wir machen schon unser eigenes Ding. Aber, ganz groß Aber – das macht viel mehr Spaß, wenn wir wissen, dass unsere Leser auch Freude daran haben. 

Daher haben wir ein paar Fragen zusammengestellt, für Stammbesucher wie auch für einmalige oder Gelegenheitsbesucher auf diesem Blog.

Die Umfrage läuft bis Ende August 2019.

Leserumfrage Blog 2019