Blog internes und sonstiges

Nur Bloggen als Hobby? Nein!

Unsere Hobbys

Viele denken vielleicht, wir hätten nur das Bloggen als Hobby – dabei gibt es noch das Slotracing, die Fotografie, das Reisen, Lesen, Musik.

Fotografie

Bei der Fotografie kann ich persönlich wunderbar abschalten. Einfach mal durch die Gegend ziehen und ein paar Stunden die Welt vergessen, schöne Motive suchen und fotografieren, mit der Technik spielen.

Adler auf dem Friedhof

Adler auf dem Friedhof

Dabei müssen es nicht immer die farbenfrohen Urlaubsbilder sein. Gerne gehe ich mal auf den Mülheimer Friedhof aus dem ersten Weltkrieg. Hier finden sich zahllose Fotomotive, mitten im Wald. Dort mal zwei Stunden in Ruhe verbringen, das ist wie ein kleines Stückchen Urlaub.

Aber auch andere Motive in der Region ziehen mich immer wieder an. Sei es die Tagebauten im Kölner Raum oder unsere Zoobesuche hier in der Region. Melli begleitet mich oft auf solchen Fototouren. Gemeinsam genießen wir dann die ruhigen Stunden.

Flugzeugbilder

Ein ganz spezieller Teil der Fotografie ist die Flugzeugfotografie, auch Planespotting genannt. Diese mache ich meistens alleine, ohne Melli.

Blue 1 am Flughafen Düsseldorf

Blue 1 am Flughafen Düsseldorf

Für ein, zwei Stunden mal nach Düsseldorf um Flugzeuge zu fotografieren, da kommt Melli noch oft mit. Wenn es aber auf das Vorfeld geht oder ich mit anderen Spottern den ganzen Tag an einem Flughafen verbringe, dann kann ich meine liebe Melli dafür nicht begeistern. Dafür treffe ich dann dort oft andere Spotter, man kennt sich mit der Zeit – langweilig wird das nicht.

Slotracing

Ein gemeinsames Hobby von uns ist das Slotracing. Früher nannte man das wohl Carrerabahn fahren. 

Slotracing in Italien

Slotracing in Italien

Dieses Hobby betreiben wir zusammen seit vielen Jahren und sind auch Mitglieder in einem Club hier in der Region. Auch wenn wir das in letzter Zeit nicht mehr so intensiv betreiben, ein oder zwei Rennen im Monat, ein paar Langstreckenrennen im Jahr – die müssen einfach sein. Unser Höhepunkt dabei war mit Sicherheit die Teilnahme an einem 24h-Rennen in Italien. Das obige Bild zeigt die Sporthalle, wo das Event durchgeführt wurde und 48 Teams auf 6 Bahnen um den Sieg kämpften. Nunja, wir wurden souverän 42. – und haben die Erkenntnis mit nach Hause genommen, dass in anderen Ländern (speziell Spanien und Italien) in einer anderen Liga fahren.

Die Holzbahn "Suzuka" in Moers

Die Holzbahn „Suzuka“ in Moers

24h-Rennen auf der Carrerabahn in Moers

24h-Rennen auf der Carrerabahn in Moers

Hier bei uns zu Hause ist das alles ein wenig kleiner. Bei unseren Rennen treffen sich zwischen 12 und 24 Leute und verbringen einfach einen schönen Abend zusammen, gemischt mit ein wenig Nervenkitzel.

Wir werden oft gefragt, ob man das als Sport bezeichnen kann. Nun, körperlich anstrengend ist es nicht wirklich, es ist eher ein Konzentrationssport – also wie Schach mit schnellen Autos.

Den Blog für das Hobby nutzen?

Beim Webmaster Friday wird noch gefragt, ob man schon darüber nachgedacht hat, den eigenen Blog für das Hobby zu nutzen. Nun, zumindest im Bereich Fotografie machen wir das hier. Und auch das Reisen ist eine Art Hobby von uns und ein Thema, was hier wohl nicht zu kurz kommt. Bilder von meinen Spottertouren zeige ich auch gerne hier. Nur das Slotracing, das wird hier sehr selten behandelt. Da denken wir einfach, dass es für die Zielgruppe des Blogs nicht interessant genug ist. Was sollen wir da auch schreiben? Das mal wieder der gleiche Fahrer das monatliche Rennen gewonnen hat, das wir wieder mal nicht gewonnen haben? *seufz*

Generell lieben wir unsere Hobbys, weil man bei denen einfach mal abschalten kann. Sei es in der Ruhe beim Fotografieren oder bei den geselligen Abenden mit netten Leuten beim Slotracing. All das gibt uns wieder Kraft für neue, kommende Aufgaben.

Das war unser Beitrag zum aktuellen Webmaster-Friday, wenn auch verspätet.

Habt Ihr noch Fragen oder Anmerkungen zu unseren Hobbys? Dann raus damit in den Kommentaren.

Wir zwei beiden im Arches NationalparkNeu hier im Blog? Dann schau doch mal wer wir sind oder was wir auf diesem Blog anbieten.

Ganz besonders ans Herz legen möchte wir die Reiseberichte unserer Rundreisen, unsere Reisetipps und die Fototipps für schönere Urlaubsbilder. 

Über Kommentare freuen wir uns ebenso, wie über Likes und Shares auf den Sozialen Medien.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare

  • Slotracing finde ich wirklich echt cool! Ich habe bei Euch zum ersten Mal davon gelesen bzw. wusste ich auch nicht, dass das so heißt. Wenn der Tag doch bloß ein paar mehr Stunden hätte 😉 Ich finde das nämlich echt interessant und habe meine Carrerabahn immer geliebt! Werden da eigentlich bei so einem Rennen Autos genommen, die man normal kaufen kann oder werden die irgendwie „aufgemotzt“ (z.B. Reifen)? Gibt’s auch Leute, die die Autos selbst bauen?

    Liebe Grüße
    Sarah

    • Hi Sarah,

      bei den Klassen, wo wir teilnehmen, fahren wir mit handelsüblichen Autos (1:32). Diese sind entweder von Slot.it oder NSR. Das sind zwei italienischen Firmen, welche wirklich hochwertige Rennwagen bauen. Da wird dann nur der Magnet ausgebaut, das Gewicht mit Blei oder Wolfram angepasst und die passenden Reifen aufgezogen, welche laut Reglement vorgeschrieben sind. Der Kostenpunkt für ein rennfertiges Auto liegt dann so bei 55-80 EUR und etwa 1-2 Stunden Aufwand.

      Es gibt noch andere Serien, wo dann mit komplett selbst gebauten Autos gefahren wird. Das sind oft Bausätze im Maßstab 1:24 und das Fahrwerk dort ist aus Metall. Diese Autos sind viel teurer und es ist viel mehr Aufwand diese zu bauen. In Spitzenklassen kann dort ein Auto schon mal 300-500 EUR kosten. Das ist uns einfach zu viel, wir bleiben lieber bei den kleinen Modellen.

      LG Thomas

  • Hallöchen,
    natürlich ist das Bloggen ein Hobby, welches viel Zeit in Anspruch nimmt. Man muss es lieben, um es auszuüben, aber deswegen ist es ja ein Hobby. Ich male auch sehr gern, zur Entspannung und vom Alltag herunter zu kommen.
    Lg Sandra

  • Voll geil, die Rennbahn!
    Ich kannte auch mal einen, der das als richtiges Hobby hat. Wäre für mich sicherlich auch was – aber da fehlt mir die Zeit 🙁
    Ich hab nur meine eigene kleine Crarrerabahn hier. Ist zwar eine gaaanz andere Nummer, macht aber trotzdem Spaß.

    Liebe Grüße,
    Marc

    • Hi Marc,

      jo, wem blüht das Herz nicht auf, wenn so Carrerabahnen vor einem stehen.

      Ich habe mal noch zwei Bilder von unseren Clubbahnen in Moers eingefügt. Da fahren wir dann regelmäßig unsere Rennen. Ich will ja niemandem den Mund wässrig machen – nein, das will ich nicht.

      LG Thomas

  • Hallo Melanie,
    hallo Thomas,
    sehr sehr schöne Hobbys, die ihr habt. OK, Spotter werde ich wohl nicht (so bald).
    Die Carrerabahn war in meiner Kindheit ein Heiligtum. Hätt ich Platz, hätt ich auch eine. Dann wäre ich auch „Slot-Racer“.

    Hey, hey Sarah, du bist doch ein Mädchen. Warum hast du ne Carrera Bahn? 😉 Okey, ich halt schon den Schnabel.

    Ich höre meine Frau förmlich denken “ Gott sei dank, kein Platz“. Nicht, weil sie mir das nicht gönnen würde, aber die Bahn ständ neben der Modell-Eisenbahn. Und dette ruft kein Prickeln hervor. Aber der Fotografie werde ich mich mal mehr widmen.
    HG Hans

    • Hallo Hans,

      zeig mir einen, der nicht als Kind irgendwie und irgendwann gerne an einer Carrerabahn gespielt hat. Und heute treffen sich die Kinder von „damals“ und drehen wieder ihre Runden an den großen Bahnen.

      Meine Melanie hatte von Anfang an auch Spaß an diesem Hobby und gehört heute zu den wenigen Frauen, welche dieses Hobby auf einem recht hohen Niveau betreiben. Das ist eigentlich schade, denn die können das genau so gut, wie wir Jungs. Wobei… bei dem Rennen in Italien waren 48 Team, mit durchschnittlich 5 Fahrern – also rund 240 Teilnehmer – Melanie war die einzige Frau im Starterfeld. Dafür kannte da aber nach dem Trainingsabend bereits jeder ihren Namen. 🙂

      Mit dem Thema Modelleisenbahn darf ich hier nicht anfangen – ist ein Reizthema – böse… 🙂

      LG Thomas

    • @Hans:

      Tja, mein Opa war Fernfahrer, mein Vater und mein Onkel sind Kfz-Mechaniker und mein anderer Opa hat mir mit 6 Jahren Staplerfahren mit einem Stapler aus den 60ern beigebracht. Da blieb das irgendwie nicht aus 😉 Ich habe mich schon immer für Autos/Fahrzeuge interessiert.

      Hätte ich eine größere Wohnung, würde hier wieder eine Carrerabahn stehen. So! Das macht nämlich echt Spaß.

      • Jawoll Sarah, das macht Laune. Ich sag ja, es war fast ein „Heiligtum“ bei uns. Wir haben so weit ausgebaut, bis es vom Platz her nicht mehr ging.
        Und natüüüüürlich ist das auch für Mädchen. 😉
        LG Hans

  • Hallo Thomas, super Artikel und vielen lieben Dank für die tollen Einblicke in eure Hobbys. Ja, nu, es muss wirklich nicht immer sein, wenn man online ist, dass man nur Onlinehobbys hat und mit den Offline-Hobbys ist es bei euch beiden ganz gut ausgeprägt. Online ist online und die Offlinewelt wartet auch mit vielen spannenden Einblicken und Aufgaben auf.

    Bei mir ist es das Blogging eben und ein bisschen Fotografie, wenn ich mal in Warnemünde bin. Ansonsten meistens nur das Internet. Es ist sehr gut, dass man als Mensch ein paar Hobbys hat und man ist beschäftigt, kann sich unter Gleichgesinnten austauschen und hat Spass dabei 🙂

    Heute hat es dich hier erwischt, da ich meinen Kommentiersamstag habe und meine Blogs teilweise durchgehen möchte. Wenn es neue Inhalte gibt, kann man mal reinlesen und Feedback hinterlassen. Also ab zum nächsten Blog.

%d Bloggern gefällt das: