Ohne Wolken ist es doch langweilig

Startseite-Fotografie-Fotoprojekte-Ohne Wolken ist es doch langweilig
  • Wolken über Vancouver

Ohne Wolken ist es doch langweilig

Viele träumen davon auf Reisen, einen wolkenlosen, strahlend blauen Himmel. Bei uns ist das ein wenig anders, wir lieben Wolken am Himmel. Ganz besonders wenn wir mit der Kamera unterwegs sind, Bilder ohne Wolken sind doch langweilig.

Generell mögen wir Wolken sehr gerne. Wir können stundenlang in der Landschaft sitzen und die riesigen Gebilde am Himmel beobachten. Witzig ist es immer wieder, was man in den Wolken so alles erkennen kann. Besonders oft sind das Tiere – Puschalhasen oder Enten, Löwen und viele mehr. Keine Ahnung warum das so ist, vielleicht sind wir gedanklich extrem auf Tiere fixiert.

Wolken auf Bildern – ohne ist doch langweilig

Aber zurück zu den Wolken auf unseren Reisefotos. Natürlich haben wir ein paar Beispiele, warum wir Wolken so mögen. Nehmen wir doch mal ein Bild aus Vancouver.

Wolken über Vancouver

Wolken über Vancouver

Die Skyline von Vancouver haben wir vom Stanley Park aus aufgenommen. Und ohne die wunderschönen Wolken wäre der Himmel einfach nur blau, das Wasser unten einfach nur blau – kurz: Langweilig. Die Wolken und die Spiegelungen im Wasser machen das Bild für uns erst sehenswert.

NASA Startrampe in Cape Canaveral

NASA Startrampe in Cape Canaveral

Auch das Bild der Startrampe des Space-Shuttle in Cape Canaveral hätte ohne die Wolken vermutlich eine ganz andere Bildwirkung.

Monument Valley

Monument Valley

Schlechtwetterbilder können auch dokumentieren, zum Beispiel eine Pechserie. So haben wir das Monument Valley bei drei Besuchen immer nur mit Wolkendecke gesehen. Wird werden aber bestimmt noch einen vierten Besuch machen und hoffen dann auf kleine Schönwetterwolken.

Straße in Utah

Straße in Utah

Dies ist unser persönliches Lieblingsbilder von unseren Reisen. Es hängt in 1,50 Meter Breite bei uns im Wohnzimmer. Da würde es ohne die aufziehenden Gewitterwolken sicherlich nicht hängen. Es ist überflüssig zu erwähnen, dass es die Zufahrt zum Monument Valley ist und wie es dort aussah, als wir dort ankamen. *seufz*

Wolken über Boston

Wolken über Boston

Auch diese Aufnahme aus Boston wäre ohne Wolken langweiliger. Apropos Tiere in Wolken sehen – er erkennt den Kopf des Krokodils?

Sonnenuntergang in Kanada

Sonnenuntergang in Kanada

Für schöne Sonnenuntergangsbilder sind Wolken ein absolutes Muss. Erst durch die Wolken und die Lichtreflexionen in diesen gigantischen Gebilden kommen die wunderbaren Farben zustande, die wir alle auf Sonnenuntergangsbildern so schön finden.

Mit diesem Beitrag  nehmen wir an der tollen Blogparade von Bee auf ihrem Blog MyEverydayLife teil. Mit dem Thema hat die liebe Bee bei uns ins Schwarze getroffen, wie ihr an den Fotos sehen könnt.

Wie ist Eure Meinung? Mögt Ihr Wolkenbilder lieber oder lieber einen schönen blauen Postkartenhimmel?

Das Kommentieren, Teilen und Liken unserer Beiträge bei Facebook, Twitter und Pinterest – das ist Euer Lohn für unsere Arbeit. Also teilt bitte fleissig unsere Beiträge, wenn sie Euch gefallen haben. Für mehr Informationen schaut mal auf der Seite Unterstütze uns vorbei. 

Neu hier im Blog? 

Dann schaut doch mal auf der „Über-uns-Seite“ vorbei. Ganz besonders ans Herz legen möchte wir unsere Reiseberichte unserer Rundreisen, unsere Reisetipps und die Tipps für schöne Bilder von euren Reisen. Freunde der Tierfotografie bekommen bei uns tolle Tipps für schönere Tierfotos und natürlich eine Menge Fotos aus den Zoos der Welt.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und verpasse keinen neuen Beitrag mehr. Einmal in der Woche informieren wir Euch über Neuigkeiten auf dem Blog.


Hinweis: Unsere Beiträge können sogenannte Amazon-Affiliate Links enthalten. Diese sind mit einem Sternchen * gekennzeichnet. Wenn Ihr auf so einen Link klickt und dort einkauft, bekommen wir eine kleine Provision. Für Euch ändert sich nichts am Preis und wir können auch nicht sehen, wer was gekauft hat.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

31 Kommentare

  1. Bee 12. Oktober 2016 um 7:54 Uhr - Antworten

    Ganz lieben Dank. Ich bin da ganz bei dir, Wolken sind nicht nur eine Nebensache, sie sind entscheidend und bestimmen ein Bild. Ohne Wolken wäre es in der Tat langweilig, gerade was Sonnenuntergänge angeht, ist die Färbung der Wolken doch ein Traum. Du zeigst sehr schöne Beispiele, die heranziehenden Wolkenberge von Utah gefallen mir besonders gut 🙂

    Vielen Dank fürs Mitmachen, schön, dass Ihr mitgemacht habt.

    Liebe Grüße, Bee

    • Thomas Jansen 12. Oktober 2016 um 8:02 Uhr - Antworten

      Moin Bee,

      es war ein Vergnügen. Das Thema der Blogparade war ja wie gemalt für uns.

      LG Thomas

  2. Marc 12. Oktober 2016 um 9:03 Uhr - Antworten

    Tja, was soll ich da sagen … ich bin voll und ganz bei euch und das Lieblingsbild ist ja wohl sowas von Oberhammer!
    Die Startrampe gefällt mir aber auch sau gut, dieses Grau in Grau, voll die Endzeitstimmung, was für das Shuttle ja leider stimmt!

    Viele Grüße
    Marc

    • Thomas Jansen 12. Oktober 2016 um 18:51 Uhr - Antworten

      Hi Marc,

      deswegen waren wir extra in Florida, ein Garant für so einen Himmel. 🙂 Naja, es waren trotzdem 25°, im Dezember und die Wolken lagen schön über dem Meer im Hintergrund.

      LG Thomas

  3. Seh-N-Sucht 12. Oktober 2016 um 10:37 Uhr - Antworten

    Die Utah-Cumulus-Wolke ist ja gigantisch. Wenn man allein bedenkt wie groß die „Steine“ dort schon sind. Was für ein „Wolkenberg“. Der hätte es mir auch angetan!

    Himmel ohne Wolken oder Wölkchen ist eigentlich kein schöner Himmel. Mit Wolken ist er noch mal so schön, weil nicht langweilig. Und die Färbung der Wolken ist auch jedes Mal schön anzusehen. Wer schaut sich nicht gerne den Himmel an wenn der Tag aufwacht oder schlafen geht!

    • Thomas Jansen 12. Oktober 2016 um 18:52 Uhr - Antworten

      Hi Birgit,

      die Wolken schau ich mir auch gerne an, wenn ich morgens die Augen aufmache. Das Fenster ist direkt über dem Bett, so schön!

      LG Thomas

  4. Horst Schulte 12. Oktober 2016 um 14:12 Uhr - Antworten

    Du hast prächtige Beispiele für die Untermauerung deiner „These“ ausgewählt. Für mich ist das Thema ein zweischneidiges Schwert. Durch zu viele Wolken können die Lichtverhältnisse sich leider auch negativ beeinflussen. Sach ich mal so, als Laie. 🙂

    • Thomas Jansen 12. Oktober 2016 um 18:55 Uhr - Antworten

      Hallo Horst,

      naja, ich habe lieber einen Wolkenhimmel als das harte Licht einer Mittagssonne. Bei Bewölkung hast Du oft nicht so viele Kontraste in den Bildern, aber somit auch nicht das Problem, zwischen überbelichteten und unterbelichteten Stellen im Bild entscheiden zu müssen. Daher ist es, rein fotografisch gesehen, einfach bei bewölktem Himmel zu fotografieren.

      LG Thomas

  5. Stefano 12. Oktober 2016 um 15:31 Uhr - Antworten

    Schöne Aufnahmen! Wolken können als kreatives und wichtiges Element in der Fotografie eingesetzt werden und ihr habt das toll umgesetzt. Die Wolkendecke über dem Monument Valley ist beeindruckend!

    Beste Grüße
    Stefano

    • Thomas Jansen 12. Oktober 2016 um 19:01 Uhr - Antworten

      Hi Stefano,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Wolken über dem Monument Valley, dafür sind wir Profis. *seufz*

      LG Thomas

      PS: Den Link habe ich gelöscht. Sorry, aber gewerbliche Seite können hier gerne Werbung kaufen (wenn es passt). Auch das Keywort/ den Firmennamen aus dem Namensfeld habe ich entfernt. Es mag Blogs geben, wo das gestattet ist. Hier und bei vielen mir bekannten Blogs ist das gar nicht gerne gesehen.

  6. Atroksia 12. Oktober 2016 um 16:31 Uhr - Antworten

    Finde auch dass ein Naturbild ohne Wolken öde ist. Gerade die machen doch echt was her mit ihren tollen Formationen.

    • Thomas Jansen 12. Oktober 2016 um 19:03 Uhr - Antworten

      Hi Atroksia,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Ich sehe das genau so, ohne Wolken ist das nichts Richtiges.

      LG Thomas

  7. nordetrotter 12. Oktober 2016 um 19:05 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas,

    schöne Bilder (vor allem die Straße in Utah). Trotzdem sehe ich das mit den Wolken ein bisschen anders ;-). Mir ist ein knallblauer, wolkenloser Himmel immer noch am allerliebsten. Dazu ein spiegelglatter See, Wald im Hintergrund= Sommer in Finnland = Ruhe, Harmonie und Entspanntheit, nix mit langweilig, sondern schlicht und schön – auch auf dem Foto :-).

    Liebe Grüße,
    Heike

    • Thomas Jansen 12. Oktober 2016 um 19:17 Uhr - Antworten

      Hallo Heike,

      blauer Himmel *uäääh*… 😉

      Nein, um Ernst – es ist doch prima, dass wir alle unterschiedliche Geschmäcker haben, sonst wäre das doch auch wieder langweilig. Ich selber verstecke die Fotokamera ja auch nicht, wenn mal keine Wolke am Himmel ist. 🙂

      LG Thomas

  8. Rainer 12. Oktober 2016 um 20:45 Uhr - Antworten

    Servus,

    im Normalfall bin auch ein Wolkenfan. Es macht in meinen Augen die Fotos interessanter und die ein oder anderen coolen Lichtverhältnisse können auch entstehen.

    Zur Zeit beschäftige ich mich auch sehr viel mit Timelapse Aufnahmen. Auch hier machen Wolken die Fotos wesentlich interessanter. Eigentlich fange ich mit solchen Timelapse Aufnahmen bei wolkenlosen Himmel erst gar nicht an.

    Es gibt eine Ausnahme, wo mich die Wolken dann doch stören. Wenn die Fotos einfach nur noch grau sind und aus den Wolken dann auch noch der Regen kommt. Da muss ich sagen, das nervt mich dann doch ein wenig.

    Mein Favorit? Sonnenuntergang in Kanada, das letzte Bild. Sonnenuntergang – schöne Wolken – Treibholz im Vordergrund und der Stamm der von der rechten Seite in die Mitte des Sees führt! Cooler Bildaufbau.

    Grüße aus MUC
    Rainer

  9. Philipp 12. Oktober 2016 um 21:47 Uhr - Antworten

    Hallo Zusammen,
    bin hier nur zufällig reingestolpert, aber als Meteorologe kann ich das Thema nur befürworten 😉 Landschaft ohne Wolken ist einfach langweilig!

    Beste Grüße
    Philipp

    • Thomas Jansen 13. Oktober 2016 um 9:16 Uhr - Antworten

      Hi Philipp,

      eine These, die auf Deinem Blog wunderbar bestätigt wird. Tolle Bilder hast Du da.

      LG Thomas

      • Philipp 13. Oktober 2016 um 9:59 Uhr

        Vielen Dank! 😉
        Aber euer Monument Valley-Bild ist schon der absolute Hammer! Das Bild hätte ich auch gern geschossen…
        Viele Grüße
        Philipp

  10. Michael 13. Oktober 2016 um 6:57 Uhr - Antworten

    Wudnerschöne Aufnahmen! Tolles Idee für eine Blogparade. Da muss ich auch mitmachen und nachher mal nach Wolken forschen 🙂

    Lg Michael

    • Thomas Jansen 13. Oktober 2016 um 9:16 Uhr - Antworten

      Moin Michael,

      auja, mach mal. Da kommen bestimmt einige tolle Bilder zusammen, wie ich Dich kenne.

      LG Thomas

  11. Christian 13. Oktober 2016 um 21:40 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas,

    dein Artikel spricht mir aus der Seele! Wolken sind in der Fotografie einfach etwas fantastisches und manch einer hält mich schon für einen Miesmacher, wenn ich mir in Norwegen Wolken statt strahlend blauen Himmel wünsche! 🙂

    Die Landschaft wirkt ganz anders, die Schatten sind viel weicher und wie du schon sagst, die Bildwirkung ist einfach viel intensiver.

    Viele Grüße
    Christian

    • Thomas Jansen 13. Oktober 2016 um 22:10 Uhr - Antworten

      Hi Christian,

      ich dachte mir fast, dass Du eine ähnliche Einstellung zum Thema Wolken haben wirst. Auf Deinen Bildern sieht man diese ja auch oft und sie werden diese auf jeden Fall auf. Spontan fällt mir da das Bild mit der Bergstraße ein, mit dem wolkenverhangenen Tal. Das war aus Norwegen, wenn ich mich richtig erinnere?

      LG Thomas

      • Christian 17. Oktober 2016 um 8:16 Uhr

        Ja, genau. Die Trollstigen dürften das gewesen sein.

        Grüße
        Christian

  12. Ellen & Udo 14. Oktober 2016 um 13:28 Uhr - Antworten

    Wir können uns da nur Eurer Meinung anschließen. Wolken – in all deren unterschiedlichen Formen und Farben – machen erst ein gutes Landschaftsfoto aus. Stahlgraue Schlechtwetterwolken sind allemal eindrucksvoller als das strahlendste Einheitsblau. Wir haben auf 500px ein paar unserer Fotos hochgeladen, komplett mit Wolken 🙂 . https://500px.com/klinkel-photography
    Euer Bild vom Monument Valley unterscheidet sich gerade durch die grauen Wolken von den üblichen Standardbildern von diesem Standort und macht es so viel interessanter.
    Wolken sollten also sein, ja sie müssen sein.
    Das Foto am Highway 163 – vom „Forest Gump Point“ aus – ist klasse, eben wegen der tollen Wolkenformation. Und perfekt wäre es, wenn der Fotograf noch zwei Schritte nach links gemacht hätte … 😉 . Wobei man an dieser Stelle ja auch hinten Augen benötigt oder einen Aufpasser, der den nächsten Truck ankündigt. 🙂
    LG
    Ellen & Udo

    • Thomas Jansen 15. Oktober 2016 um 8:36 Uhr - Antworten

      Hallo Ihr Beiden.

      wow, Eure Bilder bei 500ox sind ja sensationell schön, eben wegen der Wolken.

      Das Bild vom HW163 ist, man mag es kaum glauben, aus dem fahrenden Wohnmobil gemacht. Selbstverständlich von Melanie als Beifahrerin. Ihr wäre das schwer gefallen, zwei Schritte nach links zu gehen, das saß ich im Weg. 🙂

      Wir haben natürlich auch angehalten und ein paar Bilder in Ruhe gemacht, auch von der Straßenmitte. Die sind aber irgendwie alle nicht so schön, wie aus dem RV.

      LG Thomas

  13. Anne 15. Oktober 2016 um 8:05 Uhr - Antworten

    Ha, da geht’s mir ganz genau so wie euch! Wolken sind ein verdammt großartiges Bildelement, die die Atmosphäre einer Aufnahme fast noch stärker prägen als nur die Lichtsituation.
    Die Fotos sind große Klasse, vor allem die beiden Bilder aus Utah und Vancouver sind wirklich beeindruckend.

    Eine tolle Idee für eine Blogparade. 🙂

    Liebe Grüße
    Anne

    • Thomas Jansen 15. Oktober 2016 um 8:38 Uhr - Antworten

      Moin Anne,

      Vielen Dank für Deinen Kommentar. Das Bild aus Vancouver gefällt uns auch sehr gut. Zumal so ein schönes Wetter, mit nicht zu wenig und nicht zu viel Wolken dort nicht selbstverständlich ist.

      LG Thomas

  14. Wolkenfotografie | vom Landleben 15. Oktober 2016 um 18:06 Uhr - Antworten

    […] doch auch einmal bei den anderen Teilnehmern und ihren Wolkenbildern vorbei, beispielsweise bei Thomas von Reisen-Fotografie oder […]

  15. Christina 21. Oktober 2016 um 8:48 Uhr - Antworten

    Absolut überzeugt! Die Bilder sehen super aus! 🙂

  16. Miuh 29. Oktober 2016 um 17:58 Uhr - Antworten

    Wahnsinnsbilder, alle zusammen! Auch das vom Monument Valley gefällt mir super, diese Stimmung! – Aber wahrscheinlich ist es etwas anderes, wenn man sich eine bestimmte Wettersituation vorgestellt oder erhofft hat… das hilft mir oft, auch in anderen Situation: von meiner Vorstellung und Hoffnung wegkommen, und mich auf die aktuellen Gegebenheiten einstellen. Leicht fällt mir das gar nicht, aber es lohnt sich! Ganz allgemein mag ich Wolken und spezielle Wetterstimmungen auch sehr und habe dem Himmel mit all seinen Phänomenen sogar eine eigene Rubrik auf meinem Blog gewidmet. Wolken – Wenn sie nicht ganz in düsteres Grau umkippen – nennen wir unterdessen auf Reisen oft „Deko-Wölkchen“, eben weil es eine nette Idee ist, dass sie genau passend sind, um unsere Fotos zu verschönern 🙂 Liebe Grüsse, Miuh

    • Thomas Jansen 4. November 2016 um 18:21 Uhr - Antworten

      Hi Miuh,

      hihi, wir nennen sie immer Fotowölkchen – weil sie die Fotos einfach spannender machen.

      LG Thomas

Hinterlassen Sie einen Kommentar