Panasonic Lumix FZ1000 – Einstellungen, Tipps und Tricks

Startseite-Tipps - Schönere Urlaubsfotos-Urlaubsfotos Tipps Ausrüstung-Panasonic Lumix FZ1000 – Einstellungen, Tipps und Tricks
  • Panasonic Lumix FZ1000

Panasonic Lumix FZ1000 – Einstellungen, Tipps und Tricks

Nun haben wir uns endlich für das Upgrade auf die Panasonic Lumix DMC FZ1000 entschieden. Nach unseren ersten Fotos möchten wir auch direkt ein paar Tipps und Tricks zu dieser tollen Kamera geben und unsere Grundeinstellung verraten. Und natürlich erklären wir Euch, warum wir uns für die „ältere“ FZ1000 und gegen das Nachfolgemodell FZ2000 entschieden haben.

Da wir von der FZ300 kommen, waren uns viele Einstellungen aus der Panasonic Welt bereits bekannt. Und viele Einstellungen sind für uns Standard, egal an welcher Kamera.

Kauf der FZ1000 – warum nicht die FZ2000?

Ende 2016 ist ja bereits das Nachfolgemodell der Lumix FZ1000 auf dem Markt gebracht worden, die FZ2000. Warum wir uns doch für das „ältere“ Modell entschieden haben, hat verschiedene Gründe.

Da ist vorneweg der Preis. Wir haben unsere FZ1000 unter 700 EUR neu bekommen. Für die FZ2000 hätten wir aber mindestens 1000 EUR auf die Ladentheke legen müssen. Wir wären dazu vielleicht bereit gewesen, wenn die FZ2000 einen entsprechenden Mehrwert geliefert hätte. Nur, das tut sie nicht, eher im Gegenteil.

Bei zwei wichtigen Parametern, der Auflösung und der Sensorgröße, sind beide Kameras identisch. Wobei uns die Auflösung von 20 Megapixel ausreicht aber ein größerer Sensor wäre ein Argument für die FZ2000 gewesen. Hier konnte das teurere Modell schon mal nicht Punkten aber immerhin ein Unentschieden raus holen. Das sieht bei anderen Fakten nicht so freundlich aus.

Wir haben einige Testberichte und Vergleiche der beiden Modelle gelesen. Tenor dabei war durchgehend, dass die FZ2000 sowohl bei der Abbildungsleistung, bei der Bildqualität und bei Bildern mit der Offenblende schlechter abschneidet als die FZ1000. Für uns klare Argumente gegen das neuere Modell. Dazu kommt noch ein langsamerer Fokus (allerdings minimal) und eine langsamere Einschaltzeit. Gerade der letzte Punkt ist schon enorm. Wir erwarten von modernen Kameras, dass sie in unter einer Sekunde nach dem Einschalten bereit sind. Die gemessenen 1,7 Sekunden bei der FZ2000 gehen gar nicht. Ok, dieser Punkt wird vielleicht später mal durch einen Software-Update der Kamera verbessert, das bringt uns aber jetzt nicht weiter.

Für die FZ2000 hätte am Ende nur noch der doppelte Einstellring am Objektiv gestanden und der höhere Brennweitenbereich, bis 480mm.

Einen guten Vergleichstest der beiden Kameras könnt ihr bei dkamera.de finden.

Alles in Allem war die Bewertung der neueren Kamera so, dass wir uns guten Gewissens für die günstigere und ältere Lumix FZ1000 entschieden haben.

Unsere Einstellungen an der Panasonic Lumix DMC FZ1000

Unsere Einstellungen beziehen sich alle auf die Fotografie mit der FZ1000. Videos machen wir gar keine mit der Kamera, daher werden wir nachfolgend alle Einstellungen zum Thema Video vernachlässigen. Weiter gehen wir nur auf Einstellungen ein, die wir zum Auslieferungszustand verändert und an unsere Bedürfnisse angepasst haben oder die uns wichtig erscheinen.

Einstellungen Aufnahmebereich

  • Qualität – steht bei uns auf RAW, da wir garnicht mit JPG-Dateien arbeiten
  • Meßmethode Belichtung – Mittenbetont
  • Seriengeschwindigkeit – Mittel (bei der schnellen Serie kamen unsere Speicherkarten an ihre Geschwindigkeitsgrenzen)
  • Verschlußtyp – MSHTR – mechanisch – Da wir gerne bewegte Motive fotografieren (Tiere), meiden wir den elektronischen Verschluss (ESHTR). Dabei kann es passieren, dass bewegte Motive verschwommen aufgenommen werden. Weiter kann es beim elektronischen Verschluss und bei längeren Belichtungszeiten dazu kommen, dass bei LED- oder Neonlicht Streifen im Bild zu sehen sind.
  • Max ISO Wert – 800 – in Ausnahmefällen würden wir bis ISO1600 hoch gehen. In der Regel reichen bei unseren Aufnahmen aber ISO800 aus.
  • ISO-Stufen – 1/3 EV
  • Erweiterte ISO – off – brauchen wir nicht
  • Farbraum – sRGB
  • Stabilisator  – vertikal und horizontal – beim Einsatz auf dem Stativ schalten wir den Stabilisator komplett ab
  • Gesichtserkennung – off

Einstellungen Individualbereich

  • Stummschaltung – off – auch wenn es einige nervt, wir mögen die akkustische Rückmeldung der Kamera. An Orten wo diese stört, wird sie natürlich deaktiviert.
  • AF/AE-Speicher – AF Lock – nur die Fokussierung wir beim Drücken der AF/AE-Taste gespeichert
  • AF/AE Sp.halten – Fokussierung wird auch gehalten, wenn die AF/AE-Taste losgelassen wird
  • Auslöser AF – on – Die Fokussierung beginnt, wenn der Auslöser halb gedrückt wird
  • Quick AF – on – zusätzliche Fokussierung bei Verwacklungsgefahr
  • Augen Sensor AF – on – Vorfokussierung beim Blick durch den Sucher
  • Zeit F AF Punkt – MID – Zeit bis zur Vergrößerung des AF-Punktes beim manuellen Fokussieren
  • AF Hilfslicht – off – gerade bei Zoofotos durch Glas stört das
  • Direktfokusbereich – on – Über die Cursortasten kann der Fokuspunkt gewählt werden
  • Fokus/Auslöse Prior – Fokus – Es wird erst ausgelöst, wenn der Fokus eingestellt ist
  • AF-MF – Off – Automatischer Fokus aktiviert
  • MF-Lupe – Fokus mit dem Einstellring am Objektiv
  • Fokus Peaking – on – Kanten im Fokus werden im Sucher hervorgehoben
  • Histogramm – off – eigentlich eine gute Idee, aber das Histogramm im Fokusfeld stört dann doch.
  • Gitterline – Drittellinien
  • Zentralmarkierung – on – Ein Kreuz zeugt die Bildmitte an
  • Spitzlichter – off – Die Spitzlichter werden als helle, blinkende Flächen dargestellt
  • Zebramuster – off – Überbelichtete Objekte werden schraffiert
  • Konst. Vorschau – on – Effekte durch Blende und Belichtungszeit werden im Sucher / Live-View angezeigt
  • Bel. Messer – on – Belichtungsmesser wird angezeigt
  • Monitor Info Anzeige – on – Schaltet den Monitor mit Aufnahmeinfos frei, der bei uns Standard ist
  • Autowiedergabe – off – gerade bei Serienaufnahmen oder mehreren Einzelaufnahmen ist es maximal nervig, wenn das zuletzt fotografierte Bild angezeigt wird.
  • Zoom Hebel – Stop an verschiedenen Brennweiten
  • Objektivring – Zoom
  • Zoom fortsetzen – on – Beim Einschalten der Kamera wird der Zoom auf den letzten Wert eingestellt
  • Q-Menu – Custom – Eigene Einstellungen im Q-Menu zur Schnellauswahl
  • Video Taste – off – weil wir keine Videos machen
  • Augen Sensor – Sucher/Monitor – Der Monitor wird abgeschaltet, sobald man durch den Sucher schaut

Einstellungen Setup

In diesem Bereich haben wir zu den Grundeinstellungen nur wenig geändert:

  • Sparmodus – 5 Minuten bei allen Einstellungen

Einstellungen zur Aufnahme

Weitere Einstellungen sind natürlich von der Aufnahmesituation abhängig. Wir nutzen fast nur die Halbprogramme Zeitautomatik (A) oder die Blendenautomatik (S) an der Kamera. Bei längeren Belichtungszeiten, z.B. bei Nachtaufnahmen, nehmen wir auch gerne den Voll-Manuellen-Modus M.

ISO ist bei uns auf Automatik gestellt und auf maximal ISO 800 begrenzt. Darüber wird uns das Rauschen der FZ1000 für die meisten Motive zu stark.

Bedienelemente der Lumix FZ1000

Tipps und Tricks für die Bedienung der Lumix FZ1000

Das oben waren die nackten, nüchternen Einstellungen, die wir an der Lumix Fz1000 vorgenommen haben. Nach dem ersten Einsatz können wir aber schon ein paar praktische Tipps geben, die wir im Laufe der Zeit sicherlich noch ergänzen können.

Schnelle Speicherkarte für Serienaufnahmen

Bei Zooaufnahmen arbeiten wir gerne mit Serienbildern, um z.B. die veränderte Mimik bei Tieren einzufangen oder eine Aufnahme aus einem Bewegungsablauf einfangen zu können. Dazu arbeiten wir im RAW-Modus, das bedeutet natürlich große Dateien. Beide Dinge, RAW und Serienaufnahme, verlangen aber nach einer schnellen Speicherkarte. Bei unserem Besuch im Stuttgarter Zoo hatten wir zu beginn eine ältere, langsamere Speicherkarte (30MB/Sek) im Slot. Diese kam aber bei schnellen Serienaufnahmen (11 Bilder pro Sekunde bei RAW) an ihre Grenzen. Dabei war die Kamera dann für einige Sekunden gesperrt, da sie mit dem Abspeichern der Daten beschäftigt war.

Wir haben dann eine schnellere Karte eingelegt (300MB/Sek) und die Serienaufnahme auf Mittel eingestellt (7 Bilder pro Sekunde bei RAW). Damit sind wir dann gut über den Tag gekommen.

Daher unser Tipp: Wenn ihr mit schnellen Serienaufnahmen arbeiten wollt, nutzt entsprechend schnelle Speicherkarten.

Lumix FZ1000 MonitorBildkontrolle ausschalten

Die Funktion Bildkontrolle blendet das zuletzt geschossene Foto für ein paar Sekunden auf dem Monitor und auch im Sucher ein. Das ist maximal nervend, wenn man Serienbilder macht oder wenn man eine Szene, durch den Sucher, im Auge behalten will. Daher haben wir diese Funktion, wie bei allen unseren Kameras, abgeschaltet. 

Wenn wir uns Bilder auf der Kamera anschauen wollen, dann nutzen wir einfach den Wiedergabeknopf auf der Rückseite der Kamera.

Auto ISO nutzen aber den Max-Wert begrenzen

Wir nutzen inzwischen an allen unseren Kameras die Funktion Auto-ISO, wenn wir die Programmautomatiken nutzen, also in den Modis Zeit- oder Blendenvorwahl. Noch zu unseren Nikon-Zeiten wäre das undenkbar gewesen. Aber, die neuen modernen Kameras haben so ein gutes Rauschverhalten, dass man nicht immer die niedrigste ISO nutzen muss.

Bei der Lumix FZ1000 haben wir vor der ersten Fototour ein paar Testaufnahmen mit verschiedenen ISO-Einstellungen gemacht und uns dann das Rauschverhalten der Kamera angesehen. Danach haben wir dann den Maximal-Wert bei Auto-ISO auf 800 gestellt. Bis zu diesem Wert ist das Rauschen im Bild durchaus erträglich und versaut die Aufnahme nicht. Bei ISO 1600 war das bei einigen Aufnahmen schon grenzwertig. Diese Einstellung gilt übrigens für Aufnahmen im RAW-Modus.

Solltet Ihr im JPG-Modus fotografieren, kann die Grenze aber auf ISO 1600 gesetzt werden. Die Software rechnet das Rauschen sehr gut raus aus den Bildern, so dass es auch bei der hohen ISO Zahl erträglich ist.

Akkuverbrauch optimieren – kein Live View auf dem großen Display

Sehr positiv überrascht sind wir vom Stromverbrauch der Lumix FZ1000. So sind wir im Stuttgarter Zoo über die ganzen 6 Stunden, mit vielen Fotos mit einem Akku ausgekommen. Da sind wir von anderen Kameras schlechtere Werte gewohnt. In der gleichen Zeit habe ich an meiner Sony Alpha 7 II drei Akkus in der Kamera gehabt.

Trotzdem haben wir die Kamera so eingestellt, dass sie sich nach 5 Minuten Inaktivität automatisch ausschaltet. Das spart schonmal eine Menge Strom, wenn die Kamera nur am Gurt rum baumelt, ohne bedient zu werden. Natürlich schalten wir die Kamera eigentlich immer aus, wenn wir sie nicht nutzen – die Einschaltzeit ist ja sehr gering. Aber immer denken wir doch nicht dran.

Eine weitere Möglichkeit Strom zu sparen ist der Verzicht auf die Live-View-Anzeige auf dem Monitor der Rückwand. Da wir den Live-View sowieso nur in Ausnahmefällen nutzen, haben wir diesen auf dem Monitor im Standard deaktiviert. Wir lassen uns lieber die Einstellungen der Kamera auf dem Monitor anzeigen. Durch einen Druck auf die Taste Q-Menü können dort auch alle Funktionen über die Cursortasten zum Verstellen angesteuert werden.

Wahlrad Bildfolge im Auge behalten

Achtet ein wenig auf das Wahlrad für die Bildfolge/ den Aufnahmemodus auf der Oberseite der Kamera. Uns ist es schon passiert, dass dieser sich verstellt hatte und plötzlich der Selbstauslöser oder das Backtracking aktiviert war. Das passiert schnell, wenn man die Kamera wie wir am Gurt baumeln lässt und das Rad sich an der Jacke dann verstellt. Evtl. macht es Sinn, das Rad mit einem kleinen Klebestreifen zu fixieren.

Lumix FZ1000 auch als Reisekamera geeignet?

Wir sind nun mal Reiseblogger und daher setzen die FZ1000 auch als Reisekamera ein. In dem verlinkten Artikel beschreiben wir Euch, welche Anforderungen wir an eine Reisekamera stellen und wie die FZ1000 diese erfüllt.

FZ1000 - Superzoom Fotoschule von Frank SpäthBuchtipp für Panasonic Lumix FZ1000

Auch zu dieser Kamera möchten wir ein Buch von Frank Späth empfehlen. Frank schreibt in seinen Büchern in einem sehr lockere Stil über die Funktionen der Kameras und gibt dazu viele gute Tipps aus der Praxis. Dazu gibt es im Buch auch noch viele Motiv-Tipps und es wird ausführlich auf das erhältliche Zubehör und die Auswahl an Objektiven eingegangen.

Lightroom Import Datei

Von uns gibt es aber auch noch was. Und zwar haben wir mal unsere Importdatei für den Import der RAW-Dateien der Panasonic Lumix FZ1000 nach Lightroom hier im Blog veröffentlicht. Im Laufe der Zeit haben sich halt ein paar Einstellungen als sinnvoll gezeigt, diese werden nun direkt beim Import angewendet, so das man an den einzelnen Bildern oft nur noch Kleinigkeiten ändern muss.

Die Importdatei könnt ihr euch direkt hier runter laden:

Lumix FZ1000 Import
457.0 B
547 Downloads
Details

Panasonic Lumix FZ1000 bei Amazon

Wenn ihr Interesse an der Lumix FZ1000 habt und diese kaufen möchtet, wo würden wir uns freuen, wenn ihr das über den nachfolgenden Link macht. Für Euch kostet die Kamera keinen Cent mehr, wir bekommen aber eine kleine Provision für den Kauf – praktisch als Dankeschön für unsere Arbeit hier im Blog.

Panasonic LUMIX DMC-FZ1000EG Premium-Bridgekamera (20,1 Megapixel, 16x opt. Zoom, opt. Bildstabilisator, LEICA DC VARIO-ELMARIT Objektiv, 4K Video) schwar
235 Bewertungen
Panasonic LUMIX DMC-FZ1000EG Premium-Bridgekamera (20,1 Megapixel, 16x opt. Zoom, opt. Bildstabilisator, LEICA DC VARIO-ELMARIT Objektiv, 4K Video) schwarz (* Amazon)
  • Großer 1-Zoll-MOS-Sensor, 20,1 Megapixel
  • 4K-Videoaufzeichnung 3840 x 2160, 25 B/s (MP4)
  • Leica DC Vario-Elmarit Objektiv F2,8-4,0 mit 16-fach Zoom (25-400 mm KB)
  • schneller Hybrid-Kontrast-AF, Bildserien bis zu 12B/s bei voller Auflösung
  • Lieferumfang: Panasonic Lumix DMC-FZ1000 Kamera, Akkuladegerät, Akku, USB-Kabel, Netzkabel, Gegenlichtblende, Objektivdeckel, Blitzschuh-Abdeckung, DVD, PHOTOfunSTUDIO 9.5PE/SILKYPIX Developer Studio/LoiLoScope (Demo-Version)/Adobe Reader, Bedienungsanleitung

Stand der Preise bei der letzten Aktualisierung der Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Habt ihr auch eine Panasonic Lumix FZ1000 im Einsatz? Kennt ihr noch weitere gute Tipps zu der Kamera? Dann schreibt doch einfach einen Kommentar hier unter den Artikel. Dies könnt ihr aber auch gerne machen, wenn ihr Fragen zur Kamera oder zu Bridekameras im Allgemeinen habt oder einfach nur eine Anmerkung hinterlassen möchtet.

Denkt immer dran. Das Kommentieren hier, das Teilen und Liken unserer Beiträge bei Facebook, Twitter und Pinterest – das ist Euer Lohn für unsere Arbeit. Damit bekommen die Beiträge viele Menschen zu sehen. Also teilt fleissig unsere Beiträge. Danke für Eure Unterstützung.

Neu hier im Blog? 

Dann schau doch mal wer wir sind oder was wir auf diesem Reiseblog und Fotoblog anbieten. Ganz besonders ans Herz legen möchte wir die Reiseberichte unserer Rundreisen, unsere Reisetipps und die Tipps für schöne Bilder von euren Reisen. Wenn Du unsere Arbeit am Blog unterstützen möchtest, dann schau mal auf der Seite Unterstütze uns vorbei. 

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und verpasse keinen neuen Beitrag mehr. Einmal in der Woche senden wir eine Mail, wenn neue Beiträge auf dem Blog erscheinen. Keine Werbung, kein Spam – einfach nur die Information über neue Beiträge.


Hinweis: Unsere Beiträge können sogenannte Amazon-Affiliate Links enthalten. Diese sind mit einem Sternchen * gekennzeichnet. Wenn Ihr auf so einen Link klickt und dort einkauft, bekommen wir eine kleine Provision. Für Euch ändert sich nichts am Preis und wir können auch nicht sehen, wer was gekauft hat.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

30 Kommentare

  1. Thomas 20. April 2017 um 20:40 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas,

    sehe ich das richtig, dass Ihr von der FZ300 nun auf die FZ1000 umgestiegen seid? Wenn man Euren Bericht von der FZ300 liest, hab Ihr Euch vor einem Jahr bewusst für die neuere aber Sensorschwächere FZ300 entschieden, da die FZ300 doch einige weitere nette Features bietet.
    Wieso daher nun doch der Umstieg? Waren die Bilder der FZ300 unbefriedeigend oder wie ist der Vergleich zu FZ1000?

    Ich stehe aktuell ebenfalls für die Vorbereitung unserere Safari (Tansania) vor der Entscheidung einer neuen Kamera.

    Gruß Thomas

    • Thomas Jansen 21. April 2017 um 7:48 Uhr - Antworten

      Hallo Thomas,

      unbefriedigend waren die Bilder der FZ300 nie, solange das Licht ausreichend war. Aber, in dunkleren Räumen oder in der späten Dämmerung wurde es mit Freihandaufnahmen schwierig, da die Kamera ab ISO800 schon arg rauschte.

      Trotzdem hätten wir die FZ1000 nicht unbedingt kaufen müssen. Da spielt auch unser Testen-wollen Gen eine Rolle und die Tatsache, dass wir die FZ300 noch sehr gut verkauft bekommen haben.

      LG Thomas

    • Gabi 30. April 2017 um 16:19 Uhr - Antworten

      Hallo, ich hatte mir die Fz1000 auch für unsere Tansania-Safari gekauft und habe es nicht bereut. Teilweise waren die wilden Tiere wirklich nicht weit von uns entfernt.

      • Thomas Jansen 5. Mai 2017 um 20:36 Uhr

        Hi Gabi,

        hast Du da irgendwo Bilder von veröffentlicht? Die würden ich sehr interessieren.

        LG Thomas

  2. Miuh 20. April 2017 um 20:51 Uhr - Antworten

    Hallo zusammen, wie ihr ja wisst, habe ich die LUmix FZ 1000 auch seit einiger Zeit im Einsatz und mich aus denselben Gründen wie ihr vor unserer Omanreise gegen die Nachfolgerin entschieden. Jedoch habe ich einfach losfotografiert und mich nie so sehr um die detaillierten Einstellungen gekümmert… Euren Bericht werde ich also noch einmal extrem genau lesen – und ich habe auch schon einige Punkte gesehen, die ich bei mir bestimmt noch anpassen werde… Der Bericht ist extrem hilfreich und praktisch – gerade für Einstellungsmuffel wie mich – Vielen Dank dafür! 🙂 Liebe Grüsse, Miuh

    • Thomas Jansen 21. April 2017 um 7:50 Uhr - Antworten

      Hi Miuh,

      mach das mal und berichte dann über Deine Erfahrungen. Vielleicht machst Du ja mit der ein oder anderen Einstellung ganz unterschiedliche Erfahrungen.

      LG Thomas

  3. herbb 23. April 2017 um 23:15 Uhr - Antworten

    Hallo ihr Zwei,

    wir haben schon gegenseitig unsere Thailandberichte gelesen.
    Ich habe für meine Radltour durch Thailand, Laos und Kambodscha letztes Jahr auch die FZ 1000 gekauft. Ich hab wirklich lange überlegt da sie doch ziemlich groß ist. Letztendlich hat das RAW /JPEG Format und der drehbare Monitor den Ausschlag gegeben. Eine Spiegelreflex mit Wechseloptik schied aus Platzgründen und wegen der größeren Anfälligkeit für Schmutz beim Objektivwechsel aus. Ob wohl ich bisher mit den TZ-Modellen eine sehr gute Hosentaschenkamera hatte und mit dem Fahrrad jedes Gramm weniger wichtig ist hat es mich die FZ1000 nie gereut. Allerdings gebe ich zu dass ich aus Zeitgründen viele Funktionen noch nicht beherrsche und ziemlich oft mit den Automatikeinstellungen fotografiere.
    Werde mal eure Einstellungen in Ruhe durchprobieren. Danke für die Tipps.
    gruß
    herbb

    • Thomas Jansen 26. April 2017 um 8:13 Uhr - Antworten

      Hallo Herbb,

      probiere es mal durch. Mit der Zeit geht das in Fleisch und Blut über und man macht es instinktiv. Und die FZ1000 ist wirklich eine tolle Kamera, trotz ihrer Größe ist sie wunderbar zu handhaben. Und ich mag es auch gerne, beim Fotografieren etwas in der Hand zu haben.

      LG Thomas

  4. Bianca 6. Mai 2017 um 18:01 Uhr - Antworten

    Hallöchen,
    ich habe euren Beitrag schon länger entdeckt und bin sehr begeistert. Nun stehe ich auch vor dem Kauf einer FZ und will meine schwere DSLR Ausrüstung verkaufen. Da ich auch viel Tiere fotografiere, wollte ich mal fragen ob die FZ1000 auch für Wildlife geeignet ist? Ich bin kein Profi, sondern fotografiere Rehe etc. bei Spaziergängen im Wald. Ich möchte nur gerne was leichteres und wo man nicht ständig Objektiv wechseln muss.

    • Thomas Jansen 6. Mai 2017 um 18:12 Uhr - Antworten

      Hallo Bianca,

      das ist mit der FZ1000 kein Problem. Wir haben die FZ1000 ja bereits im Duisburger Zoo getestet, die Bilder davon sind auf unserer Facebook-Seite. Letzte Woche waren wir im Chester Zoo, in England. Auch da haben wir fast nur mit der FZ1000 fotografiert und sind begeistert. Die Bilder muss ich aber noch bearbeiten, sind alle im RAW-Format. Der Bericht folgt hier in den nächsten Tagen. Chester ist da ein gutes Beispiel, weil die Gehege teilweise riesig sind, die Tiere sind schon recht weit weg. Daher ist das durchaus mit Wildlife zu vergleichen.

      LG Thomas

      • Bianca 6. Mai 2017 um 19:42 Uhr

        Hi Thomas,
        vielen Dank für die Antwort. Dann werde ich mir in den kommenden Zeit auch die FZ1000 zulegen. Deine Bilder schaue ich mir gleich mal an, bin ja mit eurer tollen Seite verknüpft. 🙂

        LG und ein schönes Wochenende, Bianca

  5. Stephan 16. Mai 2017 um 3:04 Uhr - Antworten

    hallo! Ich hab mir auch die FZ1000 geholt. Ich bin Megabegeistert…. mein Geldbeutel wäre deutlich geschont gewesen wenn es sie schon früher gegeben hätte…auch ist der 4K Foto/Videomodus nicht zu verachten ….in tolles Feature…Filme zwar nicht oft, aber das Bilderextrahieren ist schon eine feine Sache… jedoch hab ich für Lichtkritische Situationen noch eine RX 100 MK3 dabei 😉 Schade das die Fz 2000 so teuer ist und die Bildqualität schwächelt….aber wenn das Preisniveau mal das der Fz1000 erreicht würde ich überlegen….

    LG und viel Spaß beim Fotos machen

    • Stephan 16. Mai 2017 um 3:06 Uhr - Antworten

      achso wir kennen uns ja aus der FB Gruppe zu Fz 1000 😉

    • Thomas Jansen 16. Mai 2017 um 7:58 Uhr - Antworten

      Hi Stephan,

      das Extrahieren von Bildern aus 4K-Filmen habe ich noch nicht ausprobiert aber schon Ergebnisse in der FB-Gruppe gesehen. Wenn ich in den nächsten Tagen mal Zeit habe, will ich das aber mal testen. Ich möchte die Fz1000 auch nicht mehr missen und stimme Deinem Loblied zu. 😉

      LG Thomas

      • Stephan 18. Mai 2017 um 5:09 Uhr

        ist ganz einfach falls fragen sind melde dich 😉

  6. FreezeNet 23. Mai 2017 um 22:42 Uhr - Antworten

    Hallo,
    ich nutze auch die FZ 1000 und bin total begeistert bis auf eine Einschränkung: Ich bin seit geraumer Zeit auf der Suche nach einer Wechselplatte für die DMC FZ 1000, mit der es möglich ist, die Kamera auf ein Stativ zu montieren, ohne vorher den Sun-Sniper-Rotaball-Gurt demontieren zu müssen. Nachdem ich weder in div. Fachgeschäften, div. bei Internetversendern und und speziellen Foto-Foren (u.a. Panasonic, Lumix etc.) fündig geworden bin, meine Frage an Euch als professionelle Lumix-Nutzer; Ist Euch eine mit der Lumix FZ 1000 kompatible Wechselplatte bekannt? Sinnvoll wäre meines Erachtens eine Wechselplatte ähnlich der Sirui TY-LP 40. Diese Platte ist leider nicht mit der FZ 1000 kompatibel, da sich bei montierter Sirui TY-LP 40 das Fach zum Austausch von Akku-/SD-Karte nicht mehr öffen lässt. Diese Schnellwechselplatte ist um wenige mm zu breit. Die bei der FZ 1000 wie auch bei der Leica V-Lux (Typ 114) verfügbare Distanz zwischen Mitte Gewindeloch zur Klappenöffnung beträgt leider nur ca. 12 mm. (Dies scheint nach meiner Ansicht aber der einzige Mangel dieser Kamera zu sein. Meine bisherigen Erfahrungen sind „super“.)

    Kommt für diesen Zweck evtl. die lt. Abbildung vermutlich seitlich verschiebbare Wechselplatte Sirui TY – C 10 … in Frage?

    • Thomas Jansen 24. Mai 2017 um 8:33 Uhr - Antworten

      Moin,

      nein, mit Wechselplatten haben wir noch keine Erfahrungen gemacht. Wohl aber mit den 12mm Abstand zum Batteriefach. Ein Wechsel des Akkus ist nur möglich, wenn wir unseren Tragriemen, der am Stativanschluss angeschraubt ist, abmontieren. Sonst bekommen wir das Akku nicht aus dem Schacht.

      LG Thomas

      • FreezeNet 24. Mai 2017 um 20:48 Uhr

        Hallo Thomas,
        vielen Dank für die schnelle Antwort! Auch wenn ich mit der Suche nach einer geeigneten Wechselpatte noch nicht weiter gekommen bin, so ist bei meiner FZ 1000 eines möglich: Ich kann das Akku-/Speicherkartenfach bei montiertem Sun-Sniper Rotaball – Gurt zum Wechsel von Akku oder Speicherkarte dann öffnen, wenn ich den Diebstahlsschutz „Blokker“ so weit wie möglich über den Konnektor vom Kameraboden wegschiebe.

    • Toni 8. Oktober 2017 um 18:00 Uhr - Antworten

      Ich habe die Stativplatte mit der Stichsäge zugeschnittenund es funktioniert hervorragend.
      Gruß Toni

      • Thomas Jansen 10. Oktober 2017 um 8:18 Uhr

        Hi Toni,

        auch eine Idee. Ich habe mir jetzt einen anderen Tragegurt gekauft, der hat einen kleineren Adapter, der am Stativgewinde angeschraubt wird – jetzt passt es.

        LG Thomas

  7. Sigrid burghardt 3. Juni 2017 um 17:33 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas, habe die FAZ 1000 erst seit kurzen, bin aber nicht restlos mit der Bildqualität zufrieden. Außerdem haben die Videos keinen Ton, woran kann das liegen?
    Wäre für eine Hilfe dankbar.

    • Thomas Jansen 5. Juni 2017 um 19:51 Uhr - Antworten

      Hi Sigrid,

      zum Video-Problem kann ich nichts sagen. Ich nutze die Video-Funtion selber nicht.

      Bzgl. der Fotoqualität wäre ein Beispielbild, mit den Einstellungen der Aufnahme, interessant. Dann könnte ich da konkret was zu sagen.

      LG Thomas

  8. Hosche 28. August 2017 um 19:38 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas,
    ich habe mir vor ein paar Tagen für unsere Südafrika Reise eine FZ1000 zugelegt.
    Durch Zufall bin ich auf deine supertolle Homepage gestoßen. Habe als Fotolaie auch schon sehr viele Tips und Erklärungen aus deinen Veröffentlichungen bekommen .. wirklich ganz toll gemacht!
    Kann ich denn Deine empfohlenen Grundeinstellungen an der FZ ohne weiteres eins zu eins übernehmen oder sollte ein Anfänger hier was anderes einstellen?
    Im DSLR Forum habe ich auch gelesen, dass man den Rauschfilter (-3), Schärfe (+1), Kontrast (+1) und Farbe (-2) einstellen sollte. Ist dies richtig?
    Vielen Dank schon mal vorab für die Rückmeldung!
    Grüßle aus dem Schwabenland
    Hosche

    • Thomas Jansen 29. August 2017 um 16:33 Uhr - Antworten

      Hallo Hosche,

      die Einstellungen, die Du im DSLR_Forum gelesen hast, machen nur Sinn, wenn Du die Aufnahmen als jpg speicherst. Nutzt Du das RAW Format, dann haben die Einstellungen keine Auswirkungen. Ob die gut sind? Ich weiß es ehrlich gesagt nichts, da fehlen mir aber auch die Erfahrungen. Ich bin immer skeptisch, wenn es heißt, eine Einstellung ist die Richtige, wenn es um die Entwicklung der Bilder geht. Bei mir in Lightroom bekommt auch jedes Foto eine individuelle Entwicklung, da gibt es die eine richtige Einstellung auch nicht (was natürlich schön wäre),

      LG Thomas

  9. Stephan 29. August 2017 um 16:32 Uhr - Antworten

    Mit der sättigung ist geschmackssache …ich habs auf plus 1

    • Thomas Jansen 29. August 2017 um 16:52 Uhr - Antworten

      Das würde ich sowieso empfehlen. Einfach mal Fotos mit verschiedenen Einstellungen machen und dann entscheiden, was einem am besten gefällt.

      LG Thomas

      • Hosche 30. August 2017 um 19:34 Uhr

        Genau ich werde mal mit verschiedenen Einstellungen Fotos machen und dann auf dem Laptop vergleichen.
        Als Format verwende ich zu Beginn auf jeden Fall JPG, da mir einfach die Zeit dazu fehlt anschließend jedes Bild zu bearbeiten.
        Grüßle Hosche

      • Thomas Jansen 31. August 2017 um 19:45 Uhr

        Hi Hosche,

        ich bin gespannt zu welchen Einstellungen Du dann kommst. Berichte dann gerne mal hier.

        LG Thomas

  10. Thomas Gergelyi 2. Oktober 2017 um 21:53 Uhr - Antworten

    Sehr Netter Bericht über Eure Neue FZ 1000.
    Besitze jetzt schon die zweite. Die erste hat mich nicht überzeugt , schlechte Bildleistung. Aber wie es so kommt ,nach Kauf einer FZ 300 war ich echt perplex wie die Bildleistung bei Vergrößerung an Auflösung verliert. Habe diese vor 4 Tagen auf eine Lumix FZ 1000 umgetauscht. Nach intensiver Test Phase kann ich Entwarnung geben. Diese Lumix nimmt es locker mit einen APC Sensor auf.
    Speziell im RAW Modus direkt im Lightroom entwickelt , bekommt man Bilder mit einen WOW Effekt. Tolle Auflösung und Schärfe der Bilder bei Nachschärfung und das Rauschen Dezent entfernen. Auch Leica ist ein Begriff für Optische Qalität.Kann ich mit meiner Leica X Vario nur bestätigen.

    LG. Tom

    • Thomas Jansen 3. Oktober 2017 um 11:18 Uhr - Antworten

      Hallo Tom,

      ja, die FZ1000 überzeugt uns auch immer wieder. So sehr, dass wir diese jetzt in Florida als einzige Kamera dabei hatten. Und wir haben es keine Sekunde bereut.

      LG Thomas

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihr dürft gerne im passenden Feld eine Adresse zu Eurem Blog eintragen. Links zu Nischenseiten, kommerziellen Webseiten, Hotelseiten, Dienstanbietern usw. werden gelöscht.