Photo Buddy – der digitale Assistent für Fotografen auf dem iPhone

Startseite-Tipps - Schönere Urlaubsfotos-Urlaubsfotos Tipps Bearbeitung-Photo Buddy – der digitale Assistent für Fotografen auf dem iPhone
  • Sonnenstand

Photo Buddy – der digitale Assistent für Fotografen auf dem iPhone

Gestern Abend sind wir beim Stöbern im Netz über eine App gestolpert, welche nach kurzen Testen Begeisterungstürme bei uns ausgelöst hat.

Photo Buddy ist für professionelle Fotografen ebenso interessant wie für den ambitionierten Amateur. Die App bietet viele kleine Werkzeuge, welche einem helfen die richtigen Einstellungen an der Kamera zu finden.

Was die App im Einzelnen bietet möchten wir euch kurz zeigen:

Photo Buddy

Anzeige Sonnenstand, -aufgang,- untergang

Sonnenstand

Sonnenstand

In der ersten Anzeige sieht man den Sonnenstand- und verlauf an einem Ort. Diesen Ort kann man frei wählen oder bestimmen lassen. Weiter zeigt ein kleiner Kompass an, wie die Sonne zum aktuellen Standort steht.

In einer einblendbaren Übersicht bekommt man detaillierte Zeiten zur Morgen- und Abenddämmerung, zum Sonnenhöchststand und zu den Mondphasen. Zur Planung kann man hier auch noch ein gewünschtes Datum eingeben.

Kameraauswahl

In den Einstellungen der App kann man aus einer langen Liste sein Kameramodell auswählen. Es sind zahlreiche Modelle der folgenden Hersteller vorhanden:

  • Kameraauswahl

    Kameraauswahl

    Blackmagic
  • Canon
  • Casio
  • Fujifilm
  • Hasselblad
  • Konica
  • Leica
  • Linhof
  • Mamiya
  • Nikon
  • Olympus
  • Panasonic
  • Pentax
  • Phase One
  • Red D.C.C.C.
  • Ricoh
  • Rollei
  • Samsung
  • Sigma
  • Sony

In der Liste tauchen nicht nur Spiegelreflex- und Systemkameras auch, auch Bridge- und Kompaktkameras sind dort zu finden. Zu jedem Modell ist die Sensorgröße, der Zerstreuungskreis, der Cropfaktor und die Megapixelzahl gespeichert. Sollte euer Kameramodell nicht in der Liste stehen, so kann man die Werte auch manuell setzen.

Belichtung

 

Belichtungseinstellungen

Belichtungseinstellungen

Im Menüpunkt Belichtung könnt ihr die Belichtungswerte berechnen lassen. Dazu ist es sinnvoll, die Kamera per WLAN mit der App zu verbinden.

Bei Sony muss dafür die App Smart-Fernbedienung auf der Kamera aktiviert werden. Photo Buddy bekommt dann die Informationen vom Belichtungsmesser der Kamera und schlägt dann Werte für eine vernünftige Belichtung vor. Die einzelnen Parameter können aber beliebig verändert und werden. Die gewünschten Einstellungen werden auch direkt zur Kamera übertragen und dort eingestellt.

Schärfentiefe

Schärfentiefe

Schärfentiefe

Vielleicht das Highlight der Software ist die Berechnung und die Anzeige der Schärfentiefe. Dazu werden die benötigten Faktoren wie Brennweite, Blende und Abstand zum Motiv eingegeben. Die errechneten Werte der Schärfentiefe werden dann in einem Diagramm im unteren Bereich dargestellt.

Weitere Funktionen von Photo Buddy

Photo Buddy bietet noch wesentlich mehr Funktionen. So kann man sich die Beugungsunschärfe bei einer bestimmten Blendenzahl berechnen lassen. Die Errechnung wie weit ein Blitz mit einer bestimmten Leitzahl bei einer definierten Blende reicht ist ebenso möglich wie die Berechnung des Sichtfeldes bei einer bestimmten Brennweite.

Zur Planung von HDR Aufnahmen kann man die optimalen Belichtungswerte und die benötigte Anzahl Bilder im Bereich Bracketing errechnen. Es gibt einen Modus Abstand, der errechnet wie weit man bei einer bestimmten Brennweite von einem Objekt sein muss, wenn dieses eine bestimmte Größe hat.

Für Makro-Fotografen gibt es noch ein Berechnungsmodul für benötigte Anpassungen am Faltenbalg.

Eine Liste mit verschiedenen Farbtemperaturen und ein Bulb Timer runden das Angebot der App noch ab.

Fazit

Wir stellen uns eigentlich nur eine Frage: Warum haben wir diese App erst jetzt entdeckt? Sie ist wirklich ein Schweizer Taschenmesser für Fotografen und sollte auf keinem Smartphone fehlen.

iTunes Download

Wir hoffen euch mit der App ein interessantes Helferlein vorgestellt zu haben. Wäre die was für euch oder braucht ihr solche Apps nicht? Meinungen sind wie immer gerne gelesen.

Neu hier im Blog? 

Dann schau doch mal wer wir sind oder was wir auf diesem Reiseblog und Fotoblog anbieten. Ganz besonders ans Herz legen möchte wir die Reiseberichte unserer Rundreisen, unsere Reisetipps und die Tipps für schöne Bilder von euren Reisen. Wenn Du unsere Arbeit am Blog unterstützen möchtest, dann schau mal auf der Seite Unterstütze uns vorbei. 

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und verpasse keinen neuen Beitrag mehr. Einmal in der Woche senden wir eine Mail, wenn neue Beiträge auf dem Blog erscheinen. Keine Werbung, kein Spam – einfach nur die Information über neue Beiträge.


Hinweis: Unsere Beiträge können sogenannte Amazon-Affiliate Links enthalten. Diese sind mit einem Sternchen * gekennzeichnet. Wenn Ihr auf so einen Link klickt und dort einkauft, bekommen wir eine kleine Provision. Für Euch ändert sich nichts am Preis und wir können auch nicht sehen, wer was gekauft hat.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

10 Kommentare

  1. Thorsten 30. Mai 2015 um 14:03 Uhr - Antworten

    Hallo! Vielen Dank für den Tipp! Die App ist wirklich sehr nützlich. Gruß, Thorsten

    • Kalweit 21. Oktober 2015 um 11:49 Uhr - Antworten

      Das sehe ich genauso. Die App hat wirklich tolle Funktionen, vor allem die Sonnenstandsberechnung hat es mir angetan. Das ist sehr sinnvoll wenn man Fotoshootings an fremden Orten planen muss.

      Vielen Dank für den Tipp!

  2. Ulli 1. Juni 2015 um 21:57 Uhr - Antworten

    Klingt sehr interessantd die App. Werde ich mir bei Gelegenheit auf jeden Fall mal anschauen. Scheint wirklich ein kleines Allround-Talent zu sein.
    Wobei sich mir nicht ganz erschließt, warum ich die Belichtungseinstellungen in der App vornehmen sollte? Ist es da einfacher als ander Kamera oder weswegen?

    Liebe Grüße
    Ulli

    • Thomas Jansen 2. Juni 2015 um 8:08 Uhr - Antworten

      Hi Ulli,

      das ist eine Spielerei, die ich erwähnen wollte. Für meine Kamera gibt es eine Handy-App, welche als Fernauslöser dient, wo man all diese Einstellungen auch vornehmen kann. Und diese ist noch einen Ticken besser. Mein Highlight in der Software ist dagegen die Berechnung der Tiefenschärfe – die ist wirklich super.

      LG Thomas

  3. Lina 3. Juni 2015 um 15:40 Uhr - Antworten

    Die App hört sich wirklich super an – gerade die erste Funktion mit dem Sonnenstand finde ich super praktisch. Aber vielleicht sollte ich erstmal checken, ob das mit meinem Uralt-iPhone auch so klappt 😉
    Danke für den Tipp!

    • Thomas Jansen 4. Juni 2015 um 0:14 Uhr - Antworten

      Hi Lina,

      einfach mal probieren, mit dem alten Apfel – oft geht es ja.

      LG Thomas

  4. Marie 29. Juni 2015 um 7:54 Uhr - Antworten

    Diese App hört sich sehr gut an!
    Allerdings besitze ich kein Apple Produkt und werde mir wohl eine Android-Alternative suchen. 🙂

    Gruß,
    Marie

  5. Sofie 10. September 2015 um 11:42 Uhr - Antworten

    Hört sich echt toll an. Leider besitze ich genau so wie Marie kein Apple Gerät 🙁

    LG
    Sofie

  6. Clemens 12. Juni 2016 um 20:42 Uhr - Antworten

    Hi Thomas,
    klingt nach einer tollen und vor allem sehr unterstützenden App. Allerdings bräuchte ich sowas für Android. Mal schauen ob der Google Play Store so etwas hat. Falls ja werde ich es testen und dann in meinem Blog darüber berichten.

    lg clemens

  7. Clemens 12. Juni 2016 um 21:26 Uhr - Antworten

    Hi Thomas,

    klingt nach einem interessanten Programm. Leider ist diese App für Android nicht verfügbar. Habe daher nach ein paar Alternativen gesucht und auch gefunden. Mal schauen ob diese auch so tauglich sind wie das Schweizer Taschenmesser für das iPhone.

    lg clemens

Hinterlassen Sie einen Kommentar