Flugzeugfotografie Fotokurs Teil 4 – Fotografische Perspektiven

Startseite-Fotografie-Fotokurs Spotter-Flugzeugfotografie Fotokurs Teil 4 – Fotografische Perspektiven
  • Spotten mit dem Weitwinkel in Luxemburg

Flugzeugfotografie Fotokurs Teil 4 – Fotografische Perspektiven

Im vierten und letzten Teil des Fotokurses möchte ich euch verschiedene fotografische Perspektiven zeigen, die man bei Flugzeugbildern nutzen kann. Auch diese Lektion möchte ich wieder anhand von Beispielen aus meiner Bildersammlung erklären.

Verschiedene Sichtweisen auf Flugzeugbildern

Ich fange einfach mal direkt an, ohne viel BlaBla… Einen Hinweis aber noch, der kommende Part beschreibt euch meinen Geschmack bei Flugzeugbildern. Dieser ist nun wirklich nicht allgemein gültig und zum Glück gehen die Meinungen hier weit auseinander.

Einige lieben den 90° von der Seite vor blauem Himmel Klassiker, andere wollen lieber ein Bild, wo man erkennen kann wo es aufgenommen wurde. Andere stehen total auf Detailaufnahmen, andere wiederum auf startende Flugzeuge schräg von vorne.

Aber, dass ist doch das Schöne an unserem Hobby, erlaubt ist was gefällt. Lasst euch von niemandem vorschreiben was Richtig oder Falsch ist.

1. Beispiel: Der Klassiker – das 90° vor blauem Himmel Flugzeugbild

Amsterdam: 90° von der Seite

Amsterdam: 90° von der Seite

Häufig sieht man diese Art von Flugzeugbildern im Netz. Einfach im rechten Winkel von der Seite fotografiert, vor blauem Himmel und Ende. Mir persönlich sagen solche Bilder nicht zu. Ich finde sie langweilig, ja geradezu öde. Mir sagen Bilder mehr zu, wenn man auf dem Bild auch erkennen kann, wo sie entstanden sind.

Nur, manchmal geht es nicht anders. Man bekommt an einigen Airports nur schwer bessere Perspektiven, da es die Bedingungen vor Ort kaum zulassen. London ist dafür übrigens ein prima Beispiel. Oder wie in diesem Fall, wenn in Amsterdam auf der Centerbahn aus südlicher Richtung gelandet wird.

Aber wenn man schon keine Airport oder etwas Landschaft mit aufs Bild bekommt, dann bleiben einem trotzdem noch Möglichkeiten, die Bilder ein klein wenig spannender zu machen.

2. Beispiel: Schräg von vorne

Düsseldorf - schräg von vorne

Düsseldorf – schräg von vorne

So ein bisschen schräg von vorne sieht das alles schon ein wenig spannender aus. Dann noch eine sinkende Sonne, die etwas anderes Licht zaubert und wir sind schon mal einen Schritt weiter.

3. Beispiel: Nur vor Himmel – aber mit Wolken

London - Wolken

London – Wolken

Wenn ich an einem Airport nur die Möglichkeit habe, Flugzeuge vor dem Himmel zu fotografieren, dann freue ich mich immer über ein paar Wolken. Meiner Meinung nach werten die das Bild auf und nehmen ein wenig die Langeweile.

4. Beispiel: Nur vor Himmel – angeschnitten

London - Blauer Himmel weg geschnitten

London – Blauer Himmel weg geschnitten

Eine weitere Möglichkeit ist es, die Fläche des langweiligen Himmels so weit wie möglich im Bild zu reduzieren. Schneidet doch einfach die Tragflächen ab, und konzentriert euch auf den Flugzeugrumpf im Bild. Und schon sind große Flächen des blauen Himmels nicht mehr zu sehen.

5. Beispiel: Nur vor Himmel – Perspektiven suchen

London - steile Perspektive

London – steile Perspektive

Lauf mal ein wenig rum, sucht andere Perspektiven. In London kann man, zum Beispiel, bis unter die landenden Flugzeuge laufen und bekommt so ganz andere, spannende Perspektiven geliefert.

6. Beispiel: CloesUps

Düsseldorf - CloseUp

Düsseldorf – CloseUp

Nutzt eure Brennweite, mach Detailaufnahmen. Zoomt euch in die Szenerie und stellt Details dar. Gerade das sind fotografische Perspektiven, welche immer gerne gesehen werden.

7. Beispiel: Weitwinkel

Luxemburg - Weitwinkel

Luxemburg – Weitwinkel

Leider gibt es nur wenige Airport, wo man so nah an die Flugzeuge kommen kann, das man ein Weitwinkel benutzen kann. Aber da, wo es geht, probiert es aus – das sind tolle Bilder. Möglich ist so was z.B. in Luxemburg oder Amsterdam.

8. Beispiel: Startende Flugzeuge

Amsterdam - startendes Flugzeug

Amsterdam – startendes Flugzeug

Immer gerne genommen, Flugzeuge die gerade eben in der Luft sind. Das Fahrwerk ist noch voll draußen man hat noch eine Menge anderer Elemente im Bild.

9. Beispiel: Im Steigflug

Amsterdam - im Steigflug

Amsterdam – im Steigflug

Kurz nach dem Take off wird meist direkt das Fahrwerk eingefahren. Diese Phase des Steigfluges ist auch wunderbar für schöne Bilder geeignet, wo dann auch noch Background mit auf dem Foto ist.

10. Beispiel: Bremskonfiguration

Amsterdam - Bremsen

Amsterdam – Bremsen

Sehr schön sind anzusehen ist auch die Bremskonfiguration nach einer Landung. Speed-Breaks, Reverser, Klappen – alles in Betrieb.

11. Beispiel: Touch Down

Düsseldorf - Touch Down

Düsseldorf – Touch Down

Wunderbar wirken auch Touch Down Aufnahmen. Das Berühren Runway durch die Reifen bei der Landung lässt es mal mehr, mal weniger qualmen.

12. Beispiel: keine Angst vor schlechtem Wetter

Amsterdam - nach dem Gewitter

Amsterdam – nach dem Gewitter

Schlechtes Wetter liefert euch immer neue, und andere Eindrücke. So kann z.B. nach einem Gewitter plötzlich fantastisches Licht herrschen und zusammen mit der Feuchtigkeit ist plötzlich ein startendes Flugzeug von hinten ein super Motiv.

13. Beispiel: Fangt Details ein

Düsseldorf - Detail

Düsseldorf – Detail

Köln - Perspektive

Köln – Perspektive

Das CloseUp hatten wir schon… geht noch weiter ins Detail, so ein Flugzeug hat zahlreiche interessante, feine Bauteile. Diese lassen sich prima im Detail darstellen.

Solltet Ihr die Möglichkeit bekommen, an einer Vorfeldtour teil zu nehmen, dann geht nahe an die Flieger ran und konzentriert euch euch auf kleine Details oder wählt Perspektiven, die sonst nicht gehen.

Den großen Flieger als ganzes, den könnt ihr auch von außerhalb fotografieren.

14. Beispiel: Fangt Szenerien am Flughafen ein

Düsseldorf - Szenerie Line Up

Düsseldorf – Szenerie Line Up

Am Flughafen bekommt man mehr zu sehen, als einzelne Flugzeuge. Immer wieder ergeben sich neue Perspektiven und Möglichkeiten, verschiedene Szenerien ein zu fangen. Haltet die Augen auf, nach solchen Momenten.

15. Beispiel: Das Vorfeld lebt…

Düsseldorf - Das Vorfeld lebt...

Düsseldorf – Das Vorfeld lebt…

Rund um die Abfertigung des Flugzeuges passieren auf dem Vorfeld so viele Dinge, die ein Motiv sein können. Auch hier, Augen auf und los geknipst.

16. Beispiel: Spielt mit dem Licht, egal wie schlecht es ist…

Salzburg - Wenig Licht am frühen Morgen

Salzburg – Wenig Licht am frühen Morgen

Wenn das Licht mal nicht ideal ist, dann spielt einfach mal ein wenig rum. Oft kommen dabei erstaunliche Dinge raus, die man dann doch sehr schön findet. Das obige Bild ist am sehr frühen (und arschkalten) Morgen in Salzburg entstanden. Eigentlich war es noch viel zu dunkel, trotzdem ist es ein tolles Bild geworden – ich habe einfach mal drauf gehalten.

So, ich könnte jetzt noch kilometerlang weiter schreiben. Aber, das will ich euch ersparen. Ich denke, die Nachricht ist  klar? Flugzeugbilder machen ist nicht nur das reine von der Seite fotografieren von Flugzeugen. Ein Tag am Flughafen eröffnet euch unzählige Motive, Perspektiven und Szenerien. Seid einfach ein wenig kreativ und experimentiert mit den angebotenen Möglichkeiten.

Am Ende des Tages hast Du einen Haufen Bilder, einige werden Dir gefallen, viele andere vielleicht nicht. Du wirst sie bearbeiten, und dann der Welt zeigen wollen, in Foren, in Datenbanken auf deiner Homepage. Und nun die allerwichtigste Regel, bei der ganzen Geschichte:

Dir müssen Deine Bilder gefallen!

Freue Dich über andere, welche Deine Begeisterung teilen und die Bilder ebenfalls mögen. Nehme Dir aber auch Kritik zu Herzen, die dich vielleicht auf technische Mängel hinweist. Aber wenn einem anderen ein Bild, wegen einer Perspektive oder einem Motiv nicht gefällt… dann lass es einfach an Dir ab perlen!

Das war nun der letzte Teil des Fotokurses für Spotter. Ich hoffe, ihr hattet ein wenig Freude an den Texten und Bildern. Ich freue mich nun, viele neue, tolle und kreative Bilder im Internet zu sehen, die ihr jetzt bestimmt alle machen werdet. Kommentare, Anregungen usw. werden immer gerne hier gelesen.

Flugzeugfotografie Kurs – weitere Teile:

Das Kommentieren, Teilen und Liken unserer Beiträge bei Facebook, Twitter und Pinterest – das ist Euer Lohn für unsere Arbeit. Also teilt bitte fleissig unsere Beiträge, wenn sie Euch gefallen haben. Für mehr Informationen schaut mal auf der Seite Unterstütze uns vorbei. 

Neu hier im Blog? 

Dann schaut doch mal auf der „Über-uns-Seite“ vorbei. Ganz besonders ans Herz legen möchte wir unsere Reiseberichte unserer Rundreisen, unsere Reisetipps und die Tipps für schöne Bilder von euren Reisen. Freunde der Tierfotografie bekommen bei uns tolle Tipps für schönere Tierfotos und natürlich eine Menge Fotos aus den Zoos der Welt.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und verpasse keinen neuen Beitrag mehr. Einmal in der Woche informieren wir Euch über Neuigkeiten auf dem Blog.


Hinweis: Unsere Beiträge können sogenannte Amazon-Affiliate Links enthalten. Diese sind mit einem Sternchen * gekennzeichnet. Wenn Ihr auf so einen Link klickt und dort einkauft, bekommen wir eine kleine Provision. Für Euch ändert sich nichts am Preis und wir können auch nicht sehen, wer was gekauft hat.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

26 Kommentare

  1. neontrauma 11. Mai 2014 um 21:10 Uhr - Antworten

    Wow – ein tolles Tutorial! Ich muss gestehen, dass ich noch nie Flugzeuge fotografiert habe, aber nachdem ich mir deine ganzen Bilder jetzt so angesehen habe, juckt es mich ja in den Fingern, das mal anzugehen. 🙂

    • Thomas Jansen 11. Mai 2014 um 22:21 Uhr - Antworten

      Einfach mal einen Tag am Airport, mit offenen Augen verbringen. Viele Fotografen, auch Spotter, unterschätzen die Vielzahl an Motiven die einem da geboten werden. Achso, Danke für den Kommentar!

      LG Thomas

  2. Michael 1. November 2014 um 17:53 Uhr - Antworten

    Vielen Dank für das tolle Tutorial!Ich fotografiere selbst leidenschaftlich gern Flugzeuge (kannst ja mal auf meinem Blog vorbeischauen), bin allerdings noch am üben. Daher kam das Tutorial genau richtig. Viele Grüße, Michael

    • Thomas Jansen 1. November 2014 um 17:54 Uhr - Antworten

      Hi Michael,

      ich schaue gerne mal vorbei. Danke fürs Lob!

      LG Thomas

  3. Michael 1. Dezember 2014 um 19:27 Uhr - Antworten

    Super Seite. Toller Bericht mit viel Mühe zusammengestellt.
    Wenn ich Zeit habe, werde ich die Anregungen in die Tat umsetzen.
    Eine entsprechende Fotoausrüstung habe ich.
    Vielen Dank für die Info.

  4. Fredy Hofmann 8. März 2015 um 17:41 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas
    Wollte mich mal schlau machen wie man Flugzeuge fotografiert und bin dabei auf deine Seite gestossen. Herzlichen Dank für diesen kurzen Kurs, muss sagen ganz toll gemacht mit vielen tollen Tipps.
    Herzlichen Dank für deine Mühe und das Zeigen deiner tollen Fotos.
    Grüsse aus der Schweiz
    Fredy

    • Thomas Jansen 8. März 2015 um 17:58 Uhr - Antworten

      Hi Fredy,

      danke für Dein Feedback. Es freut uns immer sehr eines zu bekommen. Dann drücke ich mal die Daumen für tolle Bilder. In der Schweiz hast Du ja auf jeden Fall eine tolle Kulisse für den Hintergrund.

      LG Thomas

  5. Carsten Fischer 11. Mai 2015 um 7:00 Uhr - Antworten

    Das war richtig aufschlußreich,
    besonders die Methode mit der Detail- oder Ausschnittfotografie. Ich dachte immer ein Flieger muss komplett auf dem Bild sein, sonst wirkt das Bild wie „einfach mal ohne Sinn draufgehalten“. Aber dem ist nicht so. Mit der richtigen Perspektive sieht das auch sehr spannend aus. Aber was, glaube ich für viele Spotter das spannendste ist, ist das fotografieren von „seltenen“ Starts- und Landungen, wie gestern in Frankfurt passiert ist. War durch Zufall Morgens um 09.00 Uhr da. Plötzlich heilloses Durcheinander und kollektives Aufspringen. Kamera dabei fast geschrottet. Keine Ahnung, welcher Flieger da gelandet ist. Aber hat wohl vielen in ihrer Sammlung gefehlt. (Lufthansa Boing 747s ?)

  6. frank 13. März 2016 um 21:15 Uhr - Antworten

    mal schauen was im nächsten 1/4 jahr raus kommt,aber im voraus vielen dank

  7. Robin 12. Mai 2016 um 21:12 Uhr - Antworten

    Also das Beispielbild für 90 Grad Aufnahmen ist aber nicht 90 Grad, es ist schräg von hinten….90 Grad ist Rad Rad!

    • Thomas Jansen 16. Mai 2016 um 5:51 Uhr - Antworten

      Hi Robin,

      hast ja recht, aber ich denke, das Bild verdeutlicht trotzdem was gemeint ist. 😉

      LG Thomas

  8. Thomas 1. Juli 2016 um 22:44 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas,

    habe auch deine Seite gefunden für die Flugzeugfotografie, deine Bilder sind einfach genial.
    Habe meine ersten Bilder geschossen und bin einfach nicht zufrieden.
    Habe alles gemacht mit der Blendenautomatik und Zeitautomatik.

    Ich meine das problem liegt bei mir bei der Belichtungsmessung und der AF-Messfeldsteuerung.
    Zur Kamera: Nikon D5500 Kitobejectiv 18-105mm und ein Festbrennweite 50mm

    Haste für mich ein paar Tips für die Messungen

    Viele Grüße Thomas

    • Thomas Jansen 2. Juli 2016 um 12:40 Uhr - Antworten

      Hi Thomas,

      zur Belichtungsmessung nehme ich beim Flugzeuge fotografieren immer die mittenbetonte Messung bei meinen Kameras uns erziele damit die besten Ergebnisse. Als AF-Messfeld wähle ich das Messefeld manuell aus. Ich setze es immer so, dass das Messfeld auf dem vorderen Rumpfabschnitt des Fliegers liegt. Starten Flugzeuge als von rechts nach links, wähle ich ein AF-Feld im linken Sucherbereich aus.

      LG Thomas

      • Thomas 9. Juli 2016 um 9:57 Uhr

        Hi Thomas,
        danke für die Info, aber was ich immer noch nicht ganz verstehe, ist wenn ich z.B. das AF-Messfeld auf den vorderen Rumpfabschnitt lege, was ist mit den übrigen Felder und wird der Rest vom Flugzeug noch richtig scharf.
        Habe schon oft im Internet nachgeschaut aber eine richtige aussage noch nicht gefunden.
        Habe ich irgendwie Schwierigkeiten damit.

        LG Thomas

      • Thomas Jansen 9. Juli 2016 um 11:43 Uhr

        Hi Thomas,

        bei der Brennweite und der Entfernung, ist die Schärfeebene im Bild eigentlich so groß, dass das komplette Flugzeug von vorne bis hinten aber auch über die Flügelspitzen scharf sein sollte. Schau mal in folgenden Beitrag, da habe ich das mit der Tiefenschärfe mal erklärt. https://www.reisen-fotografie.de/blende-und-tiefenschaerfe-wie-funktioniert-das/

        LG Thomas

  9. Amin 20. Juli 2016 um 9:02 Uhr - Antworten

    Hallo,

    ich habe mir alles durch gelesen über das Spotten von Flugzeugen. Aber ich hätte eine frage, wenn es erlaubt sei.
    Es heißt ja das viel licht in die kamera kommt wenn die Blende weit offen ist, aber auf einigen Bildern war das nicht der fall z.b. Die Nachtaufnahme am DUS. Wenn es Dunkel ist muss doch viel licht rein aber warum war das auf F/11 eingestellt?

    Ich würde mich auf eine Rückmeldung freuen

    Mfg

    Amin

    • Thomas Jansen 20. Juli 2016 um 11:02 Uhr - Antworten

      Hi Armin,

      bei Aufnahmen im Dunkeln musst Du sowieso mit einen Stativ arbeiten. Da ist es dann egal, ob Du 1 oder 2 Sekunden belichtest und nimmst dann eben eine Blende, welche die beste Abbildungsqualität liefert – und das ist bei den meinsten Objektiven etwas zwischen Blende 8 und 11.

      LG Thomas

  10. Ferdinand Müller 12. August 2016 um 11:35 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas
    Schon mehrmals habe ich nun dein Tutorial gelesen, und es ist wirklich so, dass ich viele Infos davon mitnehmen konnte.
    Nun habe ich aber trotzdem noch eine Frage zur Messmethode, wie Thomas weiter unten. Ich besitze eine Canon EOS 80D . Die Spotmessung für die Belichtung ist ja deine erste Wahl, dies werde ich dann mal so ausprobieren.
    Aber was empfiehlst du bei den AF-Messfeldern? Ich habe da die Auswahl

    – Einzelfeld-AF (manuelle Wahl) >>jedes der 45 Messfelder kann einzeln gewählt werden
    – AF-Messfeldwahl in Zone (Manuelle Wahl einer Zone) > neun Fokussierzonen
    – AF-Messfeldwahl in grosser Zone (Manuelle Wahl einer Zone) > drei Fokussierzonen links, mitte, rechts
    – Automatische Wahl der 45 AF-Messfelder

    Wenn ich der Erklärung bei Thomas folge, dann würdest du wohl die AF-Messfeldwahl in grosser Zone wählen, und dann je nach dem in welcher Richtung das Flugzeug fliegt die Wahl treffen? Danke für eine Antwort, und vielen Dank auch für deine interessante Seite!

    Gruss Ferdi

    • Thomas Jansen 12. August 2016 um 12:05 Uhr - Antworten

      Hi Ferdi,

      als Belichtungsmessung nehme ich meistens die mittenbetonte Messung. Die Spotmessung setze ich nur in Ausnahmefällen ein.

      Bei der AF-Wahl nehme ich einen einzelnen AF-Punkt und setze den auf den vorderen Flugzeugrumpf. Wenn Deine Kamera Zonen bietet, kannst Du diese auch nehmen. Pass dann nur auf, dass die Flügelspitze nicht in der Zone liegt und von der Kamera geschnappt wird.

      Ich habe übrigens den Teil 2 jetzt noch um die Punkte Belichtungsmessung und Fokussierung ergänzt, die Frage kam ja nun schon öfters auf.

      LG Thomas

      • Ferdinand Müller 12. August 2016 um 14:54 Uhr

        Hallo Thomas

        Vielen Dank für deine schnelle Antwort, und die Ergänzungen.
        Nun werde ich wieder was neues ausprobieren, bei meinem nächsten Ausflug nach ZRH

  11. Michael 31. August 2016 um 11:28 Uhr - Antworten

    Hallo, toller Blog, ich vermisse nur mal einen Tip für Flieger am Himmel, in Reiseflughöhe.
    Danke und weiter so!
    Besten Gruß aus der Südheide.

  12. Moni 14. November 2016 um 16:11 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas,
    ich finde dein Tutorial absolut toll !!!! Eigentlich wollte ich mich blos über ein ideales Objektiv informieren und bin dabei über deine Seiten gestolpert. Ich bin noch eine waschechte Anfängerin, habe aber schon versucht bei Airshows zu spotten. Und dank dir, weiß ich jetzt auch, warum meine Bilder bisher eher Mittelmaß waren. Aber das wird sich nun ändern. Tausend Dank dafür.

    LG Moni

    • Thomas Jansen 14. November 2016 um 19:09 Uhr - Antworten

      Hi Moni,

      vielen Dank für Dein tolles Feedback – sowas erfreut uns immer sehr. Dann auf, und tolle Bilder mitbringen.

      LG Thomas

  13. Mick Highlaender 24. September 2017 um 19:43 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas,

    stoße gerade auf Deine Seite – für mich sehr nützlich. Eine Frage ist aber für mich noch offen, Flieger am Himmel. Habe mit meiner FZ1000 aus freier Hand oder Stativ keine befriedigende Ergebnisse erzielt. Ist es Deiner Meinung / Erfahrung nach überhaupt möglich, einen Flieger in 12 Km Höhe anständig abzulichten? Falls ja, welche Einstellung würdest Du wählen?

    • Thomas Jansen 27. September 2017 um 2:02 Uhr - Antworten

      Hallo Mick,

      das wird schwierig. Bei optimalem Wetter, ganz klarer und flimmerfreier Luft kann es was werden. Dann eine extrem kurze Belichtungzeit wählen.

      LG aus Florida, Thomas

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Über uns

Melanie und Thomas

Hier schreiben Melanie und Thomas – zwei reisesüchtige Menschen aus dem Ruhrpott. Mehr Informationen findet Ihr auf der Über uns Seite.

Lesenswerte Seiten