Wohnmobilübernahme und auf zum Porteau Cove Provincial Park

Startseite-Reiseziele-Reiseziele Kanada-Wohnmobilübernahme und auf zum Porteau Cove Provincial Park
  • Bootsanleger im Porteau Cove Provincial Park

Wohnmobilübernahme und auf zum Porteau Cove Provincial Park

Der Porteau Cove Provincial Park war unser erstes Ziel, nach der Übernahme unseres Wohnmobils in Vancouver. Dieser kleine Park liegt nördlich von Vancouver am Highway 99, dem Sea-to-the-Sky Highway. Er bietet einen wunderschönen kleinen Campground direkt am Ufer  des südlichsten Fjords von Nordamerika. 

Wohnmobil Übernahme in Vancouver

Sonnenaufgang in Vancouver

Sonnenaufgang in Vancouver

Nach einem wunderbaren Sonnenaufgang in Vancouver, den wir Dank immer noch vorhandenen Jetlag vom Bett aus beobachten konnten, ging es bereits um halb neun am Morgen mit dem Shuttle zu Fraserway. Dort wurden wir direkt von deutschsprachigen Mitarbeitern begrüßt und es ging direkt an die Einweisung in das Wohnmobil. Sehr detailliert bekamen wir das ganze Fahrzeug erklärt. Dabei wurden direkt alle kleinen Schäden protokolliert und zwei Dinge am Fahrzeug repariert.

Dabei war das Fahrzeug recht neu, mit ca. 17000 Meilen auf dem Tacho. Gut so, die Kinderkrankheiten sollten beseitigt sein. Das bestätigte sich dann auch in den folgenden 2 Wochen. Es kam zu keinerlei Problemen mit dem guten Teil.

Unser zu Hause für die Kanada-Reise

Unser zu Hause für die Kanada-Reise

Nach der Übernahme folgten noch die schriftlichen Formalitäten im Office der Vermietstation. Auch hier lief das alles auf deutsch ab. Ok, den Anspruch, dass bei den Vermietern unsere Sprache gesprochen wird, den haben wir nicht. Aber auch die restliche Übergabe fand auf einem sehr hohen Niveau statt, so toll waren wir das nicht gewohnt.

Innenraum - Blick nach hinten

Innenraum – Blick nach hinten

Die Ausstattung des Wohnmobils war ebenso klasse, ebenso wie die Verarbeitung. Gut, einen Fernseher brauchen wir um Urlaub nun wirklich nicht. Aber viele andere Dinge, wie Toaster, Axt, komplette Küchenausstattung, Filtertüten, WC-Chemie usw. war ausreichend im Wohnmobil vorhanden. Alles Dinge, welche wir sonst zusätzlich kaufen mussten. Daher beschränkte sich der folgende Ersteinkauf auch fast ausschließlich auf Lebensmittel. Tolle Sache.

Innenraum - Blick nach vorne

Innenraum – Blick nach vorne

So waren wir bereits zur Mittagszeit über der Übernahme des Wohnmobils und dem Ersteinkauf fertig. Es konnte also los gehen mit unserem Road-Trip.

Porteau Cove Provincial Park

Immer am Fjord entlang zum Porteau Cove Provincial Park

Immer am Fjord entlang zum Porteau Cove Provincial Park

Unser erstes Ziel war der Porteau Cove Provincial Park (http://www.env.gov.bc.ca/bcparks/explore/parkpgs/porteau/). Dieser liegt direkt am Highway 99, etwa 60 Kilometer nördlich von Vancouver. Die Fahrt führt einen dabei am südlichten Fjord Nordamerikas entlang, dem Howe Sound. Bei dem Anblick kam sofort Urlaubsstimmung auf.

Genau am Ufer des Fjords liegt dann auch der kleine Park, wo es einen wunderbaren Campgound gibt. Wir hatten in einer Kanada Facebookgruppe den Tipp bekommen, dort einen Stellplatz zu reservieren. Denn auch außerhalb der Saison ist der Campingplatz bei vielen Einheimischen immer sehr beliebt. Drei Wochen vor der Reise war dort kein Stellplatz direkt am See mehr frei aber wir haben noch eine Site in der zweiten Reihe bekommen.

Unser Stellplatz im Porteau Cove Provincial Park

Unser Stellplatz im Porteau Cove Provincial Park

Bei unserer Ankunft war der Campingplatz ausgebucht. Ohne vorherige Reservierung der Site hätten wir wohl bis Squamish weiter fahren und einen der dortigen privaten Campgrounds aufsuchen müssen. Der Campground hat aber auch eine Schwachstelle, einen Kritikpunkt – er liegt direkt an einer Eisenbahnlinie. Wir hatten aber Glück, es kam nur ein Zug – morgens um 3 Uhr, laut bremsend den Berg runter. Das war schon eine erweckende Geräuschkulisse.

So konnten wir aber in Ruhe unsere Koffer auspacken und das Wohnmobil komplett einräumen und das auf einem wunderschönen Campground. Hier sei auch noch die Sauberkeit des Fahrzeuges gelobt. Es musste kein Schrank ausgewischt werden, überall waren Antirutschmatten verlegt. Kleinigkeiten, die wir aber als sehr angenehm empfunden haben.

Nach dem Einräumen uns Auspacken und einer leckeren ersten Tasse Kaffee ging es dann an das Ufer des Fjords. 

Porteau Cove Provincial Park: Aussicht auf das Fjord

Aussicht auf das Fjord

Der Ausblick über das Fjord ist mehr als sehenswert. Die Berge rundum sind herrlich anzusehen. Dazu liegt am Ufer eine Menge Treibholz, was man für tolle Fotos nutzen kann. Und dabei wird man dann auch noch von Melanie fotografiert.

Porteau Cove Provincial Park: Treibholz am Fjord

Treibholz am Fjord

Es wächst überall was

Es wächst überall was

Baumwurzel mit Bergen

Baumwurzel mit Bergen

Wir haben in diesem Urlaub beide viel fotografiert, Melli hat meist die Lumix benutzt und Thomas ist mit der Sony mit aufgesetztem Weitwinkel durch die Gegend gelaufen. Dadurch haben wir sehr viele und vielseitige Bilder machen können. Wir haben auch unsere Freude an den kleinen Dingen entdeckt, seien es Makroaufnahmen von Insekten, die in den nächsten Berichten noch folgen werden, oder einfach an Blumen. Ja, wir sind unter die Blümchenfotografen gegangen. 

Blume - rosa/gelb

Blume – rosa/gelb mit kleinen Fliegen

Wenn wir jetzt noch wüßten, was wir da für Blumen fotografiert haben, dann wäre es perfekt. Leider haben wir da viel zu wenig Ahnung von und unsere Bildbeschreibungen werden dazu eher grundsätzlich sein. Also Blume mit Farbe. 

Ein weitere Hingucker im Porteau Cove Provincial Park ist der Bootsanleger. Dieser liegt ein wenig Abseits des Campgrounds, ist aber ein sehr beliebtes Fotomotiv in dem Park – und das zurecht.

Bootsanleger im Porteau Cove Provincial Park

Bootsanleger im Porteau Cove Provincial Park

Nach einem ersten Abendessen im Wohnmobil ging es später noch mal an das Ufer des Fjords, den Sonnenuntergang fotografieren.

Die Flut ist da

Die Flut ist da

Mittlerweile war die Flut da, das Wasser reichte nun bis an das angeschwemmte Treibholz heran. Wo wir am Nachmittag noch rum gelaufen sind, hätten wir nun arg nasse Füße bekommen. Achso, ja es ist Salzwasser, wir haben es getestet.

Farbspiele am Himmel

Farbspiele am Himmel

Sensationell waren die Farbspiele am Himmel. Es wechselte mit der Zeit von einem gelb/orange zu einem rot/violetten Abendhimmel. Zum Fotografieren einfach traumhaft schön.

Bald ist die Sonne weg

Bald ist die Sonne weg

Jetzt ist die Sonne weg

Jetzt ist die Sonne weg

Damit endete ein schöner erster Tag. Wenn wir jetzt noch an unsere Taschenlampe gedacht hätten, wäre auch der Rückweg zum Wohnmobil einfacher gewesen. So haben wir uns über einen dunklen Strand gearbeitet – aber es gibt wohl schlimmere Schicksale.

So war unser erster Tag mit dem Wohnmobil direkt von einem wunderbaren Naturschauspiel gekrönt. Wir lieben Sonnenuntergänge und wenn diese dann noch in so einer schönen Mischung aus Bergen und Meer zu sehen sind, dann ist es perfekt.

Neu hier im Blog? 

Dann schau doch mal wer wir sind oder was wir auf diesem Reiseblog und Fotoblog anbieten. Ganz besonders ans Herz legen möchte wir die Reiseberichte unserer Rundreisen, unsere Reisetipps und die Tipps für schöne Bilder von euren Reisen. Wenn Du unsere Arbeit am Blog unterstützen möchtest, dann schau mal auf der Seite Unterstütze uns vorbei. 

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und verpasse keinen neuen Beitrag mehr. Einmal in der Woche senden wir eine Mail, wenn neue Beiträge auf dem Blog erscheinen. Keine Werbung, kein Spam – einfach nur die Information über neue Beiträge.


Hinweis: Unsere Beiträge können sogenannte Amazon-Affiliate Links enthalten. Diese sind mit einem Sternchen * gekennzeichnet. Wenn Ihr auf so einen Link klickt und dort einkauft, bekommen wir eine kleine Provision. Für Euch ändert sich nichts am Preis und wir können auch nicht sehen, wer was gekauft hat.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

4 Kommentare

  1. Ein toller Campingplatz, Thomas. Ich finde überhaupt die Campingplätze in den kanadischen Provinzparks schöner als die meisten kommerziellen Parks. Sie liegen häufig an landschaftlich schönen Stellen und man stimmt sich gleich ein auf das, was Kanada zu bieten hat.

  2. Tanja 3. Juni 2016 um 13:56 Uhr - Antworten

    Seufz … Ist das toll. Es freut uns, dass euch dieser Campingplatz ebenso gut gefallen hat wie uns. Die Aussicht und auch die Sonnenuntergänge sind hier wirklich ein Traum. Wir hatten bisher ebenfalls bei allen Besuchen Glück und es kam maximal ein bis zwei Züge vorbei. Danke für diese wundervolle Vorstellung des Parks. Wir sind schon sehr gespannt, was ihr weiterhin erlebt habt.

    Liebe Grüße,
    Tanja & Christian

  3. Ann-Bettina 3. Juni 2016 um 19:17 Uhr - Antworten

    Hallo ihr Zwei,

    tolle Fotos wie immer 🙂 Ich mag halt Naturfotografie. Da bin ich schon auf die nächsten Beiträge gespannt.

    Viele Grüße
    Ann-Bettina

    • Thomas Jansen 4. Juni 2016 um 10:08 Uhr - Antworten

      Hallo Ann-Bettina,

      dann wirst Du an den nächsten Beiträgen noch viel Freude haben. Natur gab es auf der Reise ja extrem viel zu sehen.

      LG Thomas

Hinterlassen Sie einen Kommentar