Radeln im Münsterland – Radbahn Münsterland

Radeln im Münsterland – Radbahn Münsterland

Veröffentlicht: 20. September 2020

909 Worte- 4.9 Minuten Lesezeit- 0 Kommentare-
Radbahn Münsterland und Umgebung

Autor: Thomas Jansen

Veröffentlicht: 20. September 2020

Aktualisiert: 21. Januar 2021

0 Kommentare

909 Worte- 4.9 Minuten Lesezeit- 0 Kommentare-

Ich bin immer auf der Suche nach neuen tollen Radwegen in der Region hier. In den letzten Tagen habe ich dann die Radbahn Münsterland im Planungsprogramm entdeckt und es war schnell klar, die muss ich fahren. Die Radbahn führt von Rheine bis runter nach Billerbeck. Rund 40 Kilometer Radweg durch das Münsterland, auf einer alten Bahntrasse.

Tour zur Radbahn Münsterland

Bei der Planung der Route habe ich mich erst ein wenig schwer getan. Ich wäre gerne die kompletten 40 Kilometer der Radbahn Münsterland gefahren. Da ich sie aber auf keinen Fall stumpf hin und zurück fahren wollte, war die Wahl des Startortes und den Hinwegs ein Problem. Wenn ich von Billerbeck aus gestartet wäre und dann über schöne (!) Wege hoch nach Rheine, dann wären es deutlich über 100 Kilometer gewesen. Schön bedeutet dabei, wenn möglich nicht auf Landstraßen ohne Radwege fahren, lieber noch über Feld- und Nebenstraßen aber auch nicht über Buckelpisten.

Nach einigen Entwürfen habe ich mich dann vom Gedanken getrennt, die Radbahn komplett zu fahren. Es ging los in Laer, das sparte mir ein paar Kilometer nach Süden ein und von dort war eine schöne Route bis nach Rheine machbar.

Hinweg – Laer nach Rheine

Los ging es also am frühen Morgen in Laer. Beim Start der Fahrt waren es 8° draußen, am Ende, nach 4,5 Stunden unterwegs, dann 24°. Also war heute Zwiebel-Look angesagt. So konnte ich nach und nach eine Schale abwerfen.

Der Weg führte mich von Laer, quer durch Steinfurt, Burgsteinfort und über Mesum bis nach Rheine. Dabei ging es über viele asphaltiere Feldwege oder über zahlreiche Radwege, die im Münsterland fast überall parallel zu den Landstraßen gebaut sind. Lediglich ein 5-Kilometer-Teilstück musste ich auf einer Landstraße fahren, da aber kaum Verkehr war, war es in Ordnung.

Schmaler Radweg - aber klasse zu fahren

Schmaler Radweg – aber klasse zu fahren

Den einzigen Gravel-Radweg hatte ich irgendwo zwischen Burgsteinfort und Mesum. Ihr seht den auf dem obigen Bild. Breit wäre das falsche Wort. Aber, er war glatt wie ein Kinderpopo, super gepflegt und toll zu fahren. Mein erster Gedanke war ja, „Was ist das jetzt“) – aber so kann man sich irren.

In Rheine angekommen ging es dann über die Ems zum Startpunkt der Radbahn Münsterland. Aber jetzt erst mal ein paar Fotos von der ersten Etappe.

Laer

Start in Laer

Alte Windmühle in Laer ohne Flügel

Alte Windmühle in Laer ohne Flügel

Felder

Felder

Noch mehr Felder

Noch mehr Felder

Altes Haus in Steinfurt

Altes Haus in Steinfurt

Kunst am Bagno Buchenberg

Kunst am Bagno Buchenberg

Kunst am Bagno Buchenberg

Kunst am Bagno Buchenberg

Bagno Buchenberg

Bagno Buchenberg

Wassermühle in Burgsteinfurt

Wassermühle in Burgsteinfurt