Zuletzt aktualisiert am 26. November 2018 um 18:58

Heute morgen haben wir mal exzessiv bis 8:30 ausgeschlafen… mußte auch mal sein, nach dem schönen gestrigen Abend bei unserem alten Freund Michael. Dieser lebt seit 7 Jahren in Burlington, rund 80 Kilometer von den Niagara Fällen entfernt, hier in Kanada. Das war tausendmal interessanter als jede Folge von den Auswanderern… 

Nach den Aufstehen sind wir dann erst mal gemütlich Frühstücken gegangen. Im Hotelrestaurant gab es die Möglichkeit für 15 C$ am Buffet zu futtern… und das war lecker.

Gestärkt und gesättigt ging es dann zum Visitor Center an den Niagara Fällen. Am Anfang unserer kleinen Tour waren wir dann noch am oberen See vor den Fällen.

Niagara Falls

Niagara Falls

Da ich heute auch mal ein paar Videos gemacht habe, hat Melanie sich zeitweise um die Fotos gekümmert… so kommt es zu dem Drama, das ich auch mal auf einem Bild zu sehen bin :

Niagara Falls

Niagara Falls

Es wurde aber auch direkt zurück fotografiert… SO, auch bei „Regen“ – nein, das ist die Gischt von den Wasserfällen!

Niagara Falls

Niagara Falls

Achso, die Niagara Fälle wollt Ihr sehen, na gut:

Niagara Falls

Niagara Falls

Diese Wasserfälle sind schon sehr beeindrucken. Wir haben lange überlegt was uns beim ersten Anblick mehr fasziniert hat, damals der Grand Canyon oder jetzt diese gigantischen Wasserfälle. Zu einer Entscheidung sind wir nicht gekommen, wohl aber zu der Idee, das solche Wasserfälle im Grand Canyon schon genial wären… warten wir mal ab was passiert, wenn die Pole weiter so schmelzen… 

Zu der Bootsfahrt zu den Fällen konnte ich Melli dann nicht überreden. Dafür haben wir eine keine Tour gemacht zum Fuß der Wasserfälle. Mit einem Aufzug wurde man auf eine untere Ebene gefahren und konnte dann durch ein Tunnelsystem zu dem unteren See laufen. Vorher war es ratsam, ein feines Kleidungsstück aus Vollplastik anzuziehen… sehr kleidsam, wirklich:

Niagara Falls

Niagara Falls

Diesen Wasserschutz brauchte man aber auch da unten, man wurde ordentlich naß, was bei dem Wetter aber kein Problem war. Und der Anblick von da unten war einfach gigantisch!

Niagara Falls

Niagara Falls

Hier noch zwei Ansichten von den Fällen:

Niagara Falls

Niagara Falls

Niagara Falls

Niagara Falls

Auf dem unteren Bild sieht man auch eines von den Booten, die soweit es die Strömung zulässt an die Fälle heran fahren.

Nachdem wir uns erstmal satt gesehen haben, ging es dann noch nach Niagara on the Lake, einen kleinen Ort rund 20 Kilometer nördlich von den Fällen, direkt am Lake Ontario gelegen. Michael gab uns gestern Abend den Tipp, da mal hin zu fahren, und es hat sich gelohnt. Ein wenig wir Carmel in Kalifornien, nur nicht so auf Edel gemacht. Unzählige kleine Geschäfte, Bäckereien, Restaurants usw. findet man entlang der Hauptstraße im historischen Stadtkern. Das ganze mit unzähligen Blumen geschmückt, ein wunderbarer Ort zum entspannen.

Niagara on the Lake

Niagara on the Lake

Gleich geht es dann noch ins HardRock Caffee, lecker Abendessen und das obilgatorische Shirt kaufen.

Wir lesen uns morgen Abend wieder, dann wohl nur mit einem Kurzbericht über unsere Fahrt Richtung Deleware…

Gerade haben wir über Priceline ein Sheraton in Harrisburg für 50 EUR geschossen… *freu*, damit steht unser Etappenziel für morgen auch fest.

Übrigens, hier darf auch kommentiert werden. Dazu einfach unten auf die Kommentarfunktion geben, Namen und Mailadresse eingeben und los tippen. Wir freuen uns über jedes Feedback.

 

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • Fotografie • Tierfotografie
FlugzeugfotografieDampfenBloggen und Leben

Fotografie Schule

Fotografie Schule für Reisefotos

Wer schreibt hier?

Wir sind es, Melanie und Thomas. Zwei Reisesüchtige in den besten Jahren, wie man das neuerdings so sagt, also das mit den Jahren. Wenn wir mal nicht reisen, verdienen wir unser Geld zum Reisen und fotografieren uns an den Wochenenden durch die nähere Umgebung. Dabei lieben wir Zoos oder andere Sehenswürdigkeiten rund um unseren schönen, geliebten Ruhrpott.

Melanie und Thomas auf Reisen