Reisethemen Allgemein

Reiseplanung Zentralthailand – 10 Tage Road Trip

Thailand 2015 - Die Planung

Letzte Woche hatten wir über unsere Idee geschrieben, zum ersten mal nach Thailand zu reisen. Wir haben hier auf dem Blog nach Tipps gefragt und bekommen. Dazu haben unzählige Reiseberichte im Netz gelesen und am Ende der Woche stundenlang bei einem befreundeten Pärchen gesessen. Sie stammt aus Thailand und kennt jede Ecke des Landes sehr gut, da sie dort im Tourismus Bereich gearbeitet hat. Er hat früher große Teile von Asien als Backpacker bereist und konnte ebenfalls wunderbare Ratschläge geben.

Am Ende der Woche hatten wir dann fast einen Information Overflow… 😉 – aber auch einige wichtige Erkenntnisse. Unser Vorhaben, so viel wie möglich vom Land zu sehen war für 10 Tage in Thailand zu mächtig. Also haben wir beschlossen, die Route aus der Grobplanung komplett zu kippen und uns auf Zentralthailand zu beschränken. Die Idee auch den Süden Thailands sehen zu wollen haben wir direkt aus mehreren Gründen aufgegeben.

  1. Es ist in der Weihnachtszeit rappelvoll im Süden, da Hauptsaison
  2. Die Fahrt aus der Region Bangkok nach Süden ist mit über 700 Kilometern sehr lang
  3. Somit würden wir nur durch die Fahrt in den Süden und zurück zwei kostbare Tage unserer knappen Zeit verlieren

Also sieht unsere Planung nun folgendermaßen aus:

Zentralthailand mit einem Abstecher, leicht in den Norden

Wir fliegen mit Etihad / Air Berlin von Düsseldorf über Abu Dhabi nach Bangkok und die gleiche Route auch wieder zurück. Die Flugpreise in der Zeit über Weihnachten sind heftig. Eine Woche früher hätten wir die Flüge für knapp die Hälfte buchen können – nur da haben wir keinen Urlaub. Also haben wir in den sauren Apfel gebissen und immerhin noch Flüge über eine Agentur bekommen, die keinen vierstelligen Preis haben.

Gebucht haben wir nun die Flüge, den Leihwagen und alle Hotels an der geplanten Route. Die Hotels haben wir über ein Online-Portal so gebucht, das eine kostenlose Stornierung immer bis zum Ankunftstag möglich ist. Damit sind wir flexibel genug um ggf. vor Ort doch noch spontan zu sein.

Bangkok – mal rein schnuppern

Bangkok

Bangkok maitai16 / Pixabay

Angekommen in Thailand bleiben wir die ersten zwei Nächte in Bangkok. Als Hotel haben wir uns für das IBIS Bangkok Riverside entschieden. Dieses liegt direkt am Chao Phraya River, über den wir mit Wassertaxen die wichtigsten Punkte unserer Tour durch Bangkok erreichen können.

  • Wat Pho – Königlicher Tempel mit der liegenden Buddha Statue
  • Grand Palace – ehemaliger Königspalast
  • Wat Arun – Tempel der Morgenröte
  • China Town – Ein wenig herum laufen und vielleicht auch was Essen

Am zweiten Tag werden wir dann zum Flughafen zurück fahren und dort unseren Leihwagen übernehmen. Warum nicht länger Bangkok? Nun, wir haben viele Berichte gelesen, viele Eindrücke vermittelt bekommen. Die Stadt macht auf uns den Eindruck sie ist eine Mischung aus Chaos und völlig faszinierend. Daher möchten wir erst mal rein schnuppern und schauen, wie sie uns gefällt.

Ayutthaya – im Norden von Bangkok

Ayutthaya

Ayutthaya WikiImages-1897 / Pixabay

Unsere erste Fahrt führt uns dann in die Stadt Ayutthaya, ca. 90 Kilometer nördlich von Bangkok. Dort wollen wir uns den Wat Phra Si Sanphet anschauen, einen alten Königspalast. Ob wir das zu Fuß oder per Elefant machen – schauen wir mal. Übernachten werden wir im Baan Thai House, in einer eigenen kleinen „Villa“. Es ist schließlich Heilig Abend – da will man es ja nett haben.

Auf nach Sukhothai – und ein paar Affen unterwegs

Unser nächstes Ziel wird die Stadt Sukhothai sein, etwa 350 Kilometer weiter im Norden. Einen Abstecher werden wir aber unterwegs nach Lopburi machen – die Stadt der Affen. Dort wollen wir uns den Prang Sam Yot anschauen, ein Heiligtum aus dem 13. Jahrhundert.

Thai Thai Sukhothai Guesthouse

Thai Thai Sukhothai Guesthouse

Gegen Abend werden wir dann in Sukhothai eintreffen und unseren Bungalow im Thai Thai Sukhothai Guesthouse beziehen, wo wir zwei Nächte bleiben werden. Das Guesthouse war so nett uns ein paar Bilder zur Verfügung zu stellen, um die Vorfreude ein wenig zu steigern. Und auf dem Blog zeigen dürfen wir die auch *freu*.

Thai Thai Sukhothai Guesthouse

Thai Thai Sukhothai Guesthouse

Thai Thai Sukhothai Guesthouse

Thai Thai Sukhothai Guesthouse

Den Tag in Sukhothai werden wir dann vermutlich den ganzen Tag im Historical Park verbringen. Unser Guesthouse liegt nur einen Kilometer von den Ruinen der alten Hauptstadt des Sukhothai-Königreiches entfernt. Da die Anlage sehr groß ist, werden wir diese wohl mit den kostenlosen Fahrrädern des Hotels erkunden.

Weiter nach Nakhon Sawan

Mit Sukhothai werden wir den nördlichsten Punkt unserer Reise nach zwei Nächten wieder verlassen und uns auf den Weg nach Nakhon Sawan machen. Dort werden wir für eine Nacht im Bonito Chinos Hotel übernachten. Auch in Nakhon Sawan gibt es einige Tempel und einen wunderschönen Park zu besichtigen. Nakhon Sawan gilt als einer der wärmsten Städte in Thailand. Selbst im Dezember liegen die Durchschnittstemperaturen dort bei über 30° – wir sind gespannt.

Kanchanaburi für 3 Tage

Erewan National Park

Erewan National Park – –Cbill-51064 / Pixabay

Von Nakhon Sawan geht es dann nach Kanchanaburi, wo wir uns für 3 Nächte im U Inchantree Resort ein schönes Zimmer gebucht haben. Drei Nächte machen dort Sinn, denn rund um Kanchanaburi gibt es wirklich viel zu sehen.

Dazu gibt es noch zahlreiche Elefanten Farmen, wo man entweder einen netten Ritt durch die Natur machen kann oder den ganzen Tag mit den Elefanten verbringen kann – inkl. Schlammbad, füttern und putzen der Tiere. Langweilig wird es also in den drei Tagen ganz bestimmt nicht werden.

Zurück nach Bangkok – mit viel Zeit

Maeklong Markt

Maeklong Markt –cegoh-94852 / Pixabay

Am letzten Tag werden wir Kanchanaburi am Morgen verlassen und uns so langsam Richtig Bangkok orientieren. Dies aber nicht, ohne unterwegs noch zwei Sehenswürdigkeiten mit zu nehmen. Das sind einmal die schwimmenden Märkte von Amphawa und den Markt von Maeklong. Letzterer ist ja dadurch berühmt, weil er mitten auf einer Bahnlinie liegt. Bei jedem kommenden Zug müssen die Verkäufer ihre Ware zur Seite packen und die Vordächer zurück klappen, damit der Zug durch die enge Gasse passt.

Am späten Abend müssen wir dann am Flughafen von Bangkok sein, so gegen 22 Uhr und für unseren Rückflug nach Deutschland einchecken.

Karte – Übersicht

Wir sind gespannt und aufgeregt

Jetzt ist alles geplant und wir sind mächtig gespannt und aufgeregt – wie das so ist, beim ersten Mal. 😉 Wir sind gespannt wie „das so ist“ in Asien. Die Kultur, die Menschen, die Landschaft, die Religion – alles wird neu für uns sein und wir werden eine Menge Eindrücke sammeln. Nur, das ist ja das Spannende an Reisen in fremde Regionen und macht es so faszinieren.

Was die Hotels betrifft, so haben wir bei den Preisen in Thailand gerne mal ein besseres Hotel und ggf. noch eine Zimmerklasse höher gebucht. Auch wenn die Hotels hier verlinkt sind und auch Fotos davon zu sehen sind, wir haben die artig alle selber bezahlt – muss man ja dazu sagen.

Das ist sie nun, unsere Planung für Zentralthailand. Habt Ihr noch Vorschläge, Anregungen, Ideen zu den Orten? Geheimtipps fürs Essen werden auch gerne genommen. Was haltet ihr von der Route? Eure Meinungen und Kommentare sind, wie immer, sehr gerne gesehen.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

Danke für die Bewertung. Und jetzt noch fleissig teilen, da wäre wir sehr dankbar! .
Bitte bewerte diesen Beitrag - das hilft uns bei weiteren Planungen. (Bitte doppelt klicken zur Stimmabgabe)
  • Interessant
  • Hilfreich
  • Amüsant
  • Geht so

Über den Autor

Thomas Jansen

Thomas, 68er Jahrgang, aus dem schönen Mülheim an der Ruhr im Ruhrpott. Zusammen mit der besten Ehefrau der Welt auf Reisen. Und sonst?
Arbeiten // Fotografieren // Bloggen // Spotten // Slotten // Lesen

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare

  • Hallo Thomas,

    das ist aber immer noch eine beachtliche Route, die ihr das zusammen gesellt habt. Hört sich wirklich toll an, auf eure Eindrücke bin ich sehr gespannt. Das ist ja mal was ganz anderes als die USA, wo ihr ja fast schon zu Hause seit.
    LG
    Elke

  • Hallo Thomas,

    freut mich, dass eure Route steht. Wird bestimmt ein tolles Erlebnis.

    Versucht noch den Marble Temple einzubauen, der ist gar nicht so bekannt, hat mich aber von der Architektur echt umgehauen. Darüber hinaus ist er nicht so überlaufen, wie die anderen Tempel: http://moelbar.com/the-marble-temple/

    Habt ihr auch Lust den Ghost Tower in Bangkok zu erkunden 😛

    Und Danke fürs Verlinken oben 😉

    VG Mo

  • Die Route klingt total spannend und wie schon bei Facebook geschrieben: Eventuell wird Thailand auch was für unseren Jahresausklang bzw. Start in 2016. Zur Zeit konkurriert es mit Miami, Chile, Namibia und der Schweiz. Mal eine ganz andere Frage: Mit welchem Tool habt ihr eure Route eingebunden? Das sieht klasse aus 🙂

      • Hallo Thomas,
        super, danke für den Tipp. Wir haben bisher die Karten mit der Google Maps Engine erstellt. https://www.google.com/maps/d/ Aber irgendwie gefällt uns die Handhabung nicht mehr so richtig. Dann schauen wir mal was das WP-Plugin kann! Danke dir und weiterhin viel Spaß beim Thailand-Planen 🙂

        Liebe Grüße
        Anke

  • Wow das hört sich nach einer tolle Reise an. Ich war letztes Jahr in Thailand und irgendwie könnte man Monate dahin Reisen um die ganze Vielfalt zu entdecken. Tolles Land1