Preiswert fliegen – Tipps und Tricks

Startseite-Reisetipps-Rund ums Reisen-Preiswert fliegen – Tipps und Tricks
  • Reiseveranstalter

Preiswert fliegen – Tipps und Tricks

Wer kennt das nicht? Die Idee für ein tolles Reiseziel ist da, und nun benötigt man die preiswerten Flüge. Häufig sprengen aber eben diese Flüge die Urlaubskasse, sind die teuerste Position in der Urlaubsplanung oder man ist dermaßen Erschlagen, ob der vielen Preisklassen oder –kategorien. Dazu kommen dann noch oft die „versteckten“ Zusatzkosten, die es ja eigentlich gar nicht mehr geben sollte.

Daher möchte ich heute mal ein paar Tipps geben, wir man in dieser Angebotsmasse das Angebot findet, welches einem zusagt. Preiswert fliegen ist gar nicht so kompliziert, wie man denkt. Und das stöbern in den Angeboten gehört für uns zur Urlaubsplanung dazu und macht Spaß!

Reisebüro oder Internet?

Wer keine Lust hat, viel Zeit in die Suche nach dem preiswertem Flug zu investieren, ist auch heute noch sehr gut mit dem Besuch eines Reisebüros beraten. Dort sitzen meist sehr kompetente Leute, die einem bei der Suche nach dem besten Angebot helfen. Allerdings haben wir auch die Erfahrung gemacht, das man in den Systemen dort offensichtlich nicht jedes Angebot abrufen kann.

Im Internet bei einem Reiseveranstalter buchen?

ReiseveranstalterErstmal was zu den Reiseveranstaltern wie TUI, FTI, DER-Tour oder wie sie alle heißen. Diese kaufen sich ihre Kontingente an Flügen für Ziele, welche in Ihren Angeboten bedient werden. Da sind auch oft wirkliche Schnäppchen dabei, wo es sich lohnt genauer hin zu schauen. Sehr häufig bekommt man diese Angebote aber nur, wenn man mindestens eine „Landleistung“ dazu bucht. Aber hier kann man ja einfach die erste Hotelübernachtung am Zielort dazu buchen und hat dieses „Problem“ erledigt.

Ein riesiger Vorteil, bei der Buchung bei einem Reiseveranstalter, ist die Bezahlung. Meist muß man nur einen kleinen Prozentsatz sofort anzahlen. Der Rest wird erst 4-6 Wochen vor Antritt der Reise fällig. Damit ist man finanziell ein wenig flexibler. Auch was Stornierungen angeht, steht man sich oft bei der einem Reiseveranstalter besser. In den AGBs der einzelnen Anbieter findet Ihr die Details dazu. Aber oft ist eine Buchung, bis 6 Wochen vor dem Abflug, mit recht geringen Gebühren möglich, wenn es triftige Gründe dafür gibt.

Im Internet bei einem Portal oder bei der Fluggesellschaft buchen?

e-TicketWir buchen unsere Flüge gelegentlich direkt bei der Fluggesellschaft. Die Rechnung muß dann allerdings sofort und in voller Höhe bezahlt werden. Dafür bekommt man aber auch alle Annehmlichkeiten dazu, die man bei einer Buchung über ein Portal oder einen Reiseveranstalter ggf. nicht hat. Generell unterscheiden die Airlines da zwar nicht, aber ich hatte selber mal einen Flug bei einem Portal nach Istanbul gebucht. Die kostenlose Sitzplatzreservierung war dann aber bis 14 Tage vor dem Abflug bei meiner Buchungsnummer gesperrt. Die Hotline der Airline erklärte mir dann, dass das bei Buchungen über Portalen bei denen so üblich wäre. Nun, das war nicht weiter schlimm, aber als Hinweis möchte ich das hier erwähnen.

Wir selber nutzen die Flugportale gerne um uns einen Überblick über die Airlines zu verschaffen, welche eine Strecke bedienen und um eine grobe Preisübersicht zu bekommen. Wenn ihr bei einem Portal unsicher seid, ob das nun seriös ist, dann gebt doch einfach mal den Namen des Portals bei Google ein. Kommen da auf den ersten drei oder vier Seiten mehrere Horrorgeschichten von anderen Kunden – dann lasst einfach die Finger davon. Keine vermeintliche Ersparnis ist den Ärger wert.

Ihr seht, wo Ihr bucht, ist eigentlich erst mal egal. Zum preiswert Fliegen muß man nicht unbedingt online buchen, das geht auch in einem Reisebüro. Viel wichtiger sind da andere Faktoren, auf die ich jetzt eingehen möchte.

1. So früh wie möglich buchen

Der frühe Vogel fängt den Wurm – den Satz wollte ich schon lange hier auf der Seite haben. Er passt hier aber auch so schön. Die meisten großen Fluggesellschaften stellen ihre Flüge bereits 1 Jahr vorher in die Buchungssysteme ein. Damit verbunden werden dann auch die Kontingente für die preiswerten Buchungsklassen eingestellt. Sind diese verkauft, kann es sein, dass die Gesellschaft da noch mal welche nachlegt – muß aber nicht.

Wir buchen unsere Flüge gerne 7-12 Monate vor dem Urlaubstermin. Danach beobachten wir den Flug und seine Preise eigentlich regelmäßig weiter – man will sich ja innerlich bestätigen alles richtig gemacht zu haben. Und oft ist das auch so – Angebote zum gleichen Preis sieht man dann ab und zu noch mal, billiger wird es fast nie.

2. Seid mit der Zeit flexibel

USA 2013 Herbst Tag 01 - 01

Natürlich ist der Urlaub für einen gewissen Zeitraum geplant, und oft ist man durch die Urlaubsplanung mit den Arbeitskollegen auch eingeschränkt in der Wahl der Urlaubszeit.

Das meine ich jetzt auch gar nicht, mit der Flexibilität. Vielmehr denke ich dabei, an die Möglichkeit einen Tag früher oder später zu buchen. Dabei kann man eine Menge Geld sparen. Teuer sind oft die Kombinationen Montag hin – Freitag zurück oder Freitag hin – Sonntag zurück. Immer wenn das Wochenende oder die normale Arbeitswoche ins Spiel kommt, dann sind das sehr beliebte Flüge, die dann entsprechend kosten.

So Kombinationen aus Dienstag hin – Mittwoch zurück ist dann häufig ein paar Euro preiswerter zu bekommen.

Diesen Effekt kann man noch steigern, wenn man das dann noch über Kalenderwochen vergleicht. Das geht natürlich nur, wenn man beruflich so flexibel reagieren kann.

3. Seid mit der Reiseziel flexibel

Natürlich wollt Ihr an einen bestimmten Ort reisen. Aber vielleicht gibt es da mehrere Flughäfen im vertretbaren Umkreis? Vergleicht auch hier die verschiedenen Varianten. Ist der alternative Airport vielleicht mit einem Direktflug zu erreichen, dann ist es unter Umständen schlagartig wieder ein paar Euro preiswerter, die man im Urlaub dann besser in ein Restaurant bringen kann.

4. Bereitschaft und finanzielle Mittel zum Buchen sollten vorhanden sein

Natürlich macht es (uns) Spaß nach preiswerten Flügen von A nach B zu suchen. Nur, wenn man gerade die finanziellen Mittel nicht locker hat, oder man nur mal gucken will, dann macht es eigentlich keinen Sinn. Man findet vielleicht das ultimative Angebot? Ja, und dann? Am nächsten Ersten, wenn die Kasse wieder voll ist, dann ist das Angebot weg – garantiert, immer! 

Daher haben wir es uns eigentlich abgewöhnt, einfach mal so zu gucken. Weil wir finden dabei immer die Angebote, die niemals vorhanden sind, wenn wir dann buchen wollen. 

5. Direktflug oder Umsteigen

Handyaufnahme

Der Direktflug ist natürlich die beste, und meistens auch preiswerteste Möglichkeit von A nach B zu bekommen. Nur, leider klappt das in Zeiten der großen Airline-HUBs oft nicht mehr. Die Fluggesellschaften sammeln mit Regionalflügen die Passagiere ein, fliegen diese zu einem ihrer HUBs und dann geht es mit all diesen Passagieren ins Zielland. Hier kann es nun sein, das man dort ebenfalls wieder in die Regionen verteilt wird.

Direktflüge bekommt man somit meist auf den „Rennstrecken“ der Fluggesellschaften, die so gut ausgelastet sind, das sich die Direktflüge auch lohnen.

Bei etwas frequentierten Zielen bleibt dann oft nur die Variante mit dem Umsteigen. Das muß aber finanziell nicht immer ein Nachteil sein. Oft sind auch Flüge mit 2x Zwischenstopps preiswerter als mit einem Stopp, um diese für die Buchung interessanter zu machen. Wenn einen das nicht stört, ruhig zugreifen. Das Umsteigen klappt meistens Problemlos, um das Gepäck kümmert sich die Airline. Und bei uns ist es immer zusammen mit uns auch eingetroffen.

Achtet nur ein wenig auf die Umsteigezeiten. 1,5 Stunden müssen es an kleineren Airports schon sein, bis zu 3 Stunden an Megaairports. Auch wenn Ihr in ein Land reist, wo ein aufwändiges Einreiseverfahren notwendig ist, berücksichtigt das bei der Umsteigezeit.

6. Umsteigeflüge einzeln oder im Paket buchen

Wir haben das schon oft durch getestet und gerechnet. Es ist oft so, das die reinen Flugpreise bei einzeln gebuchten Flügen preiswerter sind, als wenn man bei einer Gesellschaft das Paket mit Umsteigen bucht.

Jetzt kommt aber das große ABER: Wenn z.B. Flug A so verspätet ist, das ihr Flug B verpasst, dann hat derjenige gewonnen, der das Paket gebucht hat. Denn hier muß sich dann die Airline darum kümmern, das ihr zu Eurem Ziel kommt. Das geschieht dann meistens mit der problemlosen und kostenlosen Umbuchung auf einen späteren Flug.

Habt Ihr beide Flüge einzeln gebucht, dann ist Flug B für euch verloren. Da braucht es schon viel Kulanz von der Airline um eine Umbuchung zu bekommen. Vermutlich müsst ihr Flug B dann selber neu buchen und bezahlen. Und dann ist es wirklich nicht mehr billiger.

Ein weiterer Nachteil der einzeln gebuchten Flügen ist das Gepäck. Ihr müsst das, wenn ihr umsteigt, abholen und für den Weiterflug wieder einchecken. Das verlängert natürlich die benötigte Umsteigezeit.

Daher, die Variante Einzelflüge kann billiger sein, beinhaltet aber einige Risiken. Sinn macht die Variante allerdings, wenn ihr an dem Umsteigeort vielleicht einen längeren Aufenthalt plant, vielleicht sogar mit einigen Übernachtungen.

7. Buchungsklassen

Die meisten renommierten Fluggesellschaften bieten in ihren Systemen mehrere Buchungsklassen an. Auf die Business- oder FirstClass will ich hier jetzt nicht eingehen – passt irgendwie nicht zum Thema.

Aber auch in der Economyklasse bekommt man meist mehrere Klassen angezeigt. Die beinhalten verschiedene Tarifmodelle und Buchungsbedingungen. Diese können in etwa so aussehen:

  • Economy Klasse 1:
    • Umbuchung gegen Gebühr möglich
    • Stornierung gegen Gebühr möglich
    • Sitzplatzreservierung kostenlos
  • Economy Klasse 2:
    • Umbuchung gegen Gebühr möglich
    • Stornierung nicht möglich
    • Sitzplatzreservierung kostenlos
  • Economy Klasse 3:
    • Umbuchung nicht möglich
    • Stornierung nicht möglich
    • Sitzplatzreservierung kostenpflichtig

Solche Modelle bietet mittlerweile fast jede Gesellschaft an. Natürlich würde in diesem Falle die Klasse 1 mehr kosten als die Klasse 3. Da muß man für sich entscheiden, ist es mir da Risiko wert, dass das Geld im Falle einer Stornierung weg ist? Hier kann allerdings eine zusätzliche Reiserücktrittkostenversicherung interessant sein, welche man meist für ein paar Euro abschließen kann. Achtet hier aber darauf, das diese auch einzelne Flugkosten abdeckt und nicht nur Pauschalurlaube.

8. Zusätzliche Kosten

SAS in EWR

Laut EU-Recht müssen Flugpreise ja mit allen Kosten auf einem Blick ersichtlich sein! Und Weihnachten haben wir 30° in den Alpen!

Nein, im Ernst… Die meisten Airlines sind recht durchschaubar und es werden die Preise inkl. aller Gebühren und Nebenkosten angezeigt, spätestens auf der Buchungsübersicht bevor es an das Bezahlen geht. Aber trotzdem muß man sich oft erst mal bis zu der Stelle im Buchungsvorgang durcharbeiten.

Kosten, die häufig noch zu den angebotenen Preisen in der Flugübersicht dazu kommen sind meistens folgende:

  • Gebühren für die Zahlung per Kreditkarte – das ist nur dann ärgerlich, wenn man keine alternative Bezahlmethode angeboten bekommt. Dann hätte man die auch direkt in den Preis einrechnen können.
  • Sitzplatzreservierung – bei einigen Gesellschaften ist diese gebührenpflichtig, bei anderen kostenlos.
    Wer auf einen Fensterplatz oder ähnliches Wert legt, der muß an dieser Stelle oft noch mal einen Zusatzpreis bezahlen. Und dieser kann einem die Freude über den vermeintlich preiswerten Flug versauen. Wenn man plötzlich 25 Euro (oder auch mehr, pro Strecke und Person für eine Sitzplatzreservierung dazu rechnen muß, dann ist das Schnäppchen oft keines mehr.
    Wem der Platz im Flieger egal ist, selbst mit dem Risiko nicht neben seinem Reisepartner zu sitzen, der kann diesen Punkt natürlich ignorieren.
  • Gepäck: Achtet bei der Buchung auf die Anzahl der erlaubten Gepäckstücke und deren Gewicht. Sonst kann es am Flughafen beim Check-in zum bösen Erwachen kommen.
  • Gebühren für den Vorabend-Check-in: Viele Fluggesellschaften werben mit der Möglichkeit, bereits am Vorabend seine Koffer zum Flughafen zu bringen und dort den Check-in zu erledigen. Leider lassen sich einige Airlines diesen Service  mittlerweile aber auch bezahlen.

9. Promotioncodes

Es gibt im Internet Reiseforen, Reiseportale und andere Seiten, welche regelmäßig Promotioncodes von Airlines oder Reiseveranstaltern bekannt geben. Gibt man diesen Code dann bei der Buchung ein, gibt es oft ein paar Prozente Rabatt auf die Buchung.

Das ist auf jeden Fall eine tolle Sache um ein paar Euro zu sparen. Meidet hier aber Seiten, die Eure persönlichen Daten wollen, oder wo man eine Gebühr für so einen Code zahlen muß. Diese Seiten sind dann nicht wirklich seriös.

Fazit zum preiswert Fliegen

Ihr seht, es gibt einige Dinge die man bei der Buchung beachten kann/muß im preiswert fliegen zu können. Ein wenig Zeit und Arbeit muß man da schon rein investieren, aber ich persönlich sehe das schon als einen Teil des Urlaubes – und dann kann das richtig Spaß machen.

Wie sind Eure Erfahrungen mit dem Thema, habt ihre weitere Tipps um an preiswerte Tickets zu kommen? Dann einfach einen Kommentar da lassen, würde mich freuen!

Das Kommentieren, Teilen und Liken unserer Beiträge bei Facebook, Twitter und Pinterest – das ist Euer Lohn für unsere Arbeit. Also teilt bitte fleissig unsere Beiträge, wenn sie Euch gefallen haben. Für mehr Informationen schaut mal auf der Seite Unterstütze uns vorbei. 

Neu hier im Blog? 

Dann schaut doch mal auf der „Über-uns-Seite“ vorbei. Ganz besonders ans Herz legen möchte wir unsere Reiseberichte unserer Rundreisen, unsere Reisetipps und die Tipps für schöne Bilder von euren Reisen. Freunde der Tierfotografie bekommen bei uns tolle Tipps für schönere Tierfotos und natürlich eine Menge Fotos aus den Zoos der Welt.

Newsletter abonnieren

Abonniere unseren Newsletter und verpasse keinen neuen Beitrag mehr. Einmal in der Woche informieren wir Euch über Neuigkeiten auf dem Blog.


Hinweis: Unsere Beiträge können sogenannte Amazon-Affiliate Links enthalten. Diese sind mit einem Sternchen * gekennzeichnet. Wenn Ihr auf so einen Link klickt und dort einkauft, bekommen wir eine kleine Provision. Für Euch ändert sich nichts am Preis und wir können auch nicht sehen, wer was gekauft hat.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

4 Kommentare

  1. neueinfo 5. April 2014 um 13:45 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas,

    ein super Artikel den du da aus Erfahrung gepostet hast. Dafür gibt es 5 Sterne!
    Wenn man schon mal alle Szenarien durchgespielt hat, wird man oft nicht die billigste Variante wählen, sondern viel Wert auf Service und Komfort legen.

    Dein Artikel wird für die nächste Reise gespeichert, bzw. übernächste, denn die nächste ist schon gebucht.

    Viele Grüße
    Das neueinfo Team

  2. Manuela 7. April 2014 um 22:00 Uhr - Antworten

    Danke für die hilfreichen Tipps! Günstig irgendwohin in den Urlaub zu fliegen ist für mich und meine Familie jedes Jahr wieder eine echte Herausforderung.

  3. Robert 8. April 2014 um 17:15 Uhr - Antworten

    Danke super Sache, es gibt manchmal echt super günstige Flüge, war z.b vor 4 Monaten für 39€ in London 😀

  4. Silvia 16. April 2015 um 11:37 Uhr - Antworten

    Sehr schöner Artikel mit vielen hilfreichen Tipps. Insbesondere jetzt wo viele den Sommerurlaub planen, wird das dem ein oder anderen sicherlich eine große Hilfe sein. Auch ich werde mir einiges davon zu Herzen nehmen und bei meiner Planung beachten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar