Rückblick September 2020

Das war der September 2020 – mit Blick in auf Zukunft des Blogs

Kategorie: Gequatsche

Veröffentlicht: 6. Oktober 2020

Aktualisiert: 13. Oktober 2020

Kommentare: 4 Comments

Autor: Thomas Jansen

Der Herbst ist da, es wird kälter und nasser. Was für die Natur gut ist, besonders der Regen, fesselt uns nun ein wenig zu Hause. Aber im September haben wir noch einige schöne Radtouren machen können und auch am Blog haben wir weiter gebastelt. Der Blog hatte auch Geburtstag, 7 Jahre ist er alt geworden. Also wird es mal wieder Zeit, sich ein wenig Gedanken über die Zukunft zu machen.

Arbeiten am Blog

Am Blog haben wir fleißig weiter gearbeitet. Dieser Layout-Builder von Avada bietet so viele tolle Möglichkeiten, da kann man sich wirklich stundenlang mit beschäftigen.

Daneben standen dann einige Updates auf dem Programm, welche erstaunlicherweise alle sauber durchgelaufen sind. Auch mal schön, wenn alles funktioniert.

Die größte Änderung war, dass wir den Fahrrad-Bereich noch mal umgebaut haben, doch dazu später mehr in diesem Beitrag. Da kommen noch mehr Änderungen in den nächsten Wochen.

Urlaub im September

Auf der Arbeit ist aktuell viel Routine angesagt. Bei Thomas stand ein Office-Update für alle Mitarbeiter:innen an. Das ist aber recht sauber durchgelaufen, nur ein paar kleinere Probleme mussten in der letzten Septemberwoche beseitigt werden. Daher war diese Woche dann weniger aufregend, wie vorher befürchtet.

Vorab gab es es aber auch Urlaub. Eigentlich wären wir in diesen zwei Wochen in die USA geflogen, so war die Planung. Dann kam aber diese Pandemie, ihr wisst schon.

So hatten wir gemeinsam frei und haben in der Zeit, wo das Wetter dann auch noch richtig schön war, einige Radtouren gemacht. Wir waren am Rhein unterwegs, im nördlichen Ruhrgebiet, haben uns das Ruhrtal rund um Hattingen und den Kemnader See angeschaut und die Zeche Nachtigall besucht. Praktisch ein kleiner Roadtrip auf zwei Rädern.

Alles in Allem war es ein wunderbar entspannter Urlaub, wo wir viel gesehen und entdeckt haben. Es war auch Zeit, sich ein wenig Gedanken über die Zukunft zu machen.

Gedanken über die Zukunft

Reisen wird für uns immer eine Leidenschaft bleiben, Und wenn diese Pandemie endlich vorbei sein sollte, werden wir auch wieder in der Welt unterwegs sein. Es wird aber anders aussehen, unser Reiseverhalten werden wir verändern.

In den letzten Jahren haben wir teilweise zwei Fernreisen pro Jahr gemacht, dazu noch einige Reisen in europäische Länder. Das werden wir zurückfahren und mehr in heimischen Gefilden unterwegs sein.

Jetzt könnten wir als Grund natürlich angeben, dass wir plötzlich total umweltbewusst geworden wären und und moralisch auf die gute Seite der Macht stellen. Machen wir aber nicht, das wäre gelogen. Wir haben einfach nur entdeckt, wie verdammt schön unsere Heimat ist und das wir, innerhalb Deutschland, Österreich, Schweiz und anderen umliegenden Ländern noch viele Dinge sehen wollen. Dass wir dadurch weniger fliegen werden, resultiert nur aus der Tatsache, dass wir auf diese Reisen unsere Räder mitnehmen wollen.

Wenn wir konsequent wären, würden wir dann ja mit dem Zug fahren. Das werden wir aber nicht machen, wir fahren schön mit dem Auto. Mit unserem Gepäck und Rädern in Zügen zu reisen, da hätten wir nur wenig bis gar keine Lust zu.

Wo wir, nach Corona, sicherlich den Zug vermehrt nutzen werden sind Tagestouren mit dem Rad. Morgens mit dem Zug irgendwo hinfahren und zurück dann mit dem Zug. Das können wir uns sehr gut vorstellen.

Auf jeden Fall werden wir also weniger weit reisen, viel mehr die Räder mit in die Reiseplanung einbeziehen und somit wird es auch Auswirkungen auf den Blog haben.

Bloggeburtstag – 7 Jahre Reisen-Fotografie Blog

Am 15. September hatte unser Blog Geburtstag. Ganze sieben Jahre ist er nun und er hängt uns am Herzen wie am ersten Tag.

Trotzdem nehmen wir den Geburtstag immer als Anlass uns über die Zukunft des Blogs Gedanken zu machen. Auch in diesem Jahr haben wir überlegt, wie es hier weitergehen wird. Unser Leben verändert sich ständig, unsere Interessen ändern sich und das wirkt sich auch auf den Blog aus. Da wir bewusst keinen Nischenblog betreiben, sondern über unser Leben und unsere Interessen schreiben, ändern sich zwangsläufig auch die Inhalte des Blogs.

Einige Themen sind vergangen, neue dazu gekommen, Hobbys kommen und gehen – und so ist hier eine Struktur entstanden, welche nur mit Mühe in eine sinnvolle Struktur gebracht werden kann. Hier werden wir in den nächsten Wochen eventuell mal durchwischen und einiges verändern.

Radfahren – das wird immer mehr zu einem Kernthema hier im Blog

Ihr habt es sicherlich schon gemerkt, das Radfahren wird immer mehr zu einem der Kernthemen hier im Blog. Das ist einfach der Tatsache geschuldet, dass wir die Liebe zum Radfahren neu entdeckt haben und in den letzten Wochen oft täglich mit den Rädern unterwegs waren.

Landing-Page zum Thema e-Bike fahren im Ruhrgebiet

E-Bike RuhrgebietAus diesem Grunde haben wir auch eine kleine Landing-Page zum Thema E-Bike fahren im Ruhrgebiet erstellt. Das ist ein Experiment, ob diese Seite irgendwann bei Google gut gelistet wird und gefunden wird. Von dort aus gehen dann Links zu diesem Blog hier, um Leser hier hinzubekommen. Wie gesagt, es ist ein Experiment.

Ein eigener Blog soll das nicht werden. Wir hatten kurz mit dem Gedanken gespielt. Aber bei dem Versuch, die bereits erstellten Karten aus diesem Blog auf die andere Seite zu übertragen, haben wir den Gottesdienst schnell wieder dran gegeben. Der Aufwand wäre wahnsinnig groß. Und die Erfahrung der letzten Jahre zeigt auch, dass wir irgendwann eh die Lust verlieren würden zwei Blogs vernünftig parallel zu betreiben.

Radfahren in Zukunft

Aktuell sieht es so aus, dass wir das Thema Radfahren hier noch ausbauen werden. Da wir aktuell sogar unserer Urlaubsplanungen für das kommende Jahr ein wenig danach ausrichten, wo man gut mit dem Rad fahren kann, wird es also auch ein Reisethema werden. Und das passt doch wunderbar hier in den Blog, oder?

Überhaupt sehen wir auch unsere Touren durch das Ruhrgebiet als kleine Reisen an. Dabei können wir dann auch die schönen Ecken unserer Heimatregion den Lesern vorstellen. Darin sehen wir auch eine „Aufgabe“ für Reiseblogs. Und bedingt durch die Reiseeinschränkungen durch Corona, haben inzwischen sehr viele andere Reiseblogs die Möglichkeit entdeckt, die eigene Heimat vorzustellen oder über Tagesausflüge ins nähere Umfeld zu berichten.

Daher wird es vielleicht noch eine Kategorie Ruhrpott/Ruhrgebiet/Heimatliebe geben, da sind wir noch dabei, unsere Ideen sinnvoll umzusetzen.

Was denn nun, Pedelec oder E-Bike?

An dieser Stelle wollen wir kurz auf einen Umstand eingehen, den wir uns immer wieder anhören müssen. Wir schreiben hier auf dem Blog über unsere Erfahrungen und Touren mit unseren Pedelecs und benutzen dabei oft den Begriff E-Bike.

Streng genommen, sind das zwei unterschiedliche Sachen. Pedelecs (Abkürzung für Pedal Electric Cycle) sind Räder, wo beim Strampeln ein Motor als Unterstützung wirkt. Von allein fahren diese Räder nicht. E-Bikes werden dagegen Räder genannt, welche ohne Tretunterstützung bis zu 25 km/h fahren können.

Soweit die Theorie. In der Praxis werden Pedelecs aber ebenfalls E-Bikes genannt. Auch wenn das nicht richtig ist, entscheidet hier der Volksmund, der allgemeine  Sprachgebrauch über den Begriff. Viele Laien kennen den Begriff Pedelec oder den Unterschied zwischen den beiden Bezeichnungen nicht.

Und hier fängt unser Dilemma als Blogger an. Wir schreiben ja nicht nur für uns, das könnten wir auch in einem Tagebuch machen, welches dann hier auf dem Schreibtisch liegt. Wir wollen uns ja der Welt mitteilen. Damit das gelingt, müssen wir bei Suchmaschinen wie Google gefunden werden. Und was geben potenzielle Leser da ein, wenn sie was zum Thema suchen? Richtig! Die meisten werden E-Bike in die Suche schreiben. Aus diesem Grunde werden wir auch weiter beide Begriffe nutzen, auch wenn das nicht ganz korrekt ist.

Reiseberichte – haben die noch eine Zukunft?

Unsere alten Reiseberichte bleiben natürlich bestehen und weiter ein fester Bestandteil des Blogs. Aber, wir werden die vermutlich ändern, anpassen. Wir haben in den letzten Monaten ein wenig experimentiert. Unsere Reiseberichte waren oft eine Art Tagebuch. Pro Tag der Reise, ein Bericht, mit vielen Fotos und Erzählungen über die Dinge, welche wir an dem Tag unternommen haben. Die kommen auch gut an, wenn die veröffentlicht werden. Und danach liest die fast kein Mensch mehr.

Wir haben dann mal probiert, mit ganz alten Beiträgen, diese Tagesberichte zu einem großen Reisebericht zusammenzufügen. Und siehe da, diese finden plötzlich Leser bei Google. Nicht alle, von 5 Reisen kommen bei zweien Leser von Google. Das sind aber schon mehr Leser, wie vor der Umstellung.

Uns ist das aufgefallen, weil wir in den letzten Jahren immer einen Beitrag erstellt haben, wo wir eine Reise zusammen gefasst haben, bevor dann die Einzelberichte kamen. Diese Zusammenfassungen kommen viel besser an, wie die drölfzig Einzelberichte.

Daher werden wir dies in Zukunft so umsetzen, dass es pro Reise einen großen Bericht gibt. Lediglich ganz besondere Sehenswürdigkeiten, Landschaften, National Parks werden noch einen Einzelbericht bekommen.

Über den nun kommenden Winter werden wir viele alte Reisebeiträge noch ändern und aus vielen kleinen Artikeln einen großen Beitrag machen.

Die Kategorien mit Reisetipps und allgemeine Reisethemen bleiben, wie sie sind. Dort bekommen wir im Bereich Reisen immer noch die meisten Besucher.

Kategorie Ruhrgebiet – kommt in Kürze

Wir haben in den letzten Wochen die Heimat für uns neu entdeckt. Wir haben so viele Industriedenkmäler besucht, mit dem Rad oder dem Auto. Wir haben so viele schöne Ecken hier im Ruhrpott entdeckt, da liegen nun einige Berichte auf Halde (im wahrsten Sinne des Wortes). Dafür werden wir eine eigene Kategorie schaffen, wo die Berichte aus dem Ruhrpott landen werden. Und die wird ordentlich groß werden, es gibt hier so viele schöne Ecken zu entdecken.

Dabei wird es auch zu Überschneidungen mit der Fahrrad-Kategorie kommen, weil wir Besucher des Potts schon dazu animieren wollen, die schönen Ecken hier mit dem Fahrrad zu entdecken.

Eine Menge zu tun – gehen wir es an!

Ihr seht, es gibt hier eine Menge zu tun, am Ende werden wir den ganzen Blog ein wenig umkrempeln und an unsere geänderten Interessen anpassen.

Ja, das ist SEO-technisch eventuell eine Katastrophe, muss es aber nicht. Das warten wir mal ab, es wäre für uns aber auch nicht Überlebenswichtig, wenn wir ein paar Rankings verlieren. Die Besucherzahlen sind aktuell eh ein wenig im Keller, weil durch Corona einige unserer Top-Beiträge gar nicht laufen. Viel schlechter kann es eigentlich nicht werden.

Fragen, Anregungen, Tipps? Schreibt uns gerne einen Kommentar zu unseren Planungen.

Vielen Dank für Deinen Besuch

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • FotografieGenussradeln • TierfotografieFlugzeugfotografieBloggen und Leben

Verpasse keinen neuen Beitrag mehr – abonniere jetzt unseren Newsletter.

Kommentare zu diesem Beitrag

Links zu kommerziellen Seiten werden gelöscht bzw. die Kommentare nicht freigeschaltet. Beachtet bitte die Netiquette. Kommentare mit beleidigendem Inhalt werden gelöscht.

Zum abonnieren der Kommentare bitte die kleine Glocke neben dem Senden-Button aktivieren. Ich erlaube die Nutzung meiner Mailadresse um mich über folgende Kommentare zu informieren. Das Abonnement kann jederzeit widerrufen werden.

4 Kommentare
älteste
neueste
Kommentare ansehen