Das war der September 2021 – ein persönlicher Rückblick

Veröffentlicht: 03. Oktober 2021

1405 Worte- 5.6 Minuten Lesezeit- 1 Kommentar-
September 2021

Autor: Thomas Jansen

Veröffentlicht: 03. Oktober 2021

Aktualisiert: 03. Oktober 2021

1 Kommentar

1405 Worte- 5.6 Minuten Lesezeit- 1 Kommentar-

Der September war mehr oder weniger ein Kack-Monat. Dafür gab es keinen konkreten Anlass, aus einem unbekannten Grund hatten wir beide aber Anfälle von „Kein Bock“ im ausgewachsenen Zustand. Vielleicht ist es der Herbst-Blues durch die kürzeren Tage, vielleicht nervt auch die anhaltende Pandemie-Geschichte. Es gab aber auch positive Dinge. So haben wir Urlaub für 2022 gebucht, richtige Reisen, mit Flugzeug und Sonnengarantie.

Lage bei Jansens

Aktueller Zustand: Durchwachsen mit Hang zur Besserung!

Das war die Kurzfassung. Ihr wollt mehr Details? Bitteschön:

Jobs und andere Dinge

Von unseren Jobs gibt es nicht viel zu berichten. Viel Arbeit, wenig Geld, das Übliche halt.

Dafür gab es einen kleinen finanziellen Segen von der VG Wort, von denen wir jedes Jahr Geld bekommen, für die Texte hier auf dem Blog. Das war mehr, wie wir nach dem schlechten Jahr 2020 erwartet haben. Umso größer die Freude, als wir die Abrechnung gesehen haben.

Wir haben direkt danach die Lage ausgenutzt und haben diese im Lieblings-Spiele-Shop eskaliert. So sind direkt vier tolle Spiele zu uns gewandert, die wir schon länger auf der Wunschliste hatten. Die Liste ist damit nicht leer, aber für die nächsten Wochen reicht es zunächst, um die zu langen, dunklen Abende zu überstehen.

Reisen gebucht

Tadddaaaaaaa! Wir haben es getan. Wir haben die ersten Reisen gebucht, seitdem Ausbruch von Corona.

Unsere letzte Reise ging um Herbst 2019 nach Kreta. Und genau dort nehmen wir das Reisen wieder auf. Im April geht es für eine Woche auf die schöne Insel. Gebucht haben wir uns ein kleines, feines Hotel an der Südküste, wo es nicht so rummelig ist. Wir wollen einfach mal ausspannen, nach diesen zwei verrückten Jahren. Das Hotel liegt oberhalb eines kleinen Ortes, in den Bergen aber mit Meerblick. Auf der Terrasse steht ein (Whirl-)Pool, im kleinen Ort findet man einige Restaurants. Damit ist das Programm vorgegeben. Relaxen und ab und zu eine Kleinigkeit Essen gehen.

Eine zweite Reise wird uns im Juli für ein Wochenende nach Berlin führen. Ziel ist die Berlin Brettspiel Con, eine kleine Messe für Brettspielfans. Hier steht aber auch der gemeinsame Spaß im Vordergrund. So gibt es zwei Spielenächte, wo man mit Menschen aus dem ganzen Land gemeinsam neue und alte Spiele ausprobieren kann. Damit der Weg nicht soweit ist, haben wir auch schon die Übernachtungen im Hotel gebucht, welches direkt auf der anderen Straßenseite der Veranstaltung liegt.

Bei einer dritten Reise, im August, schwanken wir noch. Einerseits wollen wir gerne mal in den Niederlanden Urlaub machen, zusammen mit unseren Rädern. Aktuell überlegen wir, einfach ein Hotel dort zu buchen, ohne Anzahlung und mit kostenloser Stornierung und dann kurzfristig zu entscheiden, ob wir dort hinfahren. Das hängt natürlich vom Wetter ab. Wenn es, wie in diesem Jahr, viel regnet, könnten wir kurzfristig immer noch überlegen, ein alternatives Ziel anzusteuern.

Arbeiten am Blog

Am Blog haben wir, außer Beiträge zu schreiben, letzten Monat nicht viel gemacht. Nur in den letzten Tagen war es ein wenig nervig, weil unser Speed wieder in den Keller ging. Nach einem Update von WP-Rocket waren die Werte plötzlich schlechter. Es dauerte ein paar Tage und einige Mails mit dem Kundendienst von WP-Rocket und unserem Provider um die Lösung zu finden.

Ursache war ein abgelaufenes Zertifikat von WordPress. Dadurch ließ sich WP-Rocket nicht mehr lizenzieren und auch die Verbindung zum WP-Rocket-Server war nicht möglich. Dies hatte zur Folge, dass das ungenutzte CSS nicht mehr ermittelt werden konnte. Und das führte dann zu den schlechten Werten beim Google-Pagespeed.

Wer auf seinem Blog ein ähnliches Phänomen hat, schaue mal in die folgende Datei: /wp-includes/certificates/ca-bundle.cr -> Dort dann den Eintrag DST Root CA X3 Zertifikat entfernen. Dann sollte alles wieder funktionieren. Achtet nur darauf, ob das Zertifikat nach dem nächsten WP-Update dort wieder eingetragen wird.

Wahlen – Bitte lasst es die Ampel werden

Wahlen hatten wir auch noch. Zuerst das Postive. Rund 90% der Menschen im Land, hat die AdDumme nicht gewählt. Das ist eine erfreuliche Zahl. Ok, die restlichen 10% sind wohl komplett Todeslost, die bekommt man nicht mehr zurück. Aber, es werden auch nicht signifikant mehr, diese Parteil dümpelt seit Jahren in dem Bereich herum, und das reicht auch.

Achja, die Querdulli-Parten DieBasis gab es ja auch. Die sind irgendwo im 1,x%-Bereich gelandet. Soviel zum Thema, „Wir sind das Volk“.

Onkel Armin, unser grenzdebil grinsendes „Aushängeschild“ aus NRW, hat ordentlich auf die Mütze bekommen. Gut so, nur leider war die Schlappe nicht groß genug, der werkelt immer noch rum und hofft Kanzlerin zu werden. Ok, das ist sein gutes Recht. Wir hoffen nur, dass weder die FDP noch die Grünen diesen Menschen zum Kanzler machen. Denn das würde nachhaltig das Vertrauen zerstören und kommende Wahlen beeinflussen. Zumindest in einem Teil des Hauses Jansen.

So bleibt die Hoffnung auf eine Ampel. Gut, zugegeben, Scholz als Bundeskanzler ist nicht die Traumbesetzung, aber besser als Laschet ist es allemal. Die Anforderung ist allerdings auch nicht besonders hoch. Die FDP zusammen mit den Grünen, das können wir uns gar nicht vorstellen. Aber vielleicht ist es möglich, aus zwei komplett unterschiedlichen Richtungen zu einem guten Weg zu finden. Warum nicht, zum Beispiel beim Umweltschutz, sinnvolle Maßnahmen mit technischen Lösungen aus der Wirtschaft kombinieren. Wenn die in der Lage sind, sich wie erwachsene Menschen zu benehmen, könnte das sogar funktionieren. Im Wahlkampf hatte man aber oft das Gefühl, man beobachtet einen Kindergarten, wo sich alle Beteiligten um einen Lolli streiten.

Pandemie, Impfungen, Leerdenker

Und geht das ganze Thema zunehmend auf die Nerven. Leerdenker, die durch verschiedene Städte demonstrieren und einen von Diktatur schreien. Dass sie dabei an vollen Straßencafés vorbei laufen, wo Menschen ihre freies Leben genießen, scheint den Teilnehmern der Demos irgendwie nicht aufzufallen. Das einzig Lustige dabei ist, dass die immer schreien „Wir sind das Volk“ und „Wir werden mehr“, währenddessen die Teilnehmerzahlen an den Demos immer geringer werden. Aber auch diese Tatsache scheint bei den Hirnentrindeten nicht anzukommen.

Trotzdem lassen sich offensichtlich viele Mitbürger von den Querdeppen und deren „Experten“ wohl beeinflussen. Anders sind die geringen Impfzahlen nicht zu erklären. Bei den Impfskeptikern findet man eine große Schnittmenge zu den Menschen, die sich in einer Tour über die Maßnahmen gegen die Pandemie aufregen. Dass diese Maßnahmen aber noch bestehen, weil sie sich nicht in großer Zahl impfen lassen, scheint auch wieder zu hoch zu sein. Da wird nach Dänemark oder jetzt nach Portugal gezeigt, ohne auch nur eine Sekunde nachzudenken. Also, lasst Euch endlich impfen, dann können auch die Maßnahmen weg.

Aber lieber hört man auf einen Attila Hildmann, dessen Vorhersage, dass wir geimpften im September alle ins Gras beißen, eher nicht so eingetreten sind. Jetzt rudert der Spinner zurück und sagt, wir hätten alle nur Placebos bekommen. Ja, nee, iss klar. Wir werden es nie verstehen, warum Menschen lieber auf Hildmann, Schiffmann, beliebigen YouTube-ExpertenDulli und Co. hören, statt auf die Mehrheit im wissenschaftlichen Konsens. Vermutlich ist es einfacher, das einfache, schlichte Weltbild zu genießen und zu hören, was man hören will.

Uns tun am Ende nur die Mitarbeiter im Gesundheitswesen leid, besonders auf den Intensivstationen. Monatelang fahren die am Limit, sind oft am Ende. Und jetzt können die sich um oft junge Menschen kümmern, die da nicht liegen müssten, wenn die sich einfach die Impfung abgeholt hätten. Wir können es verstehen, dass die reihenweise ihre Jobs hinwerfen, weil sie einfach keinen Bock mehr haben.

Apropos Maßnahmen. Wogegen demonstrieren die Kritiker eigentlich? Wir haben in den letzten Wochen mal darauf geachtet, welche Maßnahmen uns wie einschränken. Und wir sind zu einem spannenden Ergebnis gekommen. Bei nichts, was wir machen wollten, hätten uns die Pandemie-Maßnahmen eingeschränkt. Wir hätten sogar noch viel mehr machen können, ins Kino gehen, ins Fußballstadion, auf Konzerte. Klar gibt es dort noch Einschränkungen, zum Beispiel 2G- oder 3G-Regeln, oder man muss diese fürchterliche Maske tragen, die uns mit ihren Morgellons alle ins Grab bringen wird.

Einen sehr schönen Thread, der uns zu 100% aus der Seele spricht, gibt es dazu noch bei Twitter. Den wollen wir Euch wirklich empfehlen: Thread von @Teddy5012

Vielen Dank für Deinen Besuch

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Schau auch mal in die anderen Themenbereiche auf dem Blog:

ReisenUSA-Reisen • Ruhrgebiet & NRWE-BikeZoosFotografieTierfotografieFlugzeugfotografieSpieleckeGequatsche

Weitere  Beiträge aus dieser Kategorie

  • #FacebookDown – Gequatsche von der Parkbank
    Kategorien: GequatscheVeröffentlicht am: 05. Oktober 2021
    Jetzt lesen
  • Das war der August 2021 – ein persönlicher Rückblick
    Kategorien: GequatscheVeröffentlicht am: 02. September 2021
    Jetzt lesen
  • Das war der Juli 2021 – ein persönlicher Rückblick
    Kategorien: GequatscheVeröffentlicht am: 02. August 2021
    Jetzt lesen

One Comment

  1. Miuh 4. Oktober 2021 um 0:37 - Antworten

    Euer persönlicher September-Beitrag spricht mir aus dem Herzen, danke! Ich wünsche Euch, dass im Oktober die erwünschte Verbesserung eintritt! Und wow, ihr habt gebucht! Ganz so weit bin ich noch nicht. (auch wenn man ja vieles könnte!) Aber das „normale“ Leben erobert mich zurück: man lässt sein Zertifikat checken und geht an Dorf-Feste, Hochzeiten, ins Restaurant… wow! Ich muss zugeben, vieles habe ich nicht einmal sooo vermisst, die Ruhe genossen, aber jetzt, wo „der Trubel“ zurück ist, freue ich mich auch sehr! Euch alles Liebe, Miuh

Schreibe einen Kommentar