Zuletzt aktualisiert am

Auf unserer Fahrt zum Europa Park haben wir einen Zwischenstopp im Technik Museum Speyer eingelegt. Die Fotokamera ist dabei natürlich nicht im Auto geblieben, daher haben wir Euch ein paar Bilder mitgebracht. Natürlich geben wir auch wieder praktische Tipps zum Thema „Fotografieren im Museum“.

Technik Museum Speyer – Freigelände

Antonov AN-22 im Technik Museum Speyer

Antonov AN-22 im Technik Museum Speyer

Seit den 1990ern Jahren gibt es das Technikmuseum in Speyer, zusammen mit dem Schwestermuseum in Sinsheim. Auf einem riesigen Freigelände von 100.000 Quadratmetern findet Ihr zahlreiche Ausstellungsstücke aus den Bereichen Luftfahrt, Schifffahrt, Eisenbahnen, LKWs und weiteren Themen. Ein erster Hingucker ist sicherlich die gewaltige Antonov AN-22. Die gute alte Antonov ist für mich eines der Highlights der Ausstellung. Dieses riesige russische Frachtflugzeug ist 1999 in einer sehr aufwändigen Aktion in das Museum transportiert worden. Alleine der Transport hatte damals tausende Besucher angelockt.

Blue Angels

Blue Angels

Kampfjets in Reihe

Kampfjets in Reihe

Mi 14 Hubschrauber

Mi 14 Hubschrauber

Das Besondere an vielen Exponaten ist es, dass ihr diese auch von innen besichtigten könnt. Das gilt für die großen Flugzeuge, Hubschrauber und Schiffe. Sogar durch ein echtes U-Book könnt ihr da laufen. Wir haben uns lieber das Seenot-Rettungsschiff angesehen, welches bei unserem letzten Besuch noch nicht dort stand.

SAR - Seenot-Rettungsschiff

SAR – Seenot-Rettungsschiff

Ein Reflex - Schiffsbug - Arme hoch...

Ein Reflex – Schiffsbug – Arme hoch…

Auf dem Bild ist auf die Boeing 747-200 von Lufthansa zu sehen. Diese steht dort auf einem Gerüst in luftiger Höhe und kann ebenfalls von innen besichtigt werden. Wir haben uns das verkniffen. Der Weg nach oben führt über eine Konstruktion aus Gitterrost-Treppen und Plateaus. Für Menschen mit Höhenangst eine kniffelige Sache. Daher sind wir lieber auf dem Boden geblieben und haben uns den Rest des Freigeländes angesehen.

Turbinenschaufeln aus einem Flugzeugtriebwerk

Turbinenschaufeln aus einem Flugzeugtriebwerk

Straßenwalze

Straßenwalze

Im hinteren Bereich des Außenbereiches findet sich dann das Paradies für Eisenbahnliebhaber. Unterschiedliche Loks und Wagons sind hier ausgestellt, welche teilweise durch ein wenig Balancieren über die Bahngleise erreicht werden können. Dafür sind die Ausstellungsstücke meistens nicht abgesperrt, so dass man ungestört fotografieren kann und auch mal näher heran kann für Detailaufnahmen. Oder man krabbelt ein wenig auf dem Boden herum für andere Perspektiven.

Alte chinesische Dampflok

Alte chinesische Dampflok

Antrieb der Dampflok

Antrieb der Dampflok

Diesellok der Baureihe 220 - aus der Bodenperspektive

Diesellok der Baureihe 220 – aus der Bodenperspektive

Technik Museum Speyer – Hallen

Neben dem Freigelände gibt es noch zwei Hallen in Speyer, randvoll mit technischen Leckereien. Die erste Halle beinhaltet unzählige Fahrzeuge. Autos, Motorräder, Dampfloks aus allen möglichen Generationen. Überall findet ihr aber auch spannende kleine Details, zum Beispiel alte Technik aus einem Stellwerk.

Alte Stellwerk-Technik

Alte Stellwerk-Technik

Doppeldecker Mini - der ist wirklich so durch London gefahren.

Doppeldecker Mini – der ist wirklich so durch London gefahren.

Ein Paradies für Liebhaber alter Autos

Ein Paradies für Liebhaber alter Autos

Amerikanische Feuerwehrautos

Amerikanische Feuerwehrautos

Ein absolutes Highlight ist mit Sicherheit Europas größte Raumfahrtausstellung, wo ihr auch eine originale Buran sehen könnt. Das war das russische Gegenstück zum amerikanischen Space Shuttle Programm, nur war das Buran Programm nicht so erfolgreich. Am Ende kam es nur zu einem unbemannten Flug der Fähre. 

Butan in der Raumfahrtausstellung

Buran in der Raumfahrtausstellung

Ladefläche der Butan

Ladefläche der Buran

Ein Stück Mondlandung

Ein Stück Mondlandung

In dieser Halle gibt es nicht nur Raumfahrt zu sehen. Auch eine Menge Autos, Motorsport und Flugzeuge sind zu bestaunen.

Ju 52 im Landeanflug

Ju 52 im Landeanflug

Ein Blick in die Halle

Ein Blick in die Halle

Neben den Ausstellungshallen gibt es im Museum noch ein IMAX Kino, welches täglich viele verschiedene Filme anbietet.

Fotografieren im Museum

Jedes Museum hat eigene Ansprüche beim Fotografieren. Bei einem technischen Museum, wie in Speyer, steht ihr zwangsläufig oft vor dem Problem, dass ihr große Objekte aus kurzer Entfernung fotografieren müsst. Dazu ist das Licht, besonders innerhalb der Hallen, nicht unbedingt üppig vorhanden.

Große Feuerwehr aus kurzer Entfernung

Große Feuerwehr aus kurzer Entfernung

Um die Motive vernünftig auf ein Bild zu bekommen empfiehlt sich der Einsatz eines Weitwinkel-Objektives. Alle Bilder in diesem Bericht hier sind mit dem 10-18mm Weitwinkel von Sony gemacht worden. Achtet dabei aber ein wenig auf die Bildränder, wo es schnell zu unschönen Verzerrungen kommen kann.

Das Licht in den Hallen ist oft das zweite Problem. Blitzen bringt nichts, das vorweg. Erstens erfasst der interne Kamerablitz niemals das ganze Motiv, dafür ist er einfach zu schwach. Zweitens ist das Blitzen in den meisten Museen sowieso verboten. Daher könnt ihr nur die ISO-Zahl ein wenig rauf drehen oder die Belichtungszeit verlängern. Bei längeren Belichtungszeiten ist der Einsatz eines Stativs eine gute Idee. Wir hatten natürlich keines dabei und haben alle Bilder hier aus der Hand geschossen. Dabei sind wir mit der ISO nicht über 800 gegangen und haben bei einigen Bilden nur Belichtungszeiten von 1/25 Sekunde gehabt. Dass diese trotzdem scharf sind, liegt einerseits am tollen Bildstabilisator der Alpha 6000 und an der Tatsache, dass man mit einem Weitwinkel durchaus länger belichten kann als mit einem Teleobjektiv ohne dass es zu Verwacklungen kommt.

Also, nochmal zusammen gefasst:

  • Weitwinkel bei großen Objekten aus kurzer Distanz
  • In Innenräumen ISO rauf und/oder längere Belichtungszeiten
  • Kein Blitz!
  • Stativ nutzen (wenn erlaubt)
  • Bildstabilisator nutzen (aber nicht auf dem Stativ)

Technik Museum Speyer – Informationen

Technik Museum Speyer Pin

Technik Museum Speyer Pin

Informationen:

  • Adresse: Am Technik Museum 1 – D-67346 Speyer
  • Parken: Parkplätze am Museum – kostenpflichtig
  • Öffnungszeiten: Ganzjährig – Wochentag: 9:00-18:00 Uhr, Wochenende: 9:00-19:00 Uhr
  • Eintrittspreise: Erwachsene 15 EUR, Kinder (5-14 Jahre) 12,50 EUR
  • Hunde erlaubt: nein
  • Restaurants: ein Restaurant befindet sich im Freigelände
  • Spielplätze: ja
  • Webseite: http://speyer.technik-museum.de

Das waren ein paar Eindrücke aus dem Technik Museum in Speyer. Habt ihr das Museum schon besucht? Wir hat es Euch gefallen?

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • Fotografie • Tierfotografie
FlugzeugfotografieDampfenBloggen und Leben

Verpasse keinen neuen Beitrag mehr – abonniere jetzt unseren Newsletter.

Fotoschule

Fotografie Schule für Reisefotos

Newsletter des Reisen-Fotografie Blogs

Wir bieten Dir die Möglichkeit, per Mail über neue Beiträge auf dem Blog informiert zu werden. Dazu kannst Du einfach unseren Newsletter abonnieren. Du bekommst dann automatisch eine Mail, wenn wir einen neuen Beitrag veröffentlichen. Selbstverständlich kannst Du dieses Abo jederzeit wieder kündigen, ein Link dazu findest Du in jeder Mail des Newsletters.

Trage für ein Abo einfach Deinen Namen und Deine Mailadresse hier in das Formular ein und klicke auf „Abonnieren“. Du bekommst danach eine Mail an die eingetragene Adresse. In der Mail findest Du einen Link, mit dem Du die Anmeldung nochmals bestätigen musst.

Beachte dazu bitte auch unsere Datenschutzerklärung.

Anmeldung zum Newsletter