Test der neuen Fotoausrüstung im Zoo Overloon

--, Tierfotos-Test der neuen Fotoausrüstung im Zoo Overloon

Test der neuen Fotoausrüstung im Zoo Overloon

  • Ausrüstungstest im Zoo Overloon

Heute war ich mal alleine im Zoo Overloon um die neue Fotoausrüstung ganz in Ruhe zu testen. Dabei habe ich mit vielen (neuen) Einstellungen rum experimentiert, Grenzen bei den ISO-Einstellungen ausgetestet und noch viele andere kleine Spielereien. So gerne ich mit Melanie oder anderen Fotografen auf Tour gehe, wenn ich neue Technik ausprobiere, brauche ich wirklich Ruhe. 

Zum Einsatz kam heute die neue Sony Alpha 6300, zusammen mit dem Canon 100-400 Objektiv. Wer mehr über diese Neuanschaffung lesen möchte, findet Infos dazu bei unserer Fotoausrüstung und in dem Beitrag über unsere Fotoausrüstung für die Zoofotografie

Vorweg kann ich schon sagen, mit der neuen Technik haben wir alles richtig gemacht. Das Objektiv ist sowieso eine Klasse für sich. Aber auch die Alpha 6300 bietet doch ein paar schicke Funktionen, die die Alpha 6000 nicht hatte.

Nachfolgend möchte ich anhand einiger Bilder zeigen, was ich eigentlich in Overloon getestet habe.

Testbilder mit der neuen Fotoausrüstung

2018-07-13-overloon-1

Blendenpriorizät (A) – 330 (495) mm Brennweite – 1/60 Sekunde – f8,0 – ISO 160

Los ging es traditionell mit den roten Pandas in Overloon, die ja schon vor dem Eingang zu bestaunen sind. Glücklicherweise war einer der beiden gerade am Futtern, so dass man ihn halbwegs gut fotografieren konnte. Natürlich saß er im Schatten. Bei den Temperaturen heute aber kein Wunder und das sollte sich durch den Tag ziehen. 

In letzter Zeit fotografiere ich sehr gerne mit der Blendenpriorität (Modus A). Dadurch habe ich einen Einfluss auf die Schärfentiefe, also die Ebene im Foto, die scharf wird. Nachteil dabei war bisher immer, dass die Kameras dabei zu sehr langen Belichtungszeiten neigen. Auf dem Bild oben hat die Kamera 1/60 Sekunde gewählt, eigentlich für die Brennweite viel zu lang.

Nun bietet die Alpha 6300 aber eine geradezu geniale Einstellung, welche die 6000 nicht hatte. Im Menü gibt es eine Einstellung, mit der etwas kryptischen Bezeichnung „ISO AUTO Min. VS“. Mit dieser Einstellung kann eine maximale Belichtungszeit vorgegeben werden. Ist diese erreicht und das Licht reicht nicht aus, wird der ISO-Wert bis zum maximal eingestellten Wert der ISO-Automatik angehoben. Das ist so genial, dass ich mir diese Funktion im Laufe des Tages auf eine Programmtaste gelegt habe. So kann ich die Einstellung schnell ändern, je nach Anforderung. Bei schnellen, bewegten Tieren auf 1/1000 oder noch kürzer, bei eher ruhigen Tieren auf längere maximale Belichtungszeiten. 

2018-07-13-overloon-23

Zeitpriorität – 312 (468) mm Brennweite – 1/320 Sekunde – f5,6 – ISO 3200 (!)

Apropos ISO. Gestern Abend beim rumspielen mit der neuen Kamera ist mir aufgefallen, dass die Alpha 6300 ein deutlich besseres Rauschverhalten als die 6000er hat. Also war ich ganz froh, dass die Brazzameerkatzen heute im Haus waren. Durch die Scheibe und dunkel. Und Tadaaa… dank ISO 3200 kein Problem. Das Foto ist bewusst nicht entrauscht. Links im Hintergrund ist das Rauschen auch zu sehen. Es ist aber nicht so schlimm, dass das Foto komplett unbrauchbar war. Beim testen gestern Abend waren selbst Fotos mit ISO 6400 noch gut und mit 12800 noch so eben brauchbar. Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten, die ich bisher nur von meiner Vollformatkamera kannte.

So kam es dann auch, dass ich die ISO-Automatik den ganzen Tag auf Maximal 1600 gestellt hatte. Und dadurch, dass es in Overloon viele Bäume gibt, die Tiere sich heute gerne im Schatten aufgehalten haben und ich den oben genannten „ISO AUTO Min. VS“-Wert oft auf kurze Belichtungszeiten gestellt habe, kam ISO 1600 recht häufig zum Einsatz. Und zu Hause, am 32″-Monitor, habe ich das nicht bereut.

2018-07-13-overloon-37

Manuell – 170 (255) mm Brennweite – 1/250 Sekunde – f6,3 – ISO 1600

Zum Fokussieren mit dem Canon 100-400 Objektiv. Ich habe beide Versionen davon in den letzten Wochen getestet, die V1 als Schiebezoom und die V2 als Drehzoom. Bei dem V1 hat der Fokus auf der Sony, mit dem Sigma MC-11-Adapter, doch ein paarmal pumpen müssen, bis er einen Fokuspunkt gefunden hat. Das 100-400 in der V2-Ausführung macht das nicht. Wer das Gehege der Weißbüschelaffen in Overloon kennt, weiß um die Problematik dort. Es liegt unter Bäumen, es ist düster, die kleinen Äffchen wollen auch nicht lang still halten. Trotzdem hat der AF hier schnell und zuverlässig gearbeitet.

2018-07-13-overloon-18

Blendenpriorität – 170 (255) mm Brennweite – 1/500 Sekunde – f8,0 – ISO 160

Auch der schnelle Schnappschuss am Wegesrand war kein Problem. Kamera hoch, fokussieren, abdrücken – ohne Warterei auf den Fokus – bevor der kleine hinter seiner Mama her rannte.

2018-07-13-overloon-19

Blendenpriorität – 400 (600) mm Brennweite – 1/500 Sekunde – f8,0 – ISO 320

In einigen Testberichten hatte ich gelesen, dass der Nachführ-Autofokus beim Canon-Objektiv auf dem MC-11-Adapter nicht funktioniert. Das kann ich nicht nachvollziehen. Diese Aufnahme der Giraffe ist ein mittleres Foto aus einer Serienaufnahme von 16 Bildern. Sie bewegte dabei den Kopf ständig hin und her, rauf und runter. Und bei 14 von den 16 Aufnahmen ist der Kopf scharf. Bei den beiden anderen Bildern war die Bewegung in dem Moment wohl zu schnell.

Apropos Serienaufnahme – noch eine sehr coole Verbesserung bei der Alpha 6300. Bei der Auswahl des Aufnahmemodus gibt es neben der normalen Serienbildfunktion eine weitere Auswahl. Neben Langsam, Mittel und Schnell gibt es jetzt noch Schnell+. Ist diese aktiviert, wird der Sucher zwischen den Aufnahmen nicht mehr schwarz, das Sucherbild wird durchgängig angezeigt. Das macht es natürlich viel einfacher, den Bewegungen des Tieres zu folgen.

 

Weitere Fotos aus Overloon

So, genug gequatscht, jetzt kommen einfach noch ein paar schöne Fotos aus Overloon.

2018-07-13-overloon-5

2018-07-13-overloon-6

2018-07-13-overloon-6

2018-07-13-overloon-8

2018-07-13-overloon-9

2018-07-13-overloon-27

2018-07-13-overloon-28

2018-07-13-overloon-10

2018-07-13-overloon-11

2018-07-13-overloon-12

2018-07-13-overloon-13

2018-07-13-overloon-14

2018-07-13-overloon-15

2018-07-13-overloon-20

2018-07-13-overloon-24

2018-07-13-overloon-25

2018-07-13-overloon-26

2018-07-13-overloon-29

2018-07-13-overloon-30

2018-07-13-overloon-31

2018-07-13-overloon-32

2018-07-13-overloon-33

2018-07-13-overloon-34

2018-07-13-overloon-35

2018-07-13-overloon-36

2018-07-13-overloon-38

2018-07-13-overloon-39

2018-07-13-overloon-40

Wer Löwenfotos vermisst – die waren heute maximal faul und lagen unter der Besucherterrasse am Löwengehege und war wirklich nicht schön zu fotografieren. Eigentlich gehört das Löwenrudel zu den Highlights in Overloon.

Fazit: Alles richtig gemacht mit der neuen Ausrüstung

Auch wenn mir ein wenig das Herz geblutet hat, als ich die Alpha 6000 abgegeben habe. Wir haben mit der neuen Ausrüstung alles richtig gemacht. Die Alpha 6300 ist doch noch mal ein Stückchen besser und auf der 6000er hätte das wunderbare Canon-Objektiv nunmal nicht funktioniert.

Ich denke, mit der neuen Kamera und dem neuen Objektiv werden wir in  den nächsten Monaten/Jahren noch das ein oder andere schöne Foto für den Blog hier machen. Einen Beitrag mit unseren Einstellungen an der Alpha 6300 und ein paar Tipps und Tricks wird es auch bald geben. Lasst mir noch ein wenig Zeit zum experimentieren.

Wenn ihr noch Fragen zu den Fotos, unserer Ausrüstung, zum Zoo Overloon oder andere Anmerkungen habt, dann lasst uns einfach einen Kommentar hier.

Informationen zum Zoo Overloon

Natürlich möchten wie Euch wie immer noch ein paar praktische Informationen für einen Besuch im Zoo Overloon geben. Alle Informationen sind auf dem Stand August 2017:

Zoo Overloon – Anreise

Der Zoo Overloon liegt nördlich von Venlo und ist in einer guten Stunde Fahrt vom westlichen Ruhrgebiet aus zu erreichen. 

  • ZooParc Overloon – Stevensbeekseweg 21 – 5825 JB Overloon – Niederlande

Parkplätze stehen am Eingang des Zoo Overloon zur Verfügung. Die Parkgebühren betragen 5,00 EUR, die an der Kasse des Zoos zu bezahlen sind. Für die Ausfahrt bekommt man dann eine Münze.

Zoo Overloon – Öffnungszeiten

  • Der Zoo ist im Juli und August von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.
  • In den restlichen Monaten von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Zoo Overloon – Eintrittspreise

  • Erwachsene und Kinder: 16,00 EUR
  • Kinder (0-2 Jahre): freier Eintritt

Hunde und andere Haustiere dürfen nicht mit in den Zoo Overloon.

Zoo Overloon – Sonstige Service Angebote 

  • Sehr gute Ausschilderung und ein Rundweg, der einen zu allen Gehegen führt
  • zwei Restaurants und mehrere Imbiss-Möglichkeiten
  • Spielplätze
  • Fütterungen zu ausgeschriebenen Zeiten
  • kostenloses WLAN im Zoo für Besucher
  • Rollstuhlverleih (muss angemeldet werden)

Webseite des Zoo Overloon mit vielen weiteren aktuellen Informationen:

Liken, Teilen, Kommentieren – das ist unser Lohn!

Erstmal möchten wir natürlich Danke sagen für den Besuch auf unserem Blog. Wir freuen uns über jeden Kommentar unter den Beiträgen oder wenn ihr unsere Artikel in den Social Medias teilt und liked. Wir betreiben diesen Blog als Hobby, daher ist Euer Feedback unser Lohn, das Salz in der Suppe des Bloggens.

Stöbert noch ein wenig durch unsere Themen

Unsere Seite gliedert sich in vier große Themenbereiche, mit vielen Beiträgen und Infos. Die wichtigsten Einstiegsseiten haben wir Euch mal aufgelistet.

Weitere Themen auf diesem Blog

Themenbereich Reisen
Stöbert durch unsere Reiseberichte, unsere Reisetipps und unseren USA-Reise-Guide. Infos zu verschiedenen Reisezielen findet ihr ebenso wie unseren Wohnmobil-Guide für die USA.

Themenbereich Reisefotografie 
Mit unseren Tipps für schönere Bilder von euren Reisen begeistert auch Ihr demnächst mit tollen Fotos. Ganz neu sind unsere Fotografen-Interviews, dort lernt ihr einige tolle Fotografinnen und Fotografen kennen. 

Themenbereich Tierfotografie
Freunde der Tierfotografie bekommen finden hier Tipps für schönere Tierfotos, eine Menge Fotos aus den Zoos der Welt und unsere persönliche Zoo-Rangliste.

Themenbereich Flugzeugfotografie
Spotterberichte, Spotter-Fotokurs und eine Menge Flugzeugbilder.

Hinterlassen Sie einen Kommentar