Zuletzt aktualisiert am 1. August 2017 um 13:59

Nun ist er vorbei, der Travel Slam in Düsseldorf. Und ich habe nun ein goldenes Travel Slam Zepter hier liegen. Wie konnte denn das passieren? Nun, hier kommt die Auflösung.

Pünktlich um 18:30 kamen wir in Düsseldorf, in der Freizeitstätte Garath an. Diese befindet sich Zentrum des Ortsteils im Düsseldorfer Süden, im gleichen Gebäude wir die Bibliothek.

Freizeitstätte Garath

Freizeitstätte Garath

Zusammen mit uns kamen der Veranstalter Frank Lustig, der Moderator Alex Königsmann und unsere beiden Mitstreiter Sven von Loga und Karl-Heinz Beier an. Zusammen sind wir dann in den riesigen Veranstaltungssaal der Freizeitstätte gegangen.

Oh Gott – so groß, so professionell. Eine riesige Bühne, eine noch größere Leinwand und hier soll man gleich stehen und einen erzählen? Komischerweise hielt sich die Aufregung hier noch in Grenzen. Eigentlich war gar keine zu spüren.

Frank begann sofort mit dem Aufbau des technischen Gedöns, zusammen mit einem Mitarbeiter der Freizeitstätte. Unser Moderator Alex kümmerte sich um uns Teilnehmer, erklärte noch mal den Ablauf der Veranstaltung und was alles auf uns zu kommen würde. Danach war dann für uns Teilnehmer Zeit noch mal zu den Freunden im Eingangsbereich zu gehen, welche auch so nach und nach eingetroffen sind.

Unsere Werbetrommel hatte ja gut funktioniert. So war ein Teil der Familie da und ein paar Freunde. Auch zwei Reisebloggerinnen hatten es sich nicht nehmen lassen zu kommen. Danke dafür an Tanja von Takly on Tour und an Janine von BereisedieWelt. Leider war die Zeit viel zu kurz um in Ruhe zu quatschen, das holen wir aber nach.

Dann war 19 Uhr und die Veranstaltung begann. Alex erklärte dem Publikum erstmal kurz die Regeln des Abends. 3 Teilnehmer erzählen 15 Minuten über ihre Reise(n) danach können die Zuschauer noch Fragen stellen. Am Ende stimmen die Zuschauer über den Sieger ab. Ganz einfach und erfolgreich das Konzept.

Vorstellung der Teilnehmer

Vorstellung der Teilnehmer

Weiter ging es mit der Vorstellung der Teilnehmer. Alex war sehr gut vorbereitet, verdammt gut sogar. Neben einigen normalen Dingen hatte er auch meine Hobbys Slotracing und Planespotting recherchiert (schon doof wenn man einen Blog hat, wo das alles zu finden ist) und direkt mal zum Thema gemacht. Alex führt auf seine tolle, sehr humorvolle Art durch die Interviews und später auch durch den Rest des Abends. Aufregung bei mir in dem Moment: Leicht steigend.

Danach wurde dann noch die Reihenfolge der Vorträge ausgelost, ich zog die Nummer 2 und konnte somit erstmal wieder von der Bühne verschwinden.

Den Anfang auf der Bühne machte Sven von Loga, mit seinem Bericht über die Kapverdischen Inseln. Er hat dort eine Reise über drei der interessanten Inseln gemacht und konnte somit einige Eindrücke rüber bringen. Für uns natürlich sehr interessant, da die Kapverden auch auf unserer „Wollen-wir-mal-hin“-Liste stehen.

Wohnmobile, Yellowstone, der Westen der USA im Vortrag

Wohnmobile, Yellowstone, der Westen der USA im Vortrag

Danach war ich dann an der Reihe. Auf die Bühne, Präsentation laden, Mikro nehmen – und die Nervosität schlug schlagartig ins Uferlose um. Meine Güte, das hatte ich mir anders vorgestellt. So kam es dann am Ende, das ich genau in den geforderten 15 Minuten fertig geworden bin, dabei hat sich diese viertel Stunde ewig angefühlt. Am Ende war ich wirklich erleichtert, dass die Zeit rum war.

Nach einem Vortrag konnten die Zuschauer dann Fragen zu der Reise stellen. Ab diesem Moment war die Anspannung auch wieder weg – komischerweise. Vielleicht lag es an der ersten Frage, die vom Moderator Alex kam und welche wirklich einfach zu beantworten war.

Alex: „Kannst Du dir vorstellen irgendwo Urlaub zu machen, wo man nicht grillen kann?“

Ich: „Nein“ (Was soll man auch sonst dazu sagen?)

Als dritter Teilnehmer zeigte Karl-Heinz dann seinen Travel Slam der Tiere, mit wunderbaren Tierfotos aus Tansania und Kenia. Eingepackt in eine Geschichte, die eine Urlaubsreise der Tiere erzählt. Ich fand diese Idee und auch die Umsetzung richtig Klasse. Wenn ich mit hätte abstimmen dürfen, meine Stimme wäre Karl-Heinz sicher gewesen.

Und eben diese Abstimmung folgte nun als dritter Programmpunkt. Und es war knapp, es kam noch zu einem Stechen zwischen mir und Karl-Heinz (warum auch immer) und am Ende hatte ich knapp die Nase vorne. Hm, es lag vielleicht auch ein wenig an der guten Werbetrommel und dem nicht geringen Anteil von Bekannten und Freunden im Publikum. Aber auch einige andere Gäste hoben das Händchen bei mir, das hat mich selber wohl am meisten überrascht.

Zur Belohnung durfte ich dann noch mal auf die Bühne, toll. Und kaum stand ich da, war auch der Stress wieder da – unglaublich eigentlich, oder?

Zugabe: Tierbilder aus dem Yellowstone

Zugabe: Tierbilder aus dem Yellowstone

In weiteren 5 Minuten Zugabe habe ich noch ein paar Tierbilder aus dem Yellowstone Park gezeigt. Das war schließlich eine der schönsten Reisen, welche wir je gemacht haben.

Moderator Alex, Melli und meine Wenigkeit - mit Zepter und dezent leuchtendem Sektkühler

Moderator Alex, Melli und meine Wenigkeit – mit Zepter und dezent leuchtendem Sektkühler

Das war also die Erfahrung Travel Slam. Würde ich es wieder machen? Gestern Abend habe ich direkt gesagt „nie wieder“. Ich kann besser schreiben, als vor Menschen zu reden. Auf der Bühne waren irgendwie alle vorher geübten Dinge weg, aufgelöst, nicht mehr vorhanden – in meinem Kopf. 

Nach einer Nacht drüber schlafen würde ich sagen „Vielleicht“. Ich würde mich aber noch besser und ausgiebiger auf den Vortrag vorbereiten um die Inhalte wirklich unwiderruflich in meinen Kopf zu hämmern.

Es war auf jeden Fall eine tolle Erfahrung. Und das Team mit Peter und Alex haben einem wirklich sehr geholfen und sind den Abend sehr locker und professionell angegangen. Somit wird es auch einem Anfänger auf der Bühne eigentlich sehr einfach gemacht.

Güldenes Travel Slam Zepter

Güldenes Travel Slam Zepter

Das war unsere Erfahrung beim Travel Slam, Es ist wirklich eine tolle Veranstaltung. Wenn die mal in Eurer Nähe stattfindet, geht hin und schaut es euch an.

Vielen Dank für Deinen Besuch!

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • Fotografie • Tierfotografie
FlugzeugfotografieDampfenBloggen und Leben

Fotografie Schule

Fotografie Schule für Reisefotos

Wer schreibt hier?

Wir sind es, Melanie und Thomas. Zwei Reisesüchtige in den besten Jahren, wie man das neuerdings so sagt, also das mit den Jahren. Wenn wir mal nicht reisen, verdienen wir unser Geld zum Reisen und fotografieren uns an den Wochenenden durch die nähere Umgebung. Dabei lieben wir Zoos oder andere Sehenswürdigkeiten rund um unseren schönen, geliebten Ruhrpott.

Melanie und Thomas auf Reisen