TravelTuesday - Eure Reiseziele

#Traveltuesday Kapstadt Tipps von Anke und Thorsten

TravelTuesday Euer liebstes Reiseziel

Da ist er, der letzte Beitrag unserer Aktion #TravelTuesday. Die Ehre des letzten Berichts gehört Anke und Thorsten vom Blog Moose around the World. Sie entführen euch heute nach Südafrika, genauer nach Kapstadt. Viel Spaß beim lesen!

Kapstadt – das liebste Reiseziel von Anke und Thorsten (Moose around the World)

Warum ist Kapstadt Euer liebstes Reiseziel? Warum sollten wir da unbedingt mal hinreisen?

Kapstadt Hafen

Kapstadt Hafen

Kapstadt ist wirklich eine der schönsten Städte der Welt. Einmal mal dort gewesen lässt einen die Mother City wohl nie mehr so ganz los. Im Schatten des Tafelbergs liegt Kapstadt direkt am Meer, bietet vielseitigste Ausflugsziele, herrliche Strände und ein super Klima wenn ihr im Frühjahr oder Herbst dorthin reist. Hier erlebt ihr Südafrika für Einsteiger. Außerdem ist Kapstadt der perfekte Startpunkt für eine Tour entlang der Küste Richtung Garden Route oder in den Norden nach Namibia. 

Individuell oder Pauschal – was wäre Dein Rat für die Reise nach Kapstadt?

Bokaap Chiappinistreet Helligerlane

Bokaap Chiappinistreet Helligerlane

Da wir grundsätzlich lieber individuell reisen geben wir diesen Rat auch für Kapstadt. Die Stadt lässt sich prima auf eigene Faust erkunden. Organisierte Safari-Touren, Ausflügen in Townships oder zu umliegenden Weingütern kann man vor Ort dazu buchen und so das richtige Maß zwischen eigenem Erleben und pauschalen Touren finden. Plant für Kapstadt auf jeden Fall drei bis vier Tage ein, wenn ihr neben der Stadt auch zum Kap oder in die umliegenden Weinberge möchtet. Prima zur Stadterkundung sind hier übrigens die roten Sightseeing Busse. Parken in Kapstadt ist außerhalb der V&A Waterfront nicht immer ganz einfach, sodass ihr mit den Bussen bequem zu verschiedenen Zielen kommt von wo aus ihr die nähere Umgebung zu Fuß erkunden könnt. 

Was ist ein unbedingtes Must-See in Kapstadt?

Ein Besuch des Tafelbergs gehört zu jedem Aufenthalt in Kapstadt. Egal ob ihr sportlich über einen der zahllosen Wege nach oben wandert oder bequem mit der Seilbahn (drehende Gondel mit tollem Kapstadt Panorama) hinauffahrt: Es lohnt sich immer wieder Kapstadt aus der Vogelperspektive zu bestaunen.

Auf dem Tafelberg

Auf dem Tafelberg

Bei einem Bummel durch Kapstadt schaut unbedingt im Viertel Bo Kaap vorbei. Die quietschbunten Häuser sind ein echtes Highlight. An der V&A Waterfront geht es äußerst touristisch zu, aber der Blick auf die quirlige Hafenfront und mit dem Tafelberg im Hintergrund ist trotzdem sehenswert. Von hier starten auch Bootstouren auf die Gefängnisinsel Robben Island. Hier war Nelson Mandela mehrere Jahre in Gefangenschaft. Heute kann die Insel und auch das Gefängnis besucht werden. Ehemalige Insassen und Wärter berichten beklemmendes und spannendes zugleich. (Für die Tour solltet ihr unbedingt seefest sein. Die Überfahrt dauert ca. 1 Stunde und kann bei ein wenig Wind eine wackelige Angelegenheit werden). Vom Signal Hill aus habt ihr einen tollen Blick auf Kapstadt inklusive Tafelberg. Der edle Vorort Camps Bay lockt mit tollen Stränden und einem hübschen Blick aufs Meer und den Tafelberg.

Kirstenbosch Botanical Garden

Kirstenbosch Botanical Garden

Auf der Rückseite des Tafelbergs ist der Botanische Garten Kirstenbosch ein tolles Ausflugsziel. Habt ihr ein Auto gemietet? Dann besucht unbedingt den Boulders Beach und besucht die putzige Brillenpinguinkolonie. Weiter führt euch der Weg zum Kap der Guten Hoffnung mit einem tollen Panorama, wunderschönen Wanderwegen, der einmalig schönen Kapflora und mit ein bisschen Glück seht ihr auch Springböcke, Strauße und Kudus. Über den legendäre Chapman’s Peak Drive geht es dann zurück nach Mother City. 

Bouldersbeach Pinguine

Bouldersbeach Pinguine

Natürlich könnt ihr von Kapstadt auch Touren ins Umland unternehmen. Die südafrikanischen Weine haben es inzwischen zu Weltruhm gebracht. In Stellenbosch könnt ihr auf hübschen Weingütern nicht nur an Weinproben teilnehmen, sondern auch fantastisch essen oder sogar übernachten. Geführte Touren zu den Weingütern gibt es reichlich, ebenso könnt ihr Hop On Hop Off Busrouten nutzen, um von Weingut zu Weingut zu pendeln. (Nach mehreren Wingut-Stops ist pendeln auch wörtlich zu nehmen). 

Gibt es auch NoGos – also Dinge die man sich sparen kann oder besser lassen sollte?

Bei Dunkelheit sollte man die Stadt meiden, ebenso die Strände. Auch wenn Kapstadt und Südafrika zu den am weit entwickeltsten Länder Afrikas zählen kann es hier in der Nacht auch sehr gefährlich werden. Townships sollten nur geführt besuchen, da auch hier sonst je nach Viertel ein hohes Sicherheitsrisiko besteht. Über diese Touren kann man denken wie man will – für uns hat das auch immer etwas von Sensationstourismus. 

Welche kulinarischen Highlight sollte man sich nicht entgehen lassen?

Die Aromen der kapmalaiischen Küche sind sicherlich gewöhnungsbedürftig, aber auf jeden Fall einen Versuch wert. So nah am Meer bekommt man natürlich auch großartigen frischen Fisch auf den Teller. Ganz zu schweigen von den super kreativen Sushi-Kompositionen. Leckere Eintöpfe aus Lammfleisch gewürzt mit Peri Peri, dazu Couscous oder Reis – großartig. Springbock, Kudu, Antilope, Strauß – für Fleischliebhaber sind hier einige Leckerbissen dabei. Highlight einer Südafrika Reise ist sicherlich ein gemütliches Braai – die südafrikanische Variante eines Barbecues. Südafrikanische Weine und ein entsprechend großartiges Essen auf einem der zahlreichen Weingüter ist natürlich auch nicht zu verachten. 

Die Menschen in Kapstadt – was macht sie zu etwas Besonderem? 

Kap der Guten Hoffnung

Kap der Guten Hoffnung

Wir sind in Südafrika von der Herzlichkeit der Menschen überwältigt gewesen. Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft, die aus tiefstem Herzen kommt – sowas vergisst man nicht mehr. Egal ob man auf Einheimische oder viele der zahlreichen Einwanderer aus z. B. den Niederlanden oder England getroffen ist: Wir wurden herzlich und mit offenen Armen empfangen. In Kapstadt gibt es oftmals an ganz normalen Parkplätzen Parkwächter, die euch in einen freien Parkplatz winken, auf euer Auto und den Inhalt aufpassen und dafür beim Wegfahren ein paar Rand kassieren. Wir reden hier wirklich von Centbeträgen für zum Teil mehrere Stunden. Einmal hatten wir absolut kein Kleingeld und konnten dem Parkwächter umgerechnet „nur“ 2 Euro geben. Er hatte Tränen in den Augen vor Dankbarkeit. An einem anderen Tag funktionierte abends das Kreditkartengerät im Restaurant nicht. Eine Bank wäre zwei Straßen weiter gewesen, allerdings riet man uns davon ab dort im Dunkeln entlang zu gehen. Wir sollten doch einfach morgen wiederkommen zum Bezahlen. Könnt ihr euch das in Deutschland vorstellen? Wir uns bei aller Liebe wirklich nicht. 

Hast Du einen besonderen Reisebericht zu Kapstadt verfasst oder möchtest Du eine besonders tolle Webseite zu Kapstadt empfehlen?

Camps Bay

Camps Bay

Tipps zu Kapstadt Downtown findet ihr unter anderem hier: http://www.moosearoundtheworld.de/kapstadt-downtown/ Dort geben wir auch weitere Tipps zu Ausflügen ins Umland, Safari-Möglichkeiten und Touren auf den Tafelberg. 

Wer hat hier geschrieben?

Anke und Thorsten

Anke und Thorsten

Wir sind Anke und Thorsten und verbinden auf unserem Blog unsere beiden Leidenschaften Reisen und Fotografie. Auch für gutes Essen, Brettspiele, Wandern, Radfahren und gemütliche Abende mit guten Freunden sind wir immer zu haben.

Wir lieben Elche und haben unseren Blog deshalb nach den scheuen Waldbewohnern im hohen Norden benannt. Unsere Hochzeitsreise führte uns im Juli 2014 nach Island – sicherlich einer der Gründe warum wir das Land hoch oben im Norden so sehr lieben.

„Moose around the World“ der Blog von Anke und Thorsten

Moose around the Word

Wir bloggen seit Herbst 2014 über Roadtrips und individuelles Reisen in Deutschland, Europa und dem Rest der Welt. Besonders lieben wir die nordischen Länder und sind gerne in Skandinavien und Nordamerika unterwegs. Neben detaillierten Berichten versorgen wir unsere Leser mit tollen optischen Eindrücken unserer Reiseziele.

Ihr bekommt Fernweh? Dann haben wir alles richtig gemacht! Zusätzlich bekommt ihr bei uns jede Menge Tipps rund um das individuelle Reisen, Routenvorschläge und den ein oder anderen kulinarischen Leckerbissen, den wir von unseren Reisen mitgebracht haben.

Link zum Blog: http://www.moosearoundtheworld.de/

Eine Übersicht über alle veröffentlichten und geplanten Beiträge der Aktion findet ihr auf der Übersichtsseite der Aktion.

Die Urheberrechte für alle Fotos, Screenshots und dem Text liegen bei Anke und Thorsten vom Blog Moose around the World!.

Vielen, lieben Dank an Anke und Thorsten für diesen tollen Bericht. Kapstadt und Südafrika stehen ja eh weit oben auf unserer „Wollen-wir-mal-hin“-Liste, der Beitrag macht es nicht besser.

Hat euch der Beitrag gefallen? Schreibt doch einfach einen Kommentar – das würde Anke, Thorsten und uns sehr freuen.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

Danke für die Bewertung. Und jetzt noch fleissig teilen, da wäre wir sehr dankbar! .
Bitte bewerte diesen Beitrag - das hilft uns bei weiteren Planungen. (Bitte doppelt klicken zur Stimmabgabe)
  • Interessant
  • Hilfreich
  • Amüsant
  • Geht so

Über den Autor

Beitrag TravelTuesday

Dieser Beitrag wurde als Gastbeitrag zu der Aktion #Traveltuesday geschrieben. Alle Informationen zum/zur AutorIn findet Ihr oben in dem Artikel.

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar