TravelTuesday - Eure Reiseziele

#Traveltuesday Mongolei Tipps von Astrid und Sven

TravelTuesday Euer liebstes Reiseziel

Heute wird es exotisch auf beim #TravelTuesday. Astrid und Sven zeigen tolle Eindrücke aus der Mongolei, wo sie mit ihrem Loki unterwegs waren. Wer oder was ist Loki? Lest selber!

Die Mongolei – das liebste Reiseziel von Astrid und Sven (rightbeyondthehorizon.com)

Warum ist die Monolei Euer liebstes Reiseziel? Warum sollten wir da unbedingt mal hinreisen?

Unsere wunderbarstes und überraschendstes Reiseziel war die Mongolei.Wunderbar aufgrund der umwerfenden Natur und der großartigen Tierwelt.

Überraschend war für uns die Herzlichkeit der Menschen. Mongolen sind außerordentlich nett und gastfreundlich, so kam es des Öfteren vor, dass wir um die Zelte einen riesigen Bogen machten, nur um nicht noch einmal trinken und essen zu müssen. Wir wurden in praktisch jedes Zelt, dem wir zu nahe kamen, hereingezogen.

Mongolei

Mongolei (© rightbeyondthehorizon.com)

Auch die Natur war wunderbar. In der Wüste Gobi zu stehen und die schneebedeckten Gipfel der Gletscher zu sehen war atemberaubend. Das Land entwickelt sich momentan extrem schnell, Teerstraßen werden allerorten gebaut. Wir gehen davon aus, dass dies das Nomadenleben vieler Mongolen aufgrund der Teerstraßen ändern wird, daher raten wir möglichst bald dorthin zu reisen!

Flaming Cliffs Mongolei

Flaming Cliffs Mongolei (© rightbeyondthehorizon.com)

 

Individuell oder Pauschal – was wäre Euer Rat für die Reise in die Mongolei

Wir empfehlen immer individuell zu reisen. die Mongolei ist kein schwieriges Reiseland.

Es gibt ausreichend Handynetz, Geldautomaten und hilfsbereite Mongolen. Macht man eine Pauschalreise, sollte man auf jeden Fall die faszinierende Wüste Gobi mit einem Auto einplanen.

Man kann auch für ca. 500 Euro ein Motorrad kaufen, dass der Verkäufer später für 250 Euro zurückkauft. Dies ist eine gängige Praxis in der Mongolei.

Was ist ein unbedingtes Must-See in der Mongolei?

Eindeutigen Must See war für uns die Wüste Gobi und das Altaigebirge.

Loki - der Steyr 680 in der Wüste Gobi

Loki – der Steyr 680 in der Wüste Gobi (© rightbeyondthehorizon.com)

Begleitet von Adlern und Geiern fuhren wir durch die großartige Berglandschaft. Hin und wieder stießen wir auf Yak- und Schafsherden, die von kleinen Reitern begleitet wurden. Während sich die Murmeltiere in den Felsen sonnten, liefen die Kamele durch die Hochtäler und immer und überall Pferde, in riesigen Herden, die genügsam zwischen den Felsen grasten oder mit ihren Reitern davon galoppierten.

Gibt es auch NoGos – also Dinge die man sich sparen kann oder besser lassen sollte?

Einen Besuch des großen Naadam Festes in Ulan Bator kann man sich sparen. Leider ist dies zu einer puren Touristen Attraktion verkommen. Es gibt aber 10 Tage lang um die gleiche Zeit in jedem Aimag kleinere Naadamfeste, die einen Besuch wert sind.

Welche kulinarischen Highlight sollte man sich nicht entgehen lassen?

Kulinarisches Highlight in der Mongolei, das ist eher ein bisschen schwierig! Man muss Airag, die gegorene Stutenmilch zumindest mal probiert haben. Man bekommt sie auch in jedem Ger (Zelt) sofort angeboten und kommt daher sowieso nicht Drumherum. Die Mongolen stellen auch Vodka aus Jakmilch her – sagen wir mal: sehr einzigartig. Ansonsten ist die Essensversorgung sehr gut. Es gibt in den Supermärkten fast alles was wir auch kennen, sogar deutsche Leberwurst.

Die Menschen in der Mongolei – was macht sie zu etwas Besonderem?

Die Normaden in der Mongolei zeichnen sich durch extreme Gastfreundschaft, Naturverbundenheit und Tierliebe aus. Zu Deutschland haben sie eine enge Verbindung, die noch aus der DDR stammt. Daher freuen sie sich ganz besonders Deutsche zu treffen. Viele Mongolen haben auch in der ehemaligen DDR studiert und sprechen deutsch.

Gibt es noch etwas, was Ihr unbedingt über die Mongolei los werden möchtet?

Rettung mit dem Steyr 680

Rettung mit dem Steyr 680 (© rightbeyondthehorizon.com)

Die Mongolei lässt sich mit keinem anderen Land auf der Welt vergleichen. Die Menschen, Ihre Kultur und die Natur sind absolut einzigartig!

Habt Ihr einen besonderen Reisebericht zur Mongolei verfasst?

Wir haben zahlreiche Reiseberichte über die Mongolei, sowie Infos zum Selberfahren verfasst. Besonders empfehlen möchten wir den Bericht über die Wüste Gobi.

Weitere Eindrücke aus der Mongolei

Regenbogen im Altai Gebirge

Regenbogen im Altai Gebirge (© rightbeyondthehorizon.com)

Neugierige Beobachter in der Mongolei

Neugierige Beobachter in der Mongolei (© rightbeyondthehorizon.com)

Wer hat hier geschrieben?

Astrid und Sven von Right Beyond the Horizon

Astrid und Sven von Right Beyond the Horizon

Abends in der Bar: „Ich möchte mehr von der Welt sehen und nicht erst irgendwann. Lass uns eine Weltreise machen!“ „Dann los, jetzt oder nie! Ein Jahr Vorbereitung sollte ausreichen!“ Und beim zweiten Bier erstellten sie schon die ersten Listen …

So ähnlich begann das großes Abenteuer für uns: Ein Jahr Vorbereitung brauchten wir noch danach, ein Auto musste gefunden werden, Wohnungen und Arbeitsplätze mussten gekündigt werden ….

Eine Reise mit dem Auto bedarf einiges mehr an Vorbereitungen als eine Rucksackreise: Da wäre das Auto selbst, der Ausbau, die Versicherungen, das Carnet und die Vorbereitung auf die einzelnen Länder in Hinblick auf eine Einreise mit einem Fahrzeug. Doch zu guter Letzt war alles zusammen: Sven (37 Jahre, aus Potsdam), Astrid (35 Jahre, aus Rosenheim) und Loki (38 Jahre, aus Steyr vom Bundesheer).

Mit dem Auto durch die Wüste Gobi

Mit dem Auto durch die Wüste Gobi – Loki der Steyr 680(© rightbeyondthehorizon.com)

Wir fahren mit dem Auto. Diese Art zu reisen ist speziell und es gibt wahrscheinlich genauso viele Pro`s wie Contra`s. Ein unwiderlegbares Pro ist auf jeden Fall die Unabhängigkeit, die wir verspüren.

Wir genießen diese Unabhängigkeit. Immer wieder finden wir abgelegene und wunderschöne Camps. Nun ist es aber nicht so, dass uns ein Camping- oder Reiseführer zu diesen Plätzen führt. Da müssen wir uns schon selbst umschauen oder uns vor Ort bei den Einwohnern erkundigen. Oft wissen wir am Morgen nicht, wo die Reise am Abend endet und das ist auch gut so!

Diese Art zu reisen lässt den Überraschungen viel Raum.

Reisen ist nicht Dasselbe wie Urlaub machen. Ja, Reisen können anstrengend sein. Das Gesehene und Erlebte ist die Anstrengung aber mehr als wert. Wahres Reisen bedeutet, dass man sich auf Neues, Ungewohntes und Unbekanntes einlässt, mit den Menschen vor Ort ins Gespräch kommt und dabei lernt, sich selbst und die Welt ein bisschen besser zu verstehen.

http://rightbeyondthehorizon.com/reise-kein-urlaub/

Astrid 35: Ex Anwältin, Bloggerin, begeisterte Taucherin und Abenteurerin

Sven 37: Ex Investmentmanager, Blogger, begeisterter Taucher, Photograph über und unter Wasser und mittlerweile LKW Mechaniker 🙂

Loki 38: Steyr 680, erst gelangweilt im Bundesheer nun auf großer Reise. Zuverlässig, praktisch keine Elektronik, ca. 6 Tonnen und 19 Liter auf “normaler” Straße.

 

„Right Beyond the Horizon“ der Blog von Astrid und Sven

Right Beyond the Horizon

Wir fahren mit dem Auto, einem Steyr 680 um die Welt. Unsere bisherigen Reisziele waren, Polen, das Baltikum, Russland, die Mongolei, China, Laos und Thailand. Demnächst werden wir über Burma nach Indien und Nepal fahren.

Über unsere Abenteuer unterwegs bloggen wir. Der Blog richtet sich aber nicht nur an andere Autoreisende, für die wir natürlich viele spezielle Informationen zu Grenzübergängen, der Dieselversorgung, Werkstätten… vorhalten. Wir fahren abseits der Hauptrouten und lassen uns Zeit, die Länder die wir bereisen zu erleben.

Link zum Blog: http://rightbeyondthehorizon.com/

Eine Übersicht über alle veröffentlichten und geplanten Beiträge der Aktion findet ihr auf der Übersichtsseite der Aktion.

Die Urheberrechte für alle Fotos, Screenshots und dem Text liegen bei Astrid und Sven von rightbeyondthehorizon.com.

Vielen, lieben Dank an Astrid und Sven für diesen tollen Bericht. Für uns hat die Mongolei so was extrem exotisches. Daher hat es besonders Spaß gemacht, den Artikel hier einzugeben und die schönen Bilder zu betrachten.

Hat euch der Beitrag gefallen? Schreibt doch einfach einen Kommentar – das würde Astrid, Sven und uns sehr freuen

Wir zwei beiden im Arches NationalparkNeu hier im Blog? Dann schau doch mal wer wir sind oder was wir auf diesem Blog anbieten.

Ganz besonders ans Herz legen möchte wir die Reiseberichte unserer Rundreisen, unsere Reisetipps und die Fototipps für schönere Urlaubsbilder. 

Über Kommentare freuen wir uns ebenso, wie über Likes und Shares auf den Sozialen Medien.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte keine Links zu Affiliate-Nischensseiten, Shop-Seiten, Schlüsseldiensten oder andere rein gewerbliche Seiten. Diese werden kommentarlos gelöscht.

2 Kommentare

  • Hallo,
    ein sehr interessanter Bericht mit beeindruckenden Fotos. Für mich wäre so eine Weltreise zwar nichts, aber darüber lesen macht echt Spaß.
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

  • Hi,

    ich saß letztens in Bremen im Übersee Museum vor einer mongolischen Jurte und dachte so bei mir: Das wäre auch mal was, einfach mal in ein so exotisches Land fahren. Von dem Land weiß man ja viel zu wenig, ich hätte zB nie gedacht, dass es einfach zu bereisen ist. Aber wie es immer ist, wenn man noch im Hamsterrad sitzt: So viele Länder, so viele Ideen und so wenig Zeit.

    LG Myriam

  • Oh ja, die Mongolei ist ein Land, das ich unbedingt mal bereisen möchte. Vor allem die schier unendliche Weite dieses Landes und das einfache Leben, das einem die Umgebung aufzwingt, faszinieren mich.

    Die Fotos in diesem Beitrag sind übrigens der Hammer. (Ist das noch der aktuelle Fachbegriff für sehr gut gelungene Bilder?)

    Viele Grüße
    Anika

%d Bloggern gefällt das: