TravelTuesday - Eure Reiseziele

#Traveltuesday Norwegen Tipps von Suse

TravelTuesday Euer liebstes Reiseziel

Beim heutigen #TravelTuesday geht in den Norden Europas, genau gesagt nach Norwegen. Lasst Euch von Suse in das Land der Natur, der Fjorde und Trolle entführen.

Norwegen – das liebste Reiseziel von Suse (Ich lebe! Jetzt!)

Warum ist Norwegen Dein liebstes Reiseziel? Warum sollten wir da unbedingt mal hinreisen?

 Blick auf den Fedafjord

Blick auf den Fedafjord (© Suse – ichlebejetzt.com)

Norwegen hat gerade für Individualturisten sehr viel Abwechslungsreiches zu bieten: Unglaublich viel unberührte Natur, Berge, Seen, Wiesen und Wälder auf der einen Seite. Und Städte, Kultur und Menschen auf der anderen Seite.

Individuell oder Pauschal – was wäre Dein Rat für die Reise nach Norwegen

 Blick vom Priesterstuhl in den Lysefjord

Blick vom Priesterstuhl in den Lysefjord (© Suse – ichlebejetzt.com)

Wie oben schon erwähnt: Als Individualturist bist Du in Norwegen gerne gesehen. Pauschalturisten haben kaum die Möglichkeit mehr als die bekannten Ziele Trondheim, Bergen, Oslo und das Nordkapp zu sehen. Vielleicht noch eine Fahrt mit den Hurtigruten, dem norwegischen Postschiff. Auf diesen Reisen soll möglichst viel in kürzester Zeit erlebt werden.

Blick vom Ulriken

Blick vom Ulriken (© Suse – ichlebejetzt.com)

Außerdem ist Reisen mit Kindern in Norwegen eine tolle Sache. Überall wird man freundlich empfangen und kommt schnell ins Gespräch. Kinder sind sehr gerne gesehen.

Mein Tipp: Lieber weniger vornehmen, dafür mehr genießen und auf sich wirken lassen.

Welches ist ein unbedingtes Must-See in Norwegen?

Hardanger

Hardanger (© Suse – ichlebejetzt.com)

Da ich selbst einige Zeit im Süden des Landes gelebt habe, liegt dieser mir am meisten am Herzen. Aber auch Bergen hat eine Menge zu bieten. Im Volksmund sagt man zwar in Bergen regnet es nur, ich kann das jedoch nicht bestätigen. Bei jedem meiner Besuche hatte ich strahlenden Sonnenschein. Wenn man alleine sein möchte, fährt man einfach in die Hardanger Vidda, die Gebirgskette zwischen Bergen und Oslo. Dort kann es passieren, dass man stundenlang niemandem begegnet.

Gibt es auch NoGos – also Dinge die man sich sparen kann oder besser lassen sollte?

Ich fand den Ausflug auf den Holmenkollen (Skisprungschanze) in Oslo nicht nur langweilig, sondern die Fahrt mit dem Aufzug auf die Aussichtsplattform auch viel zu teuer.

Welche kulinarischen Highlights sollte man sich nicht entgehen lassen?

Fischmarkt Bergen

Fischmarkt Bergen (© Suse – ichlebejetzt.com)

Brunost natürlich, der Käse, der aus eingekochter Molke gemacht wird. Ich habe 14 Jahre gebraucht, bis ich sagen konnte: Jetzt mag ich ihn. Aber nur mit Himbeermarmelade on top.

Was auf jeden Fall probiert werden muß sind Fiskekaker, Fischküchlein. Aber bitte nicht aus dem Supermarkt! Die besten Fiskekaker habe ich in Lillesand in der Fiskebrygga gegessen. Lauwarm ein Gedicht.

Leuchtturm Lindesnes

Leuchtturm Lindesnes (© Suse – ichlebejetzt.com)

Auch sehr empfehlenswert: Rekefester. Hier kommen viele Menschen zusammen, um gemeinsam Tiefseegarnelen zu essen. Dazu gibt es traditionell Loff (Weißbrot) und Majones (Mayonnaise). Sehr lecker und man kann fast nciht aufhören zu essen. Diese Feste finden im Sommer sowohl im privaten Kreis als auch öffentlich statt

Die Menschen in Norwegen – was macht sie zu etwas Besonderem?

Haustür Bergen

Haustür Bergen

Die Menschen in Norwegen sind sehr herzlich- wenn man mal einen Zugang zu ihnen gefunden hat. Aber das ist ganz einfach, wenn man ein paar Brocken Norwegisch spricht. Es genügt schon ein „Hei, jeg kan ikke snakke norsk“ (Hallo, ich spreche kein Norwegisch) und sie sind hin und weg, weil man sich die Mühe gemacht hat diesen einen Satz zu lernen. Gerade in den ländlichen Gebieten.

Gibt es noch etwas, was Du unbedingt über Norwegen loswerden möchtest?

Troll

Troll (© Suse – ichlebejetzt.com)

Oh ja! Wußtet Ihr, daß Norwegen drei Amtssprachen besitzt? Buchsprache,  Neunorwegisch und Samisch? Und daß Norwegisch eine der am einfachsten zu erlernenden Sprachen ist (zumindest für deutsche Muttersprachler)?

Oder daß die Büroklammer vom Norweger Johan Vaaler erfunden wurde, der dafür 1899 ein kaiserliches Patent aus Deutschland erhielt?

Wer hat hier geschrieben?

Ich bin am liebsten mit dem Zelt unterwegs. Das gibt mir die Freiheit dort zu schlafen, wo es schön ist. Gerade in Norwegen, wo das Jedermansrecht Gesetz ist, kann man sich – insofern man private Grenzen beachtet- überall niederlassen wo es schön ist. Mit Kindern muß man gerade bei schlechtem Wetter auch mal auf Hütten zurückgreifen, die es in Norwegen zum Glück zahlreich in jeder Komfortklasse gibt.

Wenn ich nicht gerade in Norwegen bin, übersetze ich norwegische Krimis, studiere Journalistik und Koche und Backe für die Familie.

„Ich lebe! Jetzt!“ der Blog von Suse

Ich lebe! Jetzt!

Ich blogge seit 2012 unter Ich lebe! Jetzt! Das Leben schreibt die besten Geschichten. Es geht um mein Leben als berufstätige Mutter mit den drei Zwerginnen und vielen Ideen. Es gibt viele Rezepte und auch mal Texte, die kritisch btrachten, was in der Gesellschaft so passiert. Zum Beispiel der Bericht über meinen Besuch im Asylcamp oder die Frage, warum zum Thema Stille Geburt nur Schweigen herrscht.

Aber der Grundtenor ist: Lebe das Leben jetzt, wenn es stattfindet und genieße jeden einzelnen Moment!

Link zum Blog: http://ichlebejetzt.com/

Eine Übersicht über alle veröffentlichten und geplanten Beiträge der Aktion findet ihr auf der Übersichtsseite der Aktion.

Die Urheberrechte für alle Fotos, Screenshots und dem Text liegen bei Suse vom Blog Ich lebe! Jetzt!.

Vielen, lieben Dank an Suse für diesen tollen Bericht. Wir haben jetzt Lust auf Fjorde, Trolle und leckeres Essen bekommen.

Hat euch der Beitrag gefallen? Schreibt doch einfach einen Kommentar – das würde Suse und uns sehr freuen.

Der Beitrag gefällt Dir? Dann teile ihn doch...

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare

  • Wir sind in diesem Jahr mit den Hurtigruten die norwegische Küste entlang gefahren und ich kann dieses Land und diese Art von Urlaub nur empfehlen. Das beste für mich war diese gewisse Entschleunigung, die Norwegen (gerade im Norden und auf dem Schiff sowieso) für einen besorgt. Den Fischmarkt in Bergen fand ich übrigens als Touristenfalle 😉 Und ein weiterer Nachteil in skandinavischen Ländern sind die Preise, besonders für Alkoholika …
    LG
    Sabiene

  • Hallo,
    wir waren mit Hurtigruten unterwegs und sind etwas zwiegespalten mit unserer Meinung. Das Land hat gerade Richtung Norden sehr schöne Seiten. Das war sehr schön zum Fotografieren. Die vorgebebenen Zeit mit An-/Ablegen und dazu die Essenszeiten auf dem Schiff fanden wir etwas „einengend“. Auf Reisen leben wir gerne in den Tag hinein. Das war da nicht so möglich.
    Und übrigens in Bergen hat es den ganzen Tag geregnet was nur ging.
    Lg Thomas

  • Norwegen ist wirklich ein Traum. Das kann ich seit letzter Woche bestätigen. Auch, dass man sich Zeit nehmen sollte, wenn man durch Norwegen reist, kann ich nur so unterschreiben!

    Wir waren „nur“ im Südwesten in der Region Stavanger unterwegs und konnten mit ausgedehnten Wanderungen die Zeit gut füllen.

    Allerdings sollte man für Norwegen ein vernünftiges Reisebudget einplanen 😉

    Viele Grüße
    Christian

%d Bloggern gefällt das: