Tupolev 154 – Abschied von einem schönen Flugzeug

Tupolev 154 – Abschied von einem schönen Flugzeug

Veröffentlicht: 29. Oktober 2020

316 Worte- 1.7 Minuten Lesezeit- 3 Kommentare-
Tupolev 154 - Abschied von einem schönen Flugzeug

Autor: Thomas Jansen

Veröffentlicht: 29. Oktober 2020

Aktualisiert: 15. Januar 2021

3 Kommentare

316 Worte- 1.7 Minuten Lesezeit- 3 Kommentare-

Am Mittwoch ging eine Ära der Luftfahrt zu Ende. Das Passagierflugzeug TU-154, vom russischen Flugzeugbauer Tupolev, bestritt seinen letzten Linienflug. Ja, die Tupolev war eine Umweltsünde, sie war laut, sie war schmutzig. Aber sie war auch ein Hingucker, einfach ein schönes Flugzeug.

Tupolev 154 – eine lange Geschichte

In den 60er Jahren wurde die Tupolev TU-154 für die sowjetische Passagierluftfahrt entwickelt und in 1968 Betrieb genommen. Der Flugzeugtyp wurde dann, inklusive der „moderneren“ Variante (TU-154M) bis 2013 gebaut und von vielen Fluggesellschaften in Osteuropa eingesetzt.

Über 1.000 TU-154 gab es im Laufe der Jahre, viele verrichteten davon über Jahrzehnte ihren Dienst. Allerdings war sie auch in 73 schweren Unfällen verwickelt. Unter anderem in den Flugzeugabsturz, bei dem der polnische Präsident Lech Kaczynski ums Leben kam.

2013 wurde die Fertigung der Tupolev 154 dann eingestellt. Schon alleine der hohe Spritverbrauch ließ dem Modell keinen Platz  mehr auf dem Markt. Modernere Flugzeuge übernahmen in vielen Flotten den Platz der alten Tupolev.

Am 28.10.2020 fand nun der letzte Passagierflug einer Tuploev 154 statt. Die russische Airline Arosa flog den letzten zivilen Flug der TU-154 mit 140 Passagieren von Mirny nach Nowosibirsk.

Nun wird auch die letzte Tupolev 154 außer Betrieb genommen und eine Ära der Luftfahrt geht zu Ende.

Bilder der Tupolev 154

Wir selber sind 2001 zuletzt mit der Tupolev 154 geflogen. Mit Balkan-Air von Frankfurt nach Bulgarien und zurück. Sagen wir mal so, das war schon ein kleines Abenteuer. Lose Sitze, Innenverkleidungen die locker waren, dafür sehr preiswerter Krimsekt.

Als wir mit dem Fotografieren von Flugzeugen begonnen haben, war die große Zeit der Tupolev 154 bereits vorbei. So haben wir sie selber nur recht selten vor die Linse bekommen. Wir haben uns dann jedes Mal sehe gefreut, weil es einfach ein wunderschönes Flugzeug war.

Tupolev 154

Tupolev 154

Tupolev 154

Tupolev 154

Tupolev 154

Tupolev 154

Tupolev 154

Tupolev 154

Tupolev 154

Seid Ihr jemals mit einer Tupolev 154 geflogen? Habt Ihr da noch Erinnerungen dran? Gute oder Schlechte oder besondere Erlebnisse? Dann berichtet gerne darüber in den Kommentaren.

Vielen Dank für Deinen Besuch

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Unsere Themenbereiche auf dem Blog:

Reisen • FotografieGenussradeln • TierfotografieFlugzeugfotografieBloggen und Leben

Verpasse keinen neuen Beitrag mehr - abonniere jetzt unseren Newsletter.

Weitere  Beiträge aus dieser Kategorie

  • Kategorien: Luftfahrt / SpottenVeröffentlicht am: 01. Dezember 2020
    Weiterlesen
  • Kategorien: Luftfahrt / SpottenVeröffentlicht am: 26. Januar 2020
    Weiterlesen
  • Kategorien: Luftfahrt / SpottenVeröffentlicht am: 19. Dezember 2019
    Weiterlesen

Kommentare zu diesem Beitrag

3 Kommentare

  1. Oli 30. Oktober 2020 um 22:58 - Antworten

    Ich bin 1992 das erste Mal mit einer Tupolew 154 geflogen. Von Zürich nach St. Petersburg. Das war schon ein etwas abenteuerlicher Flug. Vor mit hat es aus dem Dach getropft. Da hat Aeroflot einfach einen Eimer in den Gang gestellt, über den wir jeweils drüber klettern mussten. Zehn Jahre später noch einmal im Iran in einer total verwahrlosten Maschine, wo ich lange hin und her überlegte, ob ich wieder aussteigen soll. Was ich an der 154 mochte: Man konnte die Rücklehne des Vordersitz ganz nach vorne klappen und wenn dort niemand sass, konnte man die Beine richtig gut ausstrecken. Aber so ganz unglücklich bin ich nicht, dass es den Flieger nicht mehr gibt.

    • Thomas Jansen 31. Oktober 2020 um 18:44 - Antworten

      Hi Oli,

      ja, genau, die umklappbaren Sitze. Da erinnere ich mich jetzt auch wieder dran. Das war ein ungewöhnlicher Anblick, als wir mit als Erstes in die Maschine gestiegen sind und fast alle Rückenlehnen nach vorne geklappt waren. Ein ungewohnt geräumiger Anblick für ein Flugzeug.

      LG Thomas

  2. Klaus Koppenhagen 15. Dezember 2020 um 16:15 - Antworten

    Ja, ich bin im Juni 2004 mit der Tupolew 154 von Düsseldorf nach St. Petersburg und wieder zurück geflogen, das fand ich allerdings sehr abenteuerlich, die Sitze waren sehr unbequem und durchgesessen und als die Maschine startete, da vibrierte das ganze Flugzeug und sie war sehr laut, was mein Adrenalinspiegel in die höhe schießen ließ, ich hatte nicht unbedingt angst, aber ich wurde doch demütig. :)

Schreibe einen Kommentar