Unser schönster Reisemoment

Veröffentlicht: 30. März 2015

404 Worte- 1.7 Minuten Lesezeit- 8 Kommentare-
Unser schönster Reisemoment

Autor: Thomas Jansen

Veröffentlicht: 30. März 2015

Aktualisiert: 15. Januar 2021

8 Kommentare

404 Worte- 1.7 Minuten Lesezeit- 8 Kommentare-

Sabine von Geckofootsteps fragt im Rahmen einer wunderbaren Blogparade nach dem schönsten Reisemoment, den wir auf unseren Reisen erlebt haben.

Puha – schöne aber auch schwere Frage. Wir erleben so viele schöne Momente auf unseren Reisen – was ist nun der Schönste gewesen. Darf es auch ein Best Of aus mehreren Erlebnissen sein?

Nette, hilfsbereite Menschen

Vorbildlich, wie wir nun mal sind, wir in Leihwagen nicht geraucht. So hielten wir auf unserem ersten USA Road Trip, irgendwo im Nirgendwo an einem Straßenabzweig an, zum rauchen. Innerhalb von 5 Minuten hielten zwei Autos an, also genau alle Fahrzeuge die überhaupt vorbei kamen, und fragten uns ob wir Probleme hätten und Hilfe brauchen. Das hat uns wirklich sprachlos gemacht, zumal eine der beiden eine allein fahrende Dame höheren Alters war. Vorher hatte man uns doch erzählt, wie böse manche Ecken in den USA wären.

Auch heute machen wir immer wieder tolle Erfahrungen mit den Menschen in den verschiedensten Ländern. Und diese Erlebnisse mit diesen Menschen, wollen wir keine Sekunde missen.

Alleine im National Park

Sunset am Campground

Sunset am Campground

Gut, ganz alleine stimmt nicht. Aber im letzten Wohnmobil Urlaub haben wir auf einem Campground mitten im Canyonlands National Park übernachtet. Neben uns waren noch ein paar andere Camper auf dem Platz, aber sonst war es leer in dem Park. Diese Ruhe – dieser ungestörte Blick auf den Sternenhimmel, einfach wunderbar.

Der erste Blick in den Grand Canyon

Grand Canyon

Grand Canyon

Dies war mit Sicherheit einer der bewegendsten Momente, auf all unseren Reisen. Der erste Blick in den Grand Canyon. Wir haben da wohl 10 Minuten gestanden, mit offenem Mund und in diese gigantische Schlucht geschaut. Der Anblick ist so faszinierend – wir haben sogar das Fotografieren in dem Augenblick vergessen.

Wir hatten viel drüber gelesen, Geschichten von anderen Reisenden gehört. Wir dachte, wir sind auf den Anblick vorbereitet. Dem war aber nicht so, beim besten Willen nicht. Vergesst alle Fotos, welche ihr vom Grand Canyon seht. Sie sind oft wunderschön und beeindruckend. Aber sie geben nur einen Ausschnitt wieder. Sie vermitteln keinen Eindruck über die wirklichen Ausmaße und Eindrücke, welche man bekommt, wenn man am Rande des Grand Canyon steht.

Habt ihr auch solch beeindruckenden Momente auf euren Reisen erlebt? Dann schreibt uns die doch in einem Kommentar oder wenn ihr einen Blog habt, dann nehmt doch einfach an der Blogparade von Sabine teil.

Vielen Dank für Deinen Besuch

Wir freuen uns riesig über Kommentare unter dem Beitrag oder über das hemmungslose Teilen auf den Social Medias.

Schau auch mal in die anderen Themenbereiche auf dem Blog:

ReisenUSA-Reisen • Ruhrgebiet & NRWE-BikeZoosFotografieTierfotografieFlugzeugfotografieSpieleckeGequatsche

Weitere  Beiträge aus dieser Kategorie

  • Reiseplanung 2021 unter Corona-Bedingungen
    Kategorien: Rund ums ReisenVeröffentlicht am: 19. November 2020
    Jetzt lesen
  • Reisesüchtig – trotzdem wir vermissen gerade: Nichts!
    Kategorien: Rund ums ReisenVeröffentlicht am: 24. Mai 2020
    Jetzt lesen
  • Reisen nach Corona – ein fiktiver Reisebericht aus der Zukunft
    Kategorien: Rund ums ReisenVeröffentlicht am: 22. März 2020
    Jetzt lesen

8 Kommentare

  1. Elke 30. März 2015 um 14:39 - Antworten

    Ja der erste Blick in den Grand Canyon, da ist Gänsehaut angesagt. So etwas kann man nicht beschreiben, das muss man selber gesehen haben. Überhaupt diese endlosen Weiten, wenn die Straße am Horizont endet und es dann genau so weiter geht. Auch nach 15 Jahren komme ich immer noch ins schwärmen über diese ursprünglichen Landschaften.

    LG

    Elke

    • Thomas Jansen 30. März 2015 um 14:45 - Antworten

      So ist das. Alle anderen National Parks haben auch ihre tollen Ecken, schöne Aussichten und feine Landschaften – aber diesen Aha-Staun-Sprachlos-Effekt, den hatten wir bisher nur im Grand Canyon.

      Wer weiß, vielleicht bietet der Yellowstone uns ja auch so einen Anblick.

      LG Thomas

  2. Marc 30. März 2015 um 18:04 - Antworten

    Am Grand Canyon war ich zwar noch nie, aber auf Reisen erlebt man wirklich unglaublich viele schöne Momente. Ich weiß auch gar nicht wo ich anfangen soll da zu erzählen… deshalb bin ich bei der Blogparade bis auch nicht dabei (bis jetzt).

    Liebe Grüße, Marc

    • Thomas Jansen 30. März 2015 um 18:30 - Antworten

      Dann aber mal hurtig, wäre schon gespannt was euch sprachlos gemacht oder besonders bewegt hat.

      LG Thomas

  3. Claudia Dieterle 30. März 2015 um 20:50 - Antworten

    Hallo Thomas,
    so viele Reisen wie Ihr habe ich nicht gemacht, dafür freue ich mich über die virtuellen Reisen, die man durch die schönen Bilder in Eurem Blog machen kann.
    Viele Grüße
    Claudia

  4. Sabine 31. März 2015 um 17:50 - Antworten

    Hallo Thomas,
    der Grand Canyon scheint auf viele eine grosse Faszination auszuueben. Ich war leider noch nicht da, aber Dein Foto macht definitive Lust auf mehr. Danke fuer die Teilnahme an meiner Blogparade.

    Viele Gruesse,
    Sabine

  5. […] von Reisen-Fotografie konnte sich nicht entscheiden und präsentiert in seinem Beitrag eine ganze Auswahl an schönsten […]

  6. Tanja 6. Mai 2015 um 19:35 - Antworten

    Oh diese Antworten kann ich so gut nachvollziehen.
    Solche Erlebnisse während der Roadtrips sind doch einfach spektakulär.
    Liebe Grüße
    Tanja

Schreibe einen Kommentar